+ Antworten
Seite 4 von 21 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 207

  1. Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    1.513

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    8 Jahre sind eine lange Zeit.
    Damals war die Tochter 6 - jetzt ist sie 14.
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass sie all die Jahre dies Anti-Haltung dir gegenüber aufrecht erhalten hat, wenn die Grundstimmung in eurer neuen Partnerschaft friedlich und freundlich ist. Kinder gewöhnen sich doch irgendwie schon an neue Situationen - gerade über so eine lange Zeit.

    Vermutlich ist die Antipathie beidseitig!? Was ich ja auch verstehen kann. Es gibt kein Naturgesetz, die Kinder des neuen Partners lieben zu müssen.

    Es bleibt nur eines - dein Partner muss sich entscheiden.
    Du schreibst, er sieht sie "täglich", warum kommt es dann auf den einen Abend an?`
    Und falls doch, dann wird halt wöchentlich getauscht - einmal mit dir, einmal mit der Tochter.
    Urlaub genauso - eine Woche mit dir, eine Woche mit den Kinder.

    Die Tochter ist 14. Da ist das eh nur noch eine Frage der Zeit, bis ihr Vater usw. wurscht sind. Ihr habt jetzt 8 Jahre durchgehalten, da werdet ihr im günstigen Fall den Rest auch noch schaffen. Wenn eure Beziehung darüber ab schon arg gebröselt ist, wird es Zeit, entweder die Reißleine zu ziehen oder über Trennung nachzudenken! Denn schön ist dieser Stress ja nun nicht ....
    Liebe Grüße ... von der Nase ...


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Tatsache ist, dass du der Grund für die Trennung gewesen bist. Damit wirst du automatisch zu einer unerwünschten Person im Leben der Ex und der Tochter.

    Zweitens hat sich der Mann für eine Trennung und Scheidung entschieden. Ganz verarbeitet hat er sie aber nicht. Sonst würde er seiner Tochter sagen, dass sie ihr Theater um deine Anwesenheit einstellen soll.
    Im Gegenteil: Er arbeitet viel, um seiner Ex einen angemessenen Lebensstandard zu ermöglichen und seine Tochter extrem zu verwöhnen. Da hat die Psychologin Recht: Er setzt keinerlei Grenzen gegenüber der Tochter durch. Sie kann tun und lassen, was sie will - er gibt immer nach. Das ist gerade in der Pubertät nicht gut - für sie und für ihn.

    Mein Rat: Zieh dich zurück.
    Seine Tochter wird auch in zwei Jahren dich noch immer ablehnen und er wird sich das von ihr gefallen lassen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  3. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.882

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Zitat Zitat von Maja1505 Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben,.

    Ich brauche Euren Rat.Ich bin seit 8 Jahren in einer Beziehung.Der Mann hat sich damals von seiner Frau getrennt.Die Ehe war bereits ziemlich am Ende als wir uns kennenlernten.Er hat sehr schnell klare Verhältnisse geschaffen incl.Scheidung.Genauso war es bei mir auch.Wir haben jeweils 2 Kinder.
    Er hat sich seit der Trennung stets vorbildlich gekümmert, sieht seine Kinder täglich, zahlt mehr Unterhalt als er muss, fährt in die Ferien, Ausflüge etc.
    Er übernimmt sämtliche Schulaktivitäten ,Elternsprechtage,Arztbesuche und sonstiges.

    Die Exfrau macht so gut wie gar nichts.Wir haben in den letzten 8 Jahren alle Kindergeburtstage orgsnisiert, ich habe die Freunde seiner Kinder bewirtet,Kuchen gebacken und alles was dazugehört.



    Maja1505
    Seine Ex lädt Alles auf ihn ab, er zahlt dazu Unterhalt und er kümmert sich um Alles...
    Besuche jeden Tag, keine Besuchs -Regelung.

    Das liest sich nach Allem, nur nicht nach klaren Verhältnissen.

    Vorsätzliches Torpedieren der Ex wäre der richtige Ausdruck.
    Das Du das 8 Jahre durchgehalten hast...
    Ich wäre längst weg.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  4. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    908

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Das nennt sich Pubertät!

    Ich würde von meinem Partner erwarten, dass er mich unterstützt! Und sich nicht geistig mit der Pubertierenden auf eine Stufe stellt, mit dem Fuß auftritt und sagt: Sie oder ich.

    Klar, sollst du klare Grenzen zeigen. Aber unterstütz deinen Partner doch mehr dabei zu lernen, wie man in dieser schwierigen Pubertätszeit Grenzen setzt. Ihr könnt das offenbar beide nicht gut. Also haltet zusammen und übt! Wer kein Chinesisch kann, der kann auch nicht direkt nen Aufsatz schreiben.

    Und fragt euch, ob es außer der Pubertät noch andere Gründe haben könnte, dass sie so wütend ist. Vielleicht Liebeskummer, Mobbing oder so. Die Wut hat übrigens nichts mit dir zu tun denke ich. Sie sucht sich nur unbewusst das Thema mit der einfachsten Angriffsfläche (,“Beziehung der Eltern zerstört“). Oder sie hat bisher ihre Gefühle diesbezüglich runtergeschluckt und jetzt kommen sie -endlich- hoch. Auch das wäre möglich und ist gut und wichtig, weil heilend. Die Frage ist dann, ob ihr ihr dabei helft oder es nur verschärft.

  5. Avatar von elli07
    Registriert seit
    08.11.2007
    Beiträge
    10.831

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Maja,

    Hut ab, dass du diese Situaiton schon 8 Jahre mitmachst. Dein Partner ist beruflich stark belastet (ich denke, auch da könnte inzwischen etwas geändert werden) und ist nach wie vor in der schlechtes-Gewissen-Falle gefangen, was Ex und Tochter offenbar weidlich auszunutzen wissen, indem sie ihm auf der Nase rumtanzen.

    Ich hätte mich an deiner Stelle unter diesen Umständen nie und nimmer derartig für die Tochter engagiert, denn bringen tut das in der Regel garnichts, sprich du findest dafür keine Anerkennung oder Akzeptanz, am wenigsten bei der Tochter.

    Für die Tochter sind einzig und alleine die Eltern zuständig, solange dein Partner nicht "hinsteht" und sich klar positioniert ("Maja ist meine Partnerin"), dann wird es auf Dauer schwierig, Pubertät der Tochter hin oder her. Dass er sich kümmert etc. wird ihm als "Schwäche" ausgelegt, das schlechte Gewissen immer warmgehalten. Dazuhin bietet die Situation (Trennung der Eltern, neue Partnerin beim Vater) der Tochter die bequeme Möglichkeit, darin die Schuld an vielen anderen Problemen in ihrem Leben zu suchen, ein Teufelskreis.

    Sobald dein Partner Flagge zeigt, wird es möglicherweise erstmal kritisch, d.h. die Tochter stellt den Kontakt vielleicht erstmal ein, aber so wie es jetzt ist kann es nicht weitergehen. Bleibt offen für sie, aber macht euch nicht länger zum Hampelmann.

    Ich wünsche euch beiden viel Kraft, ihr schafft das !

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)
    Geändert von elli07 (06.06.2018 um 07:32 Uhr)

  6. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.882

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Pupertät...
    Sorry...aber seine Ex hat deutlich wohl ein Schildbild bei den Kindern für ihn aufgebaut und manifestiert.
    Auch jetzt macht sie nichts.
    Das die Kleine genau an dem Tag bei ihm sein will, wächst nicht alleine auf ihrem Mist. Das forciert Ex alleine dadurch, dass sie es zulässt.

    Wer weiss, was ansonsten bei der Kleinen im Kopf vorgeht...Freundin verdrängen, damit Papa sich um sie kümmern kann und sie dann endlich weg von Mama zu ihm ziehen kann...
    Möglich ist Alles.....
    Mitmachen als Freundin würde ich nichts mehr.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  7. Inaktiver User

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Von außen betrachtet, klingt das nach ner ziemlich verfahrenen Kiste,ABER:
    Es ist immer unklug ,offen warm zu wechseln, dann ist die NEXT immer Schuld am Scheitern der Ehe, ob das wirklich so ist, steht auf einem anderen Blatt.Die Tochter wird das immer so sehen.
    Noch ein ABER:
    Dein Partner positioniert sich nicht. Auch in völlig normalen, harmonischen Familien mutieren Pubertiere zu kleine Egomonstern. Da müssen Grenzen her. Hier wie dort, das ist allerdings nicht Dein Part.

    Das mit dem Konstrukt 1Tag frei und max.zwei Wochen Urlaub ist wie begründet? Läuft die Firma so schlecht? Oder will das Dein Partner so?

    Ich sehe da übrigens wenig Partnerschaft, Ihr lebt nicht zusammen, verbringt kaum Zeit zusammen, Paarzeit geht gegen Null, ich würde das mehr als "Status Geliebte" sehen, Ihr habt ja nix manifestiert!

    Da gilt mal wieder der bekannte Satz "Love it or leave it" Ich wäre schon lange weg....

  8. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.387

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Zitat Zitat von Maja1505 Beitrag anzeigen
    Eine Psychologin hat geraten kuzfristig- natürlich nicht auf lange Sicht- den Kontakt zur Tochter abzubrechen um eine klare Grenze zu setzen.
    wer ist denn bei einer psychologin?
    seltsame psychologin, die zu solchen mitteln greift.
    wer soll den kontakt abbrechen? der vater? unglaublich.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.387

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Zitat Zitat von Maja1505 Beitrag anzeigen
    Problematisch ist auch, daß die Mutter ihren Hass mir gegenüber nie abgelegt hat.Sie interveniert auch im Hintergrund kräftig mit und rät ihrer Tochter, lieber den Kontakt zum Vater abzubrechen als seine Lebenssituationn zu akzeptieren
    das weißt du woher?
    man, eine ganz böse ex.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    39

    AW: Trennung nach 8 Jahren wegen Tochter des Partners????

    Die Mutter hat es in unserem Gespräch selbst gesagt, daß sie der Tochter eher rät den Kontakt abzubrechen anstatt mich nach 8 Jahren zu akzeptieren.
    Er hat heute seine Entscheidung getroffen.
    Die Kinder dürfen am freien Tag nicht mehr kommen, und er wird auch erdtmal nichts mehr mit Ihnen unternehmen.Wenn Sie ihre Meinung gaändert haben dann können sie gerne wieder an seinem Leben teilnehmen.
    Bis dahin passiert erstmal nix.

+ Antworten
Seite 4 von 21 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •