+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

  1. Registriert seit
    04.08.2019
    Beiträge
    4

    Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Hallo, ich bin seit zwei Jahren mit meinem Partner zusammen. Er hat drei Kinder, eines davon ist sein Adoptivsohn, 10 Jahre alt. Die Kinder leben alle bei ihm. Eigentlich ist alles in bester Ordnung, allerdings immer nur so lange, bis der Sohn meines Freundes auf der Bildfläche erscheint. Von dem Moment an sind nämlich alle anderen, sprich Kinder und ich, abgeschrieben und alles dreht sich nur noch um ihn. Bei gemeinsamen Ausflügen gehen die beiden Arm in Arm vorweg, unterhalten sich und kuscheln in einer Tour. Es ist schon mehrfach vorgekommen, dass nicht mal bemerkt wurde, dass wir anderen nicht mehr da waren. Erst eine ganze Zeit später. Nachts wird mein Freund regelmäßig von seinem Sohn "abgeholt" und er schläft dann bei ihm im Bett. Auch wird mit dem Kind fast ausschließlich in übertrieben sanftem Ton gesprochen und ihm alles hinterher getragen, während er auf die Anderen oft eher genervt reagiert. Mich stört dieses Verhalten seit langem. Kennt jemand eine ähnliche Situation und wie gehe ich am besten damit um? Wir führen grundsätzlich eine sehr glu Beziehung, aber in Gegenwart dieses Kindes ist plötzlich immer alles anders.

  2. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.299

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Hast du deinen Partner mal darauf angesprochen? Nicht vorwurfsvoll, sondern erstmal neutral: "Ich beobachte, dass ihr eine ganz enge Beziehung habt, es wirkt viel enger als bei deinen anderen Kindern."

    Die meisten Adoptivkinder haben ja eine besondere Geschichte. Ist das hier auch der Fall?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  3. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.011

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Willkommen in der Bri

    Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht.
    Die Kinder leben bei ihm. Und wenn der eine Sohn auftaucht (Ich denke die leben bei ihm?) sind alle anderen Kinder abgeschrieben?

    Wohnt ihr zusammen?
    Hast Du Deinen Partner schon einmal darauf angesprochen?

    Das heißt dann, dass Du alleine schläfst?
    Weil Dein Partner jede Nacht mit seinem Sohn schläft?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.917

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Ich denke auch das du mit deinem Partner darüber reden solltest.
    So wie es jetzt ist ist es für euch alle nicht gut.

    Die nächtliche Geschichte würde ich als erstes angehen. Träumt der Junge sehr schlecht ?
    Dann soll Papa ihm gut zureden und sich dann langsam wieder zurück ziehen, in sein eigenes Bett.

    Alles andere auch wird man behutsam machen müssen. Der kleine hat sicher viel mitgemacht. Dennoch braucht er Grenzen.
    Ausser ihm gibt es noch zwei Geschwister und Papa hat eine Beziehung.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können


  5. Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    1.063

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Gibt es denn auch eine Adoptivmutter?
    Wie lange ist der Junge denn schon bei seinen Adoptiveltern?

    So eine Situation ist natürlich sehr besonders, ich vermute ihr habt schon viel darüber gesprochen wie ihr als Paar damit umgehen wollt, dass Kinder - leibliche und adoptierte - da sind?


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.381

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Ich weiß gar nicht, warum Menschen dazu neigen, jemandem ins Gehege zu pfuschen, wenn jemand einen Menschen gern hat bzw. glaubt, der Mensche brauche jetzt Zuwendung wie in diesem Fall.

    Ist es nicht einfach nur Eifersucht?

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.948

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Zitat Zitat von elounda5 Beitrag anzeigen
    Nachts wird mein Freund regelmäßig von seinem Sohn "abgeholt" und er schläft dann bei ihm im Bett.
    Schon alleine dieses Verhalten muss einen Grund haben - bei
    einem 10-Jährigen.

    Deine Geschichte kann ich leider überhaupt nicht einschätzen,
    weil hier mE so einige relevante Informationen fehlen.


  8. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.917

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Ich weiß gar nicht, warum Menschen dazu neigen, jemandem ins Gehege zu pfuschen, wenn jemand einen Menschen gern hat bzw. glaubt, der Mensche brauche jetzt Zuwendung wie in diesem Fall.

    Ist es nicht einfach nur Eifersucht?
    Wen meinst du jetzt damit ?
    Eifersucht wird oft gerne genommen um nicht genauer hingucken zu müssen .
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können
    Geändert von farfalle61 (04.08.2019 um 22:04 Uhr) Grund: Tippfehler


  9. Registriert seit
    04.08.2019
    Beiträge
    4

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    Ja, es gibt auch eine Adoptivmutter. Sie hat die Familie vor drei Jahren verlassen und hat die Kinder alle zwei Wochen am Wochenende. Ich lebe noch nicht mit meinem Freund zusammen, wir haben aber vor, im nächsten Jahr zusammen zu ziehen. Der Sohn meines Freundes ist als Säugling in die Familie gekommen und ist sehr behütet aufgewachsen. Problematisch ist, dass er sehr aggressiv ist, verbal und auch teilweise körperlich. Er bedroht und beleidigt seine Geschwister, lügt bewusst und wenn er wieder ausgerastet ist, entschuldigt er sich bei seinem Vater und alles ist wieder in bester Ordnung. Es heißt dann immer, er habe es ja so schwer seit der Trennung und als einziger Junge unter Mädels. Dabei bekommt er wirklich alle Aufmerksamkeit und Liebe, die man sich vorstellen kann. Mein Freund und ich sehen uns nicht sehr häufig, aber wenn ich mal dort übernachte und er ist da, macht er jedes Mal nachts dieses riesen Theater. Meiner Meinung nach ein Machtkampf, wer von uns beiden denn nun den Papa "bekommt". Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, dass er jedes Mal damit durchkommt und somit für sein Verhalten belohnt wird. Er weicht keinen Schritt von der Seite seines Vaters, sucht ständig Körpetkontakt. Es ist mir klar und normal, dass Kinder Zuwendung und Streicheleinheiten brauchen, aber so extrem? Und alle anderen bleiben hinten an? Nein, ich bin sicher nicht eifersüchtig auf ein Kind, das seinen Papa liebt, aber für mich hat das nur noch wenig mit einer normalen Vater Kind Beziehung zu tun. Die beiden verhalten sich fast wie ein Liebespaar, eine bessere Beschreibung finde ich nicht.

  10. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.011

    AW: Adoptivsohn wird vom Vater bevorzugt

    nochmal: hast du mit deinem freund mal darüber gesprochen?

    unter diesen umständen würde ich ein zusammenziehen nicht empfehlen.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •