Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31
  1. User Info Menu

    Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Liebes Forum,
    ich weiss einfach nicht mehr weiter und wende mich deshalb an euch.

    Mein Mann ist depressiv. Das schon ziemlich viele Jahre. Die Depression kommt aber in Schüben, d.h. es gib auch Moment in denen alles gut ist. In letzter Zeit jedoch eher weniger, da es aus diesen Depressionsphasen gar nicht mehr raus kommt. Medikamente lehnt er kategorisch ab.

    Wir haben zwei sehr lebhafte ( hyperaktive ? ) Kinder unter 8. Ich spreche bewusst nicht von ADHS, da dies nie getestet wurde und ich auch sonst der Meinung bin, dass ein Kind etwas lebhaft sein darf ohne, dass es gleich "abgestempelt" wird. Mein Mann ist da anderer Ansicht und spricht von ADHS.

    Wir wohnen in einem kleinen Haus und mein Mann arbeitet von daheim aus. Ihr seht also bereits die Problematik. Es gibt null Möglichkeiten sich aus dem Weg zu gehen.

    Inzwischen sind wir an dem Punkt, an dem er uns verlassen will, weil er es nicht mehr mit uns aushält bzw. er die Lebhaftigkeit der Kinder nicht mehr aushält und auch der Meinung ist, dass ich ihn zu wenig in seiner Depression unterstütze. Ich sehe das ganze natürlich anders. Wie das eben so ist.

    Da ich nicht einfach soviele Jahre Beziehung und Ehe und eine gemeinsame Familie hinschmeissen möchte, gerade auch wegen den Kindern, suche ich Möglichkeiten, Wege, wie ein gemeinsames Leben funktionieren kann und er auch wieder Spass und Freude an uns hat und sieht was er für ein Glück mit uns hat. Mir ist natürlich bewusst, dass dies ein schmaler Grat ist.

    Wann ist für mich der richtige Zeitpunkt zu sagen, dass es reicht ? Wann muss ich die Kinder schützen ? Inzwischen sind sie in einem Alter, in dem sie sehr wohl verstehen, dass Papa krank ist und Ruhe möchte. Jedoch sind es Kinder. Ich kann nicht den ganzen Tag sagen, dass sie bitte leise sein sollen. Sie sind lebhaft. Sie springen rum und machen Lärm. Wie das Kinder eben machen.

    Wie kann denn ein miteinander trotzdem funktionieren ? Wir befinden uns im Moment in einem Teufelskreis und ich stehe zwischendrin. Ich "vermittle" den ganzen Tag. Schaue, dass ich die Kinder von ihm Fernhalte ( was natürlich nicht wirklich geht ) um ihm Luft zu verschaffen. Wir ertragen alle seine Launen, was an manchen Tagen unfassbar ist, da er eben sehr gemein sein kann und das dann immer auf die Depression schiebt und schlussendlich auf mich / uns, da wir ja Schuld an seiner Depression sind. Wie schaffen wir es aus diesem Teufelskreis raus ?

    Ich bin verzweifelt und weiss einfach nicht mehr weiter...

  2. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Zitat Zitat von bibiny Beitrag anzeigen
    Medikamente lehnt er kategorisch ab.

    ... da er eben sehr gemein sein kann und das dann immer auf die Depression schiebt und schlussendlich auf mich / uns, da wir ja Schuld an seiner Depression sind. ...
    Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend der Alltag für Dich und die Kinder
    sein muss.

    Du schreibst von Deinem depressiven Mann - dann wieder von Depressionen.
    Das ist aber nicht ein und dasselbe.

    Hat er eine ärztliche Diagnose? Und somit auch eine Medikamenten-Empfehlung?

    Falls Letzteres zutrifft, dann empfinde ich Deinen Mann als recht egoistisch, wenn er kategorisch
    Medikamente, die seinen Zustand verbessern würden, ablehnt. Kennst Du den Hintergrund für
    seine Einstellung?

    Jemand anderem, sprich, Euch, die Schuld an seiner Depression zu geben ... das geht gar
    nicht und ist im Bereich Manipulation angesiedelt. Erkennst Du bei ihm einen Krankheitsgewinn?

  3. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Du schreibst selbst, Du kannst nicht mehr. Doch Eure Kinder brauchen Dich.
    Du hast zu lange ohne Unterstützung in dieser Situation verharrt. Jetzt ist es Zeit, Dich um Dich zu kümmern.

    Rat fur Angehorige Depression - Stiftung Deutsche Depressionshilfe

    Und gut auf die Kinder zu achten:

    ADHS: Einfluss der Eltern • PSYLEX

    Fallen die Kinder in der Schule auf, früher im Kindergarten?
    Wurde ADHS beim Arzt nie thematisiert?

    Um Klarheit zu haben, würde ich das ansprechen/abklären lassen.
    Sollten die Kinder betroffen sein, tut man ihnen keinen Gefallen, wenn das ignoriert wird.
    Sind sie nicht betroffen, ist das Thema aus dem Raum geschafft.


    Du könntest Dich an Deinen Arzt wenden und eine Kur (Mutter-Kind, Familie) beantragen.

    Um nicht permanent aufeinanderzusitzen könnte Dein Mann vielleicht stundenweise ein Büro anmieten. Nur 1 Tag in der Woche kann da schon allen etwas Luft verschaffen.

    Gehen die Kinder einem Hobby nach, regelmäßigem Sport?
    Gut um dem Bewegungsdrang entgegenzukommen und auch das entzerrt das Aufeinandersitzen.

    Bist Du berufstätig? Gehst Du einem Hobby nach, kommst Du regelmäßig raus? Du brauchst etwas für Dich.
    Du kannst nicht nur funktionieren.

  4. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Ach herrje....

    Er ist Vater und Ehemann.... Er ist erwachsen und muss Verantwortung übernehmen.

    Solange er seine Krankheit nicht behandeln lässt, musst du auch keine Rücksicht auf seine Krankheit nehmen.

    Die Frage ist eher, ob er überhaupt eine Krankheit wie Depression hat....

    Er kann auch einfach ein launischer ar... sein, der es als Vorwand nimmt sich so aufzuführen (gemein werden usw.)

    Ab zum Arzt und Medikamente + Therapie.....

    Will er das nicht, dann musst du dich und deine Kinder schützen.....
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  5. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    wann unterstützt er dich indem er seine depression ernst nimmt - von tabletten bis therapie?



    mir scheint, er ruht sich da auf etwas auf und schiebt dir alles andere zu.


    deine sache, ob du diese verantwortung wirklich für ein 3. kind (er) so übernehmen willst.



    und gemein sein zur umwelt ist kein anzeichen für depression sondern eher für etwas ganz anderes.
    aber ich glaube, das willst du noch garnicht akzeptieren.





    @ luftistraus-----------------
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  6. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen

    und gemein sein zur umwelt ist kein anzeichen für depression sondern eher für etwas ganz anderes.
    aber ich glaube, das willst du noch garnicht akzeptieren.
    Hier würde ich nicht unbedingt zustimmen; kann sein, kann nicht sein.

    Manner und Depression - Same same but different

    ZITAT:

    "Laut Verfechtern der “male depression” geht die depressive Stimmung bei Männern öfters als bei Frauen mit einer erhöhten Reizbarkeit einher. Während die meisten Frauen bei Traurigkeit eher in sich hineinhorchen, neigen viele Männer verstärkt zum „Externalisieren“, so die Vertreter der “Männer-Depression”. Betroffenen fällt es schwerer als vorher, Impulse zu kontrollieren, die Stress-Grenze ist schneller erreicht."

  7. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Egal was und wie er hat...

    Er muss zum Arzt und was tun. Er kann der Frau und seinen Kindern das nicht zumuten.

    Und gemein sein... Seinem Umfeld das Leben schwer machen.... Und dann mit einer Krankheit rechtfertigen?

    Nein, das geht überhaupt nicht.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  8. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    @ lizzy- ok.

    aber so lange wie er nicht zum arzt geht, sich nicht aktiv um eine verbesserung seines zustandes kümmert- nehme ich ihm, nach den informationen hier, das nicht ab.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  9. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Vielen liebe Dank für deinen input. ADHS wurde bei den Kindern nicht diagnostiziert und wie gesagt, glaube ich auch nicht, dass es so ist. Mein Mann litt als Kind unter ADHS. Er hatte eine schwierige Kindheit. Es ist wohl ja auch so, wenn man als Kind unter ADHS gelitten hat und das immer noch spürt, man sehr leicht in die Depression rutscht.
    Unsere Kinder sind sehr lebhaft. Sie können nicht wirklich alleine spielen und sind dauernd in Bewegung. Das allein macht ja kein ADHS aus. Unser Sohn ist jetzt 5 und hat diese blöde Angewohnheit, dass er Geräusche beim Spielen macht. Das bringt meinen Mann schier um den Verstand. Ich bin dann meistens die, die ihn beruhigt ( meinen Sohn ) und bittet etwas leiser zu sein oder ich gehe ganz mit ihnen raus. Das ist aber ein doofes Gefühl, da ich meinen Kindern natürlich die Freiheit lassen möchte, sich im Spiel zu verwirklichen. Du siehst da die Zwickmühle.

    Wir sind viel in der Natur unterwegs und da merke ich auch, dass es ihnen sehr gut tut. Deshalb habe ich auch meinem Mann vorgeschlagen, dass er täglich raus geht, ob spazieren oder sonst irgendwas. Aber das findet er total doof. "Ich will nicht einfach so durch die Natur laufen und abhauen müssen, damit ich meine Ruhe habe". Seine Worte.

  10. User Info Menu

    AW: Mann depressiv - hyperaktive Kinder

    Leider hast du uns nicht gesagt, ob ein Arzt die Diagnose gesichert hat?

    War dein Mann mal beim Psychiater?

    Wie lange willst du deine Kinder in ihrer Freiheit zu Hause einschränken?

    Das man man spielen geräusche macht... Ist doch völlig normal.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •