+ Antworten
Seite 96 von 376 ErsteErste ... 46869495969798106146196 ... LetzteLetzte
Ergebnis 951 bis 960 von 3754

  1. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    854

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Also erstmal: Ich finde es sehr heftig, was hier sich für Schicksale offenbaren. Und ich bin baff ob der Stärke und Kraft, die ich zwischen euren Zeilen lese trotz aller Explosivität dabei.
    Liebe Blue,

    ich empfinde das als mutmachend und aufbauend. Ja, manches kann der maximale Scheixx sein. Aber ganz oft lassen sich Verbesserungen, Handlungsoptionen finden.

    In einer Infektions-Welle wie derzeit, bei der der Erreger ein Unbekannter mit entsprechend unberechenbaren Potenzial ist, ist exakt das aber Mangelware: echte Handlungsoptionen.

    Da hilft dann tatsächlich nur: Ruhe bewahren. Klappt bei mir mal besser, mal schlechter. Verschlimmernd kommt hinzu, dass Wissen aus medizinischen Studien und selbige Erfahrungen die Dinge gern mal verkompliziert. Manchmal wünschte ich tatsächlich, ich wüsste vieles NICHT.

    @Klara: Hast du mittlerweile ein Bad genommen und mit Thymian inhaliert? Alles, was dir derzeit Beruhigung verschafft, rankarren, ausnutzen. In die "Angst" hinein atmen. Oder auch Ablenkung, wenn das für dich passt: Streaming, Garten zupfeln, keine Ahnung, irgendwas finden, was die Gedanken woanders hin lenkt.
    Ein Bad war noch nicht drin. Musste heute morgen ja um halb 8 los, um rechtzeitig zum Termin in der Klinik (Fadenziehen) zu sein. Aber heute Abend werde ich das versuchen.

    Ich habe mein Norwegisch-Studium intensiviert, Pflanzen für den Garten bestellt (Baumschule) und seit gestern habe ich auch wieder Nähen im Programm. Mein linker Ellbogen macht noch längst nicht alles mit - zwei Wochen post-op wäre das auch ein Wunder- aber ich versuche es.

    Ich finde es übrigens toll, wie wir uns in diesem Strang SEIN lassen und dennoch unterstützen. Dafür allen ein tief empfundenes: DANKESCHÖN! IHR SEID TOLL!!

  2. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.854

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von SusanStoHelit Beitrag anzeigen
    Meine Nacht war wieder mit Alptraum - ich stand unten am Fels und ganz weit oben hat irgendein Kletterer ein Kind die Wand hinabgestoßen.
    Ich bekomme langsam wirklich Angst schlafen zu gehen. Normalerweise hab ich einen Alptraum alle drei Jahre, das war jetzt schon der dritte diese Woche.
    Ich träume auch sehr lebhaft im Moment und mit viel Emotion - wen wundert's?
    Vor allem meine sich anstauende Wut bahnt sich da ein Ventil - besser im Traum als im wachen Zustand.

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Mich holt das Ganze jetzt psychisch ein. Das Krankenhaus, in dem ich war, hat gestern Abend praktisch geschlossen wegen viele Covid-positiver Patienten. Keiner wird aufgenommen und keiner wird entlassen. Ich bin gerade völlig durcheinander.
    Gut, daß du da noch rechtzeitig raus bist.
    Aber ja, das glaube ich dir sofort, daß das nicht mal eben so "in den Kleidern hängenbleibt" wie man hier sagt. Lass dir Zeit zum Heilen, auch deiner Seele.

    Zitat Zitat von Pucki1 Beitrag anzeigen
    Danke, hab gedacht dass ich überreagiere..
    Ich schicke ihn das nächste Mal vorher ins Bad.
    Vielleicht kommt er sich dann selbst so blöd vor dass es klick macht ��
    "Und jetzt erst noch mal Pipi gehen". Wie einem Kleinkind vor einer längeren Autofahrt.
    Wobei ich die Sache mit dem Gästeklo auch wirklich nur empfehlen kann, das entspannt vieles.
    *lost in the woods*

  3. Avatar von hillary
    Registriert seit
    02.01.2001
    Beiträge
    26.905

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen


    Ein Bad war noch nicht drin. Musste heute morgen ja um halb 8 los, um rechtzeitig zum Termin in der Klinik (Fadenziehen) zu sein. Aber heute Abend werde ich das versuchen.

    Ich habe mein Norwegisch-Studium intensiviert, Pflanzen für den Garten bestellt (Baumschule) und seit gestern habe ich auch wieder Nähen im Programm. Mein linker Ellbogen macht noch längst nicht alles mit - zwei Wochen post-op wäre das auch ein Wunder- aber ich versuche es.
    Mach das schön vorsichtig mit dem Bad. für den Arm erstmal nix rein tun, nur lauwarmes Wasser und vorsichtig bewegen.
    Ich hatte vor vielen Jahren etwas ähnliches rechts, hat irre lang gedauert, war aber auch verflixt kompliziert.
    Mit Thorax und Hüfte warte ab, das hat bei mir fast 10 Wochen gedauert, bis das einigermaßen erträglich wurde. Klingt jetzt nicht toll, aber beim Arm kannste wirklich schon was machen.
    Akzeptierst du Globuli? Ich habe damals mit Arnika gute Erfahrungen gemacht, den Tipp hatte ich aus der Bri von Sariana.
    Wenn du in den Spiegel schaust, siehst du den Menschen, der für dein Leben verantwortlich ist.

    Ich habe noch nie gehört, dass es jemandem gelungen ist, vor sich selbst davonzulaufen.



  4. Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    3

    AW: Ich darf sein.

    Hallo ihr, ich wollte mich nicht davon schleichen, aber ich klink mich aus. Ich schaff einfach nicht, mitzuschreiben.
    Ich wünsch euch allen, dassss ihr nicht diesen doofen Virus kriegt.

    @Spatz: brich keine Veränderungen übers Knie!! Was du so schreibst, kommt mir alles bekannt vor- aus der Zeit meiner Depression. Viel Kraft für dich. Und zumindest ein wenig Zuversicht.

    @Starbuck: ich wünsch dir, dass du s schaffst, wieder aufzuhören. Du bist aber nicht an der COPD schuld, Rauchen ist eine Sucht. Wie Saufen.

    @Chincat: pass du auch auf dich auf. Vielleicht kriegst du s auf die Reihe, ab und an paar Atemübungen oder so zu machen. Vor dem Hymnenkomponieren. Wenn s nicht geht, geht’s eben nicht.

    Ich war auch erstaunt, dass es einnige COPDler gibt hier.

    Es kommen auch wieder andere Zeiten. Hoffentlich bald.
    Liebe Grüße allen da draußen!!!

    atram

  5. Avatar von alles_anders
    Registriert seit
    13.12.2012
    Beiträge
    313

    AW: Ich darf sein.

    Guten Morgen erst einmal,

    diese verbreiteten anschaulichen Träume wundern mich nicht. Es gibt dermaßen viel zu verarbeiten im Moment, plus das, was in jedem von uns aufgrund der gesamten Biografien noch schlummert.

    Es wundert mich, dass meine Träume derzeit vergleichsweise zahm sind, und ich bin dankbar dafür.
    Dafür erinnere ich mich im Moment an einen Traum, der bei mir um die Jahreswende herum (Rauhnächte ...) auftauchte:

    Ich war in Begleitung auf dem Weg irgendwohin an einem ganz normalen Tag. Nichts deutete auf irgendwelche Auffälligkeiten hin.
    Auf halbem Wege tauchte plötzlich ein Geschwader von Bombenflugzeugen über unseren Köpfen auf, das diese altmodischen Fliegerbomben mit sich führte.


    Ich weiß nicht mehr, ob sie schon begannen, alles in Schutt und Asche zu legen, oder ob ich vorher aufwachte, aber es machte sich das Gefühl breit, es ginge mit einem Mal ums nackte Überleben, und das Ganze war so erschreckend realistisch, dass es mir eher wie eine Vision vorkam.

    Vielleicht hat ja jemand von euch eine Interpretation, die Sinn macht, aber es fühlte sich definitiv anders an als meine üblichen Träume, die ich, egal wie bunt oder auch gruselig, einfach als solche abhaken kann. Auch waren Militär oder Krieg bis dato nie Thema darin gewesen.

  6. Avatar von Wolkenschaf3
    Registriert seit
    21.04.2015
    Beiträge
    6.511

    AW: Ich darf sein.

    Mich zermürbt das Ganze


    Mich würde es nicht wundern wenn mein Wecker morgens sagt
    „ aufstehen es ist Murmeltiertag“
    So fühle ich mich gerade wirklich, jeder Tag ist annähernd gleich
    Ja aber eben nicht in der Art dass man Zeit zum entspannen hat, sondern man ist ständig auf die immer gleiche Art gefordert

    Ich empfinde inzwischen die Termine zur Wurzelbehandlung beim Zahnarzt fast erholsam


  7. Registriert seit
    30.03.2020
    Beiträge
    13

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Mich zermürbt das Ganze


    Mich würde es nicht wundern wenn mein Wecker morgens sagt
    „ aufstehen es ist Murmeltiertag“
    So fühle ich mich gerade wirklich, jeder Tag ist annähernd gleich
    Ja aber eben nicht in der Art dass man Zeit zum entspannen hat, sondern man ist ständig auf die immer gleiche Art gefordert

    Ich empfinde inzwischen die Termine zur Wurzelbehandlung beim Zahnarzt fast erholsam
    Ach, Wolkenschaf ... ich bin da ganz bei dir . Mir gehts genauso. Jeden Morgen, wenn der Wecker klingelt, habe ich das Gefühl wie im Hamsterrad. Noch arbeite ich (Büro) und das ist für mich momentan sogar schon eine schöne Abwechslung zu dem immer wieder gleichförmigen Nachmittag: ich komme nach Hause, Mann belegt das Esszimmer mit seinem Home-Office-Arbeitsplatz, immer genervtere Pubertiere bespaßen, der tägliche 16 Uhr-Spaziergang in den Wiesen, damit man wenigstens einmal an die Luft kommt, Abendessen, Fernseher, schlafen .... Gruselig!

    Wir sind sonst - bis auf meinen Mann - eine sehr aktive Familie und viel unterwegs; jetzt ist alles nur noch eintönig und wird täglich unerquicklicher.
    Jede getrunkene Flasche Wein verkürzt das Leben um 13 Minuten. Demnach bin ich 1497 gestorben

  8. Avatar von huppsi
    Registriert seit
    09.02.2011
    Beiträge
    2.483

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von Wolkenschaf3 Beitrag anzeigen
    Ich empfinde inzwischen die Termine zur Wurzelbehandlung beim Zahnarzt fast erholsam
    Na, DAS gehört jetzt aber in den „positive Seiten von Corona“ Thread 😉

    Ansonsten verstehe ich Dich vollumfänglich

  9. Inaktiver User

    AW: Ich darf sein.

    Zitat Zitat von huppsi Beitrag anzeigen
    Na, DAS gehört jetzt aber in den „positive Seiten von Corona“ Thread ��
    …...
    Ja, wohl dem, dessen Zahnarzt noch offen hat.
    Und hustende Patienten nimmt.

  10. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    5.638

    AW: Ich darf sein.

    Ich bin ganz stolz auf meine Mutter. Sie hat an Familie eigentlich nur noch meinen Mann und mich. Wir halten strikt die Kontaktsperre ein, was nicht immer leicht fällt. Heute früh habe ich ihr ein paar Frühlingsblüher hinten auf die Terrasse gestellt, damit sie was zu buddeln hat. Später haben wir dann telefoniert und sie meinte, dass ihr das Alleinsein gar nicht so viel ausmacht.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •