+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910
Ergebnis 91 bis 100 von 100
  1. Inaktiver User

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von bliblablupp84 Beitrag anzeigen
    Wieso das denn? Es soll Kinder geben, die es ganz toll finden, wenn sie ein Geschwisterchen bekommen. Es ist ja nun mal beileibe nicht so, dass alle Kinder eifersüchtig sind oder ähnliches.
    In der Tat.


  2. Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    1.635

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Aurinia123 Beitrag anzeigen
    Danke dir Admaro! Du hast meinen Tunnelblick doch etwas erweitert.
    Ja, ich bin enttäuscht. Aber ich möchte keinesfalls, dass mein Partner den Kontakt mit seinem Sohn einschränkt oder dergleichen!
    Das denkt außer Adamaro niemand hier....

    Er ist wirklich jemand, der es ALLEN Recht machen will und dabei meistens auf ganzer Linie versagt, weil das einfach nicht machbar ist.
    Das stimmt garnicht. Er will es sich (er sagt „seinem Sohn“) recht machen. DIR nicht...
    Ich weiß auch tief in mir drinnen, dass er nicht nur eine Ersatzmutter gesucht hat, sondern vorrangig wirklich eine Partnerin. Und natürlich ist es für ihn das Größte wenn seine Partnerin und sein Kind sich dann auch noch so gut verstehen.
    Ich habe keinen Hass auf Männer.
    Aber ich weiß, daß diese bei der Partnerinnenwahl viel „rationaler“ vorgehen als Frauen üblicherweise. Da läuft ein Check auf Rahmenbedingungen, bevor die emotional investieren!
    Er hat eine Frau als Partnerin gesucht, die als Ersatzmutter agieren wird - so wie Du. Ganz sicher. Hättest Du das nicht, wärst Du jetzt ganz sicher nicht seine Partnerin. Sondern eine andere wäre an seiner Seite. Auch eine Kinderlose, keine eigenen wollende.
    Ziemlich sicher!
    Genauso weiß ich auch irgendwie, dass sein schlechtes Gewissen bezogen auf ein weiteres Kind nicht völlig unbegründet ist.
    Wieso wäre das in irgendeiner Weise begründet? Dann“dürfte“ ja niemand ein zwrites Kind bekommen?

    Aber nichtsdestotrotz ist es ein fürchterliches Gefühl wenn ich in manchen Momenten einfach nur traurig darüber bin, dass ich nicht einfach so ein Kind bekommen kann und er mich nur bemitleidet und selbst glücklich ist über die Situation, dass es nur sein Kind und mich gibt und in Zukunft vielleicht auch nur geben wird.
    Er bedauert, daß es Dir mit der Option „Ich kann kein Kind bekommen“ nicht gut geht. Aber er freut sich eigentlich, daß das eine sehr wahrscheinliche Option ist! Realisiere das bitte!
    Das ist nicht liebenswert. Das ist unsagbar eigennützig.
    Manchmal wenn wir Freunde/Verwandte mit Baby treffen, möchte ich einfach nur sagen können: Gott, ist dieser kleine Wurm süß, ich hoffe ich darf das auch einmal mit dir erleben- ohne dass von ihm kommt: Ja, mein Sohn war auch so süß als Baby und ich vermisse die Babyzeit mit meinem Sohn und Punkt.
    Er haut es Dir doch immer wieder um die Ohren.
    Glaub ihm, was er sagt: Er will kein weiteres Kind!
    Ob nun sbsolut, oder nur nicht mir Dir, da brauchst Du nicht zu spekulieren. Knackpunkt ist - er will nicht.
    Oder wenn jemand fragt, wie es bei uns mit Nachwuchs aussieht und er antwortet: Ja, sie will eh, schauen wir mal was in 5-10 Jahren ist.
    In 5 Jahren bist Du wie alt?
    Realisiere es: Wenn Du nicht gerade jetzt unter 25 bist, sollte Dich jede so geartete Aussage eines Mannes die Trennung anstreben lassen, wenn Du einen echt ausgeprägten Kinderwunsch hast.
    Das ist nichts als Hinhaltetaktik, um keinen Konflikt mit Trennung zu provozieren, indem er sagt, was er wirklich meint, nämlich neverever!
    Denk daran:
    Du wirst jedes Jahr unfruchtbarer! Das liegt in der Natur der Frau!!
    Das tut einfach so weh...
    Verstehe ich. Aber auf ein Wunder zu hoffen, daß er plötzlich mit Dir ein Kind WILL, halte ich für sinnlos und für verschwendete Lebenszeit.
    Dazu ist er viel zu deutlich in seinen Verhaltensweisen und Aussagen.
    "Der Klügere gibt nach" heißt es - solange, bis die Dummen an der Regierung sind, oder was?


  3. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.440

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Er wäre ein schlechter Vater, wenn er jetzt ein Kind mit dir bekommen würde? Ist das dein Ernst?
    Seh ich wie Sandra.

    Wenn du ein eigenes Kind willst und er nicht, dann ist er der Falsche für dich. Beziehungsökonomisch solltest du dich trennen.

  4. Inaktiver User

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    In 5 Jahren bist Du wie alt?
    Realisiere es: Wenn Du nicht gerade jetzt unter 25 bist, sollte Dich jede so geartete Aussage eines Mannes die Trennung anstreben lassen, wenn Du einen echt ausgeprägten Kinderwunsch hast.
    Das ist nichts als Hinhaltetaktik, um keinen Konflikt mit Trennung zu provozieren, indem er sagt, was er wirklich meint, nämlich neverever!
    Denk daran:
    Du wirst jedes Jahr unfruchtbarer! Das liegt in der Natur
    Die TE kann, wenn überhaupt, selbst erst in zwei bis drei Jahren ein Kind bekommen, steht im EP.


  5. Registriert seit
    28.04.2016
    Beiträge
    668

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Aurinia123 Beitrag anzeigen
    Mein Partner jetzt hält mir nur ständig vor Augen wie toll es ist ein Kind zu haben, wie toll dieses Kind ist das er schon hat und wie glücklich er darüber ist, dass wir zu dritt zu einer Familie zusammenwachsen.
    Kann es sein, dass dein Freund einfach ein unsensibler Klotz ist?

    Hast du ihm schon gesagt, dass dich seine Beschwärmung des Kinder-habens verletzt?

    Was sagt er dazu?


  6. Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    1.635

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die TE kann, wenn überhaupt, selbst erst in zwei bis drei Jahren ein Kind bekommen, steht im EP.
    Stell Dir vor, Ich kann lesen.

    Der Typ will aber frühestens in 5, besser erst in 10 Jahren ein Kind.

    3 Jahre MUSS sie warten. Den „Fruchtbarkeitsverlust hat sie schon.
    Und dann will er, daß sie ihre Chancen zusätzlich noch um 2-7 Jahre verschlechtert - und das bei schon nicht ganz guter Prognose.
    Das ist einfach keine gute Option!
    "Der Klügere gibt nach" heißt es - solange, bis die Dummen an der Regierung sind, oder was?


  7. Registriert seit
    12.11.2018
    Beiträge
    13

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Danke für eure ganzen Rückmeldungen!
    Ich werde den Versuch mit einem Mediator wagen. Vielleicht schafft der es ihm meine und mir seine Ansichten verständlich "rüberzubringen".

    Wenn ich dann immer noch das Gefühl habe, dass er nur mit mir zusammen ist, um Familie zu spielen, dann wird kein Weg an einer Trennung vorbeiführen. Es ist einfach nur so schade... meist hört man immer dass neue Partner mit den Kindern des anderen nicht zurecht kommen, was bei uns ja überhaupt nicht der Fall ist. Ich hätte nie gedacht, dass (s)eine "Glorifizierung" der Grund ist, dass die Beziehung so kaputt geht.
    Wie auch immer, ich werde morgen gleich nach einem Mediator suchen und einen Termin vereinbaren. Danke für eure Ratschläge und Denkanstöße!


  8. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    645

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Mein Standardvorschlag noch: Versuche die Information rüberzubringen, dass Du nicht mehr ewig Zeit hast - Männer denken gar nicht mal so selten, das Kinderkriegen ginge bei Frauen lockerflockig bis 45 und dann ganz plötzlich nicht mehr.
    Was dann meiner Ansicht nach häufig passiert:

    -Sie fängt so um die 30 an zu drängeln (sagt aber nicht warum, weil sie glaubt, das sei Allgemeinwissen)
    -Er fragt sich was das soll, man kann doch noch bis 40 warten, bis die Karriere in trockenen Tüchern ist, fragt aber auch nicht nach warum
    -Über all das Gedrängel und Abwiegeln werden beide immer unzufriedener, irgendwann erfolgt die Trennung. Beide sind inzwischen Ende 30.
    -Mit seiner nächsten Partnerin hat er dann sehr schnell Kinder, was sie in ihrem Glauben bestätigt, hingehalten worden zu sein, dabei war "ca. 40" einfach nur das Alter, was er von Anfang an angepeilt hatte.

  9. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    18.210

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Aurinia123 Beitrag anzeigen
    Ich werde den Versuch mit einem Mediator wagen.
    Ich denke, das ist eine sinnvolle Entscheidung.
    Alles Gute für das Gespräch!

  10. Avatar von Apprenti
    Registriert seit
    30.07.2011
    Beiträge
    835

    AW: Kinderwunsch - Trennung?

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Aber ich weiß, daß diese bei der Partnerinnenwahl viel „rationaler“ vorgehen als Frauen üblicherweise. Da läuft ein Check auf Rahmenbedingungen, bevor die emotional investieren!
    Das sehe ich auch so.

    Für mich ließt es sich so, dass dein Partner die Familie leben will, die er aufgrund der Trennung von der Mutter seines Sohnes nicht haben kann. Ist eigentlich ganz einfach. Und in dieses Bild von Familie, welches er hat, passt einfach gar kein weiteres Kind.

    In den meisten Fällen ist es doch so, wenn man sich kennen lernt: man checkt die grundsätzlichen Fragen ab:

    - wo wollen wir leben?
    - wie wollen wir leben?
    - welche Vorstellung haben wir von Partnerschaft und Familie?

    Wenn es da nicht eine ausreichend große Schnittmenge gibt, passt es eben nicht. Oder einer muss sich so verbiegen, dass er langfristig unglücklich ist. Momentan bist du noch verliebt. Aber was wird sein, wenn du wirklich mal sehr viel älter bist und deinem Partner zuliebe deinen Kinderwunsch (der, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, ein sehr, sehr starker Wunsch ist) nicht erfüllt hast? Ob eine Beziehung, sei sie noch so gut, das langfristig aushält?

    Dass du in den nächsten 2-3 Jahren eine Schwangerschaft aus gesundheitlichen Gründen nicht riskieren kannst ist eine Sache. Aber auf ein Vertrösten auf in "5 - 10 Jahren" (du bist dann zwischen 34 und 39) würde ich mich persönlich nicht einlassen bzw. nicht wollen.

    Aber auf ein Wunder zu hoffen, daß er plötzlich mit Dir ein Kind WILL, halte ich für sinnlos und für verschwendete Lebenszeit. Dazu ist er viel zu deutlich in seinen Verhaltensweisen und Aussagen.
    So ist es.

    Ich halte es für eine sehr gute Idee, einen Mediator aufzusuchen um eure grundsätzlichen Positionen abzuklären und ggf. Missverständnisse (sollten sie da sein) aus dem Weg zu räumen. Direkt eine Trennung anzustreben ("lauf so schnell du kannst") halte ich ebenfalls nicht für sinnvoll. Aber bitte stell dich darauf ein, dass dein Partner tatsächlich meint was er sagt.
    Apprenti

+ Antworten
Seite 10 von 10 ErsteErste ... 8910

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •