Antworten
Seite 415 von 420 ErsteErste ... 315365405413414415416417 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.141 bis 4.150 von 4199
  1. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Hälfte der Hospitalisierungen ist gut, aber keine sichere Nummer. Wobei, keine Todesfälle in der behandelten Gruppe und acht in der Kontrollgruppe, das ist mal eine Hausnummer. Und: Gut, daß man die als Tabletten wirklich in der Frühphase geben kann und nicht den Patienten am Tropf hängen haben muß.
    Sichere Nummer erwarte auch keiner. Für Entlastung der KH aber ein großer Effekt, wenn es funktionieren würde

  2. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Eben. Momentan geht es ja erstmal weiterhin darum, dass die Krankenhäuser nicht wieder volllaufen. Und ich finde eine höhere Chance auf "nicht ins KH müssen" durchaus auch für jeden einzelnen begrüßenswert.
    Damit könnte man evtl. sogar die Ungeimpften aus den Krankenhäusern und letztendlich auch von den Friedhöfen bewahren.
    Ich finde es eien sehr grossen Schritt, wenn dieses Medikament denn wirklich dann auch hält, was es aktuell verspricht.

    Goldstandard wäre dann sicher geimpft und falls dann symptomatisch erkrankt noch das Medikament obendrauf.

  3. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  4. Inaktiver User

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Neuer Impfstoff "konventioneller" Art . Phase 3 Erfolg macht Hoffnung, dass sich noch einige Skeptiker impfen lassen werden:
    SARS-CoV-2: Europäischer Impfstoff aus inaktivierten Viren besteht...

  5. Inaktiver User

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Und wieder bin ich über einen interessanten Artikel gestolpert -
    vielleicht ja für die eine oder andere interessant?
    Mir machte es Hoffnung
    Vaxart konnte ein revolutionarer COVID-Impfstoff sein – aber ist es dafur jetzt zu spat?

    Hoffe, es ist keine Seite mit Shop - bei mir zeigte es keinen an?

  6. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    G + G = Superimmunität?

    Interessanter Artikel, seriöse Quelle.

    Wobei: Ist ja alles immer noch sehr früh und frisch. Aber ich würde mich sehr freuen, zumal ich zu denen mit den angesprochenen 2astronomischen" AK-Werten gehöre.
    Hybride Immunitat: Das Ratsel der Corona-Superimmunitat - Spektrum der Wissenschaft
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Interessant.

    ich "spende" ja regelmässig Blut für eine AK-Studienreihe mit Personen mit rheumatischen Krankheiten unter immunsystemmodulierender Therapie.
    Habe jetzt Resultate meiner Blutproben erhalten. 4 Wochen nach der 2. Impfdosis sprengten die AK-Messwerte die Skala nach oben. Seither fallen sie leicht, sind aber immer noch sehr hoch. Erklärt sich mein Arzt mit der vorausgegangenen Infektion.

    Ein erstes Zwischenresultat der Studie wurde uns kommuniziert, aber noch nicht veröffentlicht, daher gibts noch keinen Beleglink. Es scheint so zu sein, dass MTX- und Cortison-Therapie die Immunantwort auf die Impfung tatsächlich erheblich vermindert. Die allermeisten Biologicals hingegen nicht (insbesondere die TNF-Alpha- und Interleukin-Blocker nicht), sofern sie nicht mit MTX oder Cortison kombiniert werden. Bei zwei Biologicals, deren Namen ich vergessen habe, eines war mit R. am Anfang und x irgendwo in der Mitte, scheint die Immunantwort ebenfalls geringer auszufallen, ich glaube, es sind 2, die gezielt auf die B-Zellen wirken.
    Ansonsten aber Good News für alle, die mit TNF-Alpha- oder Interleukin-Blocker behandelt werden: die Impfung wirkt auch bei denen genauso gut wie bei Leuten ohne diese Immunmodulatoren.

    (Sobald die Studienresultate vollständig und veröffentlich sind, folgt der Beleg-Link)

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Rituximab, den anderen habe ich auch vergessen.
    Genau. Ist bei allen Impfungen kritisch, weil Rituximab ein Antikörper gegen CD20, ein B-Zell-Antigen ist und sich die Plasmazellen, die Antikörper bilden, aus der B-Linie differenzieren.

    Die Ergebisse zur immunsuppressiven Therapie gehen ganz gut mit den anderen Impfungen konform. MTX und Cortison jeweils low dose scheinen nicht so arge Auswirkungen zu haben. Ich hab die Dosis nicht im Kopf.

    Ich kann noch die vorläufigen Ergebnisse aus der Studie, für die ich geblutet habe, berichten. In den Proben der Genesenen waren im Gegensatz zu einer nie infizierten Gruppe (aus einer anderen Studie) Surrogatparameter nachweisbar, die auf spezifischer T-Zell-Aktivität hindeuten. Ist noch nicht publiziert, denke ich.

    Meine Antikörper gingen 12 Wochen nach einmaliger BT-Impfung auch durch die Decke, sodass meine Ärztin in der Mittagspause gleich anrief, weil sie das bei ihren Patienten noch nicht hatte. Bei meinen Angesteckten war es ähnlich. Ich hatte aber wie berichtet auch vor der Impfung sehr viele.

    Die Ergebisse zur immunsuppressiven Therapie gehen ganz gut mit den anderen Impfungen konform. MTX und Cortison jeweils low dose scheinen nicht so arge Auswirkungen zu haben. Ich hab die Dosis nicht im Kopf.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Rituximab, genau. Das andere hab ich vergessen.

    Ach, und noch ein Zwischenergebnis: Patienten, deren rheumatische AI-Krankheit entweder ohne Medikamente in Remission ist oder mit Medikamenten, insbesondere den Biologicals (abgesehen von den beiden Ausnahmen), scheinen nicht anfälliger für einen schweren COVID-Verlauf zu sein als Menschen ohne solche AI-Krankheiten.
    Hingegen Patienten, bei denen die AI-Krankheit aktiv ist, weil sie schlecht oder gar nicht medikamentös therapiert werden, haben einen signifikant höhere Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf.

    Und noch was wurde uns in Webinar mitgeteilt, mit dem die vorläufigen Resultate zusammengefasst wurden: die Impfung scheint KEINEN Einfluss auf die Krankheitsaktivität zu haben. Es gab offenbar eine andere Studie, die genau das untersuchte. Sehr, sehr wenige Teilnehmer berichteten nach den Impfungen über stärkere AI-Krankheitsprozesse oder gar Schübe - und interessanterweise mehr Leute aus der Placebo-Gruppe als aus der Gruppe, die wirklich den Impfstoff bekam.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  10. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen

    (...)

    Ein erstes Zwischenresultat der Studie wurde uns kommuniziert, aber noch nicht veröffentlicht, daher gibts noch keinen Beleglink. Es scheint so zu sein, dass MTX- und Cortison-Therapie die Immunantwort auf die Impfung tatsächlich erheblich vermindert. Die allermeisten Biologicals hingegen nicht (insbesondere die TNF-Alpha- und Interleukin-Blocker nicht), sofern sie nicht mit MTX oder Cortison kombiniert werden.

    (...)
    Hallo zusammen,

    mich würde interessieren, ob es auch Studien oder Erkenntnisse gibt, wie sich ein jahrzehntelanger Gebrauch von einem cortisonhaltigen Asthmaspray (morgens und abends) auswirkt auf die Immunantwort? Ich denke, wenn man so lange Zeit so ein Spray benutzen muss, gehen doch sicherlich kleine Mengen des Wirkstoffes in den allgemeinen Stoffwechsel über, nicht?

    Außerdem habe ich zwar schon ein paar Mal Aussagen gelesen, dass ein kontrolliertes Asthma kein höheres Risiko bedeuten soll in Bezug auf Corona, aber bin da skeptisch...bei mir wandert schon jede "normale" Erkältung nach unten zu den unteren Atemwegen und macht längere Probleme...
    Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!

    Die wahre Achterbahn findet im Herzen statt!

Antworten
Seite 415 von 420 ErsteErste ... 315365405413414415416417 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •