+ Antworten
Seite 6 von 39 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 389

  1. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.591

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung was dich umtreibt. Aber es nervt definitiv.
    Ich finde nicht, dass das nervt. Im Gegenteil.


  2. Registriert seit
    06.03.2017
    Beiträge
    56

    AW: Auszeit in Beziehung

    Naja, so gesehen macht er doch alles richtig.
    Er möchte ein neues Leben und weiß, daß er erst sein altes Leben beenden muß. Das geht nicht von heute auf morgen
    Du bist auf dem Abstellgleis geparkt.
    Das ist nicht schön, aber mitten in der Trennung und Verarbeitung einer langen Ehe in einer Dreiecksbeziehung zu leben ist noch weniger schön.

    Es kann alles passieren. Er entscheidet sich doch für die Ehefrau weil... Schuld, doch noch Gefühle oder sonstiges.
    Oder er beendet es ordentlich und kommt zu dir.
    Ich halte dich für erwachsen und gefestigt genug um mit allen umgehen zu können.trotz rosa Brille.

    Ob du ihn nach dieser Zeit noch willst, wirst du selbst entscheiden.
    Dennoch ist die Wartezeit und die Ungewissheit natürlich etwas das mürbe machen kann.
    Aber leider ist warten das einzige was du derzeit machen kannst.


  3. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.990

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Aber es geht mir um den Charakter..... Wer seinen langjährigen Ehe Partner so hintergeht.... Mit dem würde ich keine Beziehung führen wollen.
    Ich auch nicht und wenn er gelogen hat, dann wäre ich auch nicht bereit mir das Drama weiter reinzuziehen. Er darf sich gern melden, wenn er klare Verhältnisse geschaffen hat und bereit ist für eine richtige Beziehung ohne Nebenschauplätze, Zweitwohnungen, Lügen und Betrügen, irgendwelche Dreiecke.


  4. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    4.591

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von Selina17 Beitrag anzeigen

    Aber leider ist warten das einzige was du derzeit machen kannst.
    Das sehe ich nicht so.

    Warum sollte sie nicht ihre Standards setzen, wie sie sich behandeln lassen will?
    Warum muss es genau nach seinen Vorstellungen gehen? Die TE hat mit der Frau nichts zu tun. Warum also sollte sie ihr zuliebe zurückstehen, wenn die Tatsache, dass die beiden getrennt sind, eh ausgesprochen ist?


  5. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Auszeit in Beziehung

    Hm, bisher habe ich bei vielen Männern gemerkt, dass sie ihre Ehe mit den Verpflichtungen ernst nehmen und sich nicht so leicht daraus verabschieden. Damit gestehen sie sich nämlich ihr Scheitern ein und ein Mann scheitert höchst ungern.
    Eine neue Frau löst dann die Trennung aus. Entweder geht der Mann, weil er die nächste in seinem Leben haben möchte, oder die Ehefrau beendet die Ehe, weil sie sich nicht länger betrügen lassen möchte. Aber - zu einer Ehe gehören zwei. Wir lesen nur seine Sichtweise auf die Situation, die eigentlich nur den Sex ausgelagert wissen wollte. Dass da mehr daraus wird, stand anfangs ja nie zur Debatte.
    Ich glaube ihm, dass er mit vielem nicht gerechnet hatte und dass er nun klare Verhältnisse schaffen möchte. Ich denke auch, dass er mit der "richtigen" Trennung den ersten Schmerz seiner Ehefrau abfedern möchte, indem die TE nicht als Geliebte auftaucht. Sonst wäre der Sündenbock für die Ehefrau da: die Geliebte, der alle Schuld am Scheitern der Ehe zugeschrieben werden kann. Ohne die Dritte im Bunde müssen sich die Eheleuter miteinander auseinandersetzen. Das ist der richtige Weg.

    Drei Monate Auszeit sind eine lange Zeit, vor allem wenn man wie ihr verliebt seid.
    Horch in dich hinein, was dein Bauchgefühl sagt. Genieße trotzdem dein Leben.
    Setz dir eine Frist, in der er seine Trennung durchziehen muss. Wenn danach nichts geschehen sein sollte, solltest du gehen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  6. Registriert seit
    26.01.2012
    Beiträge
    3.309

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Aber es ändert doch nichts an der Tatsache das dieser Mann bereit war seine Frau 1,5 Jahre lang zu betrügen und auch zu belügen.

    Er hat ihr ja nichts von TE gesagt und seine Ehe offiziell weiter laufen lassen.
    Ich werfe diesem Mann nicht mal Berechnung vor, sondern glaube sogar das er verliebt ist.

    Aber es geht mir um den Charakter..... Wer seinen langjährigen Ehe Partner so hintergeht.... Mit dem würde ich keine Beziehung führen wollen.
    Ist es ein Hintergehen, wenn innerhalb der Ehe eigentlich sich schon getrennt wurde, aber nach außen hat man die Trennung nicht vollzogen? Ich kenne aus dem realen Leben Paare, bei denen es so war und wo letztendlich erst neue Partner dazu geführt haben, dass die Außenwirkung "nachgezogen" wurde.

    Eine Ehe zu beenden und jeder macht, was er will, solange im Großen und Ganzen alles seinen Bestand hat, hat man doch früher schon so gehandhabt. Mit der Bitte, das diskret zu handhaben.

    Ich finde auch, er verletzt durch sein Verhalten zwar die TE - aber das würde er auch bei Fortführung der Affäre - jedoch nicht die Ehefrau. Die weiß nichts und kann / soll so den Abschied aus der Ehe schaffen. Egal wo man sich umhört und auch wenn man hier liest: Eine beendete Beziehung ohne neue Partner ist deutlich anders zu verarbeiten als wenn es einen neuen Partner gibt und der den Ex-Partner womöglich noch richtig glücklich macht.

    Rein nüchtern betrachtet muss die TE nun 3 Monate Schmerz aushalten, um der Ehefrau womöglich (kommt immerhin vor) lebenslänglichen Schmerz zu ersparen. Ein Preis, den man zu zahlen bereit sein sollte und den eine echte Liebe durchaus überstehen kann und sollte.

    Es gibt hier Stränge, wo die Ehefrauen nach Jahrzehnten verlassen werden und gar keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen, weil der Mann mit der Neuen an all die Orte fährt, wo man selbst gewesen ist. Eine neue Partnerin wäre vielleicht schwer zu akzeptieren, aber es würde gehen. Dieses Gefühl, ausgetauscht worden zu sein, bringt manche emotional aber schier um. Warum soll man der Ehefrau das nicht ersparen, falls es ihr genauso gehen würde? Man muss es doch nicht riskieren.

  7. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.549

    AW: Auszeit in Beziehung

    Abseits von allen Fakten (die finde ich auch teilweise überdenkenswert in Bezug auf die Definition anfangs von "in Trennung lebend" und den Verlauf) fände ich persönlich 3 Monate absolut akzeptabel, wenn ich glauben würde, auf meine und seine Gefühle vertrauen zu können.
    Und wenn nicht, dann wäre mir die Zeit auch letztlich egal.

    Was ich nicht wollen würde, wäre ein absoluter Kontakt-Stop, also gar nichts voneinander hören, aber mit einer Auszeit zum fairen Trennen käme gut ich klar.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin


  8. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.621

    AW: Auszeit in Beziehung

    Ich war mal in einer ähnlichen Situation und habe meinem alten Kumpel (mit dem ich gerade eine grosse Anziehung verspürte) dazu geraten, er sollte zu seiner Frau und seinen Kindern zurück gehen und sich mit Zeit und Anstand trennen. So dass sich auch die Kinder auf ein neues Zusammensein gewöhnen können.

    Ich ging da eher von 6 Monaten aus - mindestens.

    Aber nein, er musste unbedingt mit dem Kopf durch die Wand und seiner Frau alles beichten (und den Kindern, was ich fatal fand). Dann war ich also die böse böse andere Frau die in eine Nicht-Ehe eingedrungen ist, die Seitensprünge von beiden Seiten schon überstanden hatte.

    Die Position war das letzte, was ich wollte und am Ende war ich nur die Sprungbrettfrau, die ihm aus seiner Beziehung geholfen hat

    Alles war total doof, hat mir viele Nerven gekostet und mindestens 3 Jahre hin und her. Naja, selber schuld. Ich hätte es sehen sollen aber ich war eben verliebt und da sieht man was man sehen will.


  9. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.990

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Ich glaube ihm, dass er mit vielem nicht gerechnet hatte und dass er nun klare Verhältnisse schaffen möchte. Ich denke auch, dass er mit der "richtigen" Trennung den ersten Schmerz seiner Ehefrau abfedern möchte, indem die TE nicht als Geliebte auftaucht. Sonst wäre der Sündenbock für die Ehefrau da: die Geliebte, der alle Schuld am Scheitern der Ehe zugeschrieben werden kann.
    Für mich ist damit nur besiegelt, dass seine Frau überhaupt gar nicht weiß, um welchen Helden sie da kämpft und toll für ihn, wenn es nicht auffliegt und sie jetzt sich auch noch anstrengt für ihn und etwas ändern will, um ihn kämpft. Wie schmeichelhaft für ihn. Vielleicht hat er jetzt sogar ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Frau, der TE gegenüber ja nicht.
    Naja, in 3 Monaten kann viel passieren. Echt heiße Treffen, eine Ehefrau, die auch noch mal sich versöhnen will und dann Geburtstage von Freunden, der Schwiergermutter und dann bald Weihnachten. Ich würde es als Ironie kennzeichnen, wenn verlogene Feigheit irgendetwas Lustiges hätte, aber meist verlaufen diese Geschichtchen so gleich.
    Ich würde mich nicht weitere 1,5 Jahre von ihm aufhalten lassen, für keine Treffen mehr zur Verfügung stehen, auch für keine Nachrichten. Er darf sich wieder melden mit Scheidungsurkunde in der Hand. Ich würde einfach mein Leben weiter leben ohne dieses Drama und ich würde mich mal ganz leise informieren, wie solche Fremdgänger gewöhnlich agieren, dass ich einfach nicht mehr ganz so verliebt und naiv durchs Leben gehe. Davon ausgenommen ist allerdings, wenn für mich selbst fremdgehen absolut ok ist, das ergänze ich mal bei der TE und auch Lügen für mich jetzt nicht so schlimm. Denke, dann passt das schon mit dem Mann. Hat man andere Werte in Beziehungen wäre der Kontaktabbruch ratsam bis er seine Sachen wirklich nachweisbar geklärt hat und auch aufhören will mit Lügen und Betrügen.

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Es gibt hier Stränge, wo die Ehefrauen nach Jahrzehnten verlassen werden und gar keinen Fuß mehr auf den Boden bekommen, weil der Mann mit der Neuen an all die Orte fährt, wo man selbst gewesen ist. Eine neue Partnerin wäre vielleicht schwer zu akzeptieren, aber es würde gehen. Dieses Gefühl, ausgetauscht worden zu sein, bringt manche emotional aber schier um. Warum soll man der Ehefrau das nicht ersparen, falls es ihr genauso gehen würde? Man muss es doch nicht riskieren.
    Wie kommt man aber darauf, dass die jetzt um ihn kämpfende Ehefrau das genau in 3 Monaten anders sieht und mit der Ehe super abgeschlossen hat, weil dieser Held ihr dabei hilft? Ist er überhaupt qualifiziert dazu? Gerade wenn Unstimmigkeiten durch Lügen vertuscht werden, ist doch eigentlich gar keine Klärung möglich? Ein komisches Bauchgefühl wird seine Frau schon haben, was er durch weitere Lügen sicher gut zu manipulieren weiß.

    Er hätte eben schon beim Kennenlernen der TE zu seiner Frau sagen sollen dass er da jemanden kennengelernt hat, Aber auch diese Affäre war rein sexuell gedacht und somit für ihn nicht erwähneneswert. Über diesen Punkt seines Charakters darf man auch mal nachdenken. Braucht er öfters den Kick durch frische Verliebtheit und neuen Sex mit anderen? Genauso wie er 3 Monate dann diese Beziehung einfach einfrieren kann, wie es ihm grad in den Kram passt. Ich finde schon dass der Mann sehr manipulativ agiert. Er wäre kein Typ, dem ich Vertrauen schenken würde, nicht mal wenn ich all seine Störungen kenne und weiß wie er guckt, wenn er gerade wieder lügt. Es wäre ein Graben zwischen ihm und mir.
    Geändert von fromanotherplanet (06.07.2019 um 06:19 Uhr)


  10. Registriert seit
    26.02.2019
    Beiträge
    1.990

    AW: Auszeit in Beziehung

    Zitat Zitat von Sternenfliegerin Beitrag anzeigen
    Abseits von allen Fakten (die finde ich auch teilweise überdenkenswert in Bezug auf die Definition anfangs von "in Trennung lebend" und den Verlauf) fände ich persönlich 3 Monate absolut akzeptabel, wenn ich glauben würde, auf meine und seine Gefühle vertrauen zu können..
    Tja. Und könntest Du vertrauen? Ich nicht nach den Lügen.

    Und ich denke auch, dass diese Auszeit hier nicht zu 100% eingehalten werden wird. Ab und zu braucht ein Junkie einen Schuß. Dabei geht es nicht um die Beziehung, sondern um das High-Gefühl, was dabei hochkommt. Dann ist alles drumherum egal.
    Geändert von fromanotherplanet (06.07.2019 um 07:29 Uhr)

+ Antworten
Seite 6 von 39 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •