+ Antworten
Seite 1 von 102 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1012

  1. Registriert seit
    19.08.2017
    Beiträge
    407

    Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, ich finde hier etwas Trost oder noch besser Rat, denn ich bin sehr unglücklich.

    Anfang des Jahres habe ich mit einem Arbeitskollegen eine Affäre angefangen. Er ist verheiratet. Hatte man mir das vor einem Jahr gesagt, ich hätte es nicht glauben können. Aber so ist es nunmal. Es kam dann zu einer ungeplanten Schangerschaft, wir haben beide einfach nicht richtig gut aufgepasst. Er erzählte mir daraufhin, dass er seit Jahren in der Ehe unglücklich wäre und es von Anfang an nie seine grosse Liebe war. Zusammen haben sie ein Kind von 20 Monaten.

    Es begannen Monaten von hin- und her. Er hätte Gefühle für mich, aber mag auch seine Familie nicht verlassen. Es kam zu einer Eheberatung. Dann im Herbst hat er die Trennung ausgesprochen, ihr eine Wohnung besorgt in der sie nun seit dem Ende November lebt.

    Soweit, so gut. Ich komme sehr schlecht mit der Situation zurecht. Ich fühle mich in der Position der bösen Geliebten. Seine Frau erhält viel Trost und Zuspruch, er ist mehrmals die Woche bei ihr und dem Sohn, um sie zu entlasten. Jedes Wochenende hat er das Kind zu Hause. Ich darf es nach wie vor nicht sehen, sie will es nicht (so schnell). Sie schickt täglich kleine Videos, Textnachrichten ("Unser 20 Monate alter Sohn hat heute wieder gesagt..." etc.). Diese liest er auch und zeigt sie mir, wenn ich mit ihm bin. Ist er bei ihr, schaut er jedoch nie auf sein Telefon. Jeden Abend gibt es einen Videoanruf, in dem er mit dem Kind aber auch mit ihr spricht. Sie plant die Woche mit ihm. Ich selbst treffe ihn im Schnitt einen Abend die Woche, wenn dann noch eine Lücke im Kalender ist. Das bei ihm zu Hause, weil er eine Katze zu versorgen hat und nicht bei mir übernachten kann. Die anderen Tage braucht er Zeit für sich, um die Trennung zu verarbeiten, alte Freunde zu treffen usw. Ich kann das alles verstehen. Nur bin ich selbst schwanger im mittlerweile 8. Monat und ich weiss nicht, wie die Zukunft aussehen soll. Er mag darüber nicht sprechen, sondern sagt Sachen wie "wir sind auf dem guten Weg", "es braucht seine Zeit" und so weiter. Ich solle halt mehr Gelassenheit und Geduld haben. Er möchte uns beide unterstützen und dass es beiden Frauen gut geht. Seit dem Auszug wird es nicht besser mit seiner freien Zeit. Mal hat er einen Sonntag Nachmittag Zeit und wir konnte auch über Nacht bleiben, nächstes WE hat er dann Sohn wieder bis zum Abend. Eine klare Regelung gibt es nicht. Er hofft, dass es "irgendwann dazu kommt". Seine Frau ist generell natürlich sehr verletzt und muss sich im neuen Leben allein reinfinden. Er hat Verständnis für sie, dass ist ja auch schön. Auch, dass er sich so um seinen Sohn kümmert. Um unser Kind möchte er sich dann auch kümmern und hat vorgeschlagen, mit meiner älteren und dem Säugling dann mal spazieren zu gehen. Milch könne ich ja auch abpumpen.
    Seine Frau hat auch viel Unterstütung von seinen Eltern, die auch 1-2 Mal die Woche zu ihr fahren und den kleinen betreuuen. Sie arbeitet nicht, er bezahlt ihr die Wohnung und Geld zum Leben. Er hofft, dass sie spätestens wenn das Kind 3 wird, wieder arbeiten geht. Außerdem hofft er, dann sie "irgendwann akzeptiert", dass er mit mir sein will. Ich leide unter diesem "irgendwann".

    Ich mag dazu nichts sagen, da es dann heißt, es ist doch nur zum Wohle des Kindes. Ich selbst habe noch eine 6 Jährige Tochter, die ich auch gern irgendwie auf die Partnerschaft "vorbereiten" möchte, bevor das 2. Kind geboren ist und der Vater hier mehr Zeit verbringt. Meine Tochter hat Verlustängste und mag mich nicht teilen. Es gibt kaum Zeit, dass wir uns alle aneinander gewöhnen.

    Er sagt, ich sollte auch mal mehr fordern, ihm Wünsche mitteilen, um Hilfe fragen. Ich fühle mich, als wäre es ein Kampf um seinen Kalender, um ein Kampf um einen Platz in seinem Leben. Ich bin sehr unsicher und schüchtern, fühle mich mit einem Kampf nicht wohl und generell schnell weggedrängt. Er sagt, ich solle das mal lassen. Wie soll ich bloss weitermachen? Ich fühle mich so egoistisch, wenn es mir deswegen schlecht geht. Schliesslich ist es für ihn auch alles nicht einfach und für Frau und Kind auch nicht :-(

    Danke euch für das Lesen und Antworten.


  2. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.551

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Hallo,

    oh je, da hast du dich aber in eine schön beschissene Lage gebracht.
    Ich sage dir ungeschönt, was ich beim lesen gedacht habe.

    Ich denke, der Mann "hält" sich gerade 2 Frauen, die um ihn kämpfen sollen. Währenddessen lebt er noch sein "Singleleben" mit eigener Wohnung.

    Ich würde es ja lassen, ich wollte den nicht, aber
    wenn du ihn unbedingt willst, musst du auch anfangen zu kämpfen.

    Und, auch wenn das jetzt gemein klingt, aber du hast ja schon mal Monate lang ausgeblendet, das er Frau und Kind hat. Musst du jetzt nur wieder tun.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm


  3. Registriert seit
    19.08.2017
    Beiträge
    407

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Danke, dass du deine Gedanken teilst. Ich werde das mal in mir bewegen.


  4. Registriert seit
    19.08.2017
    Beiträge
    407

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Was wird deiner Meinung nach mit Kämpfen gewonnen Lilith?

  5. Inaktiver User

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Um was kämpfen? Einen Mann der es mit der Treue nicht ernst nimmt obwohl er ein kleines Kind hat, gleich die nächste schwängert und nun 2 Frauen um sich schwirren hat?

    Schönen Dank auch.. die armen Kinder!

  6. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.630

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Der Mann hat eine Affäre angefangen, als sein Kind unter einem Jahr war?
    Allerunterste Schublade!
    Und du hast das mitgemacht.
    So einen Mann sollte man nicht mit der Kneifzange anfassen.

    Seit Jahren in der Ehe unglücklich - dieser Spruch ist so etwas von abgedroschen!
    Dem war schlicht die Zeit mit Neugeborenem zuhause zu anstrengend (der Sex liegt da auch oft brach).
    Aber es verbindet ihn viel mit seiner Frau - das siehst du ja täglich, das lebt er, und du hast weiterhin Geliebten-Status.

    Mein Rat: Beende die Beziehung.

    Und überlege dir nach der Geburt deines Kindes irgendwann, wie ihr das mit der Elternschaft macht.
    (Und mein Rat wäre auch, nach Möglichkeit KEIN gemeinsames Sorgerecht mit ihm zu haben).


  7. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.551

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Ich frage noch mal nach
    Ist das, was ihr habt, tatsächlich eine Beziehung für dich?

    Au man, tut mir leid, ich habe nichts Positives dazu zu schreiben.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm
    Geändert von Lilith10 (09.01.2019 um 15:38 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Der Mann hat eine Affäre angefangen, als sein Kind unter einem Jahr war?
    Allerunterste Schublade!
    Und du hast das mitgemacht.
    So einen Mann sollte man nicht mit der Kneifzange anfassen.

    Seit Jahren in der Ehe unglücklich - dieser Spruch ist so etwas von abgedroschen!
    Dem war schlicht die Zeit mit Neugeborenem zuhause zu anstrengend (der Sex liegt da auch oft brach).
    Aber es verbindet ihn viel mit seiner Frau - das siehst du ja täglich, das lebt er, und du hast weiterhin Geliebten-Status.

    Mein Rat: Beende die Beziehung.

    Und überlege dir nach der Geburt deines Kindes irgendwann, wie ihr das mit der Elternschaft macht.
    (Und mein Rat wäre auch, nach Möglichkeit KEIN gemeinsames Sorgerecht mit ihm zu haben).
    Das gute ist, er sucht sich dann wenn sein 2. Kind da ist die 2. Affaire... hat doch was


  9. Registriert seit
    19.08.2017
    Beiträge
    407

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Hi Marta, ich denke, es geht viel von seiner Frau aus. Er steht quasi für Kontakt zur Verfügung. Ja, nach der Geburt hat sich die Ehe wohl definitiv verschlechtert. Fremdgehen mit Kleinkind ist wirklich unterste Schublade, da gebe ich dir leider recht.

    Das Sorgerecht wird er nicht erhalten. Außer, er beantragt es, dann kann ich mich leider auch nicht gegen wehren.

    Mittlerweile habe ich immerhin seine Eltern kennengelernt. Geliebte bin ich vielleicht nicht mehr ganz. Aber gut tut mir die Beziehung leider nicht rundum, dass stimmt. Das hat sich auch nach der Trennung von der Frau nicht geändert.


  10. Registriert seit
    27.01.2010
    Beiträge
    15.551

    AW: Von Affäre zur Beziehung und dann noch schwanger

    Zitat Zitat von Erdbeerfelder Beitrag anzeigen
    Was wird deiner Meinung nach mit Kämpfen gewonnen Lilith?
    Weiß ich nicht. Ich kenne den Mann nicht. Aber es gibt ja nur aufgeben, oder kämpfen.
    ICH weiß, wofür ich mich immer entscheiden würde. Aber das muss ja jeder für sich entscheiden.
    Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung"

    Erich Fromm

+ Antworten
Seite 1 von 102 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •