Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    Porto Paket USA

    Hallo, hoffentlich weiß jemand Bescheid.

    Ich war letzte Woche mit einem Päckchen, ca. 1,6 kg bei der Post. Das Porto sollte ca. 56 Euro kosten. Ich habs erst mal wieder mitgenommen, weil ich das abartig hoch empfunden habe. Das letzte mal hatte ich vor ca. 4 Jahren eins geschickt, da war es zwar auch teuer, aber nicht so extrem.

    Jetzt überleg ich, ob man was mit FedEx, Hermes, UPS verschicken kann und das evtl. günstiger wäre. Vielleicht ist unter Euch jemand, der öfter etwas verschickt. Ich freue mich sehr, wenn es eine günstigere Lösung gibt. Sonst muss meine Schwägerin auf ein Weihnachtspäckchen verzichten.
    Make love - not war!

  2. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Leider ist es in den letzten Jahren wirklich unglaublich teuer geworden.. ich schicke aus dem Grund auch nichts mehr. Als ich letztes Jahr in den USA war und Geschenke nach Deutschland schicken wollte, wollte UPS für drei Din A 4 gepolsterte Umschläge (sehr leicht) über $150 haben. Also UPS kann man sich gleich sparen (habe dann mit der 'normalen' Post dort, hab den Namen vergessen, ca $80 bezahlt).

    Hab gerade mal nachgeschaut - FedEx pro Kilo knapp 120€. Hermes wird auch nicht günstiger sein. Ich denke, dass DHL die günstigste Variante ist.

    Was möchtest du ihr denn schicken? Vielleicht könntest du einfach eine schöne Karte schicken und über das amerikanische Amazon ein Geschenk?

  3. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Das war vor Jahren schon teuer.
    Und du musst Toll bezahlen, auch wenn es ein Geschenk ist.
    Musst den Inhalt und Wert angeben. Es wird wohl keinen billigen Weg geben.

    Jo, Guthaben bei Amazon verschenken. Ist nicht so schön, aber eine Lösung.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  4. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Zitat Zitat von farfalle61 Beitrag anzeigen
    Jo, Guthaben bei Amazon verschenken. Ist nicht so schön, aber eine Lösung.
    Muss kein Guthaben sein.. man kann sich auch einfach nen Account für das amerikanische Amazon machen, etwas bestellen und dann als Geschenk an eine andere Adresse liefern lassen.

  5. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Zitat Zitat von starsandstripes Beitrag anzeigen
    Muss kein Guthaben sein.. man kann sich auch einfach nen Account für das amerikanische Amazon machen, etwas bestellen und dann als Geschenk an eine andere Adresse liefern lassen.
    Ah, ok. Auch nicht schlecht
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  6. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Hallo, hoffentlich weiß jemand Bescheid.

    Ich war letzte Woche mit einem Päckchen, ca. 1,6 kg bei der Post. Das Porto sollte ca. 56 Euro kosten. Ich habs erst mal wieder mitgenommen, weil ich das abartig hoch empfunden habe. Das letzte mal hatte ich vor ca. 4 Jahren eins geschickt, da war es zwar auch teuer, aber nicht so extrem.

    Jetzt überleg ich, ob man was mit FedEx, Hermes, UPS verschicken kann und das evtl. günstiger wäre. Vielleicht ist unter Euch jemand, der öfter etwas verschickt. Ich freue mich sehr, wenn es eine günstigere Lösung gibt. Sonst muss meine Schwägerin auf ein Weihnachtspäckchen verzichten.
    Die haben die Versandbedingungen wg. Corona geändert. Meine Tochter erzählte mir das vor kurzem. Sie hat Freunde in den USA und wollte auch was hinschicken und hat wg. der erhöhten Kosten oder der sonst sehr langen Laufzeit darauf verzichtet. Ich stell mal einen Link zu DHL rein, bitte kopieren, habe entlinkt, da kommerzielle Seite:
    dhl. de/de/privatkunden/kampagnenseiten/coronavirus.html#usa
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  7. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Zitat Zitat von Belllatrix Beitrag anzeigen
    Hallo, hoffentlich weiß jemand Bescheid.

    Ich war letzte Woche mit einem Päckchen, ca. 1,6 kg bei der Post. Das Porto sollte ca. 56 Euro kosten. Ich habs erst mal wieder mitgenommen, weil ich das abartig hoch empfunden habe. Das letzte mal hatte ich vor ca. 4 Jahren eins geschickt, da war es zwar auch teuer, aber nicht so extrem.

    Jetzt überleg ich, ob man was mit FedEx, Hermes, UPS verschicken kann und das evtl. günstiger wäre. Vielleicht ist unter Euch jemand, der öfter etwas verschickt. Ich freue mich sehr, wenn es eine günstigere Lösung gibt. Sonst muss meine Schwägerin auf ein Weihnachtspäckchen verzichten.
    Das kann nicht sein (ich schicke regelmäßig was ins Ausland)

    Päckchen bis 2 kg und Maßen minimal 15 x 11 x 1 cm Maximal L + B + H = 90 cm keine Seite länger als 60 cm kostet in der Filiale 16 €

    Achte darauf, daß der Schaltermitarbeiter die Ausnahmeregel kennt: Länge PLUS Breite PLUS Höhe maximal 90 cm (die gibt es im Inland nämlich nicht und das ermöglicht auch ein paar sperrigere Formate als bei uns Päckchen Inland haben dürfen!

    Paket in die Vereinigten Staaten von Amerika versenden | Privatkunden | DHL Paket

    Was Dir genannt wurde, war Paket bis 10 Kilo, Transportversicherung bis 500 EUR inklusive (53,99 €).

    Päckchen dauert halt derzeit länger, weil es auf den Seeweg geht. Wenns schnell sein muß, wird es teuer....

    "Bitte beachten Sie, dass der Versand von Päckchen und Paketen ohne den Service Premium in die USA aufgrund der Corona-bedingten Transporteinschränkungen bis auf Weiteres über den Seeweg erfolgt und mit Laufzeiten von mehr als 30 Tagen verbunden sein kann. Die Frankierung ist darüber hinaus [
    ausschließlich online[editiert ] möglich. Für einen schnelleren Warenversand in die USA steht unverändert das Paket mit dem Service Premium zur Verfügung. Dieses ist sowohl online als auch in den Filialen buchbar."
    Geändert von R-osa (03.11.2020 um 15:27 Uhr) Grund: Shoplink entfernt
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  8. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Danke für Eure Antworten und Tipps.

    Zitat Zitat von starsandstripes Beitrag anzeigen
    Muss kein Guthaben sein.. man kann sich auch einfach nen Account für das amerikanische Amazon machen, etwas bestellen und dann als Geschenk an eine andere Adresse liefern lassen.
    FedEx ist ja barbarisch teuer. Ich hätte wirklich dran gedacht das mit Amazon zu machen. Es sind ein paar persönliche Dinge, die ich schicken wollte, aber ein Geschenk wäre auch schon mal was. Gute Idee ansonsten, so oder so.

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Das kann nicht sein (ich schicke regelmäßig was ins Ausland)

    Päckchen bis 2 kg und Maßen minimal 15 x 11 x 1 cm Maximal L + B + H = 90 cm keine Seite länger als 60 cm kostet in der Filiale 16 €

    Achte darauf, daß der Schaltermitarbeiter die Ausnahmeregel kennt: Länge PLUS Breite PLUS Höhe maximal 90 cm (die gibt es im Inland nämlich nicht und das ermöglicht auch ein paar sperrigere Formate als bei uns Päckchen Inland haben dürfen!

    Paket in die Vereinigten Staaten von Amerika versenden | Privatkunden | DHL Paket

    Was Dir genannt wurde, war Paket bis 10 Kilo, Transportversicherung bis 500 EUR inklusive (53,99 €).

    Päckchen dauert halt derzeit länger, weil es auf den Seeweg geht. Wenns schnell sein muß, wird es teuer....

    "Bitte beachten Sie, dass der Versand von Päckchen und Paketen ohne den Service Premium in die USA aufgrund der Corona-bedingten Transporteinschränkungen bis auf Weiteres über den Seeweg erfolgt und mit Laufzeiten von mehr als 30 Tagen verbunden sein kann. Die Frankierung ist darüber hinaus ausschließlich online[editiert] möglich. Für einen schnelleren Warenversand in die USA steht unverändert das Paket mit dem Service Premium zur Verfügung. Dieses ist sowohl online als auch in den Filialen buchbar."
    So hatte ich das auch in Erinnerung, aber man sagte mir am Schalter, dass es keine Päckchen mehr gibt. De MA hatte sich aber auch darüber gewundert. Naja wer weiß was Cortona alles noch so mit sich bringt, so viel Porto für ein Päckchen würde ich aber niemals bezahlen. Ich fahr noch mal woanders hin. Mal sehen.
    Geändert von R-osa (03.11.2020 um 15:26 Uhr) Grund: Shoplink entfernt
    Make love - not war!

  9. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Nimm eine andere Filiale.... manche Mitarbeiter haben einfach keine Lust, sich auf dem Laufenden zu halten.
    Für Päckchen mußt Du derzeit halt das Porto online kaufen - aber abgeben kannst Du schon am Schalter. (Frag mich nicht, was das mit Corona zu tun hat).

    Aber da ändert sich dauernd was - Neuseeland gehen tatsächlich nach wie vor noch keine Päckchen - nur Pakete und die nur mit Hygienezuschlag.... aber das ist nicht Dein Thema....
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  10. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Das mit dem, dass es kein Päckchen mehr gibt, wurde mir auch schon gesagt (vor Corona).

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •