Thema geschlossen
Seite 6 von 1489 ErsteErste ... 4567816561065061006 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 14885

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    14.524

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Ffp3 ist bei "schwerer SARS und MERS" empfohlen - für Krankenhauspersonal.

    Ich denke, diese Personen spazieren nicht munter in der Gegend umher...

  2. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    16.458

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    sasapi
    Maske ist nicht gleich Maske | PZ – Pharmazeutische Zeitung
    rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html
    Welche Hygienemaßnahmen sollten in medizinischen Einrichtungen bei der Pflege und Behandlung von Patienten mit unspezifischen akuten respiratorischen Infektionen getroffen werden?



    Darüber hinaus sollte gemäß
    TRBA 250 bei Tätigkeiten, die direkt am Patienten oder in dessen Nähe ausgeführt werden, der Patient ebenfalls einen Mund-Nasenschutz tragen, insbesondere wenn die Beschäftigten dabei Hustenstößen der Patienten ausgesetzt sein können. Wenn der Patient keinen Mund-Nasen-Schutz anlegen kann oder möchte, empfiehlt sich bei patientennahen Tätigkeiten das Tragen einer FFP2-Maske zum Schutz des Personals.

    daran habe ich mich jetzt orientiert
    und wenn da fuer das pflegepersonal nur ffp2 angegeben ist, denke ich reicht die auch
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  3. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.616

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Ich dachte immer, das gelte auch schon bei normalen Erkältungen/grippalen Infekten: In der Erkältungssaison nicht mit den Händen an Augen oder Nase fassen (außer, man hat sich die Hände gerade frisch gewaschen), da man sich über diese Kanäle anstecken kann. Mund ist, soweit ich gelesen habe, unproblematischer, da die Viren die Verdauung nicht überstehen.
    Ist das nicht generell so?

    Edit: Hier steht's auch im Interview: Infektion über die Tränenkanäle ist normal bei grippalen Infekten, da dort eine Verbindung zu den Atemwegen besteht:
    Paul Kellam, professor of virus genomics at Imperial College, London, backed Dr Guangfa's claim by explaining how one could catch respiratory infections through the eye.
    He explained, "Your eye connects to your nose through the lacrimal duct. If you suffer from allergies and if your eyes run, so will your nose. Or if you put medication in your eyes, you'll taste at the back of your throat." "It isn't unusual for flu and other viruses to be transmitted this way. You can also get respiratory infections through the eye," he added.

    Quelle: Schweinderls Link

    Ist also nichts Besonderes.
    >>Kurt hatte schon die gruseligsten Dinge über das Verhältnis zwischen Gazellen und Löwen gehört. So fragte er sich, ob Sultan es wohl mit der gebotenen sportlichen Gesinnung hinnähme, wenn er ihm nun den Elfer reinmachen würde.<< (Bernd Pfarr) 🐧🐧🐧


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    864

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    1. Ruhig bleiben

    2. Das Virus ist erst einmal bekannt = entschlüsselt. Viren sind aber veränderlich - das heisst, es kann sich jederzeit in seinen Eigenschaften wandeln. Das ist prinzipiell immer möglich und kann sich auf die Übertragbarkeit beispielsweise auswirken, aber auch auf die Auswirkungen bei einer Infektion.

    3. Doch, auch in Europa kann es zu radikalen Maßnahmen wie Abriegelungen kommen, wenn das notwendig ist. Und das ist gut und sinnvoll.

    4. Wir selbst rollen den Erregern den roten Teppich aus - durch das tolle Billigfleisch und die Massentierhaltung beispielsweise. Der Einsatz vieler Medikamente, die eigentlich unhaltbaren hygienischen Bedingungen bereiten den Boden. Erreger sind wandlungsfähig, ergo können Erkrankungen, die zunächst "nur" beim Tier auftreten immer auch für Menschen problematisch werden.

    Hinzu kommt der teils völlig hirnverbrannte Einsatz von Medikamenten, sowohl in der Tier-, als auch der Humanmedizin und die Resistenzen, die dadurch begünstigt werden.

    5. Wer sich und seine Kinder schützen will

    - überdenkt also langfristig sein Einkaufsverhalten. Wo kein Markt, da kein Billigfleisch und auch keine wunderbaren Keimbrutstätten. Remember: Corona und auch SARS entstammen mit hoher Wahrscheinlichkeit Tiermärkten. Wir müssen darüber gar nicht die Nase rümpfen - es sieht in deutschen Massentierhaltungsställen kein bisschen besser aus. Jeder, der die Erzeugnisse dieser Haltungsbedingungen isst, trägt dazu bei, dass sie erhalten bleiben. Häufig landen heute bereits multiresistente Keime in der Einkaufstasche.

    - geht sehr achtsam mit Antibiosen um (möglichst keine Antibiotikagabe ohne Antibiogramm = zielgerichtet), keine Reserveantibiotika, Breitband vermeiden. Niemand kann sich heute leider grundsätzlich darauf verlassen, dass sein Arzt diesbezüglich verantwortungsbewusst handelt, es gibt immer noch genügend Ärzte, die ohne mit der Wimper zu zucken Fluorchinolone beispielsweise bei Allerweltsinfekten verordnen.

    - bleibt daheim, wenn er infektiös ist. Die Arbeit läuft nicht davon, niemand ist unersetzlich

    - bringt sich bei, Hand/Gesichtskontakte zu unterlassen

    - hört auf, Hände zu schütteln

    - lernt, wie vernünftige Händedesinfektion ausschaut (nein, man braucht dazu nicht permanent ein Desinfektionsmittel, denn auch die sind nicht unkritisch)

    - lernt, wie man vernünftig hustet und niest - nämlich in die Armbeuge, nicht in die Hände und auch nicht in die Umgebung

    - meidet vor allem in kritischen Zeiten (Grippesaison, grassierende Infekte) Menschenansammlungen, sofern das möglich ist

    - unterstützt sein Immunsystem durch geeignete Maßnahmen (Ernährung, Sport, Kneipp, Psychohygiene, Meditation, Phytotherapie)

    Aber wenn es kommt, dann kommt es. Das kann prinzipiell bei jedem Ausbruch passieren - jeder kann sich zu einer Pandemie entwickeln, die dann schneller, als wir schauen können, im eigenen Wohnzimmer landet.

    Es war zu erwarten, dass das Virus jetzt sich massiv ausbreiten würde, denn man muss immer mit dem Faktor Inkubationszeit rechnen. Menschen geben Erreger weiter, wenn sie selbst noch keine Symptome haben. Manche bekommen nie Symptome, sind aber dennoch infektiös. Daran kommen wir nicht vorbei - wir sehen eben NICHT unbedingt jemandem an, ob er infektiös ist.

    Es wäre entsprechend nicht überraschend, wenn mit einer kleinen Latenz auch bei uns Fälle auftreten. Passiert das nicht, haben wir Glück gehabt.

    6. Wird vertuscht?

    Ich denke: ja. Das ist schwieriger als noch vor ein paar Jahren, aber Informationsflüsse könne durchaus kontrolliert und manipuliert werden.

    Gleichzeitig findet aber auch viel mehr "Wanderung" statt, d.h. Infektionswellen in anderen Teilen der Welt werden ebenfalls mobiler und verbreiten sich schneller über den Globus. Das wird früher oder später also ggf. auch für Ausbrüche gelten, die wir derzeit noch für exotisch halten.


  5. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    4.086

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Wuhan hat leider einen besonderen Status bei dem es nicht lange dauert zu überlegen ob der Virus vom Essenmarkt und aus dem (natürlichen) Tierreich kommt oder aus einer sehr logischen Quelle. Ich kenne keinen Betrieb der fehlersicher ist und immer ohne Pannen arbeiten kann
    Was meinst du damit? Was wäre die logische Quelle?

  6. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.947

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Was meinst du damit? Was wäre die logische Quelle?
    In Wuhan gibt es ein Biosafety Level4- Labor, an dem an gefährlichen Erregern geforscht werden sollte.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin


  7. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    4.086

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?


  8. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.947

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Noch interessanter, daß es das einzige (!) BSL4-Lab in ganz China ist.
    Wet markets gibt es dagegen überall.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (27.01.2020 um 09:57 Uhr)

  9. Inaktiver User

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    In diesem Strang kann man jedenfalls gut beobachten, wie Panikmache funktioniert.

  10. Moderation Avatar von Sternenfliegerin
    Registriert seit
    21.06.2013
    Beiträge
    4.947

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    KlareKante,
    danke für die Mühe, die Du Dir mit der Aufstellung gegeben hast.

    Gerade der allgemeine und weitreichende Antibiotika-Mißbrauch und die entsprechenden Resistenzenbildungen sind ein Riesenproblem.

    Hier im Strang wurde mehrmals von "ganz normalen Hygienemaßnahmen" geschrieben, leider fängt es da doch bereits an.

    Normale Hygiene definieren sehr viele Menschen sehr unterschiedlich.

    Wie Du schreibst, unter anderem Husten und Niesen in die Armbeuge und nicht in die Hand, ständiges Händeschütteln (ich ergänze das weit verbreitete allumfassende "Bussibussi") vermeiden.

    Aber leider kenne ich genügend Menschen, die schon die einfachsten Hygiene-Regeln mit dem Händewaschen nach dem Toilettengang oder nach dem Nachhausekommen oder vor dem Essen nicht beherzigen.

    Das Trinken aus einer Flasche, Tasse, Glas oder das Nutzen einer gemeinsamen Gabel, eines Löffels ist unter normalen Umständen und bei entsprechendem Immunsystem kein Problem, aber in Hochinfektionszeiten eben unter Umständen doch.

    Viele Menschen wissen gar nicht um die vielen vielen Möglichkeiten der Ansteckung, weil eine lasche Handhabung im normalen Alltag eben keine Auswirkungen hat, bei einer drohenden Pandemie dann aber doch.
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin
    Geändert von Sternenfliegerin (27.01.2020 um 10:33 Uhr)

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •