Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Thema: Johanniskraut

  1. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Hallo an alle,
    ich habe ca. eineinhalb Jahre lang AD genommen, weil ich eine heftige depressive Episode hatte (die erste in meinem Leben). Nach der Einnahme von Sertralin ging es nach den ersten 2 Wochen Quälerei mit mir wieder bergauf. Ich war lange stabil und schlich die Tabletten auf Anraten des Arztes wieder aus. Der stabile Zustand hielt ca. 1 Jahr lang an und nun, seit 2 Wochen habe ich gemerkt, dass die negativen Gedanken wieder gekommen sind und ich befürchten musste, wieder in eine Depression zu rutschen.
    Da ich aber nach Möglichkeit keine AD mehr nehmen wollte, habe ich es nun mal mit dem "Wundermittel" 5HTP probiert, das ich mir irgendwann mal bestellt habe. Es ist ein pflanzliches Mittel aus Griffonia Extrakt, ohne Nebenwirkungen und frei verkäuflich.
    Ich habe also seit 3 Tagen jeweils 2x 50mg am Tag genommen.

    Gleich am ersten Tag konnte ich besser schlafen, war viel ruhiger und meine Stimmung wurde besser. Mittlerweile sind die negativen Gedanken weitgehend verschwunden und mir geht es schon viel besser. Ich werde die Kapseln jetzt mal weiter nehmen und wenn ich wollt, berichte ich euch weiter, wie es mir damit geht.
    Johanniskraut hat mir zwar auch etwas geholfen, aber ich glaube, das ist nur was für sehr leichte Depressionen. Die Gedanken bleiben immer noch und schlafen kann man damit auch nicht besser.
    Alles Liebe für euch,
    Sunset22

  2. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Hat dieses 5HTP irgendwelche Nebenwirkungen?
    Too blessed to be stressed

  3. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Sunset, nimmst du das 5 HTP auf nüchternen Magen, bzw. zwischen den Mahlzeiten ein? Die Angaben, die man zur Einnahme findet, widersprechen sind leider.

  4. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Zum Johanniskraut würde ich gerne noch die Frage stellen, ob man etwaige Wechselwirkungen mit der Hormonersatztherapie beachten muß. Die Wirkung der Pille wird unter Johanniskraut abgeschwächt, man sollte also davon ausgehen, daß die Wirkung des Östrogens und Progesterons auch abgeschwächt wird, oder bin ich auf dem falschen Dampfer?

  5. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    So ihr Lieben,

    auf Dauer hat das Johanniskraut nicht soo viel gebracht. Zwar ging es mir zwischendurch richtig gut, aber irgendwann war alles wie vorher, sodass ich die Tabletten wieder weggelassen habe. Auch deshalb, weil ich keine Informationen dazu finden konnte, ob es denn beim Absetzen zu Problemen kommen kann (ähnlich wie bei AD) und der Sommer nahte (und Lichtempfindlichkeit eine oft berichtete unerwünschte Nebenwirkung ist).

    Ich kann berichten, dass es jedenfalls nicht zu einer Lichtempfindlichkeit kam bei mir. Besuche im Freibad waren kein Problem, auch nicht in der Zeit, die sich noch mit der Einnahme überschnitten hat. Absetzprobleme konnte ich auch nicht feststellen.

    Insgesamt geht es mir nicht gut, so wie vor der Einnahme auch. Ich würde nur noch einen Versuch mit verschreibungspflichtigen Präparaten versuchen.

    Alles Gute
    neustart
    naja wenigstens hab ich es versucht

  6. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Liebe Tomatenbrot,

    welche Wechselwirkungen meinst Du? Vielleicht kann dir hier jemand helfen, ich wünsche es Dir!

    Alles Gute
    neustart
    naja wenigstens hab ich es versucht

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    @tomatenbrot

    Eine Interaktion ist möglich. Der Johanniskraut-Wirkstoff Hypericin induziert (= "erweckt") Mitglieder des Cytochrom(CYP)-Systems, über das viele Substanzen verstoffwechselt werden. Daraus ergibt sich, dass die schneller angebau werden. ((Andere Substanzen hemmen das CYP-System, sodass manc he Wirkstoffe verzögert abgebaut werden und bei normaler Dosierung erhöhte Spiegel entstehenl.

    Es sollte eine Interaktionsdatenbank im iNet geben, in die man Wirkstoffe eingibt, von denen man wissen möchte ob und wie sich pushen oder hemmen.
    Apotheker sollten das auch wissen und vor allem die Hersteller.

    Mit ein Grund, warum Selbstmedikation schwierig sein kann.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Zitat Zitat von tomatenbrot Beitrag anzeigen
    Sunset, nimmst du das 5 HTP auf nüchternen Magen, bzw. zwischen den Mahlzeiten ein? Die Angaben, die man zur Einnahme findet, widersprechen sind leider.
    Ich nehme das 5HTP immer zusammen mit den Mahlzeiten (Frühstück und Abendessen) und vertrage es sehr gut. Habe bis jetzt keine Nebenwirkungen bemerkt. Soll ja auch keine haben....

  9. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    Zitat Zitat von tomatenbrot Beitrag anzeigen
    Zum Johanniskraut würde ich gerne noch die Frage stellen, ob man etwaige Wechselwirkungen mit der Hormonersatztherapie beachten muß. Die Wirkung der Pille wird unter Johanniskraut abgeschwächt, man sollte also davon ausgehen, daß die Wirkung des Östrogens und Progesterons auch abgeschwächt wird, oder bin ich auf dem falschen Dampfer?
    Johanniskraut interferiert mit dem Hormonstoffwechsel. Es beschleunigt den Abbau von Estradiol (Östrogenart)

    Das heißt es kann sein, dass das Hormon weniger wirkt.

    Ich würde daher raten, nicht Johanniskraut sondern Passiflora oder das erwähnte Griffonia zu nehmen.
    Mit Serotoninvorstufen wie 5-HTP (aus Griffonia) langsam anfangen (50mg/d) und langsam aufdosieren.

    Passiflora als Kapseln kannst gleich voll nehmen - außer dass vielleicht der Magen meckert, hat es kaum NW....

    -----------------

    Johanniskraut ist in Dosen ab mind. 1000 mg das einzige bisher durch Studien geprüfte pflanzliche Mittel.

    Was aber nicht heißt, dass andere nicht wirken würden, da hat sich nur noch kein Hersteller erbarmt und Studien finanziert

    Ashwaganda wäre auch eine Alternative! Das ist ein Kraut aus Indien und wird im Ayurveda für guten Schlaf und gute Stimmung empfohlen.

    GABA - auch ein neuronaler Botenstoff - gibt es als Tees (grüner GABA) oder als Kapseln, der Stimmung grundsätzlich positiv beeinflussen kann.

    Da muss man im Grunde genauso rumprobieren, was einem wohltut und hilft, wie bei den AD - auch die AD werden oft nach dem Trial and Error Prinzip eingeschlichen und probiert.

    Umgekehrt ging es auch, also dass man zugunsten des Johanniskrauts die HT aussetzt und statt ihrer nix oder was Pflanzliches versucht. Kommt auf den jew. Leidensdruck und Beschwerdebild an.

    Ich will nur sagen: es gibt immer Alternativen und Optionen.

  10. User Info Menu

    AW: Johanniskraut

    5HTP hat viele NW - googelt das bitte einmal.
    Mir selbst schlug es heftigst auf den Magen..

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •