+ Antworten
Seite 6 von 44 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 438
  1. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.032

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Luftistraus - ich könnte mir ein ähnliches Theater von unserer 19jahrigen Jüngsten zwar auch vorstellen, unabhängig davon, ob nun mein Mann oder ich gegen würden.
    Sie würde zu der Person halten, die verlassen wurde. Aus Prinzip. Und entsprechend wüten, dazu hat sie das passende Temperament.

    Es wäre dann aber Aufgabe des Betroffenen, es erstmal in Ruhe mit dem Kind zu versuchen und ansonsten zu sagen - Du kannst dich gern melden, wenn Du es Dir anders überlegt hast.

    Aber dieser Zirkus mit Tränen und dem Abitur, das ist wirklich lächerlich.
    Ja, aber wäre es nicht an den Eltern sich gemeinsam mit den Kindern hin zu setzen und zu sagen:

    Hi Kind, wir haben uns entschieden, das wir uns scheiden lassen. Das mag jetzt ein Schock sein aber wir sind uns einig. Wir bleiben Mama und Papa und sind jederzeit für euch da.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    4.032

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Zitat Zitat von Tarija Beitrag anzeigen
    Aber eure Kommentare klingen alle logisch und mir gehen die Ausreden aus .
    Du brauchst keine Ausreden bzw ist das alles völlig normal.

    Du hattest Schmetterlinge und da gibt es ein Sprichwort: Liebe macht blind

    Dein Partner ist sicher nicht nur schlecht..... der hat bestimmt viele tolle Seiten aber nicht die wichtigen

    Du hast die letzten 48 Stunden jedes Extrem mitgemacht.


    Vor 2 Tagen war noch alles toll und jetzt ist er weg und hast keine Ahnung wie es weiter geht.
    Du wirst gedanklich gerade auch Achterbahn fahren.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  3. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.642

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Liebe Tarija,
    es tut mir sehr leid für Dich, dass jetzt alles mit lautem Knall auseinander fliegt.
    Aber ich glaube, dass es so besser ist, denn so bekommst Du Klarheit, vor allem darüber, was für ein Mensch Dein neuer Freund wirklich ist. Auch wenn das jetzt unglaublich schmerzhaft ist, so ist es besser, als wenn es in ein oder zwei oder fünf Jahren passiert wäre.

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Ich will nichts unterstellen, aber ich habe das Gefühl, da zieht jemand eine Riesenshow ab.
    So hat es was von den Königskindern, die nicht zusammen kommen können und das klingt viel besser als die schnöde Wahrheit- es ist zu unbequem mit dem ganzen Streß.
    Und er hat nicht den Arsch in der Hose, mit all dem offen umzugehen. Vor diesem Menschen könnte ich keinen Respekt haben.

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Luftistraus - ich könnte mir ein ähnliches Theater von unserer 19jahrigen Jüngsten zwar auch vorstellen, unabhängig davon, ob nun mein Mann oder ich gegen würden.
    Welches Kind ist schon begeistert über die Trennung der Eltern? Aber dann spricht man mit dem Mädchen, kümmert sich um sie, nimmt sich Zeit etc., aber man zieht nicht der Tochter zuliebe zurück zu der Frau, von der man sich getrennt hat und lässt die neue Liebe hängen. Nee, diese Geschichte stinkt dermaßen zum Himmel!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.691

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Die ganzen Spekulationen bringen dich nicht weiter. Was er Frau und Kindern gesagt hat, weisst du nicht. Es ist aber für dich auch nicht wirklich von Bedeutung.

    Fakt ist, er lässt dich im Regen stehen.

    Wenn du aber ehrlich bist, war das schon länger absehbar, denn er hat sich nicht wirklich getrennt.

  5. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    11.027

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Zitat Zitat von Tarija Beitrag anzeigen
    ....Ich kann es immer noch nicht glauben, das alles gelogen sein soll......
    Na ja, alles gelogen war es sicher nicht, aber der Mann ist momentan nicht in der Lage, seine "Angelegenheiten" zu regeln. Das ist in der Tat kein Spaziergang und der Gute meint/e wohl, das auf die bequeme Tour managen zu können: zu Hause bei Töchting den Super-Papa geben und sich bei der heimlichen(!) Geliebten ein paar Stunden schön machen, wenn es bei Töchting eine Terminlücke gibt. Bei dir ein paar Tränchen verdrücken und dann machst du schon mit.....

    Ok, probieren kann Mann's ja mal...... Du möchtest aber so nicht weiterleben und damit muss er jetzt leben.

    Ich denke, er wird eine andere "Dumme" finden bzw. sich schnell dahingehend auf die Suche machen. Aber das braucht dich nicht interessieren. Ich sagte es weiter vorne schon: auch wenn es schwerfällt, gönne ihm sein Leben bei seiner Family, denn er will es genau so.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.414

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Hallo Tarija,

    ich sehe das alles ein wenig anders als die Vorschreiberinnen......

    Dieser Mann ist seit über 20? Jahren mit seiner Frau zusammen, sie haben ein Leben gelebt- Kinder und Situationen erlebt.
    Das Ehen langweilig werden, dass sich Menschen auseinander leben, ist Alltag in Deutschland (vermutlich überall) und wenn dann ein neuer Mensch in das Leben tritt, kann der Wunsch nach Neuanfang riesig groß werden.

    Genau das hat dein Ex?-Freund gemacht- er hat schnell was Neues begonnen und dabei überhaupt nicht gesehen, was er alles zurücklassen wird.

    Das die Tochter total am Rad dreht, halte ich für ganz verständlich- deren Welt bricht gerade total auseinander!
    Wenn sich hier aufgeregt wird, weil sie 18 ist......was soll denn das schon heißen?
    Sie geht noch zur Schule, lebt noch in der Familie- was soll denn da bitteschön mit 18 nun großartig "erwachsen" sein??

    Ich glaube, man unterschätzt gewaltig, wie tief die Erschütterung bei Kinder geht- selbst, wenn sie schon älter sind!
    Von einem Bekannten von mir, bekam ich erzählt, wie sein Kind bei diesem Thema regelrecht zusammen gebrochen ist- und das Kind war 20!
    Mag anders sein, wenn ein Kind im Beruf steht, alleine lebt- aber doch wohl kaum, wenn man in der Familie lebt und alles bricht auseinander.

    Kurz: ich kann die Reaktion der Tochter sehr verstehen und den Vater, der darauf reagiert genauso.

    Ich glaube nun nicht, dass da soviel gelogen wurde- wie hier immer wieder vermutet- ich kann mir gut vorstellen, dass er das Ausmaß keinesfalls gesehen hat und nun total überfordert mit allem!

    Ja- eine Gemeinschaft von 20 Jahren- mit Kindern darin........das ist schon eine Bindung- und daraus löst man sich seltenst schnell.

    Das er zu seiner Frau zurück ist- davon lese ich jetzt nichts.
    Das er seiner Tochter helfen möchte, macht für mich viel Sinn.

    Er ist nicht der Erste und wird nicht der Letzte sein, der statt am Bestehenden zu arbeiten, lieber nur aufs neue Pferd setzt- und den dann das Alte haushoch einholt!
    Was wäre er für ein Typ, wenn seine Tochter so abstürzt und er dreht sich nur weg und sagt "musst du selbst mit fertig werden".......wollte man so einen Menschen? also ich nicht!

    Lass ihm Zeit und allen Beteiligten den Raum, das Thema überhaupt erst einmal zu verdauen.
    Ein Riss ist eh drin und nie wieder kann man auf 0 drehen.
    Tja- es gibt eben noch eine Familie, die dein Ex-Freund hat.........sich nur umdrehen und gehen- geht eben häufig nicht (und das ist auch gut so).

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.642

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    kenzia, ich kann Deine Gedankengänge nachvollziehen. Und wie sehr eine Trennung auch eine 18-jährige aus der Bahn werfen kann, habe ich selbst erlebt, und das war für alle Beteiligten nicht einfach.

    Aber: der Mann hätte tausend Möglichkeiten gehabt, sich um seine Tochter zu kümmern. Wieder zurück in den ehelichen Haushalt zu ziehen, ist in meinen Augen nicht die Option, die man wählen sollte, wenn man seine neue Liebe nicht total und nachhaltig vor den Kopf stoßen will. Wäre ich in der Position der TE, für mich wäre dieser Mann Geschichte.

    Davon, dass er sich wegdrehen und der Tochter sagen soll "musst Du alleine mit fertig werden" war nie die Rede.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


  8. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.390

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Das er zu seiner Frau zurück ist- davon lese ich jetzt nichts.
    Na ja, wenn er zurück in das Familiendomizil gezogen ist, dann
    ist die Annahme, dass er damit auch zu seiner Frau zurück ist, nicht
    weit hergeholt.

    Die ursprüngliche Aussage, dass er jahrelang mit seiner Frau
    "nur unter einem Dach" gelebt hat, sehe ich übrigens eher skeptisch.
    Das ist in nur seltenen Fällen so. Nur, dass man das einer Geliebten
    wohl gut verkaufen kann.


  9. Registriert seit
    27.11.2019
    Beiträge
    68

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Ich verstehe die Tochter schon. Ich hab das selbst vor drei Jahren mitgemacht. Meine Eltern haben sich getrennt und meine zwei Schwestern (damals 18 und 26) und ich mussten da ebenfalls durchmachen. Bei uns ist es leider nicht so gelaufen, den unsere Eltern waren wohl eher egoistisch.
    Für mich macht es das noch schlimmer, da ich die Situation kenne.
    Aber ich bin dennoch der Meinung, dass wir einen anderen Weg gefunden hätten.
    Ich war immer stark, ich hab Karriere gemacht und stehe mit beiden Beinen im Leben.
    Jetzt liege ich in meinem Bett alleine, und weiß nicht wie ich das überstehen soll.
    Warum tut man das jemanden an 😥


  10. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.691

    AW: Plötzlich zurück zur Familie

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Na ja, wenn er zurück in das Familiendomizil gezogen ist, dann
    ist die Annahme, dass er damit auch zu seiner Frau zurück ist, nicht
    weit hergeholt.

    Die ursprüngliche Aussage, dass er jahrelang mit seiner Frau
    "nur unter einem Dach" gelebt hat, sehe ich übrigens eher skeptisch.
    Das ist in nur seltenen Fällen so. Nur, dass man das einer Geliebten
    wohl gut verkaufen kann.
    Genau diese gern verwendete Aussage, von der man doch eigentlich weiss, dass sie oft nicht stimmt, sollte man doch als Geliebte/r schon im eigenen Interesse genauer beleuchten.

+ Antworten
Seite 6 von 44 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •