Antworten
Seite 388 von 814 ErsteErste ... 288338378386387388389390398438488 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.871 bis 3.880 von 8131
  1. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Wenn ich nicht gerade beim Zahnarzt bin, Blut abgenommen bekomme oder eine kleine OP bei einem Arzt habe, sieht der Kontakt so aus: Guten Tag. Karte geben, fertig. Auf einen Kontakt von über 15 min. und unter 1,5 m komme ich da nicht.

    Bei der britischen Mutante muss K2 allerdings wohl auch in Quarantäne.
    Erzählte mir eine Nachbarin ( Baden-Württemberg). Habe ich aber nicht nachgeprüft.

  2. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Kommt wohl in solchen Fällen auf das Gesundheitsamt vor Ort an.

    Nachbarkreis schickt bei B117 alle Kontakte für 3 Wochen in Quarantäne, unser Kreis stellt fest, ändert aber nichts. Da gibt es keinen Unterschied zu "normalen Infektionen".

  3. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Auch möglich. Ist vermutlich wie Definition von Kontakt.
    Zu den meisten Menschen habe ich tagsüber maximal 5 min. Kontakt - das sind dann schon die Kollegen. Dabei Abstand gewahrt und meist beide mit FFP2 mittlerweile.
    In der Schule kein K1, dann hier auch nicht.

  4. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Ich habe im Oktober letzten Jahres eine andere hausärztliche Gemeinschaftspraxis ausprobieren wollen. Von den drei Ärzten trug nur einer Maske. Die beiden anderen Ärzte ganz selbstverständlich nicht.
    Ich bin wieder gegangen.....

    Wenn die Angestellte erkältet war und zeitweise keine Maske trug hätte ihr Arbeitgeber etwas sagen müssen, zumindest die Kolleginnen.

  5. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Zitat Zitat von Die-Andere Beitrag anzeigen
    Wenn die Angestellte erkältet war und zeitweise keine Maske trug hätte ihr Arbeitgeber etwas sagen müssen, zumindest die Kolleginnen.
    Naja, definiere „erkältet“. Außerdem: am PC hinter Plexiglas haben die Arzthelferinnen bei meinem Zahnarzt Maske auf, bei meinem Hausarzt dagegen nicht. Vermutlich gibt es auch da keine einheitliche Regelung, wäre ja auch zu einfach.
    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

    Life is better at the finish line. (unbekannter Sportler)

  6. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Zitat Zitat von Die-Andere Beitrag anzeigen

    Wenn die Angestellte erkältet war und zeitweise keine Maske trug hätte ihr Arbeitgeber etwas sagen müssen, zumindest die Kolleginnen.
    Ich würde mir da kein Urteil erlauben. Ich habe beruflich mit vielen Freiberuflern zu tun gehabt und etliche von denen sind das letzte was ihr Personal betrifft. Daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es auch so abgelaufen sein könnte:

    MFA ruft an: Tut mir leid, ich bin krank, ich komme heute nicht.
    Chef: Wieso, was haben Sie denn?
    MFA: Schnupfen, Husten und erhöhte Temperatur
    Chef: Und deswegen wollen Sie nicht kommen?
    MFA: Ja, was ist, wenn es vielleicht Corona ist?
    Chef: Jetzt stellen Sie sich mal nicht so an. Wird schon kein Corona sein. Sie wissen genau, wir sind eh schon unterbesetzt und es müssen dringend die Abrechnungen gemacht werden.
    MFA: Aber ich bekomme schlecht Luft, ich kann nicht ständig die Maske tragen.
    Chef: Na, dann tragen Sie eben nicht die Maske den ganzen Tag. Hauptsache, die Abrechnungen sind gemacht.

    Oder so ähnlich.

    Mir tut die Frau leid. Keiner geht gerne mit einer fetten Erkältung zur Arbeit, meist steht da ein massiver Druck seitens des Arbeitgebers dahinter.
    Aber ich weiß es natürlich nicht, vielleicht ist die Frau auch dumm wie Brot. Ich wäre nur mit Vorverurteilungen vorsichtig.

  7. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Zitat Zitat von meistens-heiter Beitrag anzeigen
    Mir tut die Frau leid. Keiner geht gerne mit einer fetten Erkältung zur Arbeit, meist steht da ein massiver Druck seitens des Arbeitgebers dahinter.
    Oder pure Wichtigtuerei - so eine Kollegin habe ich zB.. Die ist so unfassbar unverzichtbar, das glaubt außer ihr kein Mensch.
    Ist doch Quatsch jetzt zu rätseln, wer da der oder die Böse ist. Die Frau scheint eine Menge Kontakte gehabt zu haben. 600 Direktkontakte scheinen mir immer noch sehr merkwürdig - aber gut. Auf jeden Fall scheint das Gesundheitsamt vor Ort jetzt ein riesen Problem zu haben.


    Aber ich weiß es natürlich nicht, vielleicht ist die Frau auch dumm wie Brot. Ich wäre nur mit Vorverurteilungen vorsichtig.[/QUOTE]


    I am the master of my fate: I am the captain of my soul.

    William E. Henley

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Die Kollegin meiner Freundin, die GKP ist, hatte eine verstopfte Nase. Also kein richtiger Schnupfen oder so, sondern nur ein wenig „zu“. Das wurde den Tag über schlimmer und man hat es gehört, ein Arzt hat sie dann zum Schnelltest geschickt: positiv.

    Sie hat das selbst nicht als Symptom wahrgenommen.

    Da ist man schnell am verbreiten. Zudem können sich Symptome erst auf der Arbeit entwickeln.
    "In einem Teich wächst eine Seerose. Sie wächst sehr schnell und verdoppelt jeden Tag den Platz an der Oberfläche, den sie einnimmt. Am 29. Tag ist der See halb zugewachsen. Wie lange dauert es dann, bis der See ganz zugewachsen ist?"
    Mathematiker: "1 Tag."
    Politiker: "29 Tage"

  9. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Zitat Zitat von xanidae Beitrag anzeigen
    Die Kollegin meiner Freundin, die GKP ist, hatte eine verstopfte Nase. Also kein richtiger Schnupfen oder so, sondern nur ein wenig „zu“. Das wurde den Tag über schlimmer und man hat es gehört, ein Arzt hat sie dann zum Schnelltest geschickt: positiv.

    Sie hat das selbst nicht als Symptom wahrgenommen.
    Das würde wohl kaum jemand als Symptom wahrnehmen. "Nase zu" habe ich im Winter (sogar in diesem ansonsten infektfreien Winter) regelmößig mal. Da würde ich nie auf Covid kommen.

  10. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona (Teil3)

    Bei mir ginge das im Allergierauschen unter.
    *lost in the woods*

Antworten
Seite 388 von 814 ErsteErste ... 288338378386387388389390398438488 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •