+ Antworten
Seite 1 von 372 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 3718

  1. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.335

    Kinder und Schule zu Corona-Zeiten

    So, ich greife hier mal die Anregung auf und eröffne den Kinderstrang. Wie geht es euren Kindern in dieser schwierigen Zeit?
    Genießen Sie die Extraferien?
    Fehlen ihnen ihre Freunde?
    Haben sie Angst?
    Leiden sie unter der Schließung der Spielplätze und Sporteinrichtungen?
    Wie erklärt ihr die Situation?

    Mein Teenager kommt gut klar. Mit Freunden wird virtuell Kontakt gehalten, die Hausaufgaben werden kurz vorm Abgabetermin gemacht, es ist kaum möglich ihn zum Lernen zu motivieren. Das wird sich auf dem Zeugnis rächen.
    Meine kleine Enkelin spürt keine Einschränkungen. Wir haben einen großen Garten.
    Aber wir haben erst Woche 1 hinter uns. Noch ein paar Wochen und wir müssen immer kreativer werden, um alle bei Laune zu halten.

  2. Avatar von Judy666
    Registriert seit
    11.01.2012
    Beiträge
    865

    AW: Kinder und Corona

    Guten Morgen! Mein Sohn ist 3, er weiß dass es gerade eine Krankheit gibt, wegen der die Kita zu hat, wir nicht zu Oma und Opa dürfen und auch nicht zu Freunden oder auf den Spielplatz.

    Er macht aber schon immer Pläne wie "wenn die Krankheit vorbei ist, will ich mit der Emma wieder ins Schwimmbad" oder ähnliches 😍

    Mit den Großeltern telefonieren wir, das geht auch ganz gut (Videotelefonie vor kurzem getestet, klappt gut).

    Ihm geht es also gut, es sind eher mein Mann und ich ab und an gestresst. Wenn er kreischend zwischen Küche und Wohnzimmer hin- und herrennt z.B.
    Zum Glück scheint heute wieder die Sonne und wir haben einen Garten, da kann er sich dann auf Dreirad / Laufrad / Roller austoben.
    Kein Mensch kann in der Wüste leben und davon unberührt bleiben.
    Er wird fortan, wenn auch vielleicht kaum merklich, den Stempel der Wüste tragen.
    (Wilfried Thesiger)


  3. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.366

    AW: Kinder und Corona

    Meine Tochter ist noch sehr klein (17 Monate), sie merkt vermutlich nichts von den aktuellen Einschränkungen und freut sich, dass Papa auch den ganzen Tag da ist
    Sie kann bei uns in den Garten, wir haben einen kleinen Sandkasten aufgebaut und sind viel dort draußen oder gehen im Wald spazieren. Sollte das Wetter schlechter werden, müssen wir uns was überlegen.

    Was ich eher traurig finde ist, dass sie gerade anfing, mit anderen Kindern stärker zu interagieren, das liegt jetzt auf Eis (sie ist Einzelkind). Gut, mittelfristig wird es wohl nicht schaden, ich hoffe, diese Zeit prägt nicht zu sehr.
    Wir bemühen uns auch, die aktuelle Aufregung von ihr fernzuhalten.

    Weiterhin sieht sie dann jetzt Oma&Opa eher über Skype - bislang hat sie noch so gut wie gar nicht auf Bildschirme geschaut, aber ich denke, das ist dann doch das geringere Übel.

  4. Inaktiver User

    AW: Kinder und Corona

    Unser Sohn ist 11 und bekommt natürlich schon einiges mit.

    Die Aufgaben, die die Lehrer stellen werden nach Stundenplan erledigt und müssen teilweise zu bestimmten Teminen fertig sein.
    Von Extra-Ferien ist da nichts zu spüren, da das doch sehr viel ist. Ist ja auch nicht Sinn der Sache, frei zu haben.
    Ich bin mal gespannt, wie die Schulen mit diesem Schuljahr umgehen werden, da wir nicht davon ausgehen, dass nach den Osterferien wieder "normaler" Unterricht stattfindet.
    Der Unterricht war ja sowieso schon davon geprägt, dass immer mal wieder Kinder zu Hause bleiben mussten, weil alle paar Tage ein weiteres Risikogebiet dazukam. Unsere Lehrerschaft scheint nur bedingt Ski zu fahren, weil es fast keinen betroffen hat!
    Kuchenverkauf unserer Klasse wurde kurzfristig abgesagt, ebenso wie der Tag der offenen Tür zwecks Werbung für Schulanmeldungen weiterführende Schule.

    In der letzten Woche durfte er mit einem Freund noch raus, der ebenfalls nur noch mit ihm rausdurfte - wie wir diese Woche verfahren, weiß ich nicht. Nach Hause bringen oder woanders hingehen war schon die letzten zwei Wochen keine Option mehr.

    Omas und Opas werden wir irgendwann wieder sehen, wenn es wieder möglich ist.

    Den Osterurlaub haben wir bereits einige Zeit vor der Reisewarnung durch das Außenministerium abgesagt bzw. storniert.

    Schullandheim im September haben wir gedanklich schon abgehakt; das wird kaum stattfinden!
    Ebenso wie unser Urlaub im August. Der ist zwar noch nicht storniert, aber gedanklich ebenfalls abgehakt.

    Momentan ist mein Mann im HomeOffice und wuppt das Meiste. Für unseren Sohn ist das so: Mama geht arbeiten

  5. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.736

    AW: Kinder und Corona

    Diesen Beitrag hatte ich versehentlich im "Ausgangssperre"-Strang geschrieben. Ich kopiere ihn gemäß Angaben der Moderation hierher. Er bezog sich auf die Aussagen der Userin "Spatz".

    @Spatz: Wenn du möchtest, schreib hier weiter.
    Gruß
    Blue


    ----------------------------------------------------------------------


    Deine Ängste finde ich ganz normal. Und ehrlich? Ja nun, dann haste halt mal Streit mit ihr. Ja gut, dann motzt du sie mal an. Und sie keifert zurück. Und heult vielleicht. Ja und? Das machen doch derzeit alle Eltern durch.

    Vielleicht kannst du das gelassener sehen, wenn ich dir erzähle, wie wir damit umgehen seelisch?

    Bin heute mit meiner bald 7jährigen meine "Gassi-Runde" zum Bäcker gelaufen.
    Seit über einer Woche wartet sie vor der Bäckerei, während ich alleine rein gehe. Die Gründe, wieso und weshalb hat sie gänzlich erfasst (Virus - hoch infektiös - andere schützen). Dennoch hat sie heute den halben Hinweg zum Bäcker herum gequengelt, dass sie mit rein will (sie hatte vor Tagen Husten und niest noch öfter).
    Irgendwann hab ich die Geduld verloren - und sie angebrüllt. Sie ist sehr erschrocken. Ich hab dann nochmal kurz auf die Vehemenz der Lage verwiesen und dass sie mir jetzt echt nicht böse sein soll, dass ich nen Brüller losgelassen hab, aber dass jetzt auch mal "gut" sein muss.

    Bei uns wars rasch wieder alles schön und gut. Ich will dir nur sagen: Scheue nicht die Auseinandersetzung. Wenn eure Beziehung stark ist, kann sie das alles gut aushalten. Kinder brauchen ja auch gerade jetzt in Zeiten der Unsicherheit unsere Klarheit.



    Wieso? Uns gehts doch allen gleich? Ich denke eben: Je gelassener ich selbst mit der Situation seelisch umgehen kann, je mehr wird es auch meinem Kind gelingen, damit klar zu kommen.

    Ich sehe vieles positiv (aus der Sicht meines Kindes) - ich getrau mich gar nicht, es hier zu posten...

    Zum Beispiel haben die Kinder endlich mal Gelegenheit, ganz in Ruhe diese ganzen tausend Spielsachen zu bespielen, die wir Eltern ihnen so rangekarrt haben und für die häufig wegen Job, Schule, Kiga, Hort, Kursen gar keine richtige Spielzeit übrig geblieben ist. Endlich mal Zeit, das Kinderzimmer ordentlich auseinander zu nehmen! Eine gute Lektion im Selbst-Bespaßen, während die Eltern sich im home office versuchen.

    Du bist nicht allein.

    Bist du heute schon mit deiner Tochter "Gassi" gewesen?
    Be a voice not an echo.
    Geändert von Blue2012 (23.03.2020 um 17:10 Uhr)

  6. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.736

    AW: Kinder und Corona

    doppelt
    Be a voice not an echo.
    Geändert von Blue2012 (23.03.2020 um 17:10 Uhr)

  7. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    5.352

    AW: Kinder und Corona

    Hier ist die Stimmung besser als erwartet, wobei die Schulschließung die Kinder zunächst ziemlich erschreckt hat, als sie wirklich kam und sie nicht als so nett empfunden wurde, wie ausgemalt.

    Mein 8jähriger, der generell ängstlich ist, wenn es um Krankheiten und ärztliche Behandlungen geht, ist zum Glück nicht mehr so panisch, wie er es, als Corona noch weit weg und vor allem ein chinesisches Problem, war.
    Anfang Januar hat er schonmal geweint aus Angst vor dem Virus und ließ sich nicht von Aussagen, wie, dass es nicht so schnell zu uns kommt, beruhigen. Jetzt sage ich manchmal, dass er damals weitsichtiger war, als die meisten von uns und dann grinst er immer etwas altklug.
    Letztlich hat ihn etwas beruhigt, dass die Gefahr in seinem Alter sehr gering ist und trotz des ersten Schocks hat ihn die Schulschließung weiter beruhigt.
    Schon erstaunlich, wie Kinder sich in schwierigen, komplett neuen Situationen zurecht finden können.


    Aufgabenmäßig sind alle drei gut eingedeckt, aber nach der ersten stressigen Woche (mein Mann und ich beide noch regulär bei der Arbeit) haben wir am Wochenende Wochenende durchgesetzt, was unsere Große erst nicht gut fand, weil sie meint, sonst die Aufaben nicht zu schaffen, aber es hat allen sehr gut getan und zum Glück haben sie eher weniger gestritten, als im normalen Alltag.

    Heute hat mein Mann eine Sportstunde zusammengestellt mit Treppensteigen in drei Durchgängen in verschiedenen Varianten vom Keller zum Dachboden und anschließendem Zirkeltraining mit verschiedenen Sportgeräten, die teils so da sind, teils Überbleibsel von seinem Training nach einer Knieverletzung.
    So haben wir alle zusammen eine Stunde Sport gemacht und das war genau das Richtige, dass alle mit neuem Elan an die Arbeit sind.
    Die Großen hatten heute Video- Konferenzen mit ihren Klassen und Klassenlehrern und das war eine weitere willkommene Abwechslung, auch wenn die Große über die Ideen ihres Klassenlehrers, dass jeder einen lustigen Gegenstand in die Kamera halten soll und so ein Klassenbild gemacht werden soll und jeder Fragen zur Lage und wie man sich fühlt, was gut, schlecht ist, schreiben soll, geschimpft hat.

    Lasst Euch nicht unterkriegen, ich glaube, bei kreativen Beschäftigungsmöglichkeiten ist noch Luft nach oben!
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"


  8. Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    225

    AW: Kinder und Corona

    Hallo!
    Ich habe mal was Schönes im Netz gefunden für die Kinder und Erwachsenen.
    Röttenbach Storchencam.
    Viel Spass!Wir sehen oft hin.Und jetzt liegt seit heute auch schon ein Ei drin
    L.G.Steini


  9. Registriert seit
    07.03.2014
    Beiträge
    1.366

    AW: Kinder und Corona

    Was macht Ihr denn so mit Euren Kleinkinder? Man ist einerseits in der komfortablen Lage, dass andere Kinder noch weniger wichtig sind, aber andererseits gehen mir langsam die Ideen aus - jeden Tag das Gleiche find ich auch irgendwie doof.

    Wir haben einen kleinen Garten, da ist es momentan aber erst ab mittags warm genug. Morgens sind wir daher im Haus (Haushalt machen, Kind "hilft" mit ) und/oder gehen eine Runde spazieren im Wald, wo das Kind sich jedes Blatt einzeln anguckt . Dann Garten (Sandkasten, mittlerweile auch Matsch- und Steinekiste), Mittagessen, Schläfchen, wieder Garten (wir haben Gemüse ausgesät, nachmittags wird gegossen und geschaut, wie es wächst). Wenn es zu kalt ist, wieder rein, Spielen, Bücher gucken, Musik/tanzen, häufig telefonieren oder Skype mit Oma/Opa oder Freunden. Joah. Und dann ist Abendessen/Bettzeit. Bissel eintönig wird es langsam schon, so 2-3 Wochen ist es noch ok, aber dann? Wir waren immer so an 3 Tagen unterwegs vorher, im Park, Spielplatz, Streichelzoo/Wildgehege/Bauernhöfe, Schwimmen, Spielgruppe... Tochter ist noch nicht ganz 1,5 und ich bin noch in Elternzeit. Wir hatten so viel vor, schnüff. Was macht Ihr so?


  10. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.335

    AW: Kinder und Corona

    Dein Kind langweilt sich vermutlich weitaus weniger als Du:) Ein so kleines Kind findet Plantschen in der Badewanne genauso spannend wie einen Schwimmbadbesuch und die Vögel im Garten ebenso interessant wie die Elefanten im Zoo.
    Habt ihr schon Ostervorbereitungen getroffen? Eier bemalt, beklebt? Es gibt schöne Bastelanregungen auch für ganz kleine Kinder. Vielleicht kannst Du Dir für jeden Tag ein Highlight vornehmen. Montag Mutter-Kind Turnen, Dienstag Musikgarten, Mittwoch Kunst.... Anregungen holst Du Dir aus dem Internet. Das unterbricht die Routine. Zoobesuch geht vielleicht auch virtuell. Wichtig ist, dass das Ganze etwas aufwändiger gestaltet wird. Zum Turnen zieht ihr euch beide um, zum Malen tragt ihr Schürzen und legt große Papierbögen aus....
    Wie gesagt : Es ist weniger für Dein Kind als für Dich;)

+ Antworten
Seite 1 von 372 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •