Antworten
Seite 142 von 182 ErsteErste ... 4292132140141142143144152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.411 bis 1.420 von 1817
  1. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Chambord ich frage mich, was du uns mit den beiden letzten posts hier in diesem Strang eigentlich sagen willst.
    Dem Virus sind unsere Grundrechte egal.
    (Oliver Welke)

  2. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen

    [.......]

    Das wusste ich so gar nicht.
    Unsere Arztpraxis hat seit Ende letzter Woche das Serum, die bestellen immer zu September.


    Das ist auch richtig so, denn ab Oktober geht es meistens langsam los mit der Influenza.
    Ab Januar steigen die Zahlen dann aber meistens noch einmal kräftig an.
    Und eine Praxis sollte mit dem Saisonbeginn den Impfstoff bereithalten.

    Rein theoretisch könnte auch der Fall eintreten, dass man sich in den kommenden Monaten mit beiden Viren gleichzeitig infiziert (SARS-CoV-2 und Influenza). Dann ist es nicht verkehrt, wenn das Immunsystem die Influenza schon kennt.
    Geändert von putulu (24.09.2020 um 21:24 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    ...Herr Drosten gibt schon mal die Losung aus, dass uns die Masken vielleicht noch Jahre begleiten werden.

    Na dann .....
    Da muß ich aber nicht Drosten sein, um zu erkennen, daß das vielleicht(!) so sein könnte. Wenn Impfstoffe nicht bald kommen oder so wirken, wie erhofft, wenn sonst nichts Wirksames gegen das Viech gefunden wird, ist das doch nicht ganz ganz von der Hand zu weisen. Vielleicht werden wenigstens die Masken besser...
    Nein Ma'am, es ist nicht das Kleid, das sie fett aussehen läßt; es ist das Fett, das sie fett aussehen läßt. (Al Bundy)

  4. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Chambord, kannst du mal verlinken, wo und mir welcher Begründung Drosten die Botschaft von den jahrelangen Masken von sich gegeben hat?
    Dem Virus sind unsere Grundrechte egal.
    (Oliver Welke)

  5. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    (...)Vielleicht werden wenigstens die Masken besser...
    Oder die Tests.

    Ideal wäre: so ein Blas-Ding wie beim Alk. Man pustet ins Röhrchen, Röhrchen blau: Corona, Röhrchen weiß: nix. Mit Sofortreaktion.

    Oder wie beim Schwangerschaftstest (gut, evtl. nicht drauf bieseln, sondern vielleicht lutschen?)

    Aber bessere Masken, da gebe ich dir Recht. Stelle mir die Entwicklung so ähnlich vor, wie vom Fischbein-Korsett zum Zero feel BH

  6. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Chambord, kannst du mal verlinken, wo und mir welcher Begründung Drosten die Botschaft von den jahrelangen Masken von sich gegeben hat?
    Das war ein Interview. Ich habe es gestern oder vorgestern von Firefox angeboten bekommen, hab aber nicht auf die URL geschaut.
    Das Interview selbst hat die Deutsche Welle geführt. https: //www.dw. com/de/drosten-interview-corona/a-54969689 (Leerzeichen raus, ich verlinke nicht, weil neben dem Interview weitere Videos eingebunden sind)
    Es steht dort nicht "jahrelang", sondern er meint, dass wir im nächsten Jahr Masken tragen. Etwas, das meiner Meinung nach keine bahnbrechende Neuigkeit ist, sondern absolut erwartbar ist.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Aber genau das meine ich. Trotz überstandener Erkrankung ist eine weitere Ansteckung möglich (schwächer bestimmt), aber die Person ist wieder ein Träger und infiziert ggf. andere. Die Zahlen der Genesenen sind also mit Vorsicht zu betrachten. Soundsoviel % davon können erneut erkranken und sind potentielle Überträger.

    Auf lange Sicht (bis zu einem Impfstoff) eine Endlosschleife.
    Werden wir sehen.
    Im Moment weiß man zuwenig.

    Und zu deinen weiteren Posts: Was erwartest du nach einem Dreivierteljahr mit einer neuen Erkrankung durch einen neuen Erreger?
    Wie lang hat man an HIV hingeforscht, bis man ein bisschen mehr wusste?

    Es gibt schon viele Erkenntnisse. Ich bin jeden Tag aufs neue fasziniert, von dem was ich zu lesen bekomme. Aber viele Erkenntnisse bedeuten dch nicht, dass "die Sache gegessen" ist. Vielleicht wird sie das auch nie sein. Könnte ja auch sein.
    Geändert von katelbach (24.09.2020 um 22:36 Uhr)
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Ich habe eher das Gefühl, dass die Älteren, die eben auch noch Zeiten erlebt haben, wo man an Diphterie, TBC und ähnlichem starb, sich jetzt gerade ein bisschen fragen, was hier jetzt so neu und einzigartig ist.
    Gegen Diphtherie wird seit ca. 100 Jahren geimpft. Soviele Leute werden keine größeren Asbrüche mehr erlebt haben. Meine Großmutter, Jahrgang 1906, hatte als kleines Kind Diphtherie - vor Einführung des Impfstoffs. Allerdings müsste es das Immunserum (vom Pferd) damals schon gegeben haben.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Gegen Diphtherie wird seit ca. 100 Jahren geimpft. Soviele Leute werden keine größeren Asbrüche mehr erlebt haben. Meine Großmutter, Jahrgang 1906, hatte als kleines Kind Diphtherie - vor Einführung des Impfstoffs. Allerdings müsste es das Immunserum (vom Pferd) damals schon gegeben haben.
    Während des 2. Weltkriegs und in der Nachkriegszeit gabs wohl nochmal recht viele Fälle.
    Mein Onkel wäre als Kind fast daran gestorben

  10. User Info Menu

    AW: Medizinische und wissenschaftliche Aspekte von Corona

    In meiner Verwandtschaft sind Anfang der 30er 2 kinder an Dophterie gestorben. In der armen Hinterpfalz.
    Vielleicht wurde in städt. Gebieten eher geimpft.
    Und noch in den 60ern 1 Kind an Masern.
    Das bleibt schon im Gedächtnis der Älteren.

Antworten
Seite 142 von 182 ErsteErste ... 4292132140141142143144152 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •