Antworten
Seite 660 von 900 ErsteErste ... 160560610650658659660661662670710760 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.591 bis 6.600 von 9000
  1. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Das denke ich auch dass die Impfungen nochmal hochgehen, nicht nur wegen der Auffrischung.

    Allein die Einschränkungen für Ungeimpfte ohne Indikation werden was bewegen bei denen, die keine starken Vorbehalte hatten, oder bisher keine Zeit & keine Lust hatten, oder meinten sie wären eh nicht betroffen oder dachten, es wäre eh vorbei oder.... etc....

    Den "harten Kern" der überzeugten Impfgegner wird man durch nichts erreichen, ich hoffe aber immer noch dass die eine Minderheit sind die man dann eben mit tragen muss.

  2. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist ein schönes Bild.

    Ich bin viel allein (mit Hund) in der Natur, das ist das, was mir momentan am ehesten Leichtigkeit schenken kann. Und bei schlechtem Wetter ist man da ohnehin meist allein unterwegs.

    *seufz*

    Ich überleg mal ob ich es mit einem imaginären Hund hinkriege.

    Ich träum schon eine Weile von einem realen, aber da Single und HO immer nur befristet/coronabedingt genehmigt ist, hab ich es sein lassen. Das wollte ich (und vor allem der Hund) nicht erleben dass ich ihn dann doch wieder abgeben müsste.

  3. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    ich erlebe im familiären Umfeld gerade, wie die Einschläge näher kommen. Während fast alle über 40jährigen in unserer Familie längst vollständig geimpft sind, z.T. auch schon den Booster bekommen haben, treten Coronaerkrankungen jetzt bei den jungen Erwachsenen auf. Sie waren bisher davon überzeugt, dass sie gesund leben und daher unangreifbar sind.
    Ein junger Handwerker hat vor 10 Tagen geheiratet, hat sich vor der Hochzeit impfen lassen. Seit Sonntag fühlte er sich schlapp, bekam Fieber und inzwischen ist er in Quarantäne. Seine Mutter, die selbsternannte Impfgegnerin, hält das für den Beweis, dass Impfen nichts nützt. Wenn sie sich je impfen lassen muss, dann nur mit dem Totvirenstoff. Das hochgelobte Biontec Vacim sei schließlich wirkungslos.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  4. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Ich war übrigens gestern auf dem Weihnachtsmarkt. Hatte erst noch Bedenken und überlegt, ob ich meinen Bekannten doch absage, bin dann aber hin und es war wirklich in Ordnung. Es war aber natürlich unter der Woche, ich kann mir vorstellen, dass am Wochenende mehr Gedränge ist.

  5. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    *seufz*

    Ich überleg mal ob ich es mit einem imaginären Hund hinkriege.

    Ich träum schon eine Weile von einem realen, aber da Single und HO immer nur befristet/coronabedingt genehmigt ist, hab ich es sein lassen. Das wollte ich (und vor allem der Hund) nicht erleben dass ich ihn dann doch wieder abgeben müsste.


    Nein, das wäre grausam, und ich finde es sehr achtsam von Dir, dass Du das berücksichtigst und Dir nicht, wie so viele, einfach einen Hund zulegst.

    Kannst Du denn nicht eine Vereinbarung mit Deinem Arbeitgeber treffen?

    Eine Alternative wäre, mit Hunden aus Deinem nächstgelegenen Tierheim regelmässig raus zu gehen. Manchmal entstehen so Freundschaften für´s Leben. Und es gibt auch viele Betreuungsmöglichkeiten für Hunde - Hundetagesstätten, private Betreuer. Oft ist es möglich, aus verschiedenen Aspekten ein Paket zu schnüren, das ein Leben mit Hund doch ermöglicht. Z.B. indem man im Job ein oder zwei Tage das Okay bekommt, den Hund mitzubringen und den Rest über eine Betreuung abdeckt.

  6. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Xarin Beitrag anzeigen
    Ein ganz harter Kern wird nicht erreichbar sein, beim Rest bin ich optimistischer. Ich habe einfach auch bemerkt in den letzte Wochen, das viele wirklich immer noch nicht gecheckt haben- weil zu wenig betroffen- was das alles eigentlich bedeutet.
    Das wird sich immer mehr ändern.
    Dann müsste in Sachsen die Quote der Erstimpfungen jetzt stark steigen. Ist aber leider nicht der Fall.
    Ich glaube es gibt Gegenden in D da läuft es auf Durchseuchung hinaus

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Bei mir ist es auch das Leben mit meinem Hund, die mir gut tun. Bei jedem Wetter draußen sein in der Natur.

    Das habe ich in einer extremen Krise realisiert, als vor 20 Jahren mein Lebensmensch gestorben ist. Unsere Freund haben mich damals eher "leer gemacht" und erschöpft. Mit den Hunden allein konnte ich damals Ruhe und auch ein bisschen Kraft finden.
    Bis heute ist das so geblieben.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das denke ich auch dass die Impfungen nochmal hochgehen, nicht nur wegen der Auffrischung.

    Allein die Einschränkungen für Ungeimpfte ohne Indikation werden was bewegen bei denen, die keine starken Vorbehalte hatten, oder bisher keine Zeit & keine Lust hatten, oder meinten sie wären eh nicht betroffen oder dachten, es wäre eh vorbei oder.... etc....
    3G am Arbeitsplatz bringt da vielleicht noch was.
    Allerdings ein Problem ist, dass wir im Vergleich zu vielen anderen Ländern noch recht viele Ungeimpfte Ü60 haben. Die meisten davon, kriegt man dadurch nicht

  9. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    ...
    Meine persönliche Prognose: Es werden Anzahl der Impfungen demnächst freiwillig steigen.
    Ich schrieb es schon mal- es gibt irgendwann eine normative Kraft des Faktischen.[/QUOTE]

    Die "normative Kraft des Faktischen" gibt es ja schon die ganze Zeit.
    Klar,momentan kommen Impfungen dazu-besser spöt als nie.
    Aber es gibt sehr viele Menschen,die sich impfen lassen,um keine Einschränkungen zu haben.
    Das ist aus meiner Sicht zwar zu kurz gedacht,aber nun.
    Und wenn dann noch ein Lockdown konnt,ist die Überlegung bei vielen vermutlich: "Dann ist es ja egal,Impfung bringt mir auch nix".
    Schräg?
    Mag sein,aber Menschen sind so.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  10. Inaktiver User

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Monzel Beitrag anzeigen
    Ich plädiere dafür, seine Kontakte einzuschränken, nicht einzustellen.
    Du bist doch Rentnerin und nach eigener Aussage nicht viel unterwegs. Dann triff Dich doch mit Deinen Freundinnen und Bekannten. In der Summe hast Du dann doch immer noch relativ wenig Kontakte.
    Aber das ist ja genau der Punkt. Man fühlt sich vielleicht doch ein wenig angefressen von dem ständigen "schränkt Eure Kontakte ein", wenn man selbst ohnehin wenige (und sichere) Kontakte hat. Bei mir ist es z. B. so, dass ich am einzigen Tag, wo ich nicht im HO bin, im Job nur geimpfte Kontakte habe und zu denen auch noch recht viel Abstand. Deshalb schränke ich meine ebenfalls schon in normalen Zeiten nicht übermäßig vielen Kontakte jetzt nicht noch zusätzlich ein.

Antworten
Seite 660 von 900 ErsteErste ... 160560610650658659660661662670710760 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •