Antworten
Seite 54 von 112 ErsteErste ... 444525354555664104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 531 bis 540 von 1113
  1. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Quarantäne: Es geht auch um eigene Quarantäne bei Ungeimpften. Die gehen dann krank zur Arbeit, ganz toll.
    Das wäre dann ja Lohnfortzahlung im Krankheitsfall,
    Die kann man wohl nicht so einfach abschaffen

  2. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Amandielle Beitrag anzeigen
    [editiert]

    Und ja, unter " Jüngeren " verstehe ich Menschen unter 30/35 -
    spätestens ab 40 wird das Prädikat " jüngere Menschen " nicht mehr veliehen, egal wie es mit der persönlichen Fitness aussieht.
    Ebenso zähle ich mich mit meinen 60 Lenzen auch frank und frei zu den Älteren.
    Das finde ich immer so -weiß nicht-lustig (nicht das richtige Wort).
    Es wird in Meldungen immer hervorgehoben: die Gruppe bis 59 Jahre (hat dies und das). Schlag 60 bist du dann Risikogruppe und gehörst zu den "Älteren".

  3. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Oder Männer die sich mit 50 noch für jung halten.

    „ Mein Impfgegner „ im Bekanntenkreis meinte neulich, dass ja für jüngere Leute wie ihn eine Impfung nicht nötig wäre sondern erst Ü 60 sinnvoll ist.
    Er selbst ist 48J
    Solche Männer habe ich per Online-Dating kennengelernt. Sie beschrieben sich als sooo sportlich und was sie nicht alles für Sportarten betreiben.
    Beim persönlichen Treffen stellte sich heraus: sie haben diese sportlichen Aktivitäten erstmal nur geplant, gemacht davon war noch gar nichts.
    Manchmal reicht auch schon eine Mitgliedschaft im Sportstudio, um sich total fit zu fühlen (wohlgemerkt: man geht nicht regelmäßig hin).

    Sorry, ist sicher OT, aber es erinnert mich so.

  4. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    ....



    Die Abschaffung der Lohnfortzahlung bei Kontaktquarantäne finde ich auch fatal. Das führt doch dazu dass im Falle eines Falles , Kontakte nicht benannt werden, um niemanden reinzureiten.

    Ich frage mich wirklich ob die Politik sich auch von Psychologen und Soziologen beraten lässt oder nur von Modellierern
    Das finde ich allerdings auch.
    Die Pandemie ist schließlich ein gesamtgesellschaftliches Problem und muss auch gesamtgesellschaftlich bearbeitet werden, wenn jemand in Kontaktquarantäne muss. Also ja: in jedem Fall Lohnfortzahlung.

  5. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Das finde ich immer so -weiß nicht-lustig (nicht das richtige Wort).
    Es wird in Meldungen immer hervorgehoben: die Gruppe bis 59 Jahre (hat dies und das). Schlag 60 bist du dann Risikogruppe und gehörst zu den "Älteren".
    Das ist auch eine merkwürdige Einstufung des RKi, die oft die 18-59 jaährigen in eine Gruppe zählt

  6. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Das amüsiert mich auch immer etwas. Die "Zipperlein" gehen ja oft schon mit Mitte 40 los, nicht mit Gongschlag 60.

    Leichtes o. T: Ich finde es oft erstaunlich, wie "kerngesund" definiert wird.
    Gibt öfter den Notfall am Wochenende - Mann, um die 50, landet mit Herz Kreislauf Geschichte als Notfall im Rettungsdienst. Die geschockten Angehörigen erzählen dann oft, dass das ja eigentlich nicht sein kann, denn er war sehr sportlich und "kerngesund".

    Sportlich, ja, das stimmt in der Regel. Aber zumeist nehmen die Herren schon etliche Jahre mindestens 2 bis 3, Spitzenwert war 5,verschiedene Präparate fürs Herz Kreislauf System (Bluthochdruck, da muß öfter kombiniert werden, weil ein Wirkstoff nicht reicht, was für zu schnellen Puls, obendrauf Statine..) Erklärt der Arzt dann, dass es diverse Risikofaktoren gab, weswegen die ganzen Medis verschrieben wurden, herrscht echtes Unverständnis.

    Ich verstehe gut, dass das eine Ausnahmesituation ist, in der auch die Angehörigen neben sich stehen. Aber selbst wenn es ruhiger zugeht - og Medikamente werden bei der Nachfrage, ob regelmäßig Medikamente eingenommen werden, gern vergessen. Man muß da wirklich explizit nachfragen, dann fällt es den Leuten ein.
    Die Einnahme führt dazu, dass die Betroffenen über einen längeren Zeitraum einen fitten und aktiven Lebensstil führen können, was ein Segen ist.
    Aber als Erkrankung haben viele Menschen ihre Herz Kreislauf Geschichten gar nicht auf dem Zettel. Eher so wie... Na, eine Kurzsichtigkeit. Oder erblich bedingten Haarausfall. Ist halt so, gleicht man mit Brille, Toupet oder Kopfrasur aus.

    Und solche altersbedingten Erkrankungen findet man bei den Ü40gern deutlich häufiger als 18-40jährigen.... Ich finde die RKI Einteilung auch sehr grob.

  7. 15.09.2021, 07:50

    Grund
    14.1 bitte lesbare Beiträge schreiben

  8. 15.09.2021, 07:57

    Grund
    Fragen und Anmerkungen zur Moderation gerne per PN.

  9. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Aber ihr bekommt meine Meinung hier nicht weg.
    Seit heute gibt es in BaWü keine Lohnfortzahlung im Quarantänefall mehr für Ungeimpfte und RLP plant das für Oktober.

    Heute habe ich eine Überschrift gelesen, die Schweiz plane Triage für Ungeimpfte.

    Diese in meinen Augen unmoralischen Entwicklungen sind die wirklichen Einschränkungen, nicht Masketragen.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

  10. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Diese in meinen Augen unmoralischen Entwicklungen sind die wirklichen Einschränkungen, nicht Masketragen.
    Das sehe ich ähnlich, auch wenn ich mittlerweile das Maske tragen als große Einschränkung sehe.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  11. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Die Schweiz "plant" nicht Triage für Ungeimpfte. Das ist wieder mal ein gutes Beispiel für eine reisserische Medienmitteilung, die nicht der Wahrheit entspricht.

    Vielmehr: in der Schweiz sind die Intensivkapazitäten im Moment dermassen aus- bis überlastet, dass es zu Triage-Situationen kommen könnte, also: wer bekommt das letzte durch genug Personal betreubare Intensivbett. Und in solchen Situationen haben schwerst COVID-Kranke, die zum allergrössten Teil ungeimpft sind, oft die schlechtesten Chancen, schlechter als der Herzinfarkt oder die Patientin, die nach einer Krebs-OP kurz auf der IPS behandelt werden muss.
    Diese schlechteren Chancen haben schwerst-COVID-Kranke nicht deswegen, weil sie ungeimpft sind oder COVID-krank, sondern weil schwerst-COVID-Kranke, die auf der IPS landen, in der Regel sehr, sehr schwer krank sind und ein vergleichsweise hohes Sterberisiko haben.
    Die Regeln für Triage-Situationen auf der IPS sind einheitlich und klar, nicht erst seit COVID, sondern seit vielen Jahren: es bekommt derjenige Patient das letzte freie betreubare Intensivbett, der kurzfristig die besten Überlebenschancen hat. Und das ist in einer solchen Situation halt eben meist nicht der COVID-Patient, sondern der andere.
    Der COVID-Patient ist aber nur in dieser Situation, weil er ungeimpft ist.

    So läuft der Zusammenhang.

    Dann gab es provokative Aussagen von einzelnen Politikern aus dem populistischen Spektrum, die forderten, dass ungeimpfte COVID-Kranke ihre Behandlung selber bezahlen sollten oder auf eine Behandlung verzichten sollten. Das sind allerdings dumme Einzelaussagen zum Zwecke der Provokation und nicht richtige Politik, schon gar nicht "Pläne".

    Das zeigt mal wieder, dass man sich etwas besser informieren sollte, als nur reisserische Medienartikelüberschriften zu lesen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  12. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil 4)

    Mono,
    Das sind wahrhaftig Einschränkungen.
    Aber ... es sind Konsequenzen aus bestimmten Handlungen. Insofern bin ich bei diesen Meldungen relativ wenig engagiert.

Antworten
Seite 54 von 112 ErsteErste ... 444525354555664104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •