Antworten
Seite 720 von 900 ErsteErste ... 220620670710718719720721722730770820 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.191 bis 7.200 von 9000
  1. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Hier hat man hingegen überwiegend mit Deutschen zu tun.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  2. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Pflegeinitiative :

    Wird die Vorlage angenommen, wird die Bundesverfassung um einen Artikel zur Pflege ergänzt. Bund und Kantone sind für eine gute Qualität der Pflege verantwortlich. Der neue Artikel schreibt vor, dass Bund und Kantone:

    genügend Pflegepersonal ausbilden;
    Pflegepersonal in den Bereichen einsetzen, in denen es ausgebildet ist.
    Zusätzlich soll der Bund:

    die Arbeitsbedingungen in der Pflege bindend festlegen (z. B. Höhe der Löhne);
    einen höheren Preis für Pflegeleistungen festlegen;
    Massnahmen ergreifen, damit sich Pflegepersonal weiterbilden kann;
    mehr Pflegeleistungen definieren, die das Pflegepersonal ohne ärztliches Einverständnis mit Krankenkassen abrechnen darf.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  3. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Mangelt es dir eigentlich an Lesekompetenz?
    Wie kommst du auf diese Frage?
    Dass die Bundeswehr die Organisation einer Impfkampagne übernimmt, ist ein ungewöhnlicher und bisher einmaliger Vorgang. Und dass selbst die Bundeswehr mit chaotischen Zuständen überfordert werden kann, zeigte der Abzug der Soldaten aus Afghanistan, wie Rixator sehr richtig angemerkt hatte. Ich bin fassungslos, dass das eklatante Versagen der Politik durch Einsatz von Militär ausgebügelt werden muss.

  4. VIP

    User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    "Super vorsichtig " hilft absolut nicht gegen eine Infektion.
    Das tut nur die mittlerweile längst verfügbare Impfung.
    Wer sich ungeimpft infiziert ist tatsächlich dumm-weil er sich nicht hat impfen lassen.
    Sinn der (jeder) Impfung ist es, dass die durch die Impfung scharf gemachte Abwehr eingedrungene Erreger "abfängt" und unschädlich macht, bevor diese in großer Menge in die Zellen befallen und sich dort vermehren.

    Ich erkläre es nochmal an meinem Beispiel. Ich habe mich vor 2 Wochen mit Delta angesteckt, nach einer roten Warnung der App habe ich mich vor einer Woche testen lassen. Meine Hybrid-Immunität durch Erkrankung (Wildtyp vermutlich) und Impfung hat bisher gut funktioniert: Ich hatte und habe bisher null Anzeichen und habe mich ausschließlich wegen der Warnung testen lassen Der ct-Wert spricht dafür, dass ich nicht wirklich ansteckend bin.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Pflegeinitiative: ich glaube, eine Stossrichtung zur Umsetzung ist ein verpflichtender Minimalpflegepersonalschlüssel pro Spitalbett, insbesondere Intensivbett, der deutlich höher ist als heute.
    Ja, das braucht mehr Personal und das kostet.

    Bei der Aus- und Weiterbildung sollen zudem die Personen, die sie angehen, finanzielle Unterstützung beantragen können. Damit soll es mehr berufswechselwilligen Personen ermöglicht werden, eine entsprechende Umschulungs- oder Zweitberufsausbildung zu absolvieren, denn diese Personen haben, anders als solche in der Erstausbildung, oft finanzielle Verpflichtungen gegenüber der Familie, können sich also nicht unbedingt einen mehrjährigen Totalverdienstausfall während der Vollzeitausbildung erlauben.

  6. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    [ed.]
    Das in D nach der ersten Covid-Welle zuviel falsch gelaufen ist, wissen wir wohl alle. Nur wenn wir alle nur um den Brunnen rumstehen in den das Kind gefallen ist, da kommt es auch nicht raus. Du hast gestern schon mal was geschrieben, wie du dir das alles vorstellst, ich gehe in manchen Dingen mit dir d'accord, aber die Eigenverantwortung... es funzt nicht. Wenn der Virus nicht so infektiös wäre, gings vielleicht, aber so?
    Ich habe Mittwoch meinen Boostertermin und hier liegt einer mit Husten und Fieber in der gemeinsamen Wohnung, der sich nicht testen lassen will, weil Corona eine Erfindung von Merkel ist.
    Ich könnte aus der Haut fahren, ich tu es nicht, ich versorge ihn weiter und teste mich täglich, immer in der Hoffnung, ich kann meinen Boostertermin wahrnehmen.
    Ja auch ich "heule" mich hier aus. Es muss ja irgendwo raus.
    Geändert von ganda55 (29.11.2021 um 12:21 Uhr) Grund: Zitat und Beitrag vorheriger Löschung angepasst.

  7. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Hillary,

    Hier ist zum Glück noch keins der Coronaleugnenden oder -verharmlosenden Familienmitglieder erkrankt, aber noch rollt die Welle ja nicht so massiv durch Niedersachsen und Hessen wie durch Sachsen oder Thüringen.

    Ich habe jetzt fertig. Habe am Samstag mit einer Freundin in einem Dorf in Thüringen telefoniert, die nur meinte "hier sind fast alle gerade infiziert, jedenfalls gefühlt, die mit Impfung haben aber meistens nur Schnupfen und Halsweh". Kommentar unserer 84-jährigen Impfverweigerin "aber alle zu Hause? Dann ist es doch nicht schlimm." Daraufhin meinte ich, das wisse ich nicht, aber wenn aus jedem Dorf nur immer 5 Leute gleichzeitig im Krankenhaus wären wegen Covid, wären die Krankenhäuser schon längst zusammengebrochen.

    Die Freundin erzählte noch eine gruselige Geschichte, von einer alleinlebenden Frau um die 40, die ihrem Bruder telefonisch immer wieder versicherte, so schlecht ginge es ihr nicht, sie käme klar, Arzt und Krankenhaus brauche sie nicht - als sie dann eines Tages nicht mehr ans Telefon ging, ist der Bruder hingefahren und fand sie tot am Küchentisch sitzen. Kommentar der gleichen Person "naja, dann war halt ihre Zeit gekommen".

    Naja, immerhin wird sie keine Krankenhaus belasten, wenn sie sich ansteckt. Die Ansage ist klar - wenn sie sich ansteckt, soll ihre Homöopathen-Tochter kommen, sie mit zu sich nehmen und sie dann homöopathisch behandeln, und dann überlebt sie es entweder oder stirbt halt dran, "dann ist meine Zeit halt gekommen".
    Geändert von Inaktiver User (29.11.2021 um 08:51 Uhr)

  8. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Sinn der (jeder) Impfung ist es, dass die durch die Impfung scharf gemachte Abwehr eingedrungene Erreger "abfängt" und unschädlich macht, bevor diese in großer Menge in die Zellen befallen und sich dort vermehren.
    Das ist richtig. Da die bisher verfügbaren Impfstoffe aber die neue Coronamutation Omikron vermutlich nicht "abfangen" können, sind die AHA-Regeln um so wichtiger. Ich komme immer noch nicht dahinter, warum die Leute nicht in der Lage sind, den von Drosten empfohlenen Alltagsverstand einzuschalten und warum sie darauf warten, dass ihnen "von oben" gesagt wird, was sie zu tun hätten.

  9. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie kommst du auf diese Frage?
    Dass die Bundeswehr die Organisation einer Impfkampagne übernimmt, ist ein ungewöhnlicher und bisher einmaliger Vorgang. Und dass selbst die Bundeswehr mit chaotischen Zuständen überfordert werden kann, zeigte der Abzug der Soldaten aus Afghanistan, wie Rixator sehr richtig angemerkt hatte. Ich bin fassungslos, dass das eklatante Versagen der Politik durch Einsatz von Militär ausgebügelt werden muss.
    Die Bundeswehr kann jederzeit im Zivilbereich eingesetzt werden, außer Polizeiangelegenheiten. Das war immer schon, dass Soldaten z.B. bei Überschwemmungen zum Sandsäckefüllen abkommendiert wurden.
    Mein Enkel z.ZT. als Zeitsoldat als Pionier war ab März bis Mai als Hilfskraft in einem Impfzentrum eingesetzt. Danach sofort als Fluthelfer in NRW und im Ahrtal. Sie haben Straßen repariert und Notbrücken gebaut, beim Aufbau von Wasseraufbereitungsanlagen im Erfttal geholfen und im Ahrtal Leichen geborgen.

    Der chaotische Abzug aus Kandahar ohne Mitnahme der Ortskräfte hat die Truppe echt wütend gemacht.

    Jedwede Schuld an den eklatanten Inzidenzen nur und ausschließlich der Politik anzulasten, ist zur Zeit überall zu hören. Dabei wird vergessen, dass die Zahl der Impfgegner im deutschsprachigen Raum eklatant hoch ist. In der Schweiz war das am Sonntag bei der Volksabstimmung deutlich abzulesen: 62 % haben die Initiative abgelehnt. Der Bundesrat muss nunmehr die 3G-Regel umsetzen.
    Zu ähnlichen Ergebnissen kommen unsere Meinungsforscher auch.

    Dass bei dieser Pandemie politische Fehler gemacht wurden, wissen wir alle. Aber unsere Politiker sind nicht verantwortlich für das bescheuerte Verhalten Unbelehrbarer.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  10. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich komme immer noch nicht dahinter, warum die Leute nicht in der Lage sind, den von Drosten empfohlenen Alltagsverstand einzuschalten und warum sie darauf warten, dass ihnen "von oben" gesagt wird, was sie zu tun hätten.
    Ich beobachte hier schon, dass das teilweise schon gemacht wird. Ich musste meinen Sohn heute ausnahmsweise mal mit dem Auto zur Schule fahren, weil er etwas sperriges zu transportieren hatte. Und obwohl die Straßenbahnen (uns sind einige begegnet, und ich beobachte das an meinem einen "Bürotag" pro Woche auch schon seit letzter Woche) relativ leer sind, sind die Straßen nicht übermäßig voll, im Gegenteil. Es scheinen doch wieder so viele wie möglich im Home-Office zu sein.

    Ebenso beobachte ich auch bei durchwachsenem Wetter wieder mehr "wir treffen uns zum Spazierengehen und Quatschen statt zum Kaffeetrinken"-Paare draußen.

Antworten
Seite 720 von 900 ErsteErste ... 220620670710718719720721722730770820 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •