+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

  1. Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    35

    Frage Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Hallo...
    weiß nicht wie ich anfangen soll..
    mir geht es nicht gut. klar.

    hat jmd. Erfahrungen mit narzissmus in der Familie... ? Z.b. eine narzisstische Schwester oder Bruder (wo die Mutter immer die Deckung übernimmt und man dazwischen zermalmt wird)?

    ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen aber ich halte es langsam nicht mehr aus, oder aufgrund der Depressionen möchte ich sagen, ich halte es "gerade" nicht aus.


    Ich habe schon viele Tipps gelesen wie man sich verhalten soll etc.. aber sobald man den ersten Satz gesprochen hat... kommt der shitstorm und es wird eher schlimmer... (auch wird einem immer ins wort gefallen nat.... ) ich weiß nicht mehr was ich machen soll, wie ich mich verhalten soll. Ich würde auch gerne fragen ob es irgendjmd. bekannt vorkommt: immer als Z*cke od. Z*cklein begrüßt zu werden.. (ohne das man was gesagt hat) und wie ihr damit umgeht. Auch: wenn immer nachgetreten wird und in spezielle Wunden immer wieder reingehaun.. dann kommt nat. irgendwann mal der Punkt wo man es emotional nicht mehr packt: dann wird man als unentspannt.. und bezieh das nicht so auf dich, nimm dads nicht so persönlich, ist doch nur spaß... etc..
    Geändert von _Ahornblatt_ (15.03.2019 um 23:54 Uhr)


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    3.480

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Darf ich fragen, wie alt du bist und ob du dein Leben ohne diese Personen führen könntest?

    Bei handfesten Narzissten hilft nur Rückzug. Raus aus diesem Umfeld.


  3. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.757

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Die Begrüßung "Z*cke od. Z*cklein" ist- sofern nicht liebevoll gemeint (das wüsstest du!)- in die Kiste von Verachtung und Herabsetzung zu stecken.

    Ob es sich hier tatsächlich um Narzissmus handelt, kann mit den wenigen Infos keiner sagen- und hier spielt vermutlich auch noch so einiges anderes mit hinein. Wenn nur 1 Satz von dir reicht, um sofort auf Angriff zu gehen- ist das dauerhafte Aggression, muss aber nicht immer was mit Narzissmus zu tun haben.

    Wolfgangs Frage finde ich wichtig- wie alt bist?
    Wie sehr bist du an das Zuhause gebunden oder kannst dich davon befreien?

  4. Inaktiver User

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Auch ich habe die Einstiegsfrage - wie alt bist du ? Hast du Gesprächskontakte ( Beratungslehrer ?? ) außerhalb der FAmilie ?


  5. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    3.708

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Das ist kein Spaß.
    Du musst da raus.
    Es gibt immer Wege dafür.

    Du schreibst von Depressionen - hast du einen Therapeuten? Was sagt der/die dazu?


  6. Registriert seit
    09.03.2019
    Beiträge
    57

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Das ist überhaupt kein Spaß! Bei uns ist es wahrscheinlich der Vater meiner Töchter & seine Mutter.
    Meine Älteste ist die Person, die "zerrieben" wird. Mittlerweile auch depressiv erkrankt.
    Hier gibt es viel Manipulation, aufhetzen gegen mich und vom Vater das ewige "komm her - geh weg Spiel"
    Mittlerweile kommt für mich, als Kindsmutter, nur noch eine Trennung in Frage...


  7. Registriert seit
    13.03.2018
    Beiträge
    208

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Narzissten sind abhängig von der Bewunderung anderer. Sie spielen im Leben stets eine Rolle, die beklatscht werden soll. Blickst du hinter die Kulissen, wird dir schnell klar, dass nichts davon wahr ist. Sprichst du es an, wirst du schnell zum Feind.

    Du wirst hören: stell dich nicht so an, das ist alles ganz anders, du bist zu empfindlich, du bist psychisch krank. Narzissten ist jedes Mittel recht, Kritiker zu diskreditieren, da sie es nicht ertragen, wenn an ihrer Fassade gekratzt wird. Sie blenden die Außenwelt, spielen ihre Intrigen gegen dich aus, auch, indem sie anderen sehr glaubhaft Lügen über dich erzählen.

    Krankhafte Narzissmus kann dich zerstören, wenn du in einer abhängigen Beziehung mit einer narzisstischen Person lebst. Du gehst unter. Neben dem Narzissten darst du nämlich auf keinen Fall brillieren. Du taugst nur als Anhimmler, aber auch dessen kann der Narzisst schnell überdrüssig werden. Dann fängt er an, dich zu kritisieren.

    Tipps für den Umgang mit Narzissten? Abstand, Abstand, Abstand - und zwar auch, wenn der Narzisst dann wieder um deine Aufmerksamkeit buhlt, d.h. es setzt die nächste Phase des Love Bombing ein und er überschüttet dich mit Liebesbeweisen.

    Es ist alles nur ein Schauspiel. Narzissten können keine Emphatie oder Loyalität empfinden. Wirst du wieder kritsch ihm gegenüber, wird er dich mit Schweigen strafen und dich herabsetzen.

    Manipulation ist der Wesenskern dieses Verhaltens. Du wirst es nie mit einem ehrlichen Menschen zu tun haben. Dein bester Schutz ist, sich vom Narzissten völlig zu lösen und alles zu hinterfragen, was du mit ihm erlebt hast.

    Das ist, grob gesagt, meine Erfahrung mit Narzissten.

  8. Avatar von Jedimeisterin
    Registriert seit
    12.02.2017
    Beiträge
    269

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Zitat Zitat von _Ahornblatt_ Beitrag anzeigen
    hat jmd. Erfahrungen mit narzissmus in der Familie... ? Z.b. eine narzisstische Schwester oder Bruder (wo die Mutter immer die Deckung übernimmt und man dazwischen zermalmt wird)?

    ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen aber ich halte es langsam nicht mehr aus, oder aufgrund der Depressionen möchte ich sagen, ich halte es "gerade" nicht aus.
    Ich kann dir nur raten, narzisstischen Geschwistern aus dem Weg zu gehen oder am besten komplett zu meiden. Das sag ich mal aus eigener Erfahrung. Sie wollen herrschen und du hast dich zu fügen. Willst du das? Ganz bestimmt nicht. Zu so etwas habe ich seit langer Zeit auch kein Kontakt mehr. Ist nervenschonender.

    LG Jedimeisterin


  9. Registriert seit
    06.03.2019
    Beiträge
    35

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Erst mal danke für eure Antworten. Ich habe leider wenig Zeit, aber mir hat es schon geholfen, es von Außenstehenden nochmal zu hören, was ich innerlich längst weiß. Ich werde auch den Weg des Abstands gehen, soweit möglich, gibt es etwas was man in einer notsiuation sagen könnte, wie man reagieren könnte, wenn man provoziert wird? ich habe von Ruhig bleiben bis hin zu "wenn du meinst" alles durch...

    zu meinem Alter möchte ich nix sagen, aber Schulzeit ist schon sehr sehr lange hinter mir...

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.612

    AW: Narz*ssmus in der Familie und im Umkreis -- Depressionen / Verzweiflung

    Wenn Du Abstand hältst, sollte es zu keiner Notsituation kommen.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •