+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

  1. Registriert seit
    12.05.2013
    Beiträge
    45

    Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Ihr Lieben

    Ich hole etwas aus, versuche aber nur die wichtigen Sachen zu erwähnen. Ich brauche Hilfe weil ich überfordert bin und nicht weiß was ich machen und wie ich mich verhalten soll.

    Seit 4 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen, wir sind beide Mitte 30. Seit dem ersten Tag, erinnere ich mich, schimpft er über seine Arbeit bzw über den AG. Es läuft nichts rund, er ist total unzufrieden. Ich weiß nicht wie oft ich in den Jahren gehört habe dass er keinen Bock mehr hat, dass er 6 Wochen krank macht und sie ihn dann doch rauswerfen sollen, natürlich nicht ohne arbeitsrechtliche Konsequenzen usw. Und alle paar Monate kommt so eine Phase wie aktuell; ich werde von ihm einfach fertig gemacht obwohl ich nichts getan habe. Gestern fuhren wir los zum Kaffeertrinken bei seiner Familie. Ich sag warum hast du keine kurze Hose angezogen? Krieg ich die erste unschöne Antwort in Form von "kannst du mal einmal aufhören zu nörgeln?". Und es war eine normale Frage ohne Unterton. Er will beim Gespräch am Familientisch gesehen haben wie ich auf einen Einwand von ihm die Augen gerollt habe (absoluter Schwachsinn), dann sagt er naja ich bin ja hier an dem Tisch eh noch nie zu Wort gekommen. Er gab auch seiner Tante mehrfach so blöde Antworten dass sie sagte hey komm runter es hat dir keiner was getan. Das war jetzt nur gestern und mag auch nicht so schlimm klingen, aber es läuft oft so. Man kann sagen und tun was man will, es ist alles falsch und wird negativ bewertet, egal wie gut und nett man etwas meint.
    Seit 4 Jahren ein großes Thema ist auch sein Kaufverhalten. Für ihn ist es kein Thema, er empfindet es als völlig normal sich 3-4 mal im Jahr das neuste Smartphone verschiedener Anbieter zu kaufen oder neben einem MacBook eine Microsoft Surface, einmal im Jahr ein Tablet- alles wird nach einer gewissen Zeit wieder verkauft. Wir reden hier von zigtausenden von Euro. Zubehör für all das wird nämlich auch immer wieder gekauft und Rucksäcke/Taschen für die ganze heilige Technik. Ich weiß nicht wieviele das waren in den letzten Jahren weil der neue Rucksack dann noch irgendeinen Vorteil hatte den der andere nicht hatte usw..
    Vor einiger Zeit kam ich durch meinen besten Freund, der sich in Therapie befindet auf die Idee dass das nicht einfach nur Launen sind (die schlechte Behandlung meiner Person zeitweise und dieses krasse Kaufverhalten), sondern dass da womöglich eine Krankheit dahinter steckt.
    Ergänzend der Alltag: ich bin zu ihm gezogen damals, es ergab sich grad so dass ein Jobwechsel anstand und er hatte Eigentum während ich nur zur Miete wohnte. Dieses Haus ist also seines. Mit Mühe und Not wäscht er mal Wäsche, staubsaugen alle halbe Jahre und geputzt hat er in meiner Gegenwart noch nie. Seit Monaten schläft er öfter mal auf der Couch mit den Klamotten von draußen und im Winter, als er in einer totalen Null Bock Phase war, wollte er sich sogar so ins Bett legen. Da hab ich dann rebelliert und gesagt hör auf damit. Wenn ich schon eingeschlafen war hat er es dann trotzdem manchmal getan. Er hat nun auch nochmals 5 Kilo etwa abgenommen, wiegt bei einer Größe von 1,85m nur noch ca 70 kg. Zähne putzen ist auch nicht, da wird als Begründung vorgeschoben dass die Zähne aufgrund einer Darmerkrankung eh total schlecht sind und sie dann bald neu gemacht werden, man(n) hat ja eine Zahnzusatzversicherung. Das ist halt sehr paradox da er jeden Tag duscht und das sehr exzessiv und auch sonst auf sein Äußeres achtet. Vielleicht damit nur ja keiner was merkt? Ich weiß es nicht.
    Jedenfalls, hab ich vor 3, 4 Monaten den Versuch gewagt, als er wirklich total platt und fertig war, täglich, ihn drauf anzustoßen ob er nicht vielleicht meint dass er psychisch vielleicht doch angeschlagen ist. Ich hab es auch ohne Vorwürfe gesagt, sanft durch die Blume und nicht mit dem Vorschlaghammer. Da ist er richtig böse geworden, er habe keine Probleme, diese Diagnose solle ich doch bitte einem Arzt überlassen und was mir überhaupt einfällt.
    Nach gestern denke ich mir es gibt nun 2 Möglichkeiten: entweder er ist wirklich psychisch krank und behandelt mich deshalb so und verhält sich so wie er es tut oder aber, er liebt mich nicht mehr. Ich habe auch schon aktiv gefragt ob er keine Lust mehr auf die Beziehung hat, ob die Liebe weg wäre. In bösen garstigen Situationen sagte er 2x er wisse nicht was er will und 3 Tage später nein er liebe mich und wolle natürlich nicht dass ich gehe.

    Das ist alles etwas viel Text und wohl auch etwas verworren. Kann mir aber gut vorstellen dass es Menschen gibt die da vielleicht eigene Erfahrungen entdecken und mir erzählen können wie sie sich verhalten haben.

    Liebe Grüße,
    Niggy

  2. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.702

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Ich kann da nur ein exzentrischen Egomanen, der Dich schlecht behandelt, erkennen. Warum bist Du noch mit diesem Typ zusammen?
    Too blessed to be stressed


  3. Registriert seit
    12.05.2013
    Beiträge
    45

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Weil ich denke dass er krank ist. Weil ich nicht so gerne schnell aufgebe

  4. Inaktiver User

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Er will dich nicht loswerden?

    Dabei gibt er sich soviel Mühe.

    Putzt die Zähne nicht? Geht angezogen ins Bett?

    Wie ist denn der Sex? Mit ungenutzten Zähnen?

    'Sorry aber auf was genau wartest du da? Das ein Blitz einschlägt - er wahlweise zum Arzt geht oder plötzlich der Gentleman wird, den du verdient hast?

  5. Inaktiver User

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Zitat Zitat von Niggy80 Beitrag anzeigen
    Weil ich denke dass er krank ist. Weil ich nicht so gerne schnell aufgebe
    Schnell? 4 Jahre sind nicht so schnell oder?

    Aber zu diesem Verhalten von ihm gibt es ja auch dein Verhalten! Was machst du wenn er dich so behandelt?


  6. Registriert seit
    12.05.2013
    Beiträge
    45

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Weinen. Nicht immer aber gestern. Weil es sau weh tut so viel zu tun und dann so behandelt zu werden.

  7. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    667

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Zitat Zitat von Niggy80 Beitrag anzeigen
    [...]

    Nach gestern denke ich mir es gibt nun 2 Möglichkeiten: entweder er ist wirklich psychisch krank und behandelt mich deshalb so und verhält sich so wie er es tut oder aber, er liebt mich nicht mehr.

    [...]
    Wow, bist du leidensfähig

    Mach dir bitte ganz schnell klar, dass keine Erkrankung der Welt jemandem das Recht gibt,
    sich wie ein Arxxxloch aufzuführen.

    Wäre er krank, müsste er das selbst erkennen und selbst gewillt sein, sich helfen zu lassen.

    Und mit Liebe hat das gleich 3x nichts zu tun.

    Er macht es, weil er es machen kann, weil offenbar niemand ihm Grenzen aufzeigt.

    Natürlich hatte er auch gute Seiten und ganz zu Anfang war es ja auch manchmal schön ...
    aber jetzt ist es eben nicht mehr schön und es gibt auch nur wenig Hoffnung, dass sich das nochmal ändert.

    Horch mal tief in dich rein, dann weißt du auch, was zu tun ist.
    Nur Mut, du schaffst das.
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

  8. Inaktiver User

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Zitat Zitat von Niggy80 Beitrag anzeigen
    Weinen. Nicht immer aber gestern. Weil es sau weh tut so viel zu tun und dann so behandelt zu werden.
    Du setzt ihm also keine Grenzen. Und er macht munter weiter und benimmt sich wie ein Arsch. Klasse.

    Glaub du weiter er ist krank und laß dich weiter so behandeln ohne dich zu wehren,. Das wird schon.... deine Depression wird kommen...früher oder später.

    Bist du dir so wenig wert?

  9. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.702

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Psychisch krank vielleicht, aber eher keine Depression.
    Ich leide selbst seit langem unter teilweise schweren Depressionen und kenne einige Leidensgenossen. Keiner hat diese Bösartigkeit und soviel Energie, die man ja braucht, um das zu tun, was Dein Freund tut.

    Er ist total unzufrieden und nicht mit sich im Reinen.
    Aber - solange keine Krankheitseinsicht da ist, kannst Du nichts machen. Du machst nur Dich selbst kaputt.
    Paß auf Dich auf.
    Too blessed to be stressed

  10. Avatar von AweSomeOne
    Registriert seit
    06.01.2017
    Beiträge
    667

    AW: Depression beim Partner erkennen und damit umgehen?

    Zitat Zitat von Niggy80 Beitrag anzeigen
    Weinen. Nicht immer aber gestern. Weil es sau weh tut so viel zu tun und dann so behandelt zu werden.
    Oh,bitte ...

    nicht mehr weinen! Nicht wegen dem ...

    Wut wäre angemessen. Einfach mal den geballten Frust über soviel Dreistigkeit der vergangenen 4 Jahre rauslassen!
    'Every saint has a past, and every sinner has a future.'
    — Oscar Wilde —

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •