+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 120

  1. Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    3.455

    Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Hallo zusammen,
    in der Homeoffice-Mittagspause mal quer gedacht: was habt ihr in der Lock-Down-Phase bislang so über Euch gelernt? Ganz persönlich?

    Ich fange mal an:

    - 100% home office ist in der jetzigen Ausprägung nix für mich. Das funktioniert nur gut, wenn ich mir die Zeit selbst einteilen kann.
    - den Social lockdown finde ich nicht so schlimm - digitale Kommunikation ist ganz ok, irgendwie effizienter als irgendwo hinzufahren.
    - wenn alle Wettkämpfe abgesagt sind, fällt es mir sehr schwer, mich zum Training zu motivieren. Sport um des Sports Willen ist irgendwie nicht mein Ding.
    - lesen ist irgendwie nicht mehr so spannend, wenn es als Alternative eine anspruchsvolle Serie auf Amazon Prime gibt. Möglicherweise habe ich auch nie so gern gelesen, sondern dachte immer nur, dass man das tun muss.
    - viele Dinge, von denen ich dachte, dass ich keine Zeit dafür hätte, mache ich jetzt auch nicht. Also am besten von der mentalen Liste streichen.

    Und ihr so?
    "Battlestar Galactica: The Eye of Jupiter (#3.11)" (2006)
    __________________________________________________ ______________
    Captain Kara 'Starbuck' Thrace: Can I make a suggestion that you won't like?
    Major Lee 'Apollo' Adama: Do you make any other kind?

    Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body, but rather to skid in broadside, totally worn out, and loudly proclaiming "Wow!" (Hunter S. Thompson)

  2. Avatar von Chrissie16
    Registriert seit
    29.09.2016
    Beiträge
    1.578

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Schönes Thema!

    Ich habe über mich - in jungen Jahren Rampensau - gelernt, dass ich nicht mehr viel Impulse brauche, die Ruhe liebe, glücklich zuhause bin mit meinen Hobbys, dass mir Homeoffice sehr zusagt.

    Ich fühle mich pudelwohl in dieser Situation, darf sooo viel zuhause sein, kann im Wald spazieren gehen, gute Gespräche mit meinem Partner und unseren Kindern führen - alles in Ruhe!

    Ich habe gelernt, dass ich eine andere geworden bin und dass ich so vieles nicht mehr brauche.

    Natürlich belastet mich der Virus und dass so viele Menschen leiden müssen aber ich brauche eine Exit Strategie nur, weil sie für andere Menschen und die Wirtschaft wichtig ist.

    LG, Chrissie
    Das Leben ist am schönsten, wenn es einen Glauben an die Zukunft gibt, wenn man Optionen hat.
    (Kappuziner, 15.11.2010, 22.30 Uhr)


  3. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    967

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Ich habe für mich erkannt, dass ich überhaupt nicht mit Veränderungen umgehen kann. Und dass ich mich nur sehr schwer mit mir selbst beschäftigen kann, wenn ich es muss. Wenn ich es kann, geht es sehr gut (z.B. im Urlaub).

    Und dass vieles überhaupt nicht selbstverständlich ist, was man immer dafür gehalten hat. Wie gut es uns für so lange Zeit gegangen ist. Dass die eigene Welt auf einmal so klein geworden ist, wie ich es niemals für möglich gehalten habe. Das macht mich traurig und dankbar zugleich.

    Keine schönen Erkenntnisse, ich weiß.


  4. Registriert seit
    18.03.2020
    Beiträge
    800

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Schönes Thema!

    - Obwohl ich normalerweise sehr sozial bin und viele Freunde treffe, kann ich darauf verzichten, wenn ich einen grösseren Sinn darin sehe, und finde auch Alternativen online

    - Viel homeoffice (ich habe gerade nicht nur homeoffice, aber viel) ist anstrengend, v.a. mit kleinem Kind

    - Der Mensch ist flexibel und findet auch in neuen schwierigen Situationen Lösungen

    - Ich habe vorher nicht realisiert, WIE wichtig ich verschiedene soziale Kontakte für meine noch kleine Tochter finde. Jetzt aber umso mehr.

    - Wohlstandsgesellschaft kann nerven, v.a. jammern auf hohem Niveau

    -Auseinandersetzung mit vielen verschiedenen wirtschaftlichen Realitäten

  5. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.814

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    - ich habe bemerkt, dass es mir sehr gut tut, wenn die ganzen Wege des Alltags wegfallen. Das ist anscheinend doch Streß für mich. Hätte ich vorher gar nicht so gesehen.
    - mir auch ohne Erwerbsarbeit nicht langweilig wird
    - die Kinder viel weniger gestresst sind und weniger streiten als sonst
    - Schulaufgaben daheim machen sehr gut klappt
    - alles ein wenig langsamer angehen sehr gut tut
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.


  6. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    173

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Schönes Thema Kara.

    Ich habe über mich gelernt, dass ich mich recht schnell anpassen kann und mir zwar einiges fehlt wie mein Ehrenamt, Cafes, Bibliothek, Freunde, Hobbys (mit Menschenkontakt), aber ich finde es nicht schlimm. Es ist ja nicht für immer und es muss im Moment sein. Mir macht es auch nichts aus, dass ich nicht weiß wie lange das geht. Da haben viele eher ein Problem damit und ich komischerweise nicht. Ich suche nach schönen Hobbys (kochen, backen, malen..) und genieße die Ruhe, erfreue mich an kleinen Dingen (Waldspaziergang, leckeres Gericht, Kaffee, ein Magazin oder Buch lesen).
    Ich bin vom Typ her etwas ruhelos und brauche immer Beschäftigung. Jetzt fühle ich mich aber mehr in mir ruhend, denn es erwartet niemand etwas. Jeder ist für sich und zu Hause, ich verpasse nichts draussen, denn es hat alles zu.

    Mit Homeoffice komme ich gut zurecht, da ich mir meine Pausen jetzt besser einteilen kann und keine Vorgaben habe. Die Fahrerei fällt weg und das zurecht machen morgens auch.

    Mir fehlen die sozialen Kontakte gerade nicht so wirklich. Ich kann mich gut alleine beschäftigen und amüsieren.
    Beim Spaziergang hat man mehr Platz für sich, es sind Straßen leer und das mag ich.

  7. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.853

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Ich habe gelernt, daß ich nie eine Straftat begehen darf. Knast würde ich nicht mit geistiger Gesundheit überstehen.
    *lost in the woods*


  8. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    973

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    ... dass ich genügsamer bin als ich dachte, weil ich nicht nach so kurzer Zeit schon einen Mangel empfinde, weil ich z. b. nicht ins Restaurant gehen kann (als Platzhalter für vieles andere, was inner- und außerhalb der Bri beklagt wird).

    ... dass ich besser mit mir auskomme, als ich es erwartet hätte.

    ... dass ich mich relativ schnell auf neue Situationen einstellen kann (und mich bisher für reichlich unflexibel hielt).

  9. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.737

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Ich habe nichts über mich gelernt, was ich nicht schon gewusst hätte.
    Be a voice not an echo.

  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    16.446

    AW: Was habt ihr in Corona-Zeiten über Euch gelernt?

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Ich habe nichts über mich gelernt, was ich nicht schon gewusst hätte.
    dem schliesse ich mich mal an
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

+ Antworten
Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •