+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 52 von 52

  1. Registriert seit
    31.03.2017
    Beiträge
    1.460

    AW: 1000mal schon dagewesen - für mich ganz neu

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Wenn man geht, glaubt (!) man, dass es zu Ende ist.
    Sonst wäre man ja emotional sofort weg.
    Das trifft aber nicht zu.
    Das Verarbeiten fängt erst dann an. Mir kann niemand erzählen, nach Auszug ist eine Person sofort aus dem Kopf.
    DAS sehe ich schon als geradezu surreal (!)an...
    Ich empfehle Dir, einfach mal nochmal zu lesen, was unter dem von Dir zitierten Satz stand...
    Jemanden nicht mehr zu lieben und zu gehen, bedeutet nicht, emotional sich komplett getrennt zu haben.
    Normalerweise wirst Du das nie tun! Denn die Menschen, mit denen Du verbunden warst, lösen immer noch etwas in Dir aus, wenn Du an sie denkst. Und wenn es gar eine immerwährende gemeinsame Komponente - nennt sich gemeinsames Kind - gibt, wirst es immer eine Beziehungsebene zu diesem Expartner geben.
    Es ist ungemein hilfreich, Posts komplett zu lesen, statt beim ersten Triggerpunkt loszuhüpfen!
    "Der Klügere gibt nach" heißt es - solange, bis die Dummen an der Regierung sind, oder was?

  2. Avatar von Amelie63
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    8.522

    AW: 1000mal schon dagewesen - für mich ganz neu

    Zitat Zitat von Sacrebleu Beitrag anzeigen
    Und wenn es gar eine immerwährende gemeinsame Komponente - nennt sich gemeinsames Kind - gibt, wirst es immer eine Beziehungsebene zu diesem Expartner geben. Unabdinglich. Die Frage ist, wie diese aussieht.
    So ist auch meine Erfahrung. Die Ebene gab es zum Vater meines Kindes natürlich auch nach der Trennung noch. Aber deshalb hatte ich trotzdem für mich eine Klarheit und konsequente Haltung in neuen Beziehungen. Und deshalb gab es auch nie Stress zwischen dem Gegenwärtigen und meiner Vergangenheit.

    Das eine schließt das andere nicht aus. Das tut es nur dann, wenn die Trennung innerlich nicht vollzogen wurde und/oder es irgend eine Art von Verstrickung gibt, z.B. eine Verantwortung für den/die Ex übernommen wird, die eigentlich nicht die eigene ist. Dann ist das Vergangene sozusagen noch nicht wirklich Vergangenheit. Und die Gegenwart muss sich dem unterordnen.

    Es ist leider auch oft so, dass diese Beziehungsebenen, die da zwangsläufig noch exisitieren (Elternebene), von neuen Partnern manchmal nicht akzeptiert werden und diese dann in eine Rivalität mit der Exbeziehung einsteigen. Es ist also nicht immer so, dass die Exbeziehung diese Rivalität empfinden oder suchen würde.
    Grüße
    A.

    Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •