Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. User Info Menu

    Angst um hochschwangere Töchter

    Hallo ihr lieben,
    Da ich zu Depressionen neige und darin wohl auch meine Angst begründet ist, habe ich hier diesen Strang eröffnet.
    Ich bin kurz davor, zum ersten Mal Oma zu werden, freue mich sehr, aber jetzt bekomm ich immer öfter Angst und Sorge um meine hochschwangere Tochter.
    Ob alles gut geht, ob sie sehr leiden muss...
    Es gibt bis jetzt keinen Grund dazu,- aber allein die Vorstellung, daß mein Kind grosse Schmerzen aushalten muss.... und wenn es dann evtl. Komplikationen gibt
    Kennt jmd.von euch diese Ängste?

  2. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Hallo Ruba,

    ich möchte dir erstmal meine Glückwünsche aussprechen. Und natürlich drücke ich dir und deiner Tochter und dem Enkelkind die Daumen, dass alles gut verläuft.

    Du denkst, dass deine Depressionen ein Grund für deine Angst sein können. Möchtest du mehr darüber erzählen?

    Da ich noch nicht Oma bin, sondern "erst" Mutter, möchte ich dich noch etwas fragen: Waren deine Geburt(en) bzw. die Geburt deiner Tochter denn vielleicht sehr schlimm für dich - und befürchtest du vielleicht auch deshalb, dass es ihr genauso geht?

  3. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Zitat Zitat von Ruba Beitrag anzeigen
    [...]
    Es gibt bis jetzt keinen Grund dazu,- aber allein die Vorstellung, daß mein Kind grosse Schmerzen aushalten muss.... und wenn es dann evtl. Komplikationen gibt
    Kennt jmd.von euch diese Ängste?
    Vorweg: Ich war noch nicht in dieser Situation und kenne daher diese Ängste nicht.
    Bei meiner eigenen Schwangerschaft war ich nicht ängstlich, sondern hatte eher die Einstellung, "die Natur hat das alles schon passend eingerichtet" und "das haben schon Milliarden Frauen vor mir geschafft., das schaffe ich auch".

    Du schreibst ja selbst, dass es keinen Grund für Deine Ängste gibt, das ist doch schon einmal prima!

    Was ich jedoch kenne, das ist das Gefühl, dass ich manches (z. B. Krankheiten) meinem Kind lieber abgenommen hätte und dass mir die Gesundheit und das Leben meines Kindes wichtiger ist als meine(s) - ich nehme an, dass das bei vielen Eltern so ist.
    Aber letztlich muss man sich sagen, ohne durchgemachte Krankheiten kein robustes Immunsystem... ebenso ohne Entbindung keine eigenen Kinder. Ich denke, Sorgen sind normal, aber sollten nicht die Oberhand bekommen.

    Ich wünsche Dir mehr Zuversicht und das Vertrauen darauf, dass Deine Tochter alles gut schaffen wird.

  4. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Ja, es ist wohl auch so, daß ich meine Tochter noch beschützen will- aber sie ist erwachsen und muss ihre eigenen Erfahrungen machen.
    Ich selbst hatte keine Angst vor der Entbindung, und obwohl es etwas schwieriger war als ich dachte, ging letztlich alles gut.
    Wer zu Depressionen neigt, grübelt wohl auch zu viel und hat eher Sorgen und Ängste.
    So geht es mir und ich muß aufpassen, mich da nicht reinzusteigern,-
    Man/Frau ist halt ein Leben lang Mutter

  5. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Hallo Ruba, erstmal freue ich mich mit dir und deiner Tochter auf das Kleine. Mach dir keine Sorgen, das was du durch machst, ist völlig normal.
    Bin selbst vor fast 5 Wochen das erste Mal Oma geworden, bei mir war es der Sohn und die Schwiegertochter. Die letzten paar Tage wurde ich immer nervöser und stellte mir alle nur möglichen Szenarien vor.

    Ich dachte wirklich, so wäre nur ich. Von meinen Kolleginen sind aber im letzten Jahr 3 auch Oma geworden und als ich das so erzählte von meinen Ängsten und Gedanken, da haben sie alle 3 gemeint, es sei ihnen genauso gegangen.

    Und wir sind ansonsten fröhliche und positive Menschlein. Also, versuche vielleicht, deine Gedanken auf die positive Schiene zu bringen, stell dir das Enkelkind vor, überlege dir, was du alles mit ihm machen möchtest.

    Bei mir hat das zumindest ein wenig geholfen. Und jetzt liegt sie da, die kleine Maus und ich frage mich, warum ich mir soviele Sorgen gemacht habe.

    P.S. jetzt kann ich aber keine Zeitungsartikel mehr lesen, in denen es um Misshandlungen oder ähnliches von Kindern geht. Irgendwie verrückt. Aber das zeigt ja wahrscheinlich nur, dass man ein fühlender und sorgender Mensch ist!
    Es gibt keinen Weg zum Frieden, der Frieden ist der Weg (Mahatma Gandhi)

  6. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Vielen Dank,Fels
    für deine Antwort, das hilft mir sehr!

  7. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Oft, wenn ich beginne, mir unnötig Sorgen/Gedanken um Dinge zu machen, die ich nicht beeinflussen kann, halte ich mir eben das vor Augen. Ich kann es nicht ändern.

    Ob ich mir Sorgen mache oder nicht, die Dinge passieren oder eben nicht. Wenn sie eingetreten sind, DANN kann ich mich damit beschäftigen.

    Ein bisschen lassen sich die Gendanken schon trainieren Klappt mal besser, mal schlechter.

    Alles Gute euch!
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  8. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Hallo ihr Lieben,
    gestern Abend hat meine Tochter entbunden,- es ging alles gut und relativ schnell, nachdem sie wegen starker Schmerzen eine PDA bekommen hat Sie kommt leider erst Sonntag aus dem Krankenhaus, und ich kann sie vorher nicht besuchen. Aber ich hab schon viele Fotos bekommen und bin sehr glücklich!

  9. User Info Menu

    AW: Angst um hochschwangere Töchter

    Gratuliere! Wie schön
    Never be afraid, never.

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •