+ Antworten
Seite 822 von 1100 ErsteErste ... 322722772812820821822823824832872922 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.211 bis 8.220 von 10997
  1. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    27.628

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Eine Isolierung findet ja wie bereits erwähnt irgendwie statt (Altenheim bzw in der Wohnung & Versorgung durch einen Pflegedienst bzw die Kinder), [ed.]

    Uns allen einen guten und vor allem gesunden Tag.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
    Geändert von ganda55 (26.03.2020 um 10:19 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschten Inhalt rausgenommen.


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.260

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von gwendolin79 Beitrag anzeigen
    Persönlich wird mir schlecht, wenn ich darüber nachdenke, was noch alles kommt.

    Ja, wir brauchen eine Exitstrategie und anscheinend wird tatsächlich über das Szenario nachgedacht, die Risikogruppen zu isolieren.

    [ed.]
    Aber eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zu nehmen (nach welchen Kriterien soll da die Auswahl stattfinden) und diese zum Schutz zu isolieren oder gar fern von daheim unterzubringen - und das von Staates wegen - das löst bei mir Beklemmung aus.
    Keine Frage, bei mir genauso. Nur, was wäre eine bessere Alternative?
    Geändert von ganda55 (26.03.2020 um 10:20 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschten Inhalt rausgenommen.


  3. Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    343

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Ich hab keine Alternative und keine Lösung.
    [ed.]Wenn Repressalien nur eine bestimmte Gruppe trifft und dies nicht freiwillig, sondern angeordnet, dann weiß ich nicht mehr, warum hier ständig nach Menschen-und Freiheitsrechten gerufen wird.

    Außerdem gibt es doch nicht nur Alte, die im Heim dahinvegetieren. Es gibt ziemlich viele Fitte, ziemlich im Leben stehende.

    Und was für ein schlechter Witz. Es sollen Ärzte im Ruhestand zurückkommen und der 71jährige Prinz Charles holt sich Covid19 auf irgendeinem Bankett in der Weltgeschichte und hier wird diskutiert, dass man Alte isolieren soll.

    Was sind denn Alte und andere Risikogruppen? Ein 70jähriger Internist ja wohl auch.
    Geändert von ganda55 (26.03.2020 um 10:20 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschten Inhalt rausgenommen.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.877

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Ein 30 jähriger mit Herzfehler auch, das ist ja nun Quatsch.

    Risikopatienten gibt es in jedem Alter.

    Wir müssen uns entscheiden, in welche Richtung es gehen soll - dauerhaft Kontaktsperren wie derzeit, bis zum Erhalt eines Impfstoffs, geht nicht.
    Einfach "Türen auf und Virus voraus" auch nicht, weil gerade die Risikopatienten besonders geschützt werden sollen.


  5. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.260

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von gwendolin79 Beitrag anzeigen
    Ich hab keine Alternative und keine Lösung.

    [ed.]Wenn Repressalien nur eine bestimmte Gruppe trifft und dies nicht freiwillig, sondern angeordnet, dann weiß ich nicht mehr, warum hier ständig nach Menschen-und Freiheitsrechten gerufen wird.

    Außerdem gibt es doch nicht nur Alte, die im Heim dahinvegetieren. Es gibt ziemlich viele Fitte, ziemlich im Leben stehende.

    Und was für ein schlechter Witz. Es sollen Ärzte im Ruhestand zurückkommen und der 71jährige Prinz Charles holt sich Covid19 auf irgendeinem Bankett in der Weltgeschichte und hier wird diskutiert, dass man Alte isolieren soll.

    Was sind denn Alte und andere Risikogruppen? Ein 70jähriger Internist ja wohl auch.
    Die Rechtsstaatlichkeit ist aktuell eh ausser Kraft gesetzt. Dass sich da bisher noch nichts gerührt hat, wundert mich eigentlich.

    Zentrale Menschen- und Bürgerrechte wurden praktisch über Nacht einkassiert.
    Geändert von ganda55 (26.03.2020 um 10:21 Uhr) Grund: Bezug auf gelöschten Inhalt rausgenommen.


  6. Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    343

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Bin ich voll dabei.
    Aber nochmal, wie sieht die praktische Umsetzung aus?

    Sollen sich Risikogruppen freiwillig isolieren und werden sie dann auch unterstützt? Und wird der 30jährige Herzkranke dann auch von seinem AG unterstützt? HO oder bezahlte Freistellung?
    Und was ist mit seiner Frau und den Kindern?

    Oder müssen Risikogruppen angeordnet, sich zur Quarantäne im hübschen Landhotel einfinden?


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.377

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Die Rechtsstaatlichkeit ist aktuell eh ausser Kraft gesetzt. Dass sich da bisher noch nichts gerührt hat, wundert mich eigentlich.

    Zentrale Menschen- und Bürgerrechte wurden praktisch über Nacht einkassiert.
    Genau.
    Vielleicht ist für viele Menschen die Gesundheit wichtiger als ihre Freiheitsrechte.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  8. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    10.593

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Guten Morgen an alle,


    diese Diskussion gestern hier im Strang finde ich rückblickend bezeichnend.
    Es ist ein Stimmungsbild.

    In Deutschland sind Schulen und Kitas seit knapp 2 Wochen flächendeckend geschlossen.
    Restaurants und Dienstleister ca. seit letztem Wochenende, je nach Bundesland.
    Für viele Selbständige wurde die Lage zuvor schon prekär weil die Leute zuhause blieben. Worum inzwischen das Gesundheitspersonal weltweit in Videos bittet und teilweise fleht (gerade im Morgenmagazin: eine weinende Krankenschwester aus UK: please stay at home....) - das mal nur am Rande.

    Und jetzt, je nach individuellem Grad der Betroffenheit, nach nur wenigen Tagen, wird bereits über Szenarien nachgedacht die nach bisherigen Erkenntnissen kontraproduktiv wären bei der Eindämmung der Pandemie.
    Denn mehr als eindämmen (= Abflachung der Infektionskurve) ist derzeit noch nicht machbar.

    Dabei kann man, bei aller Skepsis, am Beispiel China sehen dass strenge Maßnahmen innerhalb von Wochen Erfolge zeigen die inzwischen zu einem Rückbau der strengen Regeln führen.
    Solche Maßnahmen sind bei uns nicht umsetzbar, aber noch weniger zu machen als derzeit, bzw. die Kontaktregelungen und Schließungen bald wieder zu lockern - wie kann man darauf nur kommen?

    Alternativ die Alten und Risikogruppen isolieren - ja, das macht sonst keiner.
    Alle haben darüber nachgedacht, alle haben es verworfen.
    Naja, außer Bolsonaro in Brasilien. Der ist offensichtlich sauer dass er die "Rückkehr ur Normalität" nicht durchsetzen konnte und hofft immer noch, seine Sichtweise (Hysterie und Verschwörung) setzt sich durch.

    Ich bleibe dabei: Exit-Strategie - das läuft bereits.

    Es ist genau das, was wir gerade machen.

    Den "schnellen Exit" aus der Krise, die absehbare Rückkehr zur Normalität, das wird es nicht geben. Das liegt in der Natur der Sache - die Bedrohung lässt sich nicht wegdiskutieren oder durch raffinierte Strategien bewältigen.

    Die Fakten liegen auf dem Tisch - Akzeptanz ist offensichtlich schwer.

    Es gibt keine Alternative, die den Spuk schnell beendet - nicht ohne das Risiko vieler Toter.

    Für alle, die es noch nicht wissen: auch jüngere Menschen können sterben an Covid-19 und nicht jedes individuelle Risiko ist bekannt.
    Ich verstehe erst jetzt so richtig dass wir tatsächlich Strafen und Überwachung brauchen, um die Umsetzung zu kontrollieren.
    Vernunft, Geduld und Gemeinschaftssinn sind jetzt notwendig.

    Jede Krise bringt gleichzeitig das Beste und das Schlechteste in den Menschen zum Vorschein.
    Think before you print.


  9. Registriert seit
    02.02.2020
    Beiträge
    686

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Die Rechtsstaatlichkeit ist aktuell eh ausser Kraft gesetzt. Dass sich da bisher noch nichts gerührt hat, wundert mich eigentlich.

    Zentrale Menschen- und Bürgerrechte wurden praktisch über Nacht einkassiert.
    welches gesetz meinst du denn da, was geändert wurde?

    meines wissens bewegen wir uns bislang im rahmen dessen, was das infektionsschutzgesetz ermöglicht, und das ist doch nichts neues?


  10. Registriert seit
    01.09.2019
    Beiträge
    226

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Die Rechtsstaatlichkeit ist aktuell eh ausser Kraft gesetzt. Dass sich da bisher noch nichts gerührt hat, wundert mich eigentlich.

    Zentrale Menschen- und Bürgerrechte wurden praktisch über Nacht einkassiert.
    So sieht es aus. Mir wird schlecht wenn ich daran denke. Und jetzt Alte und Risikogruppen zwangs-isolieren und einsperren?

    Unglaublich.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •