Antworten
Seite 790 von 1300 ErsteErste ... 2906907407807887897907917928008408901290 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.891 bis 7.900 von 12995
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    ... Und damit noch mehr Verantwortung von den Eltern nehmen, die es nicht schaffen, es zuhause vorzuleben.

    Ich finde das mittlerweile sehr bedrückend, was Eltern sich selber für ein Armutszeugnis ausstellen, wenn sie nicht einmal mehr "Leben" zuhause vermitteln können.

    Da stimme ich dir zu.
    Aber wenn ich hier so sehe, wieviele Eltern von Schulkindern nicht in der Lage sind (und es auch nur noch schwer lernen), ihren Kindern schon die einfachsten Dinge wie zB eine gesunde Ernährung oder gesundes soziales Verhalten mit auf den Weg zu geben, weil sie es selbst nicht gelernt haben, sehe ich die Schule schon als guten zusätzlichen Mitspieler, um diese Generation Kinder nicht verlieren zu lassen. Zumal die es dann wieder an ihre Kinder weitergeben, usw, usw.
    Nicht jede Familie hat die gleichen Ausgangsbedingungen. Aber das wird hier wohl jetzt eher offtopic.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  2. VIP

    User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von Kara_Thrace Beitrag anzeigen
    Wer selbst Angst vor Infektion hat, sieht in jedem, der es wagte, den Fuß aus unserem Land zu setzen, einen „Urlaubssünder“, und verlangt indirekt, dass doch alle bitte schön zuhause bleiben. Konnte man hier im Strang sehr schön beobachten.
    Es ist irre schwierig, anderen zu raten, was sie besser tun oder lassen sollen.

    Zumal man die individuelle Situation des anderen kaum kennt und häufig die eigene zum Maßstab für andere nimmt.

    Die einen fühlen sich durch Ratschläge belehrt, andere verunsichert, gar schuldig oder als Versager, und manchmal sind sie hinterher ratloser als vorher.

    Und nein... damit spreche ich niemanden hier persönlich an (und habe Dich, Kara, auch nur wegen des letzten Satzes zitiert).
    Es ist aber das, was ich seit Monaten in den Corona-Strängen lese, egal um wen und wessen Probleme es geht.

    Da geht es von "Du musst aber..." bis "Stell Dich nicht so an..." und ich bezweifele, dass es immer so hilfreich ist, wie es vielleicht gemeint ist.

    Angeführte Beispiele sind eben oft nur Beispiele und bekommen in einer Online-Diskussion schnell eine Wertigkeit, die sie gar nicht verdienen.

    Mein Beispiel mit der geschlossenen Kneipe ist so eins. Ja, es macht mir das Treffen mit Freunden schwieriger und umständlicher, da es in der näheren Umgebung keine vernünftige Alternative gibt... aber mein Seelenheil hängt nun auch nicht allein von dieser Kneipe ab.

    Es kommen bei mir gerade einige Dinge zusammen (und nein, vorsichtshalber nenne ich jetzt keine Beispiele und Details), die ich mir in den letzten Jahren nach meiner Trennung und dem Berufsende aufgebaut habe und die jetzt nur noch mit Schwierigkeiten (und daher mit weniger Freude) oder gar nicht machbar sind.

    Ich bin da ganz sicher kein Einzelschicksal.

    Dumm war höchstens, hier darüber zu reden.

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    s

    Es kann nur jeder für sich es so gut machen, wie es eben geht.
    Richtig.

    Und dabei gibt es bessere und schlechtere Tage.

    Gestern war für mich leider ein schlechter Tag.
    Bleiben Sie gesund und bleiben Sie bei Trost. (Lisa Feller)



  3. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von Rotfuchs Beitrag anzeigen
    Dumm war höchstens, hier darüber zu reden.

    .
    Nein. Ich denke, dass es gut ist, Resonanz zu suchen, auch wenn die in einem Feld von "Du bist doch bekloppt" bis "Ich verstehe Dich total!" rangiert. Jeder kennt diese doofen Tage. Und manchmal erweisen sich gerade die hakeligen, schwer verdaulichen Beiträge am Ende als diejenigen, die etwas in Bewegung brachten.

    Manchmal natürlich auch nicht. Dann sind das einfach doofe Kommentare. Basta.

  4. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von LilyHydrangea Beitrag anzeigen
    Hier beim Einkaufen tragen die meisten Leute die Masken auch richtig, ob das nun Sinn macht oder nicht. Prinzipiell glaube ich, dass es auch im Supermarkt schon Sinn macht - auch wenn die Ansteckungsgefahr dort eher gering ist, weil es einige Leute vielleicht daran erinnert, Abstand zu halten.



    Die ist nicht so gering, wie manche Leute, warum auch immer, glauben oder vielleicht auch glauben wollen.
    Man weiß nicht, wie gut durchlüftet ist. Es handelt sich um einen Raum mit mehreren Personen. Ständig gehen welche weg, andere kommen hinzu.
    In den Läden, in denen ich bin, trägt das Personal nur ausnahmsweise eine Maske und die halten sich stundenlang darin auf.
    Falls jemand infoziert ist, scheidet er stundenlang und vollkommen ohne Schutz für die anderen Viren aus.
    Ist vielleicht auch die Durchlüftung nicht gut, dann kann das dazu führen, dass man sich infiziert.
    Eigentlich müsste gerade das Personal Masken tragen.
    Wie oft habe ich es gesehen, dass man mit dem Personal spricht, Kundin mit Maske, Angestellter ohne. Manchmal sogar einige Minuten lang (Beratung), inkl. Lachen.

    Was Abstände betrifft, ich erlebe es nur selten, vielleicht alle paar Tage mal, dass 1,5 m eingehalten werden.

  5. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @KlaraKante

    Schön gesagt.
    Hatte ich auch geschrieben so ähnlich, aber dann nicht gepostet, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass man das lesen will, sondern dass es das Feuer nur noch mehr anfacht. Anscheinend nicht.

    Ja, wenn es wirklich hart auf hart kommt, dann ist man allein. Egal wieviel Familie und Freunde man hat, tief im Innersten ist mal allein, da kann man schimpfen und klagen und jammern. da kommt nur das Echo zurück.


    Nein, nicht immer.
    Natürlich kann niemand etwas ungeschehen machen.
    Ist man schwer erkrankt und hat sehr belastende Symptome, dann kann man sie nicht abgeben.
    Aber es gibt Menschen, die das Leiden in einem Ausmaß mit einem erleben, dass man nicht alleine ist.
    Klar, der andere muss die Schmerzen nicht selbst ertragen, aber das seelische Leid, das teilt manch einer fast genauso mit. Ich meine nicht übliches Mitgefühl sondern wirklich Leiden mit einem selbst.
    Wenn man das erlebt, dann ist man nicht alleine.

  6. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Seit Langem war ich gestern mal wieder im Supermarkt und ich glaube, ich gehe auch bald zu online-Bestellungen über. Hier an der Küste ist es immer noch soooo voll. Ich bin ewig rumgedudelt, bevor ich einen Parkplatz bekam. Der Laden war voll, ich wurde zwei mal panisch angemotzt von wegen Abstand. Wenn ich nur diese verzweifelten Augen über den Masken sehe möchte ich anfangen laut zu husten, echt.

    Dann hat der Markt neuerdings diese Selbstbedienungskassen. ich mit Riesenwagen voll. Musste mich an die unendlich lange Schlange an einer der beiden besetzten Kassen stellen. Ich wünsche mir viele kleine tolle Geschäfte zurück.

    Timmendorfer Strand bereitet sich angeblich schon wieder auf einen Wochenendansturm vor. Wir baden inzwischen lieber in versteckten Seen. Da sind die Ufer zwar voller Gänsekacke und man muss erst einmal durch Schlingpflanzen waten, aber dank Corona sind Promenaden und Strände einfach anstrengend voll. Ob das nächstes Jahr wieder so wird? Mir wurde hier geschrieben ich könnte doch reisen. Ja, weiß ich und viele machen das ja auch, aber ich hätte da keinen Spaß dran momentan. Wo soll man denn hin? Ich fliege gern in die Staaten. Kann ich doch vollkommen vergessen, auch nach Italien will ich nicht.

    Und jetzt kommt angeblich die 2. Welle, dabei war die erste nicht mal vorbei. Soll das jetzt immer so sein, dass es "wieder los geht" sobald alles etwas lockerer ist?
    Make love - not war!

  7. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Soll das jetzt immer so sein, dass es "wieder los geht" sobald alles etwas lockerer ist?
    Meinst du diesen Satz ernst?

  8. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen

    Dann hat der Markt neuerdings diese Selbstbedienungskassen. ich mit Riesenwagen voll. Musste mich an die unendlich lange Schlange an einer der beiden besetzten Kassen stellen. Ich wünsche mir viele kleine tolle Geschäfte zurück.
    Das ist doch kein Corona Problem?
    Diese Entwicklung gab es seit mindestens 5 Jahren.

  9. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Nein, nicht immer.
    Natürlich kann niemand etwas ungeschehen machen.
    Ist man schwer erkrankt und hat sehr belastende Symptome, dann kann man sie nicht abgeben.
    Aber es gibt Menschen, die das Leiden in einem Ausmaß mit einem erleben, dass man nicht alleine ist.
    Klar, der andere muss die Schmerzen nicht selbst ertragen, aber das seelische Leid, das teilt manch einer fast genauso mit. Ich meine nicht übliches Mitgefühl sondern wirklich Leiden mit einem selbst.
    Wenn man das erlebt, dann ist man nicht alleine.
    Wahrscheinlich O.T.

    Mitgefühl nehme ich gerne an. Mitleid ist das Letzte was ich wollen würde! Bei der Vorstellung gruselt es mich richtig.
    Man muss nicht mit-leiden, um nah beim Anderen zu sein.

  10. User Info Menu

    AW: Persönliche und gesellschaftliche Einschränkungen durch Corona

    Ich bin wieder etwas irritiert.

    Eine Berufsschülerin wurde positiv getestet, einen Tag nach der Berufsschule. Eine Woche später werden die Schüler in der Schule darüber informiert. Sie bekommen Infomaterial vom Gesundheitsamt. Der Test ist freiwillig. Sie wurden in Kategorie 2 eingestuft. Das bedeutet, keine Quarantäne und sie dürfen arbeiten (Gesundheitswesen). 11 Tage nach dem positiven Ergebnis werden sie nun doch in Kategorie 1 eingestuft und müssen jetzt für die restlichen 3 Tage in Quarantäne. Was soll das jetzt noch bringen? Versteht das jemand?
    Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    Friedrich der Grosse

Antworten
Seite 790 von 1300 ErsteErste ... 2906907407807887897907917928008408901290 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •