+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 79
  1. Inaktiver User

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Ex ist nicht umsonst einer anderen Person gewichen.
    Was nicht bedeutet, dass die neue Konstellation von Dauer sein muss. Völlig zweitrangig, ob erneut Kinder im Spiel sind oder nicht. Auch hier können die Karten neu gemischt werden.

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.342

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was nicht bedeutet, dass die neue Konstellation von Dauer sein muss. Völlig zweitrangig, ob erneut Kinder im Spiel sind oder nicht. Auch hier können die Karten neu gemischt werden.
    Ein Grund mehr für einen Teenie, sich da nicht übermäßig emotional reinzuhängen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.612

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ein Grund mehr für einen Teenie, sich da nicht übermäßig emotional reinzuhängen.
    Und sich stattdessen das Eltern-Mantra aufzusagen:
    "Das ist nur eine Phase! Das vergeht auch wieder!"
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!


  4. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.167

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Ihr beide solltet euch von dieser "Geschwisterchen"fantasie losreißen.

    Rational wissen die Töchter, dass es ein Halbgeschwister gibt. Emotional/geschwisterlich verbunden fühlen sie sich dadurch lange nicht.
    14/15jährige sind nicht per se Babyfans und teilen eure emotionalen Bezug zum Baby nicht und auch nicht eure Familienvorstellungen.

    Wenn die Einstellung zum Baby irgendwo zwischen neutral und akzeptierend "(ist halt auch da") sein sollte, ist das bereits ein Erfolg in eurem Sinne.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  5. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    503

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Sorry, Tinki, aber ich habe das Gefühl, dass du dich wenig in das Mädchen hineinversetzt. Wie auch immer die Trennung der Eltern zustande kam, letztlich hat der Vater die Familie verlassen. Möglicherweise war sie selbst auch alles andere als geplant, und vielleicht weiß sie das.

    Aber wie auch immer: Der Vater hat eine neue Freundin (dich) und sie erwarten ein erwünschtes Kind, auf das sich der Vater freut. Und daneben steht das Mädchen, das weiß/ahnt/vermutet, dass er sich niemals so gefreut hat, als sie selbst unterwegs war, dass er sie vielleicht gar nicht haben wollte. Dass in solchen Momenten dann viel Trauer und Abwehr hochkommt, und dass sie sich jetzt erstmal schützt, indem sie auf Distanz geht, ist für mich völlig nachvollziehbar. Es ist ähnlich wie das Gefühl, wenn man seinem Ex-Partner, an dem man immer noch hängt, mit seiner neuen Liebe sieht. Das tut weh, und man tut gut daran, solchen Situationen aus dem Weg zu gehen. Man stelle sich vor, der Ex fragt dann auch noch, ob man sich denn gar nicht freue, dass er so verliebt ist, und man müsse unbedingt seine Neue kennen lernen.

    Die Tochter zu fragen, ob sie sich denn nicht auf das Baby freue, ist meiner Meinung nach also völlig daneben und auch ziemlich rücksichtslos. Besser wäre gewesen, es der Tochter schonend beizubringen, ihr zu sagen, dass man sich gut vorstellen könne, dass diese Situation für sie schwierig ist und sich ihr gegenüber mit der eigenen Baby-Freude ein bisschen zurückzuhalten. Dann hätte sie sich vielleicht wenigstens ernst genommen und verstanden gefühlt.

  6. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.612

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von Rotbuche Beitrag anzeigen
    Aber wie auch immer: Der Vater hat eine neue Freundin (dich) und sie erwarten ein erwünschtes Kind, auf das sich der Vater freut. Und daneben steht das Mädchen, das weiß/ahnt/vermutet, dass er sich niemals so gefreut hat, als sie selbst unterwegs war, dass er sie vielleicht gar nicht haben wollte.
    Wie kommst du denn da drauf?
    Nur weil die Beziehung der Eltern nicht gehalten hat, können sie früher mal glücklich gewesen sein und sich die Tochter ebenso gewünscht haben!

    Sollte deine Vermutung den Tatsachen entsprechen, wäre das natürlich ein richtig übler Schlag ins Kontor!
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  7. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    503

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Phantomlake: Ja, das ist Spekulation. Aber wenn der Partner der TE jetzt nicht schon ein ungewöhnlich alter Vater ist, dann war er ein ziemlich junger, als seine Tochter geboren wurde. Junge Männer werden oft nicht so gern Vater. Aber es ist ja auch egal, wie die Situation bei der Geburt der Tochter tatsächlich war. Es würde ja reichen, dass die Tochter nur argwöhnt, dass der Vater sich nicht so auf sie gefreut hat, wie er sich heute auf das neue Baby freut, um bei ihr Trauer und Ablehnung auszulösen. Und Tatsache ist ja, dass er nicht mit ihr und ihrer Mutter zusammen lebt, sondern mit der neuen Freundin und in Zukunft auch mit dem neuen Kind.
    Getrennt lebende bzw. verlassene Mütter können da übrigens auch sehr gemein und rücksichtslos sein. Die Tochter wäre nicht das erste Kind, dem man sagt: Dein Vater wollte ja damals, dass ich dich abtreibe.

  8. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    503

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Ich finde es übrigens auch falsch, das ganze einfach unter "Pubertät" zu buchen. Das Mädchen ist offenbar tief verletzt, und das sollten alle Beteiligten ernst nehmen und ihr nicht mehr mit dem Baby auf die Pelle rücken, auf das sie sich doch freuen sollte.

    Ich halte es übrigens für ein gutes Zeichen, dass das Mädchen klar sagt, dass es das Baby vorerst nicht sehen will. Offenbar weiß sie, was ihr (nicht) gut tut, und sorgt entsprechend für sich. Das sollte die TE aber dann auch einfach mal akzeptieren, statt ihr einen Brief zu schreiben, dass sie das "schade" findet. Es ist nicht die Aufgabe der Tochter, die "Heile-Familie-Fantasien" der TE zu bedienen.

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    7.079

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Was nicht bedeutet, dass die neue Konstellation von Dauer sein muss. Völlig zweitrangig, ob erneut Kinder im Spiel sind oder nicht. Auch hier können die Karten neu gemischt werden.
    Logisch.
    Das hat aber nun nichts mit der Situation zu tun....
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Inaktiver User

    AW: Seine Tochter will nichts von neuem Baby wissen

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Logisch.
    Das hat aber nun nichts mit der Situation zu tun....
    Indirekt schon. Manchen Frauen kann man es nicht deutlich genug sagen, dass die Universalmutti zu spielen nicht bei allen Menschen gewollt, erwünscht und gefragt ist. Wie heißt es so schön, das Gegenteil von gut gemacht ist gut gemeint.

+ Antworten
Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •