+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

  1. Registriert seit
    27.09.2019
    Beiträge
    5

    Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Heute bin ich alt, 2 Scheidungen u einige kurze u längere Beziehungen. Meistens habe ich verlassen, weil sich vieles zuspitzte u ich der Meinung war so geht's nicht mehr. Es waren nach meinem Ermessen keine banalitäten. Ich wollte so mit dem Mann nicht mehr leben u bin geflüchtet. Ich bin sehr oft gegangen trotzdem bin ich auch oft wieder zurück. Dachte wenn ich mich mehr bemühe u zusammen reiße geht,s,. Wenn der andere nichts ändert bringt das auch nichts. ( Zu der Erkenntnis kam ich erst sehr spät.)

    Bei der letzen Wochenend Beziehung war ich ambivalent. Sie kostete mir Kraft u Energie, so das ich Montags wenn ich wieder zuhause war, mich erst mal erholte vom Wochenende.

    Er war sehr Kuschelbedürftig u ging mir ständig auf Tuchfüllung. Er hatte keine ausreichende Errektion, es kam nie zum Geschlechtsverkehr. Trotzdem wollte er erotische Berührungen, vor'm einschlafen Kuscheln u hatte seine Finger
    in meinem Genitalbereich. Er war es von seiner verstorbenen Frau gewohnt, obwohl sie Brustkrebs u Unterleibskrebs hatte Oral befriedigt zu werden.
    Meine Leidenschaft war es nicht, so kam es selten vor.
    Ich putzte, kochte u machten Ausflüge u Heurigenbesuche u Sonntags essen. Er wollte es so, ich fuhr jedes Wochenende zu ihm alles insgesamt ca 120 km. Er besaß ein Mobedauto deswegen immer ich fuhr.

    Es waren noch einige andere Dinge die nicht zu ändern waren.

    Ich bin schon sehr unglücklich u Zweifle an mir, grüble. Es liegt wohl an meiner Kindheit u Jugendzeit. Das ich Gewalt, Alkohl, Randalismus Zuhause von Stiefväter miterleben mußte. Ich mußte an solche Situationen Hilfe holen, meine Mutter schickte mich.
    Meine Mutter gab mich mit 15 in einen Geschäftshaushalt wo ich 2 3/4 Jahre war u wie eine Magd behandeln wurde. Diese Chefin trank u Misshandelte mich.

    Ich glaube meine Partnersituationen kommen aus der schlechten Kinderzeit.
    Ich weiß es wurde lange.

  2. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.553

    AW: Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Es ist nie zu spät das mittels professioneller Hilfe aufzuarbeiten. Hast Du das versucht?


  3. Registriert seit
    27.09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    Es ist nie zu spät das mittels professioneller Hilfe aufzuarbeiten. Hast Du das versucht?
    Ich habe Therapie gemacht, wegen Depressionen oft ausgelöst durch Trennungen.
    Ich war sehr oft Gruppentherapien, habe an vielen Seminaren, Familienaufstellungen Teil genommen. Es wurde nie herausgefunden. Das mein Partnerproblem aus meiner Kindheit u Jugendzeit stammten.

    Ich habe vor keine Beziehung mehr einzugehen, zu sehr ist die Angst. Wieder Leiden zu müssen.

  4. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.553

    AW: Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Zitat Zitat von Kittypuppi Beitrag anzeigen
    Es wurde nie herausgefunden. Das mein Partnerproblem aus meiner Kindheit u Jugendzeit stammten.
    Das ist ungewöhnlich.

    Ich habe vor keine Beziehung mehr einzugehen, zu sehr ist die Angst. Wieder Leiden zu müssen.
    Du könntest es nochmal mit einer Therapie versuchen. Nicht mit dem Ziel eine Partnerschaft einzugehen, sondern um Deinem inneren Frieden näher zu kommen.


  5. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.625

    AW: Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Es ist sehr schwer im Leben, so weit zu kommen, dass man Dinge nicht mehr persönlich nimmt.

    Da habe ich ewig gebraucht. Bis etwa 55. Vor einem Jahr ist bei mir endlich der Groschen gefallen!

    Besonders, wenn man als Kind oft nicht Mitspracherecht hatte (wer von uns hatte das schon?).

    Ich durfte mir nicht einmal die Kleider oder Schuhe aussuchen, die ich anziehen wollte. Bis so etwa 16 Jahre.

    Wenn man nicht alles persönlich nimmt, dann wärst Du vielleicht nach der ersten Kuschelnacht, die so halb-erotisch (nicht für Dich) gewesen ist, nach Hause gefahren und hättest gedacht: nee, nicht mein Ding.

    Ist doch total ok! Das kannst Du ihm auch sagen. Vielleicht findet er noch eine Frau die ihm sexuell das gibt was er will oder auch nicht. Das ist nicht Dein Problem.

    Vielleicht gibt es in Deinem Leben noch mal eine Romanze oder nicht. Aber übe das mal. Wenn an einem Marktstand jemand unfreundlich Dich anraunzt, dann raunz nicht zurück sondern denke: Diese Person weiss nichts über mich und hat eine Laus auf der Leber aber ich will immer noch meine Karotten also ganz höflich "Ich hätte gerne einen Bund Karotten".

    Und wenn es jemand ist, den Du kennst, der sich komisch verhält, einfach fragen was jetzt los ist. Dein letzter Freund hat Dir ja auch Auskunft gegeben, wie es bei ihm im Bett läuft und da kannst Du auch nein Danke sagen.

    Probiere es mal aus.


  6. Registriert seit
    27.09.2019
    Beiträge
    5

    AW: Muster aus Elternhaus u Großelternhaus, bin geprägt.

    Danke annakthrin, du hast vollkommen recht. Ich bin 54 geboren. Ich bin ein sehr sozialer Mensch, war auch die letzten 15 Jahren bis zur Pension in einem sozialen Beruf.
    Weißt du ich habe oft gleich bemerkt, dass dieser Mann nicht das meine ist. Es gab viele Gespräche, dachte mir es ist nur am Anfang so. Weil er sich um mich bemüht u es wird besser. Er war anders als die ich vorher kannte. Er diskriminierte mich nicht, schätzte die Frau, das mir gefiel u dachte ändlich ein anderer Charakter. Wenn nicht sein klammern u Sexualität so anstrengend gewesen wäre.

    Ich werde in unserer Stadt beim Verein " Freiraum" einen Termin besorgen.
    Ich habe gestern von meiner Kusine erfahren, das sie vom Siefvater Missbraucht u vom angeheirateten Onkel auch belästigt wurde. Dieser Onkel hat auch mich als 18 jährige belästigt. Alle diese Männer sind schon verstorben.

    Ich habe durch meine letzte Beziehung u erst recht durch die Offenbarung meiner Kusine keinen Respekt mehr von Männern. Kriege eine richtige Wut.

    Ich komme ohne Gesprchächstherapie nicht hin weg. Ich spüre ich brauche es auch um zumindest noch in meinen letzten Lebensjahren Lebensqualität zu erhalten.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •