+ Antworten
Seite 102 von 1173 ErsteErste ... 252921001011021031041121522026021102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 11724
  1. Avatar von Traum-Fee
    Registriert seit
    05.12.2010
    Beiträge
    2.915

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Brombeerkatze1 Beitrag anzeigen
    Oh je, Traum-Fee, ich kann gut verstehen dass dich das ganz kirre macht....
    Ich drücke die Daumen dass die Familie gesund ist und bleibt und das sich dein Kind auch nicht mit der Influenza ansteckt!
    Ganz lieben Dank!
    Nichts bleibt wie es ist.

  2. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    19.193

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Ohje, Traum-Fee, das ist nervig, das glaub ich dir. Ich hoffe, es bleibt alles ruhig.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  3. Inaktiver User

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von silberklar Beitrag anzeigen
    Darüber gehe ich mit jedem jede Wette ein. Das eigene Sterben ist niemandem egal. Selbst bei guter "Vorbereitungszeit".

    Ich weiß gar nicht was ich zu jemandem sagen solle, der angesichts der Möglichkeit eine tödliche verlaufende Viruserkrankung zu erleiden meint: "Mir doch egal. Sterben muß jeder irgendwann mal."
    Ich schrieb: "Es kommt wie es kommt." Es gibt keine Sicherheit im Leben. Man kann soviele Vorsichtsmaßnahmen ergreifen wie man will und trotzdem erkranken.

    Ich kann es nicht verstehen über Lebensmittelvorräte oder ähnliches nachzudenken, wenn man in D lebt und die Wahrscheinlichkeit hier an dem Coronavirus zu erkranken kaum realistisch ist.

    Sollte es zukünftig zu Pandemien kommen, derzeit haben wir keine, kann man immer noch überlegen wie man sich verhält und welche Maßnahmen man ergreift. Sich heute über Wahrscheinlichkeiten Gedanken zu machen die womöglich so nie eintreffen, halte ich für sinnlos. Damit macht man sich das Leben unnötig schwer.

    Mein "es ist mir egal" hat mit der Erkenntnis und Akzeptanz zu tun, dass der Mensch nie alles unter Kontrolle haben kann. Das ist eine Illusion.
    Geändert von Inaktiver User (11.02.2020 um 00:38 Uhr)


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    606

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Traum-Fee,

    wenn ich eines in diesem Leben gelernt habe, dann dies: Du kannst solche Themen niemals an "die Anderen" delegieren, Du musst selbst Lösungen finden. Ich würde mein Kind vermutlich in den nächsten zwei Wochen nicht in den KiGa schicken oder hätte vorher unter der Elternschaft schon so viel Wind gemacht, dass der KiGa von allein Maßnahmen ergreift.

    Darauf zu warten, dass andere gute Lösungen entwickeln, ist meist wenig hilfreich. Ja, ich weiss, das ist unbequem und oft schwer umsetzbar und eigentlich nicht in Ordnung, aber ich schreibe hier ja auch nur über meine eigenen Erfahrungswerte.

    Ich kann die Angst vor dem Tod gut verstehen aber ich weiss auch, dass sie völlig fruchtlos ist. Er kommt, früher oder später. Deshalb muss ich aber nicht in Fatalismus verfallen. Ich tue, was ich tun kann, übernehme also Verantwortung für mein Leben. Das heisst beispielsweise auch, längst nicht alles umzusetzen, was beispielsweise in Form von Medikationen daher kommt. Auch diesbezüglich gebe ich Verantwortung nicht ab - ist immer noch mein Leben, period.

    Angst macht eng und damit krank. Unser Immunsystem braucht Weite, Entspannung, einen grundsätzlich positiven Ansatz. Dieser ergibt sich oft, wenn wir handlungsfähig sind und bleiben und eben nicht zuschauen, sondern proaktiv an Stellschrauben drehen, aber auch, wenn wir uns nicht zuviele Sorgen machen, die dann wiederum das Leben so beeinflussen, dass es quasi nicht mehr stattfindet.

    Es ist und bleibt ein Balanceakt, insbesondere wenn man schwere Erkrankungen wie Krebs oder Autoimmunerkrankungen im Säckel hat.

  5. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    8.090

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Also Panik verbreiten, weil jemand nach Hause kommt und gegen ein Kind vorgehen.
    Bin ich froh, andere Nachbarn zu haben.


  6. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    606

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Also Panik verbreiten, weil jemand nach Hause kommt und gegen ein Kind vorgehen.
    Bin ich froh, andere Nachbarn zu haben.
    Nein, nicht Panik verbreiten. Vernünftig reagieren, bis geklärt ist, ob die Rückkehrer gesund sind oder nicht. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, "gegen" jemanden vorzugehen. Ein verantwortungsbewusster Reisender, der aus China heimkommt, würde selbst auf diese Dinge achten und für zwei Wochen - Du meine Güte, das ist nun wirklich keine Ewigkeit - piano machen und sich vielleicht auch testen lassen.

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.994

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Über Coraona selbst weiss man jetzt schon sehr viel. Aber es gibt keinen Impfstoff. Das große Problem ist einfach, wieviele Menschen sind jetzt weltweit wirklich angesteckt und tragen den Virus in sich und sind in der Verbreitungskette. Wieviele reagieren uaf Symptome und lassen sich behandeln bzw. untersuchen.
    wenn du sehen wuerdest, wie sorglos gerade europaeer zusammen mit chinesen voellig ungeschuetzt in einem flieger sitzen und auch noch dicht an dicht gemeinsam mit denen dann in oeffentlichen verkehrsmitteln fahren, wuerde dir schlecht werden
    und ich rede von chinesen die zum groessten teil aus den aus Guangzhou in der Nähe von Wuhan, oder gar direkt aus Wuhan kommen, und die auf dem heimweg sind
    das ganze spielt sich nicht in d ab, aber die europaeer kehren irgendwann wieder nach hause zurueck, und was sie dann in ihr land einschleppen...
    ich gaube viele sind sich der gefahr nicht bewußt
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  8. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.994

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von mono17 Beitrag anzeigen
    Also Panik verbreiten, weil jemand nach Hause kommt und gegen ein Kind vorgehen.
    Bin ich froh, andere Nachbarn zu haben.
    weißt du denn wo deine nachbarn gerade urlaub gemacht haben ?
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  9. Avatar von Akzent
    Registriert seit
    08.07.2014
    Beiträge
    6.981

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    .....und ich rede von chinesen die zum groessten teil aus den aus Guangzhou in der Nähe von Wuhan, oder gar direkt aus Wuhan kommen, und die auf dem heimweg sind
    das ganze spielt sich nicht in d ab, aber die europaeer kehren irgendwann wieder nach hause zurueck, und was sie dann in ihr land einschleppen...
    ich gaube viele sind sich der gefahr nicht bewußt
    Ich dachte lange Zeit auch, dass der allgemeine Mundschutz, den viele Chinesen in den Großstädten häufig tragen, hauptsächlich mit dem Smog und schlechter Atemluft zu tun hat, dabei ist das primär der Infektionsgefahr zuzuordnen. Eigenschutz, weil sie wissen welche gefährlichen Virenverbreitung dort möglich ist.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee


  10. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.994

    AW: Coronavirus - ist die Aufregung gerechtfertigt?

    Zitat Zitat von Akzent Beitrag anzeigen
    Ich dachte lange Zeit auch, dass der allgemeine Mundschutz, den viele Chinesen in den Großstädten häufig tragen, hauptsächlich mit dem Smog und schlechter Atemluft zu tun hat, dabei ist das primär der Infektionsgefahr zuzuordnen. Eigenschutz, weil sie wissen welche gefährlichen Virenverbreitung dort möglich ist.
    das dient auch dem eigenschutz
    wenn man in staedten unterwegs ist, die wirklich stark mit smog belastet sind, merkt man das schon, das einem ohne filtermaske regelrecht der atem wegbleibt

    wobei man um viren nicht zu uebertragen auch einen richtigen schutz tragen soll
    diesen nullachtfuffzehn ( meist gruenen ) mundschutz den man ueblicherweise aus dem op kennt, der nutzt fast gar nix
    es muß mindestens ein din norm en 149:2001 / A1:2009 mit staubschutz der filterklasse FFPII sein
    ich habe mich naemlich auf der seite des rki schlau gemacht
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •