Antworten
Seite 1377 von 1530 ErsteErste ... 37787712771327136713751376137713781379138714271477 ... LetzteLetzte
Ergebnis 13.761 bis 13.770 von 15295
  1. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von meistens-heiter Beitrag anzeigen
    Er muss einen Angehörigen benennen und ausschließlich dieser darf ihn maximal 1 Stunde am Tag besuchen.

    Im Endeffekt nicht anders als vor den Impfungen. Von Erleichterungen also keine Spur.

    Das stimmt nicht. Vor den Impfungen war gar kein Besuch möglich. Manche Krankenhäuser erlauben aktuell auch zwei Besucher. Hängt auch mit der Personaldecke zusammen, denn schließlich müßen die Besucher registriert werden und dafür braucht es Perspnal. Das das in Krankenhäuser nicht üppig ist, dürfte mittlerweile jeder mit bekommen haben.
    Ich persönlich aus Patientensicht finde die Regelung gut, es ist Schutz für jene die nicht geimpft werden können und es ist ruhiger.
    Ein Krankenhaus ist schließlich kein Cafe.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    (Ja, ich wiederhole mich. Ich wundere mich ziemlich über das Klischee, dass ältere Leute kein oder ein signifikant geringeres Sozialleben hätten als Jüngere. .
    Und diese Einstellung geht mir sowas von auf den Keks
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  2. Inaktiver User

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von meistens-heiter Beitrag anzeigen
    Nein, die Aussage des KHs lautete: Sie können den Patienten mit Corona anstecken
    Ja, das ist möglich. Weil keine Impfung zu 100% vor Übertragung schützt. Das gilt nicht nur für die COVID-Impfung, sondern auch für andere Impfungen.

    Aber überleg mal: der Patient ist im Krankenhaus, weil es gesundheitlich nötig ist. Er ist bei schlechter Gesundheit. Leute, die bei so schlechter Gesundheit sind, dass sie im Krankenhaus liegen, haben sehr häufig eine deutlich herabgesetzte Immunabwehr. Vielleicht dieser Patient ganz besonders, was die Klinik wohl weiss, du aber ev. nicht. Bei Leuten mit deutlich herabgesetzter Immunabwehr wirkt die Impfung unter Umständen tatsächlich weniger gut als bei anderen Leuten (nicht nur die COVID-Impfung, auch andere Impfungen). Und für genau diese Personen ist zudem das Risiko für einen schlimmen Krankheitsverlauf deutlich höher als bei anderen.

    Dass die Klinik da keinerlei Risiko eingehen will, ist doch klar.

    Das heisst nicht, dass die Impfung nicht oder kaum wirkt und dass man generell kein Vertrauen in die Impfung hätte. Sondern es heisst nur, dass in Bezug auf eine ganz bestimmte Personengruppe das Risiko, dass die Impfung zu wenig wirkt, als zu gross eingeschätzt wird. Das Spital ist verpflichtet, die Gesundheit seiner Patienten bestmöglich zu schützen.

    Ähnliches gilt für die Übertragbarkeit. Die Tatsache, dass einzelne Geimpfte, die sich trotz Impfung anstecken, das Virus weitergeben können, heisst nicht, dass die Impfung für die Katz' ist. Sondern die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich anstecken und somit überhaupt zum Virenüberträger werden, ist tiefer. Ausserdem scheinen solche Personen weniger lange ansteckend zu sein als Ungeimpfte, was die Wahrscheinlichkeit weiter senkt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist eben nicht gleich 0. Im Alltagsleben problemlos.
    In der Ausnahmezone Spital herrscht aber ein ganz anderes Risikomanagement als im Alltag, muss ein anderes herrschen.

    Ich bin auch nicht sicher, ob in D wirklich jemals gesagt bzw. versprochen wurde "die Impfung wirkt garantiert immer und genug, damit sofort alle Einschränkungen für Geimpfte fallengelassen werden können". Das war die Hoffnung, die viele Leute hatten - ob es wirklich so versprochen worden war, bin ich nicht überzeugt. Man hört oft nur, was man hören will.
    Wie gut oder nicht gut bzw. wie lange oder kurz die Impfung bei sehr alten, sehr kranken, multipel vorbelasteten Menschen wirkt, findet man doch jetzt erst, mit der Zeit, heraus, das wusste man nicht *zack* von Anfang an.

  3. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von meistens-heiter Beitrag anzeigen
    Nein, die Aussage des KHs lautete: Sie können den Patienten mit Corona anstecken
    Würde ich als Krankenhausmitarbeiter heute auch so sagen. Denn zur zeit wird unter Ansteckung nur Corona verstanden. Das es das Problem mit den Krankenhauskeimen immer noch gibt, nimmt im Moment doch niemand mehr ernst.

    Und selbst ganz normal erkältete Menschen sind Virenschleudern und damit für Krankenhauspatienten und Altersheimbewohner eine ernste Gefahr.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  4. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen


    Ich bin auch nicht sicher, ob in D wirklich jemals gesagt bzw. versprochen wurde "die Impfung wirkt garantiert immer und genug, damit sofort alle Einschränkungen für Geimpfte fallengelassen werden können". Das war die Hoffnung, die viele Leute hatten - ob es wirklich so versprochen worden war, bin ich nicht überzeugt. Man hört oft nur, was man hören will.
    .
    Nein, nichts wurde versprochen- wie auch?
    Aber dieses selektive hören ist ect ein Problem, selbst die kleinste Medienmeldung wird ernst genommen und zeitraubend ausdiskutiert, statt einfach abzuwarten und das zu geniessen.
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von meistens-heiter Beitrag anzeigen
    Meine Motivation für die Impfung war aber kein Schutz für mich, sondern hauptsächlich, dass ich wieder soziale Kontakte haben kann. Und der dringende Wunsch der älteren Angehörigen wieder ihre Verwandten sehen zu können.

    Wir haben alles brav befolgt. Die Impfungen, die Wartezeiten usw. Und nun heißt es, dass es doch nicht sicher ist. Also weiterhin Kontaktbeschränkungen, im Sommer nur draußen, im Winter gar nicht. Alles wie vor der Impfung und damit für mich sinnlos, denn mein eigener Schutz war nicht mein Bestreben.

    Wurde wirklich kommuniziert, dass es für Geimpfte wird "wie früher"? Das weiß ich nicht.

    Es war nie zu erwarten, dass eine neu aus dem Boden gestampfte Impfung alle Eventualitäten 100%ig abdecken kann. Schon gar nicht bei einer neuen Erkrankung. Bei Zulassung und Impfbeginn weltweit waren noch keine Varianten unterwegs.
    Die Tetanusimpfung z. B. erzeugt eine so bombige Immunität, weil sie gegen das Toxin gerichtet ist, das das Bakterium produziert. Das ist seit ewig unverändert. Erreger verändern sich halt ...

    Und gegen eine Reihe von Erkrankungen gibt´s ja heute noch keine Impfung.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  6. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Impfen gehen! Für dich. Für mich. Für alle.
    Haben Sie sich schon für einen Impftermin angemeldet? Denn Impfen ist der beste Corona-Schutz. Jede und jeder Geimpfte mehr bedeutet ein Ansteckungsrisiko weniger. Wenn alle mitmachen, können wir schneller eine Herdenimmunität erreichen und damit die Corona-Pandemie eindämmen. Endlich wieder Essen gehen, Freunde treffen, die Großeltern besuchen, verreisen, Live-Konzerte erleben – einfach wieder ein normales Leben führen. Deshalb heißt es jetzt: Zusammenhalten und impfen gehen!


    Quelle

    Ich weiß nicht, wie ich das nennen soll. Wenn es kein Versprechen ist, dann vielleicht Propaganda?

  7. Inaktiver User

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Nun ja, in einer Kommunikation "mit zunehmender Durchimpfung der Bevölkerung können allmählich die Schutzmassnahmen aufgehoben werden" kann, je nach eigener Hoffnung und Erwartung, schon mal rausgehört werden "Mit Impfung braucht es keine Schutzmassnahmen mehr" und erwarten oder eher hoffen, dass dies auch in einem frühen Durchimpfstadium in sämtlichen Lebensbereichen gilt. Und ist dann enttäuscht, wenn dies nicht der Fall ist. Obwohl es auch nie so in Aussicht gestellt wurde.
    Und eben, Spital ist Höchstrisikozone, da gelten wohl noch länger andere Regeln.

  8. Inaktiver User

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Borghild, die springenden Wörter sind "schneller", "wenn", "alle", "eindämmen".

    Es machen eben nicht nur nicht alle, sondern noch deutlich zu wenige mit. Die Pandemie wird eingedämmt, nicht ausradiert. Schneller heisst nicht jetzt sofort.
    Restrisiken bleiben. Und was ein akzeptables Restrisiko ist, ist innerhalb eines Spitals ganz anders definiert als im Alltagsleben. Nämlich viel, viel, viel geringer.

  9. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von Borghild Beitrag anzeigen
    [COLOR="#0000FF"]IWenn alle mitmachen,





    Ich weiß nicht, wie ich das nennen soll. Wenn es kein Versprechen ist, dann vielleicht Propaganda?
    Machen ja nicht alle mit, also abwarten.

    Ausserdem ......Bayern....
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.

  10. User Info Menu

    AW: Fragen und Erfahrungen rund um die Corona-Impfung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und was ein akzeptables Restrisiko ist, ist innerhalb eines Spitals ganz anders definiert als im Alltagsleben. Nämlich viel, viel, viel geringer.
    Ja, natürlich. Das mag ich auch gar nicht weiter beurteilen. Deshalb das Beispiel mit der Turnhalle.

Antworten
Seite 1377 von 1530 ErsteErste ... 37787712771327136713751376137713781379138714271477 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •