Thema geschlossen
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 118
  1. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Für mich geht mein Leben wie gewohnt weiter. Aktivitäten sind gekappt, aber das Wetter ist super also gehe ich mehr an die frische Luft. Mache ich ja sonst auch alleine. Und ich erledige zu Hause, wozu ich sonst nicht komme. Fenster putzen, Pflanzen umtopfen...Kommunikation mit meine Freunden findet unabhängig von meinen Hobbies schon immer vorwiegend per Telefon und Messenger statt.

  2. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich fände es jetzt schlimmer, ständig mit einem Partner in einer Wohnung hocken zu müssen.
    Vor allem, wenn man selbst hochschwanger und der Partner seit Wochen erkältet ist. Wir nächtigen zwar gerade meist in getrennten Betten, aber bisschen Schiss, dass ich mir was einfange, hab ich schon. Zumal er seit 1,5 Wochen wieder arbeitet, letzte Woche noch eine Schulung mit Engländern hatte und täglich mit zig Arbeitskollegen in Kontakt kommt. Zu meinen Eltern fahren möchte ich auch nicht unbedingt, denn meine Mutter gehört zur Risikogruppe und außerdem ist es über 100 km weg von zuhause. Alles doof gerade

    Noch gibt es ja keine Ausgangssperre, also kannst du dich doch zumindest trotzdem zuhause mal mit einer Freundin oder jmd. aus der Familie treffen. Oder man trifft sich mal zu zweit oder zu dritt zum Spazieren gehen in der freien Natur.
    Oder, wenn dir richtig langweilig ist und du nicht zur Risikogruppe gehörst, du meldest dich als freiwillige Helferin bei der Gemeinde oder deinem Stadtteil und kaufst für andere ein, gehst Gassi o.ä. Hier gab es schon mehrere Aufrufe in dieser Richtung. Auch Lebensmittelmärkte suchen händeringend nach Aushilfskräften.

    Ansonsten gibt`s ja vieles, womit man sich zuhause die Zeit vertreiben kann. Frühjahrsputz, Kleiderschrank ausmisten, online eine neue Sprache lernen oder ein Musikinstrument, PC aufräumen, Daten sichern, alte Fotos einscannen, malen/zeichnen/basteln, nähen, mal wieder ausgiebig telefonieren oder skypen. Ich war heute z.B. mit meinem Auto in der Waschanlage. War sowieso mal wieder nötig und ich bin mit niemanden in Kontakt gekommen, musste nur am Terminal das Programm auswählen und mit EC Karte bezahlen.

  3. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Die Ausgangssperren muessen ja auch verhaengt werden, weil es fuer einige Leute anscheinend nicht machbar ist sich mal fuer einige Zeit zurueckzunehmen und alles runterzufahren was Kontakte betrifft. Sollte doch jeder jetzt wissen, dass es darum geht die Ansteckung zu verlangsamen und das geht nur wenn man sich eben nicht 'mal mit 2-3 Freunden trifft'.

    Dass kleine Kinder Schwierigkeiten mit dem Verstaendnis und der Umsetzung haben, OK. Fuer Erwachsene finde ich es schon erschreckend wie sich manche anstellen and staendig noch kucken wie man Empfehlungen umgehen kann a la 'noch ist es ja nicht verboten'.

    Hier in Portugal auch: als die Bars zugemacht wurden, haben die Leute munter auf der Strasse weiter getrunken. Resultat: jetzt gibts Alkholverbot im oeffentlichen Raum. Schon traurig, dass es das bedarf. Die Schulen waren zu, da sind die Teenies zum Partymachen an den Strand. Resultat: Beschraenkungen fuer Strandbesuche fuer alle. Herr lass Hirn vom Himmel regnen....
    "Warum soll ich nicht beim Gehen" -
    sprach er "in die Ferne sehen?
    Schön ist es auch anderswo,
    und hier bin ich sowieso."

    Wilhelm Busch

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Zitat Zitat von Primzahlen Beitrag anzeigen
    Wie gehts anderen Singles damit? Könnt ihr besser damit umgehen, als ich das kann?
    Es ist schon blöd, mit meinen Freunden nur online und telefonisch und per Brief in Kontakt zu sein, aber das ist leichter zu ertragen, als jemanden, mit dem man in einem Haushalt wohnt, als Ansteckungsrisiko betrachten zu müssen.

    Und wenn ich bedenke, wie sich meine Familie innerhalb von drei Tagen in die Wolle bekommt, wenn sie aufeinandersitzen, dann fürchte ich, daß Mord und Totschlag in den nächsten Wochen zunehmen werden...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Als Langzeitsingle, der es gewohnt ist, sich ausschließlich auf sich selbst zu verlassen, schreckt mich die jetzige bzw kommende Situation nicht sehr. Zumal ich mir sehr gut vorstellen kann, wie die Fetzen fliegen können, wenn Paare bzw Familien 24 Stunden täglich aufeinander hocken. Da lehne ich mich jetzt doch eher entspannt zurück.

    Kontakt zu Freunden zu halten wird durch die technischen Möglichkeiten doch sehr erleichtert, auch wenn die physischen Möglichkeiten vorübergehend beschränkt werden.

  6. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich fände es jetzt schlimmer, ständig mit einem Partner in einer Wohnung hocken zu müssen.
    genau.
    "Toleranz wird zum Verbrechen,wenn sie dem Bösen gilt".Thomas Mann

  7. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Ich kann die Singles verstehen, dass sie das viele Alleinsein ein bisschen fürchten unter Umständen. Und dann auch noch Homeoffice...
    Ich bin Krankenschwester, bei uns steht Urlaubssperre bevor. Und ich arbeite gern und mag meine Kollegen, also hab ich Glück. Und ich liebe meinen Mann sehr und genieße die Zeit mit ihm - er arbeitet jetzt weniger, vorher haben wir uns oft zu wenig gesehen.
    Zum Glück gibt es Telefon und Internet, damit man nicht völlig vereinsamt. Und Einkaufen ist ja erlaubt, vielleicht kann man sich dazu verabreden?

  8. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Zitat Zitat von Primzahlen Beitrag anzeigen
    Genauso wie vielleicht ganz viele Kinder geboren werden in neun Monaten.
    Woher kommt eigentlich immer dieses Gerücht mit den Kindern? Nur weil man wegen eines Virus jetzt etwas weniger Freizeitmöglichkeiten hat, entsteht doch nicht bei ganz vielen Paaren auf einmal ein Kinderwunsch.

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Als Langzeitsingle, der es gewohnt ist, sich ausschließlich auf sich selbst zu verlassen, schreckt mich die jetzige bzw kommende Situation nicht sehr.
    Geht mir genau so. Ich kann mich auch gut allein beschäftigen und habe hier zu Hause reichlich zu tun.

    Kontakt zu Freunden zu halten wird durch die technischen Möglichkeiten doch sehr erleichtert, auch wenn die physischen Möglichkeiten vorübergehend beschränkt werden.
    Mein bester Kumpel wohnt eh weit weg, da läuft der Kontakt vorwiegend übers Telefon. Jetzt kommen halt verstärkt noch Mail und der Facebook-Messenger dazu. Und irgendwann ist der Spuk ja wohl wieder vorbei, da freue ich mich dann schon auf das erste Kaffeetrinken mit meiner Freundin. Auf den Smalltalk mit den Nachbarn muss ich auch nicht verzichten. Man hält dann eben einfach etwas Abstand.

  9. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Zitat Zitat von Letho Beitrag anzeigen
    Woher kommt eigentlich immer dieses Gerücht mit den Kindern? Nur weil man wegen eines Virus jetzt etwas weniger Freizeitmöglichkeiten hat, entsteht doch nicht bei ganz vielen Paaren auf einmal ein Kinderwunsch.
    Dieser Mythos taucht regelmäßig auf, wenn eine wie auch immer geartete Krise, die das öffentliche Leben einschränkt, virulent wird. Gut dokumentiert am Stromausfall 1965 in New York.

  10. User Info Menu

    AW: Corona und das Singleleben...

    Ach, dass mit den Kindern war einfach Blödelei... ich denke auch nicht, dass die Scheidungsrate extrem nach oben gehen wird. Trennen werden sich wohl nur die Leute, die vorher nicht genau hingeschaut haben...

    Für mich persönlich ist es irgendwie schon schwierig, jetzt home office zu machen und Freunde nicht zu treffen. Ich bin eher der Typ, der physischen Kontakt vorzieht und messenger etc. nur zum Verabreden nutzt. Außerdem passiert jetzt gar nichts, Themen sind jetzt wohl eher, ob die Anderen noch Milch bekommen haben etc. Vor der Coronazeit war ich einfach viel unterwegs und das fehlt mir jetzt schon. Ich verstehe die Notwendigkeit, das ist nicht das Problem, kenne selbst Menschen, die Risikogruppe sind und will nicht, dass irgendjemandem was passiert, was man durch durchdachtes Handeln hätte verhindern können. Für mich selbst ist das jetzt einfach ziemlich schwierig, muss ich zugeben. Ich bin zwar gerne Single, aber eigentlich nur, weil ich einen wirklich tollen Freundeskreis habe, der wie ein Großfamilie ist. Ich stell mir das mit Partner momentan für mich, also in einer Partnerschaft, die nicht wackelt, irgendwie schöner vor- da wäre man gemeinsam einsam sozusagen. Mir fehlt eben gerade wirklich die physische Anwesenheit von Menschen.

Thema geschlossen
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •