Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15
  1. Inaktiver User

    AW: Porto Paket USA

    Das ist schlicht nicht wahr. Aber halt nicht lukrativ.

    Ich hatte früher jahrelang alles als Auslandsbrief geschickt (das kostete bis 2 Kg unwesentlich mehr als ein Päckchen) - und das darf man nicht mehr - man darf in Briefe nur noch Papier oder CDs packen - aber keine "Waren" mehr. Was sehr ärgerlich ist. Briefe dauerten 1 Woche, Päckchen bis zu 6 Wochen.

  2. Inaktiver User

    AW: Porto Paket USA

    Nun war ich noch mal in einer großen Filiale der Post. Dort wurde mir gesagt, dass es keine Päckchen in die USA gibt seit Corona-Beginn. Corona muss ja nun scheinbar für alles mögliche herhalten.
    Man kann in die USA zur Zeit nur Premium Pakete bis 5 kg verschicken und das Porto ist sauteuer.

    Rückentwicklung nenne ich das, aber das ist man von vielen anderen Service-Geschichten ja schon gewohnt.

    Profiteur wird Amazon sein.

  3. Inaktiver User

    AW: Porto Paket USA

    Das ist nicht die Info, die DHL selbst auf der Webseite gibt.

    "Warenversand für Privatkunden:
    Der Versand von Päckchen sowie Paketen ohne den Service Premium erfolgt in die USA bis auf Weiteres über den Seeweg. Die Frankierung ist ab dem 15. September 2020 ausschließlich online möglich."

    Ich würde da - wenn es Dir wichtig ist - tatsächlich nochmal nachhaken.

  4. User Info Menu

    AW: Porto Paket USA

    Ich finde solche Vergleichsrechner, bei denen man Größe und Gewicht eingeben kann und dann werden einem verschiedene Optionen angezeigt, sehr hilfreich:

    Versandkosten Vergleich | Porto Brief und Paket - versandtarif.de
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. Inaktiver User

    AW: Porto Paket USA

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Das ist nicht die Info, die DHL selbst auf der Webseite gibt.

    "Warenversand für Privatkunden:
    Der Versand von Päckchen sowie Paketen ohne den Service Premium erfolgt in die USA bis auf Weiteres über den Seeweg. Die Frankierung ist ab dem 15. September 2020 ausschließlich online möglich."

    Ich würde da - wenn es Dir wichtig ist - tatsächlich nochmal nachhaken.
    Ich habe angerufen, allerdings nichts davon gesagt (hatte ich nicht gesehen) dass das auf deren Webseite steht. Der Mitarbeiter hat das aber bestätigt. Bis auf weiteres gibt es keine Päckchen in die USA. Die Alternative ist nur dieses Premium Paket.

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Ich finde solche Vergleichsrechner, bei denen man Größe und Gewicht eingeben kann und dann werden einem verschiedene Optionen angezeigt, sehr hilfreich:

    Versandkosten Vergleich | Porto Brief und Paket - versandtarif.de
    Danke. Ich schaue mir das einmal an.

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •