Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42
  1. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Mein guter Freund und liebenswerter Mensch hat jetzt außer Krebs noch einen schweren Herzklappenfehler.

    Ich scheine Pech zu bringen.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica" 29.09.21 "Pirry"

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Liebe Bienie,
    versuche bitte nicht in solchen Kategorien zu denken.
    Ich weiß, es ist schwer in solchen Situationen lebensmutig zu sein. Und: solche Gedanken wird Dein Freund bestimmt nicht haben.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  3. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Ich war jetzt bei der Caritas und bei einer Ärztin.
    Von der Caritas wurde jetzt ein neues Gespräch mit der Pflegeberatung angestoßen. Als diese an rief, konnte ich nur heulend antworten - aber sie ist sofort darauf eingegangen und meinte, sie würde das kennen und kümmert sich jetzt darum.

    Bei der Ärztin wurde mir bestätigt, dass ich emotional völlig überfordert bin, schwere depressive Phase. Ich habe Medikamenten zugestimmt, da ich so wirklich nicht mehr weiter machen kann - schlimmer kann es fast nicht mehr werden.

    Dieses ständige Weinen nimmt mir unglaublich viel Energie. Besonders aber trifft es mich, dass ich die nächste Zeit meinen kleinen Hund verabschieden muss. Ich kann keine Entscheidung treffen, es ist sehr anstrengend und geht mir sehr ans Gemüt. Verstehen können das ohnehin nur wenige. Wegen ihm kann ich auch nicht weg, denn ich würde es mir nicht verzeihen, einen Hund einzuschläfern, der das noch nicht will.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica" 29.09.21 "Pirry"

  4. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung


    ich verstehe dich.
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


    Andra tutto bene!

  5. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Zitat Zitat von bienie Beitrag anzeigen
    Was mich völlig erledigt ist der baldige Verlust meines Hundes. Auch dort die richtige Entscheidung zu treffen, bin wie gelähmt.
    Versuch darauf zu vertrauen, dass Dein Hund es Dir zeigen wird, wenn er gehen will und er dazu tierärztliche Hilfe braucht.
    (Falls er ohne ärztliche Hilfe gehen sollte: Erschrick nicht, wenn er sich zum Schluss verkrampfen sollte. Ich habe viele Tiere beim Sterben begleitet und dieses kurze Verkrampfen kommt recht häufig vor, bei Menschen übrigens auch. Für mich wirkt das immer wie ein letztes Aufbäumen des Körpers, während die Seele sich schon auf den Weg gemacht hat.
    Es war mir wichtig, kurz darauf hinzuweisen, denn wenn man das nicht weiß, kann es erschreckend wirken.)
    Habt Ihr einen guten Tierarzt/ärztin? Jemand, dem Ihr beide vertraut? Und der, wenn es soweit sein sollte, auch zu Euch nach Hause kommen würde? Der vielleicht auch einen Rat hat, was die nächtliche Unruhe betrifft? Vielleicht ein pflanzliches entspannendes Mittel?

    Zitat Zitat von bienie Beitrag anzeigen
    Besonders aber trifft es mich, dass ich die nächste Zeit meinen kleinen Hund verabschieden muss. Ich kann keine Entscheidung treffen, es ist sehr anstrengend und geht mir sehr ans Gemüt. Verstehen können das ohnehin nur wenige. Wegen ihm kann ich auch nicht weg, denn ich würde es mir nicht verzeihen, einen Hund einzuschläfern, der das noch nicht will.
    Das kann ich sehr gut verstehen. Viele Menschen würden das wohl als völlig unvernünftig einordnen, aber ich glaube, es gibt auch viele, die das sehr gut nachvollziehen können.
    Du schriebst, Du seist stolz darauf gewesen, keine Medikamente mehr nehmen zu müssen. Auch das kann ich sehr gut verstehen, aber ich denke, jetzt sind sie schon erst mal angebracht und notwendig. Ebenso wie die Krankschreibung.
    Aber hol Dir darüber hinaus so viel Hilfe wie nur möglich. Gibt es neben dem Pflegedienst vielleicht noch Verwandte, die Du um Hilfe bei der Betreuung der Eltern bitten könntest? Kannst Du tagsüber hin und wieder etwas Schlaf nachholen? Hast Du Dir trotz der langen Wartezeiten auf einen Therapieplatz schon einen Termin besorgt, so dass Du dann wenigstens in einigen Monaten eine Therapie beginnen kannst und nicht von neuem warten musst?
    Alles Liebe und Gute für Dich, liebe binie

    aber verstehen tun das in der regel nur menschen, die erleben durften wie es sich anfühlt, wenn ein hund, eine katze, ein kanarienvogel oder oder oder.... einem durch die augen direkt ins herz gesehen hat.
    (Asisah_Amar)

    "Who's the freak now?"
    ("Ghosts")




  6. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Ich kann tagsüber nicht schlafen. Einkaufen, Arzttermin, heute Laptop ins Büro bringen, morgen Familiengeburtstag, Montag Pflegeberatung. Meine Fellnase braucht mich ebenfalls.

    Der schnelle Absturz meines Vierbeiners sitzt wie ein Schock in mir, den ich nicht los werde. Täglich wird er weniger, Abschied auf Raten.
    Jeder Tag birgt eine traurige Überraschung.
    Morgens wache ich auf und habe Angst.

    Seit heute nehme ich ein Medikament, mir ist übel. Passt, wenn man das Essen richten muss.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica" 29.09.21 "Pirry"

  7. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Aufgewacht, Angst bekommen vor dem Tag. Die Übelkeit nimmt braucht Reserven auf.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica" 29.09.21 "Pirry"

  8. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Gibt es bei Dir eine psychiatrische Ambulanz in der Nähe, kann Dich jemand fahren?

  9. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Nein, gibt es leider nicht, ich habe auch keinen Fahrer.
    Erst der 2. Tablettentag, ich muss Geduld haben schätze ich. Freue mich immer auf den Abend, wenn es besser geht.

    Mein Hund, ich sehe ihn an und wünsche mir, es wäre alles schon vorbei. Trauer und er lebt doch noch, das ist seltsam. Momentan lebe ich in Gedanken in der Vergangenheit.
    Tanzen ist wie träumen - nur mit den Füßen
    22.06.06 "Bienie" , 04.04.11 "King" , 24.05.17 "Raica" 29.09.21 "Pirry"

  10. User Info Menu

    AW: Depressionen, Angststörungen, Erschöpfung

    Binie
    Welche Tabletten haben sie Dir denn verschrieben? Hoffentlich wird es bald besser

    Es gibt hier auch ein Tierforum, vielleicht kannst Du fragen wegen Deinem Hund. Oder Katelbach eine PN schreiben.
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •