Antworten
Seite 22 von 77 ErsteErste ... 1220212223243272 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 762
  1. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    So wie die TE auf mich wirkt, würde sie es irgendwie möglich machen, dass der Junge auch noch bei ihnen Platz findet.

    Ihr "darüber hinaus ist nicht" verstehe ich als eine Grenze, die sie lautstark ziehen muss, damit ihr gutmütiges Naturell nicht völlig ausgebeutet wird. Und ich kann gut verstehen, dass man da härter wirken muss als man im Grunde ist/sein will.
    Jahrelang hab ich nur die Bedürfnisse anderer gestillt, mich komplett hinten angestellt, soweit, dass ich für mich alleine nicht mal einkaufen gegangen bin, weil ich nackenschmerzen hatte und nicht schleppen konnte, aber wenn jemand anderes Hunger hatte, bin ich los und hab mich totgeschleppt und mehrere Gänge gekocht, obwohl ich nicht wusste, wie ich auf den Beinen stehen soll. Ich hab der ex mein Auto zur Verfügung gestellt, damit sie mit dem großen zum Karate fahren konnte. Sie hat ihm nämlich gesagt, dass er da leider nicht hin kann, da sie kein Auto mehr hat und er war so traurig. Also bin ich monatelang zu Fuß unterwegs gewesen mit zwei Minis. Und was war? Sie ist über ne rote Ampel gefahren und ich sollte meinen Führerschein abgeben. Trotz Foto will sie nicht schriftlich mitteilen, dass sie das war.

    Das ist auch noch anhängig.

    Irgendwann reicht es einfach

  2. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Liebe Leyla,

    Du machst das super, laß Dich hier nicht von einigen Posts kirre machen, in der Bri läuft das irgendwie immer so. Ich finde es durchaus erstaunlich wie sich hier mehr oder weniger komplett das Blatt sich gedreht hat und eine Familie mal mittelfristig das eigene Leben auf dem Kopf stellen soll um den Bockmist abzufangen den die Mutter des Jungen verzapft hat.
    Abgesehen davon dürfte es hier einigen Posterinnen wirklich nicht klar sein, dass es mittlerweile fast unmöglich ist in einem Ballungsgebiet als Familie mit eindeutig ausländischen Wurzeln bezahlbaren Wohnraum zu finden. Da wird mal eben schnell Hunsrück ins Spiel geworfen weil das ja dann dort auch so schön einfach ist neue gutbezahlte Arbeit zu finden und sich alle da ganz schnell einleben und mit Freuden ihr bisheriges soziales Leben in der Großstadt zurücklassen. Abgesehen davon ist der Knabe 12 Jahre alt und keiner weiß ob er nicht lieber doch bei der Mutter bleiben will bzw. nach 1-2 Jahren wieder zurückkehrt. Dann war der ganze Aufriss auch wieder für umsonst. Ich empfehle da mal den Strang von Satc78 und ihrem Teenager.

    Ich würde an Eurer Stelle (bzw. halte Du Dich da am besten raus (Nextenempfehlung) und lass Deinen Mann machen) der Mutter mal gehörig die Leviten lesen und ihr klar machen was sie da für einen Bockmist verzapft. Eventuell ist ihr das so auch gar nicht mal klar was sie da eigentlich anrichtet. Sie macht es halt weil sie bisher damit bei Euch durchgekommen ist. Solche LEute gibts auch, die weiß halt dass ihr kleiner Großer bestens bei Dir/Euch aufgehoben ist. Macht Dein Mann da keinen Druck, dann würde ich ihm mal ganz schnell Deine italienischen Wurzeln präsentieren. Ich drück Dir dir Daumen, Du bist mir echt sympathisch.

  3. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Leyla2014 Beitrag anzeigen
    Ich bin schon am Anschlag. Wenn ich tot umfalle, ist niemandem damit geholfen.
    Hier wird auch ein Horrorszenario gezeichnet, aber bitte.
    Ich habe oft genug geschrieben, dass es nur zu diskutieren ist, falls es dem Jungen bei der Mutter nicht gut geht.
    Dennoch bin ich grundsätzlich der Meinung, dass man auch als Stiefmutter das Wohl des Kindes nicht hinter eine persönliche Überlastung stellen kann und es bin nicht ich, sondern die TE die es für die Zukunft im Grunde ausschließt, dass sie Verantwortung für das Kind im Falle eines Falles übernehmen würde. Das finde ich schade. Und ja, ich bin der Meinung, dass man im Zweifel auch aufs Land ziehen kann und im tollen Job zurückstecken muss, wenn es um das Wohl eines Kindes geht. Aber das ist ja nur rein theoretisch und hier nicht relevant. Von daher von meiner Seite aus, ist alles gesagt.

  4. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Extrablatt Beitrag anzeigen
    Liebe Leyla,

    Du machst das super, laß Dich hier nicht von einigen Posts kirre machen, in der Bri läuft das irgendwie immer so. Ich finde es durchaus erstaunlich wie sich hier mehr oder weniger komplett das Blatt sich gedreht hat und eine Familie mal mittelfristig das eigene Leben auf dem Kopf stellen soll um den Bockmist abzufangen den die Mutter des Jungen verzapft hat.
    Abgesehen davon dürfte es hier einigen Posterinnen wirklich nicht klar sein, dass es mittlerweile fast unmöglich ist in einem Ballungsgebiet als Familie mit eindeutig ausländischen Wurzeln bezahlbaren Wohnraum zu finden. Da wird mal eben schnell Hunsrück ins Spiel geworfen weil das ja dann dort auch so schön einfach ist neue gutbezahlte Arbeit zu finden und sich alle da ganz schnell einleben und mit Freuden ihr bisheriges soziales Leben in der Großstadt zurücklassen. Abgesehen davon ist der Knabe 12 Jahre alt und keiner weiß ob er nicht lieber doch bei der Mutter bleiben will bzw. nach 1-2 Jahren wieder zurückkehrt. Dann war der ganze Aufriss auch wieder für umsonst. Ich empfehle da mal den Strang von Satc78 und ihrem Teenager.

    Ich würde an Eurer Stelle (bzw. halte Du Dich da am besten raus (Nextenempfehlung) und lass Deinen Mann machen) der Mutter mal gehörig die Leviten lesen und ihr klar machen was sie da für einen Bockmist verzapft. Eventuell ist ihr das so auch gar nicht mal klar was sie da eigentlich anrichtet. Sie macht es halt weil sie bisher damit bei Euch durchgekommen ist. Solche LEute gibts auch, die weiß halt dass ihr kleiner Großer bestens bei Dir/Euch aufgehoben ist. Macht Dein Mann da keinen Druck, dann würde ich ihm mal ganz schnell Deine italienischen Wurzeln präsentieren. Ich drück Dir dir Daumen, Du bist mir echt sympathisch.
    Wow, was für ne liebe und einfühlsame Antwort. Vielen Dank😘

    Es war schon vor Jahren nicht einfach diese Wohnung zu bekommen. Es hat mit intensiver Suche 7 Monate gedauert. Hier gibt's zu Besichtigungen Türsteher, die die Interessenten in 10er Gruppen einlassen. Total strange:)

  5. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Alpenmohn Beitrag anzeigen
    Hier wird auch ein Horrorszenario gezeichnet, aber bitte.
    Ich habe oft genug geschrieben, dass es nur zu diskutieren ist, falls es dem Jungen bei der Mutter nicht gut geht.
    Dennoch bin ich grundsätzlich der Meinung, dass man auch als Stiefmutter das Wohl des Kindes nicht hinter eine persönliche Überlastung stellen kann und es bin nicht ich, sondern die TE die es für die Zukunft im Grunde ausschließt, dass sie Verantwortung für das Kind im Falle eines Falles übernehmen würde. Das finde ich schade. Und ja, ich bin der Meinung, dass man im Zweifel auch aufs Land ziehen kann und im tollen Job zurückstecken muss, wenn es um das Wohl eines Kindes geht. Aber das ist ja nur rein theoretisch und hier nicht relevant. Von daher von meiner Seite aus, ist alles gesagt.
    Ich als Stiefmutter habe immer das Wohl der Kinder im Auge. Und zwar aller Kinder. Du vergisst wohl, dass ich auch zwei habe. Und wer denkt an die? Es sollen 4 Menschen ihr komplettes Leben umschmeißen und dann kommt der Junge zu uns und zieht in 1 Jahr wieder zurück zur Mama und wir hocken zu viert in der Pampa ohne Job und ohne Geld rum. Das kann doch nicht dein Ernst sein?

  6. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Wir wohnen auch in nem Ballungsgebiet, ich kenn das Spiel. Ohne Eigenkapital oder einen Vermieter der selbst Migrant ist wird es echt schwierig nen nette Hütte zu finden. Aber immer erst fragen ob man wirklich fünfmal am Tag betet. Dabei ist mein Mann libanesischer Christ. Schlau geht anders, wir könnens echt nimmer hören.

  7. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Extrablatt Beitrag anzeigen
    Liebe Leyla,

    Du machst das super, laß Dich hier nicht von einigen Posts kirre machen, in der Bri läuft das irgendwie immer so. Ich finde es durchaus erstaunlich wie sich hier mehr oder weniger komplett das Blatt sich gedreht hat und eine Familie mal mittelfristig das eigene Leben auf dem Kopf stellen soll um den Bockmist abzufangen den die Mutter des Jungen verzapft hat.
    Abgesehen davon dürfte es hier einigen Posterinnen wirklich nicht klar sein, dass es mittlerweile fast unmöglich ist in einem Ballungsgebiet als Familie mit eindeutig ausländischen Wurzeln bezahlbaren Wohnraum zu finden. Da wird mal eben schnell Hunsrück ins Spiel geworfen weil das ja dann dort auch so schön einfach ist neue gutbezahlte Arbeit zu finden und sich alle da ganz schnell einleben und mit Freuden ihr bisheriges soziales Leben in der Großstadt zurücklassen. Abgesehen davon ist der Knabe 12 Jahre alt und keiner weiß ob er nicht lieber doch bei der Mutter bleiben will bzw. nach 1-2 Jahren wieder zurückkehrt. Dann war der ganze Aufriss auch wieder für umsonst. Ich empfehle da mal den Strang von Satc78 und ihrem Teenager.

    Ich würde an Eurer Stelle (bzw. halte Du Dich da am besten raus (Nextenempfehlung) und lass Deinen Mann machen) der Mutter mal gehörig die Leviten lesen und ihr klar machen was sie da für einen Bockmist verzapft. Eventuell ist ihr das so auch gar nicht mal klar was sie da eigentlich anrichtet. Sie macht es halt weil sie bisher damit bei Euch durchgekommen ist. Solche LEute gibts auch, die weiß halt dass ihr kleiner Großer bestens bei Dir/Euch aufgehoben ist. Macht Dein Mann da keinen Druck, dann würde ich ihm mal ganz schnell Deine italienischen Wurzeln präsentieren. Ich drück Dir dir Daumen, Du bist mir echt sympathisch.
    Das unterschreibe ich mal so!!!!

  8. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Alpenmohn Beitrag anzeigen
    ... Dennoch bin ich grundsätzlich der Meinung, dass man auch als Stiefmutter das Wohl des Kindes nicht hinter eine persönliche Überlastung stellen kann ...
    Hast Du Dich vielleicht verschrieben? Du meintest doch sicherlich "als Mutter" des Kindes und nicht Stiefmutter? Was hilft es denn dem Jungen und der TE mit ihrer Familie, wenn die TE ob der offensichtlichen Überlastung zusammenklappt? Dann sind da zwei "Mütter", auf die der Junge sich im Falle des Falles nicht berufen oder Hilfe erwarten kann. Die Mutter darf ihren Jungen abschieben und vor die Tür stellen, um ihrem Leben zu frönen und die Stiefmutter darf ihr Leben und das ihrer Familie umkrempeln. Schon klar.

    Nee nee, die Mutter gehört am Kragen gepackt - für die Zukunft gesprochen. Das kann doch alles nicht wahr sein, wie diese sich aufführt. Ich vermute da echt mal mindestens eine Wahrnehmungs- oder Verhaltensstörung, um es mal milde zu formulieren.

    Leyla - ich bewundere Dich, wie Du das bisher alles wuppst.

  9. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von Extrablatt Beitrag anzeigen
    Wir wohnen auch in nem Ballungsgebiet, ich kenn das Spiel. Ohne Eigenkapital oder einen Vermieter der selbst Migrant ist wird es echt schwierig nen nette Hütte zu finden. Aber immer erst fragen ob man wirklich fünfmal am Tag betet. Dabei ist mein Mann libanesischer Christ. Schlau geht anders, wir könnens echt nimmer hören.
    Manche bilden sich halt über rtl2:)

    Ich wurde mal gefragt, was ich mit dem kameltreiber will, ich wäre ja so ne tolle hübsche Frau und er würde mich sicher mal zwingen Kopftuch zu tragen und mich schlagen und sicher hätte er noch mehr Ehefrauen:)

    Ein anderes mal sagte der Vermieter: haben sie den kostenübernahmeschein des Jobcenter mit?
    -ähm, wie bekommen keine Leistungen. Wir gehen arbeiten
    Und er: aha, ungewöhnlich 😡

  10. User Info Menu

    AW: Stiefsohn bei uns abgeladen

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Hast Du Dich vielleicht verschrieben? Du meintest doch sicherlich "als Mutter" des Kindes und nicht Stiefmutter? Was hilft es denn dem Jungen und der TE mit ihrer Familie, wenn die TE ob der offensichtlichen Überlastung zusammenklappt? Dann sind da zwei "Mütter", auf die der Junge sich im Falle des Falles nicht berufen oder Hilfe erwarten kann. Die Mutter darf ihren Jungen abschieben und vor die Tür stellen, um ihrem Leben zu frönen und die Stiefmutter darf ihr Leben und das ihrer Familie umkrempeln. Schon klar.

    Nee nee, die Mutter gehört am Kragen gepackt - für die Zukunft gesprochen. Das kann doch alles nicht wahr sein, wie diese sich aufführt. Ich vermute da echt mal mindestens eine Wahrnehmungs- oder Verhaltensstörung, um es mal milde zu formulieren.

    Leyla - ich bewundere Dich, wie Du das bisher alles wuppst.
    Vielen lieben Dank❤️

Antworten
Seite 22 von 77 ErsteErste ... 1220212223243272 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •