+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 85 von 85

  1. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.127

    AW: Mann braucht Rat

    Hallo Schussel,
    Was ist nun draus geworden?


  2. Registriert seit
    24.07.2018
    Beiträge
    239

    AW: Mann braucht Rat

    Hallo Fussel, (sorry, ich bin spät) das Gute dabei: man lebt nicht im Konjunktiv "hätte", "wäre" usw. Es ist für Dich richtig, wie es lief (tolle Kinder usw.), weil es nunmal so lief... und es so kam, und das ist gut und nunmal so. Mein Mann sagt auch ft: "Hätte ich dich früher kennengelernt..." Dann antworte ich: "HÄTTE gilt nicht! Und Du hättest mich nicht gemocht, weil ich richtig ätzend und noch nicht reif für Dich war... es sollte so sein, wie's ist - und das ist okay." Du behauptest, Du hättest es genauso gemacht...aber gekommen wär's vielleicht ich anders, weil wir nehmen müssen, wie's kommt. Nimm Deine Freundin lieb in den Arm und sag' ihr, dass Du's eh nicht hättest beeinflussen können, Du aber DAS getan hast, was damals angesagt war...und das war für Dich gut!

  3. Inaktiver User

    AW: Mann braucht Rat

    und nun?


  4. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    1.113

    AW: Mann braucht Rat

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    :)

    Ja...genau so sehe ich das auch.
    Ist der Schuldanteil bei einem selber mit vorhanden, kann man nicht verzeihen...der springende Punkt.
    Bei einer Trennung immer der Fall.
    Würden sich Beide gegenseitig verzeihen, gäbe es keine Trennung.
    Habe diese Beiträge gerade erst gelesen und möchte das noch mal aufgreifen.
    Verzeihen bedeutet ja nicht vergessen und für mich bedeutet verzeihen auch nicht zwangsläufig, dass danach alles wieder gut ist und man sich nicht trennt. Verzeihen ist für mich etwas ganz persönliches. Mein Ex hat mich auch betrogen. Und obwohl ich natürlich auch einen Schuldanteil am Scheitern der Beziehung habe, rechtfertigt das ja sein Fremdgehen nicht. Und eben jenes habe ich ihm verziehen, damit es mir besser geht. Um meines eigenen Seelenfriedens willen. Das hat nichts damit zu tun, dass ich damit meinen Schuldanteil nicht anerkenne. Und es geht eben nicht um das Verzeihen, dass die Beziehung gescheitert ist, sondern eben konkret um das Fremdgehen.


  5. Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    1.113

    AW: Mann braucht Rat

    Zitat Zitat von Denise71 Beitrag anzeigen
    Ich sehe das mit dem Verzeihen noch einmal ein Stück weit anders.

    Man kann seinen Frieden mit einer Trennung machen, man kann auch die eigenen Anteile und Fehler reflektieren und respektieren, dass es vorbei ist. Man darf aber durchaus seine Schwierigkeiten damit haben, dass der Ex-Partner nicht zu einem gekommen ist und darüber geredet hat, was schief läuft - und damit seine Energie in die Ehe gesteckt hätte, wo sie hingehört, solange man dort ist -, sondern stattdessen seine Energie in eine Außenbeziehung gesteckt hat.

    Damit ist seine Exfrau auch nicht allein Schuld an der Trennung, aber man könnte es so empfinden, weil sie die Probleme eben nicht kommuniziert - womit man die Ehe vielleicht hätte retten können -, sondern durch eine Außenbeziehung kompensiert hat, was schlußendlich zur Trennung geführt hat, weil die Probleme in der Ehe nicht angegangen wurden.

    Gerade das ist für viele Betrogene sehr hart zu verstehen, weil man sich verraten und verkauft fühlt von dem Menschen, der einem doch am nächsten stehen sollte. Das heißt aber weder, dass man die Beziehung weiterführen möchte, noch das man keine Fehler gemacht hat. Aber man musste eine bittere Enttäuschung erfahren, die erst einmal verarbeitet werden will und das kann durchaus länger dauern, als die Trennung zu akzeptieren.

    Man darf nämlich nicht vergessen, dass das etwas mit den Menschen macht. Es erschüttert das Grundvertrauen und nicht wenige haben danach große Probleme, überhaupt noch einem zukünftigen Partner vertrauen zu können, auch wenn sie das gern möchten. Manch einer ist für viele Jahre und/oder sogar für den Rest seines Lebens dadurch geprägt und kann vielleicht nie wieder entspannt eine Beziehung führen, ohne Angst zu haben oder durch ständiges Misstrauen sich selbst und seinem Partner das Leben schwer zu machen.

    Das ist ein großes Päckchen, was man für sehr lange Zeit, vielleicht sogar den Rest seines Lebens mit sich tragen muss und ja, das kann sehr schwer zu verzeihen sein.
    Genau das :) Danke!

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •