+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 115

  1. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.091

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Nun, du bist ent-täuscht. Jetzt zeigt dein Nochehemann eine andere Seite, die du nie geahnt hast.

    tja, ohne Anwalt und gerichtliche Festsetzung des Umgangs wird es wohl nicht gehen.
    Ab zum Jugendamt. Dort stellst du die Trennungssituation dar und lässt deine Kinder bitte allein mit der zuständigen Bearbeitern reden. Denn deine Kinder sind mittlerweile so alt, dass sie vor Gericht gehört werden - müssen die Große, können der Kleine. Deine Kinder haben das Recht auf Umgang. Letztenendes forderst du diesen mit Hilfe des Jugendamtes und dem Gericht ein.

    Fest Zeiten sind ganz, ganz wichtig für deine Kinder. Also einfach mal ausfallen lassen, geht nicht. Dann kann der Kindsvater eigentlich gleich wegbleiben. Aber - es sind seine Kinder und du hast auch Recht auf eine kinderfreie Zeit. Also ab zum Familiengericht, damit ihr dort eine Regelung findet.

    By the way - zahlt dein Nochehemann Unterhalt für die Kinder? Pünktlich und regelmäßig und in voller Höhe?

    Kopf hoch. Denk immer daran: Wenn du plötzlich für mehrere Wochen ausfallen solltest, muss dein Nochehemann sich um die Kinder kümmern. Es sind nämlich seine.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  2. Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    54

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    @na_ich Danke für deinen Tipp. Ich hab auch langsam echt ein schlechtes Gewissen meinen Kindern gegenüber, weil ich tatenlos zusehe, wie er sie seelisch quält. Wusste aber bislang keine Lösung.


  3. Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    54

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    @chryseis Wir waren nie verheiratet. Unterhalt zahlt er auch nicht. Ich habe ein halbes Jahr lang gewartet, hab ihn gebeten, wenigstens das Taschengeld für die Kinder zu übernehmen. Nein, er könne nicht. Er verdient allerdings nicht schlecht. Ich bin dann Ende letzten Jahres zum Jugendamt und die Kinder bekommen nun Unterhaltsvorschuss. Das JA fordert nun das Geld von ihm zurück und das nimmt er mir auch übel. Das ist mir aber auch egal. Sein Befinden interessiert mich wenig. Es geht mir nur um unsere Kids.


  4. Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    54

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    @chryseis Ich bin mir zu 95 Prozent sicher, dass beide Kinder beim Jugendamt aussagen werden, dass sie keinen Kontakt mehr möchten. Sie äußern das immer wieder.
    Man könnte das vielleicht akzeptieren, aber ich kenne so viele Erwachsene, die bis heute unter dem Kontaktabbruch des Vaters leiden (z. B. eine fünfzigjährige Kollegin von mir, deren Vater ging, als sie 13 war). Irgendwie hoffe ich halt noch, dass es für meine Kids eine Wende in der Sache gibt.


  5. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.091

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Gegen den Willen deiner Kinder kannst du gar keinen Umgang mit dem Vater erzwingen. Das solltest du auch nicht.

    Zumindest der Unterhalt wird gezahlt. Pech für ihn, denn als Vater hat er nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Wenn ihm das nicht passt, hätte er keine Kinder in die Welt setzen sollen.

    Zu dir: Lerne nein zu sagen.
    Hat er einen Hausschlüssel? Wenn er ausgezogen ist, dann sollte er ihn dir umgehend zurückgeben. Ansonsten darfst du nach sechs Wochen nach seinem Auszug das Schloss austauschen.

    Hat dein Ex alle seine Sachen mitgenommen?
    Wenn nicht, dann soll er sie umgehend holen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.475

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Liebe TE,

    bitte hör auf ihn machen zu lassen worauf er Lust hat.

    Er ist der Vater und hat Pflichten nicht nur Rechte.

    Ich würde ihm ganz deutlich sagen, das er sich entweder regelmäßig kümmern soll oder gar nicht mehr - da dieses ungewisse die Kinder kaputt macht.

    Wenn er sich an Dir Rächen möchte über die Kinder.... dann hör auf das zuzulassen.

    Wenn er stinkig ist wegen dem Jugendamt wegen Unterhalt?? So what. Ein richtiger Mann und Vater hätte freiwillig bezahlt. Das du ihn darum "angebettelt" hast, zeigt nur - das er sich überlegen fühlt.

    Spinnt der Kerl?

    Ich würde mit deinem Kindern auch offen kommunizieren. Die sind alt genug.

    Es geht nicht den Vater schlecht zu machen. Sondern das du ihnen klar sagst:

    Kids ich liebe euch und bin immer für euch da. Es tut mir leid was euer Vater gemacht hat bzw. nicht gemacht hat. Ich verstehe es selbst nicht. Ich kann ihn leider nicht ändern. Wir 3 halten zusammen und schaffen das.

    ---------

    Den größten verlust hat der Vater selbst, da er die Bindung zu den Kindern verliert. Er verpasst so viele Momente und das Leben der Kids. Das kann er nicht wieder rein holen.

    Lass es dir auch bitte völlig egal sein was er sagt - Verabschiede dich von dem Gedanken das er weiterhin ein guter Vater für die kinder ist und fair zu dir als Ex
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  7. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.200

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Finemi, tu du deinen Teil, um den Umgang zu regeln und zu ermöglichen.

    Mancher braucht mal ne klare Ansage von dritter Stelle. Mancher wird es aber auch nie kapieren.

    Zeig du, dass du dich in eine Regelung im Interesse der Kinder bemüht hast. Deine Kinder werden Dir das später anerkennen.


  8. Registriert seit
    04.08.2013
    Beiträge
    54

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Danke für eure Ratschläge, so werde ich das machen.

    @chryseis nein, er hat keinen Schlüssel und alle Sachen sind weg (die Trennung war schon vor über einem Jahr.. Fast 1, 5 Jahre). Wir haben aber immer die Tür geöffnet, wenn er davor stand. Oft bin ich auch gar nicht da, wenn er auftaucht, weil ich Vollzeit arbeite.

    Ok, ich werde jetzt klare Grenzen ziehen und beim JA den Umgang regeln.

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    14.752

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Zitat Zitat von Finemi Beitrag anzeigen
    @chryseis Ich bin mir zu 95 Prozent sicher, dass beide Kinder beim Jugendamt aussagen werden, dass sie keinen Kontakt mehr möchten. Sie äußern das immer wieder.
    Man könnte das vielleicht akzeptieren, aber ich kenne so viele Erwachsene, die bis heute unter dem Kontaktabbruch des Vaters leiden (z. B. eine fünfzigjährige Kollegin von mir, deren Vater ging, als sie 13 war). Irgendwie hoffe ich halt noch, dass es für meine Kids eine Wende in der Sache gibt.
    genau aus den von dir genannten gruenden halte ich es fuer unabdingbar das du dich an das jugendamt wendest
    dort werden / koennen sowohl gespraechstermine mit den eltern als auch nur mit den kindern vereinbart werden
    rufe dort mal an und erfrage die moeglichkeiten
    die koennen den vater zwar nicht zwingen zu gespraechen zu erscheinen, aber sie koennen es versuchen

    und in jedem fall kannst du dir dann nichts vorwerfen nicht alles versucht zu haben
    du haettest das im interesse der kinder schon viel frueher machen sollen, denn inzwischen ist schon ein ziemlich großer bruch zwischen dem vater und den kindern entstanden
    das auge der moderatoren ist ueberall...


  10. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    7.046

    AW: Mein Ex - mein Sorgenkind. Brauche Tipps

    Kinder sagen häufig. dass sie den Vater nicht sehen möchten, obwohl sie sich nichts sehnlicher wünschen.

    Glaub das nicht so einfach. Es ist wohl eher Selbstschutz.
    Außerdem:
    Ich denke, dass Wolfgang da einen richtigen Gedanken reingebracht hat.
    Dein Ex will sich irgendwie rächen und sich und dir, euch beweisen, dass er auch ohne euch ein Leben hat.
    Der wirkt so beleidigt und zeigt es euch so richtig. Der ist wütend auf die ganze Welt.

+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •