+ Antworten
Seite 3 von 317 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 3164
  1. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.718

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Ich habe z.B. nur ein winziges Tiefkühlfach, für echte Vorratshaltung völlig ungeeignet. Also - Massen an Dosen? Das kostet doch auch recht viel Geld?
    Ich habe auch nur so ein kleines Kühlfach oben im Kühlschrank mit Platz für 3 Pizzaschachteln. Tiefkühlvorrat für längere Zeit fällt damit sozusagen weg. Ich habe da meist Essensportionen eingefroren, weil z.B. großen Topf Kürbissuppe kochte, aber halt nicht 5 Tage hintereinander Suppe essen wollte. Gezielt angelegter Vorrat befindet sich in meinem Kühlfach eher nicht!
    Dosenvorräte habe ich auch nicht --> ich besitze keinen Dosenöffner
    Ich habe ein paar Dinge wie z.B. Kichererbsen im Glas als normalen Vorrat. Auch Reis/Couscous/Hirse/Pasta/Qinoa sind eigentlich immer im Schrank. Und ich glaube, ich könnte mehrere Wochen alle möglichen Müsli-Variationen mischen, weil ich selten fertige Müslimischungen kaufe, sondern lieber die einzelnen Körner/Flocken/Nüsse/Trockenobst/Poppies nach Lust und Laune zusammen stelle. Daraus lässt sich im Alltag und natürlich speziell im Notfall auch anderes herstellen: Wasser+Haferflocken+Mixer ergeben Hafermilch; Körner kann man zu Mehl mahlen und dann damit Backen etc. Nüsse+Wiesenkräuter/Balkonkräuter ergeben Pesto etc.
    Ich würde schon einige Zeit über die Runden kommen; wäre sogar gewappnet, falls der Strom länger ausfällt, denn der Campingkocher mit Spiritus ist immer einsatzbereit --> aber ich bin kein Vorrats-Hamster, so dass ich zu denen zähle, denen dann wohl zu erst die Nahrungsmittel ausgehen würden.

    Passieren kann immer irgendetwas: Wir erleben es gerade ständig, dass Wettertücken so manches durcheinander bringen und gewohnter Alltag dann abgeschrieben ist.
    Krankheitsausbrüche müssen nicht mal eine Katastrophe sein, die jedes Jahr wieder kehrenden Grippe- oder Magen-Darm-Viren können wenn es dumm läuft, den nächsten Supermarkt auch lahm legen, wenn plötzlich alle Mitarbeiter krank sind. Kleinbetrieben passiert das ganz schnell, dass "heute wegen Krankheit geschlossen" nötig ist.
    Und auch wenn nun tatsächlich das alte Pannen-AKW in meiner Nähe seinem Betriebsende Ende Juni entgegen geht, kann es dennoch die nächsten Jahre noch zu Störfällen kommen, die je nach Sachlage auch bei mir Auswirkungen haben könnten, trotzdem ist hier nicht jeder im Alltag ständig darauf gefasst, dass in den nächsten 5 Minuten oder morgen der Supergau passiert.

    Ich finde auch, jeder muss für sich selbst entscheiden, wie er es mit "Vorrat/Vorbereitetsein für Notfälle" halten möchte.
    Wenn hier bei mir wegen Krankheitsausbruch der Ort zur Sperrzone erklärt werden würde, gehe ich schon davon aus, das von übergeordneter Stelle irgendwie auch geplant wird, dass die betroffenen Menschen irgendwie auch von außerhalb der Sperrzone mit Nachschub von Nahrung etc. versorgt werden würden, wenn dann für mehrere Wochen die Sperrzone aufrecht erhalten werden soll. Denn die meisten Menschen sind eben nicht darauf eingestellt, 2 Monate oder so mit Vorrat versorgt zu sein. In unserem Land gibt es für viele Fälle entsprechende Notpläne und Organisationsstrukturen, so dass man sozusagen nicht allein mit der Situation da steht. Aber je nach dem, wo auf dieser Erde man lebt, muss man das eben auch unterschiedlich für sich organisieren.
    Hier ist das fast undenkbar, dass man kein frisches Trinkwasser hat - das kommt in der Regel fließend aus dem Hahn. Bei Störungen stockt es auch mal, aber dass für 3 Wochen gar kein Wasser zu hause läuft, erlebt man in D doch höchst selten. Als hier vorletzten Sommer einige Dörfer ein Problem mit der Trinkwasserversorgung hatten, weil einfach die Speicher leer waren und kein neuer Regen fallen wollte, war sehr schnell Hilfe organisiert.

    Ich bin niemand, der immer den schlimmsten Fall der Fälle im Hinterkopf hätte. Deshalb kaufe ich auch keine Vorräte, nur damit Vorräte da wären für Notfall xyz. Ich habe manche im Vorrat, weil es einfach Dinge sind, die ich sowieso laufend esse/verbrauche. Ich würde keine 2 kg Haferkörner auf Vorrat kaufen, nur damit sie für den Notfall da sind, wenn ich weder Haferflocken, noch Haferbrei, noch eingeweichtes Frischkorn, noch Keimlinge, noch Haferkorn als Beilage, noch Hafermilch etc. essen/trinken mag. Wenn ich keine Hirse mag, dann habe ich auch keine Hirse im Vorrat. Mag ich kein Trockenobst, habe ich auch keine Rosinen/gedörrte Aprikosen/Feigen im Vorrat.
    Ich habe auch nicht literweise Trinkwasser in Flaschen im Vorrat. Für den Fall Corona-Virus droht dann ja eher Ausgangssperre und nicht Abschaltung der Trinkwasserversorgung. Ein paar Flaschen Wasser hätte ich, aber keine 25-30l die in vielen Listen geraten werden. --> mein Risiko!
    LG WhiteTara

  2. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    5.066

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Tüten, Folien, Abdeckungen, Bodybags, Müllsäcke , Einmalhandschuhe, OP oder Arbeitsmasken, Schutzanzüge oder ähnliches könnte bei einem Virus evtl. Nützlich sein um sich zu schützen oder erkrankte ab bzw. zu bedecken oder Räume schleusenartig abzutrennen
    Vor oder hinter der Haustür Schalen für die Schuhe die man mit Wasser , Desinfektionsmitel ab bzw. besprüht

  3. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.814

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Tüten, Folien, Abdeckungen, Bodybags, Müllsäcke , Einmalhandschuhe, OP oder Arbeitsmasken, Schutzanzüge oder ähnliches könnte bei einem Virus evtl. Nützlich sein um sich zu schützen oder erkrankte ab bzw. zu bedecken oder Räume schleusenartig abzutrennen
    Vor oder hinter der Haustür Schalen für die Schuhe die man mit Wasser , Desinfektionsmitel ab bzw. besprüht
    Danke für den Hinweis....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. Avatar von toms
    Registriert seit
    12.03.2019
    Beiträge
    3.352

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Wir machen gar nix ausser die Vorräte die wir eh haben nicht anzugreifen (wir wohnen jährlich Hochwassergefährdet) und ausserdem gab es das schonmal 2002/03 ... nämlich mit der SARS-Pandamie.
    Die Epidemie brach aus 2002 in Asien, verbreitete sich bis März/April 2003, Juni 2003 wurde völlige Entwarnung gegeben ... nen Monat später sprach kein Mensch mehr davon ...
    Road-Smell After The Rain

  5. Avatar von PinkPoodle
    Registriert seit
    20.07.2012
    Beiträge
    2.666

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Wir haben auch immer Vorräte, auch wenn keine Gefahr besteht. Wir werden auch noch einmal aufstocken. Vielleicht auch so viel, dass man Nachbarn aushelfen kann, die vielleicht nicht so viel Platz für die Lagerung haben,

    Ich denke aber, so weit wird es nicht kommen.


  6. Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    694

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Ich erinnere 2002/2003 nicht mehr - wurde damals auch die Empfehlung ausgesprochen, sich zu bevorraten?


  7. Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    5.864

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Das erinnert mich an den Sommer von Chernobyl.

    Heute morgen rief mich eine Freundin an, weil bei ihr im Büro extra gesagt wurde, was jeder horten soll. Klopapier. Ich ging danach einkaufen und ja, meine liebste Sorte war schon ausverkauft

    Ich finde es alles nur total hysterisch. Ich denke, ich hatte den Virus schon Anfang Januar dieses Jahr ob ich mich testen lasse weiss ich noch nicht. Nur wenn ich rausfinde, ob ich dann immun bin. Dann könnte ich besser kranke Leute versorgen.

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.388

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Zitat Zitat von Punpun Beitrag anzeigen
    Tüten, Folien, Abdeckungen, Bodybags, Müllsäcke , Einmalhandschuhe, OP oder Arbeitsmasken, Schutzanzüge oder ähnliches könnte bei einem Virus evtl. Nützlich sein um sich zu schützen oder erkrankte ab bzw. zu bedecken oder Räume schleusenartig abzutrennen
    Vor oder hinter der Haustür Schalen für die Schuhe die man mit Wasser , Desinfektionsmitel ab bzw. besprüht
    Bodybags - Leichensäcke, dein Ernst? Die hast du im Vorrat?
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.932

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    mein vorrat uebertrifft fast den, der empfohlen wird, in einigen bereichen habe ich wesentlich mehr vorraete als angegeben wird
    da wir platz haben und gerne auch eine gute grundausstattung im haus haben moechten
    und ich nicht dauernd haltbare lebensmittel einkaufen gehen mag
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  10. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.422

    AW: Vorräte horten wegen des Corona-Virus?

    Vorräte habe ich im Normalfall schon für eine Weile, aber ich stocke im Moment auf. Habe gestern in der Klinik eine größere Menge der benötigten Medikamente auf Rezept angefordert. Mit AB bin ich normalerweise für ein Jahr ausgerüstet.
    Schwierig wird es mit Desinfektionsmitteln, das wird hier nur noch ca. 4 Wochen reichen.
    Ich muß sehen, wo ich noch was bekomme.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •