+ Antworten
Seite 5 von 57 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 567
  1. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.405

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Die kleinen Schritte helfen dir.

    Du hast deinen Termin geschafft. Positiv!

    Hast du eine Ahnung *warum es dir so sclecht geht*? Die Reflexion wäre ein Ansatz.

    LG zb
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  2. Registriert seit
    04.02.2017
    Beiträge
    2.935

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    ALWA :DANKE
    für deine ✉ und Ehrlichkeit.Jeder muss für sich selbst entscheiden, was einem gut tut und was zu einem passt, einen 🚶bringt. Sonst wäre es verschenkte 🕛.

    Ich mache das genauso.Wenn ich merke jemand passt nicht zu mir 👠👞 oder tut mir nicht so 😕, dann 💭 ich es dem Betreffenden und schon ✂sich unsere Wege wieder.

    Das Leben ist einfach zu kurz ⏳, deshalb darf man, wenn es denn möglich ist,sich auch so entscheiden 🎲.

    Ich wünsche dir, das du einen 💭👥💭findest, der mit dir stimmig 🎶 ist.

    Alles Gute für Dich
    🌼🌻🌼🌻🌼🌻🌼
    Geändert von Scherbenlotte67 (07.02.2017 um 14:43 Uhr) Grund: Anrede vergessen

  3. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.472

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Zitat Zitat von Scherbenlotte67 Beitrag anzeigen
    Die Therapeuten haben alle eine 6 monatige Wartezeit. Stehe bei 4 Therapeuten auf der Warteliste.
    Das ist leider nicht ungewöhnlich.

    Aber ruf trotzdem mal bei Deinem Psychiater an und frag ihn wegen
    einer Kurzzeittherapie bezüglich der Panikattacken.

    Ich könnte mir schon vorstellen, dass er Dir weiterhilft, wenn Du ihm
    sagst, dass Du kaum noch das Haus verlassen kannst.

  4. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.273

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Zitat Zitat von Scherbenlotte67 Beitrag anzeigen
    Herzrasen, Schweissausbrüche, Schwindel und wahnsinniges Angstgefühl. Ich dachte stets ich pack das nicht.

    Musste mein Notfallmedikament nehmen.

    Gott sei Dank hat es einigermaßen gewirkt.

    .

    Gut das die Medikamente wirken. Darf ich dich fragen, warum du deinen Psychiater nicht darauf ansprichst ,oder willst du dich darüber nicht mit ihm unterhalten? Er ist doch auch Ansprechpartner für deine Ängste und Panik-Attacken.




  5. Registriert seit
    04.02.2017
    Beiträge
    2.935

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Hallo Zartbitter,
    ich weiß warum es mir so schlecht geht. Ich habe im Leben viele negative Erfahrungen machen müssen.

    ICH WAR ABER EINE MEISTERIN IM VERDRÄNGEN!!!

    Physische - und Psychische Gewalt bestimmten lange Zeit mein Leben, als ich noch sehr jung war.

    Gerüche, Geräusche, bestimmte Gestiken /Mimiken , manche Musiktitel, bestimmte Worte, um nur einiges zu nennen, rufen bei mir Flashbacks hervor.

    Ich habe ja auch eine PTBS. Das ist eine sicher gestellte Diagnose.

    Deshalb möchte und muss ich mich Therapieren lassen. Denn so kann es ja nicht weitergehen.
    Im Kindesalter habe ich das Verdrängen erlernt und Jahrzehnte praktiziert. Aber jetzt klappt das nicht mehr. Ausserdem will ich es auch nicht mehr.

    Mein therapeutischer Weg wird steinig und schwer werden. Tränen werden meine Augen als reißenden Fluss verlassen.

    Aber das kann niemals so schrecklich sein, als das was ich damals ertragen /erleiden /über mich ergehen lassen musste.

    SO SEHE /GLAUBE /ERHOFFE ICH ES MIR.

    Hier zu schreiben, ohne ins Detail zu gehen, ist zwar sehr schwierig für mich, aber es ist auch gleichzeitig eine Entlastung.

    Die Anonymität ist derzeit noch mein Schutz und deshalb sehe ich es als Vorbereitung für meine Therapie an.

    Wenn die Therapie Beginnt ist Schluß damit. Da bin ich dann sozusagen auf der Bühne, vor einem Publikum und muss mich dann seelisch entblößen.

    Die nackte Wahrheit, der reale Schmerz wird zu Tage treten. Meine dunkle Seele wird mich verlassen, sie wird gereinigt werden und mit hellem Schein wieder in mir ihren Platz einnehmen.

    Die Narben werden zwar bleiben, aber nur noch blass/weich und geschmeidig.

    So werde ich dann in MEIN LEBEN zurück kehren. Einfach nur Leben/Lieben/Lachen.

    Es wartet eine große Herausforderung auf mich. Ich bin jetzt endlich bereit, diese auch anzunehmen und zu meistern.
    Lotte 67



    Carpe Diem.
    Man kann nicht nicht kommunizieren.
    Amor est parens multarum volupatum.
    R.I.P. meine Süße.Ich vermisse Dich.❤️


  6. Registriert seit
    04.02.2017
    Beiträge
    2.935

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Das ist leider nicht ungewöhnlich.

    Aber ruf trotzdem mal bei Deinem Psychiater an und frag ihn wegen
    einer Kurzzeittherapie bezüglich der Panikattacken.
    [QUOTE =Scherbenlotte67]
    Hallo Schafwolle,
    mein Psychiater weiß über alles Bescheid. Die Medikamente bekomme ich doch von ihm selber. Er ist stets mein Ansprechpartner. Selbst die Mitarbeiter, die er hat sind jedesmal zur Stelle. Ich fühle mich von diesen Menschen gut betreut. Zur Therapie konnte er mich ja nicht hinprügeln.

    Die Einsicht dazu muss vom Patienten selbst kommen. Sonst ist es sehr schwierig jemanden zu therapieren. Ich war das Problem.

    Da wir uns ja schon von meiner Arbeit her kannten, weiss er über mich gut bescheid.

    Letztendlich habe ich erst vor kurzem die rote Fahne geschwenkt und um Hilfe gebeten.

    Das war vorher undenkbar. Ich um Hilfe bitten? Das war meinem bisherigen Ego völlig fremd.Um Hilfe habe ich fast mein ganzes Leben lang nicht gebeten. Auch in ganz harten Zeiten.

    Nur einmal, in einer für mich sehr schweren Lage. Aber da habe ich keine bekommen.
    Mir wurde immer gesagt : Du schaffst das schon. Du machst das schon. Du kannst das schon.
    Sowas prägt![/QUOTE]
    Lotte 67



    Carpe Diem.
    Man kann nicht nicht kommunizieren.
    Amor est parens multarum volupatum.
    R.I.P. meine Süße.Ich vermisse Dich.❤️


  7. Registriert seit
    04.02.2017
    Beiträge
    2.935

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Gut das die Medikamente wirken. Darf ich dich fragen, warum du deinen Psychiater nicht darauf ansprichst ,oder willst du dich darüber nicht mit ihm unterhalten? Er ist doch auch Ansprechpartner für deine Ängste und Panik-Attacken.
    Hallo Akzent,
    kannst du bei meinem Eintrag von 18:02 Uhr nachlesen. Hatte auf ein Zitat von Schafwolle geantwortet.
    Lotte 67



    Carpe Diem.
    Man kann nicht nicht kommunizieren.
    Amor est parens multarum volupatum.
    R.I.P. meine Süße.Ich vermisse Dich.❤️

  8. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.585

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Hallo Lotte
    Wie geht es dir denn mit dem schreiben heute so ??
    Gutes Gefühl oder eher noch mulmig ?
    Hast du mal versucht die Angst nicht als Feind zu sehen, sondern
    Als etwas das zu Dir gehört und Dir sagen möchte:

    Lotte denk jetzt mal nur an Dich !
    Wenn du die Angst nicht mehr als Feind betrachtest sondern als jemand oder etwas
    Das Dich warnen möchte dein Leben umzukrempeln?

    Vielleicht schaltest du doch mal deinen PC an und schaust mal wie die Brie da so aussieht
    Auf dem großen Bildschirm ?
    Mir gefällt nämlich der Brigitte Style viel besser als die Mobile Version auf dem Handy
    I did it my way

  9. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.273

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Zitat Zitat von Scherbenlotte67 Beitrag anzeigen
    [QUOTE =Scherbenlotte67]

    Das war vorher undenkbar. Ich um Hilfe bitten? Das war meinem bisherigen Ego völlig fremd.Um Hilfe habe ich fast mein ganzes Leben lang nicht gebeten. Auch in ganz harten Zeiten.

    Nur einmal, in einer für mich sehr schweren Lage. Aber da habe ich keine bekommen.
    Mir wurde immer gesagt : Du schaffst das schon. Du machst das schon. Du kannst das schon.
    Sowas prägt!
    [/QUOTE]

    Es ist verführerisch zu denken, das alles alleine am Besten zu schaffen ist. Doch es kann eine Einbahnstrasse sein, so ohne Abzweigungen.


    Ich weiß nicht in welch fataler Lage du bist, dass du Hilfe brauchst. Panikattacken sind schon grausam, wenn man unter Menschen gehen muss. Aber mit Medikamenten ist das doch auch ziemlich gut zu beheben. Muss diese Medis vielleicht wieder etwas regelmäßiger nehmen. So alle 2 Tage mal eine oder wie dir das eben verschrieben worden ist.

    Lebst du aktuell noch in diesen Missbrauchsverhältnissen, von denen du schreibst oder wenn ich dich fragen darf was ist der Ursache deiner Panikvorstellung die du mit in die aktuelle Zeit nimmst? fühlst du dich minderwertig, verfolgt oder sonst irgendwie belästigt?

    Oder aber was intensiver ist, ist die ausdrucksstarke extreme Wahrnehmung von anderem Menschlichem Verhalten das dich vielleicht wiederum blockiert zu handeln, egal jetzt was ob beim Einkaufen oder in der Strassenbahn fahren. Am liebsten wärest du vielleicht alleine in einem Supermarket und könntest in Ruhe vor dich hin einkaufen ohne meinen zu müssen, du wirst beobachtet. Ich kenne Panik auch, ist bei mir allerdings schon lange vorbei und nie wieder habe ich mit Panik zu tun gehabt.




  10. Registriert seit
    04.02.2017
    Beiträge
    2.935

    AW: Schmerzen Depression Einsamkeit

    Hallo Zombie,
    heute habe ich schon 2-3 Berichte 📝so ab ca. 17h. Wenn du magst, kannst du sie dir ja mal 📖. Hatte heute eine Panikattacke. War schlimm.

    Das habe ich aufgeschrieben.🏣 wurde es langsam besser. Aus der Panik bin ich raus. Habe seitdem aber permanent Angst.

    Beim 📝ist die Angst geblieben.Z.z.schlägt mir das 💓 bis zum Hals und mir ist so 🔥. Das Gesicht kribbelt und ich fühle mich so hibbelig. Schrecklich. Einfach nur Schrecklich.

    Ich 📝 immer noch mit dem📱. Die mobile Ansicht finde ich persönlich besser. Am 💻 schreibe ich nicht gerne, ebenso ergeht es mir mit meinem Laptop.

    Ich werde mir wohl bei nächster Gelegenheit ein Tablet 🎁 lassen. Mit dem📱 ist es doch sehr mühsam.Zudem haben meine 👀 ja auch schon gelitten. Das Alter halt.

    Aufgrund meiner Schmerzen kann ich ja auch nicht so lange 💺. Deshalb liege ich meistens beim ✏ bzw. nehme eine günstige Sitz/Liegeposition ein.Ich versuche es mir so angenehm wie möglich zu machen.

    Das📱hat aber auch einen Vorteil, so denkt mein 👨, das ich bei WhatsApp mit einer 👩schreibe. Später werde ich es ihm aber noch sagen.

    Aber mal was anderes, möchtest du mir nicht mal was über dich 📝?

    Du hast doch auch ein Leben. Wie sieht es denn bei dir aus? Solltest du zufrieden sein, dann kannst du mir das auch mitteilen.

    Natürlich nur wenn du möchtest. Kannst schreiben was du willst. Ich bin für alles offen.🙌
    Lotte 67



    Carpe Diem.
    Man kann nicht nicht kommunizieren.
    Amor est parens multarum volupatum.
    R.I.P. meine Süße.Ich vermisse Dich.❤️

+ Antworten
Seite 5 von 57 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •