+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    14

    Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Hallo ihr alle,

    ich würde gerne Anfang 2019 nach Südfrankreich. Erst mal ist eine Probezeit von einem Jahr geplant. Wenn es mir gefällt (und das hoffe ich) würde ich gerne auch länger (vielleicht auch für immer) dort bleiben.
    Ich suche mit diesem Faden zum einen Austausch mit anderen, die gerade eine Auswanderung in ein anderes Land planen, zum anderen freue ich mich über hilfreiche Tipps für eine optimale Vorbereitung.

    Für die nächsten zwei Jahre gibt es noch viel zu tun: weiter die Sprache lernen (geht schon recht ordentlich, aber ist definitiv noch ausbaufähig), Bücher über Leben und ARbeiten in Frankreich wälzen, Geld sparen, um notfalls auch mehrere Jahre von Ersparnissen leben zu können, Rente klären usw.

    Über einen Austausch mit Auswanderungswilligen, sowie mit Frankreichfans würde ich mich daher sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Holdriooo


  2. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    14

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    in der Hoffnung, dass sich im Verlauf noch ein Austausch ergibt, schreib ich erst mal als eine Art Tagebuch weiter, um meine Gedanken zu sortieren

    Was muss ich alles beachten, damit ich die kommenden zwei Jahre so gut wie es geht nutzen und möglichst gut vorbereitet auswandern kann

    * Sprache -> da nehme ich weiter Unterricht. Weitere Optionen: französisches Radio hören oder Sender schauen, Sprachtandempartnerin? (wo bekomme ich ich die her?), eine App zum Vokabelüben (weiß jemand, ob es eine gute App für Aufbauwortschatz ab Niveau B2 gibt? Die Apps, die ich bisher hatte hatten oft nur Grundwortschatz), französische Bücher lesen oder Filme schauen

    * Finanzen -> möchte einen gewissen Betrag pro Monat sparen, Ziel ist es, mindestens das erste Jahr nicht auf Einkommen angewiesen zu sein, um erst mal in Ruhe zu schauen, ob Frankreich mir auch im Alltag gefällt

    * Arbeit -> da muss ich noch viel recherchieren und für mich selbst ein Konzept finden, ob ich in meinem Beruf tätig sein kann/will, oder was ganz anderes machen möchte.

    * Absicherungen (Krankenversicherung, Rente, weitere Versicherungen) -> muss ich noch viel recherchieren. Als ersten Schritt sollte ich mich wohl mal beraten lassen

    * Wohnen -> wird vermutlich erst ein halbes Jahr vor Umzug Sinn machen, oder? Wahrscheinlich wollenn wir fürs erste Jahr möbliert mieten. Wenn dann sicher ist, dass wir in Frankreich bleiben, könnten wir uns immer noch ne dauerhafte Wohnung suchen.


    So, das sind erst mal die Grundüberlegungen. Wem was dazu einfällt: Anregungen sind herzlich willkommen

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.364

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Ich plane zwar keine Auswanderung, finde den Strang aber spannend.

    Was mir in deiner Aufstellung fehlt, was für einen Beruf übst du aus und wie sieht es mit dessen Anerkennung in Frankreich aus?
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  4. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    14

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich plane zwar keine Auswanderung, finde den Strang aber spannend.

    Was mir in deiner Aufstellung fehlt, was für einen Beruf übst du aus und wie sieht es mit dessen Anerkennung in Frankreich aus?
    huhu, Promethea!
    Ich hatte erst mal noch nix über meinen Beruf geschrieben aus Anonymitätsgründen. Andererseits denke ich mir, dass ich nun nicht zu paranoid sein muss und zumindest ein paar Eckdaten nicht schaden. Ich bin Ärztin. Der Facharzt würde in Frankreich anerkannt werden, das hatte ich mit der Ärtzekammer schon abgeklärt. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob ich wirklich im gleichen Bereich (Klinik) arbeiten möchte. Es gibt so viele Bereiche, die mich interessieren. Eine Selbstständigkeit (Ärztliche Niederlassung oder eine Beratungsstelle) würden mich auch reizen. Für alles brauche ich aber auch sehr gute Sprachkenntnisse, v.a. wenn ich beraten möchte und meine Kundschaft nicht nur aus Deutschen bestehen soll.


  5. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.817

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    1) Job suchen
    2) Wohnung suchen
    3) Bankkonto eröffnen
    4) Versicherungsmensch für Beratung suchen
    5) Vorsicht bei Krankenversicherung: außer in manchen Departements an der Grenze zu Deutschland muss man bei jedem Arztbesuch/Behandlung die Kosten vorlegen und erhält dann nach Einreichung ein paar Wochen später je nach Kasse ca. 80% zurück.
    6) Bei Festanstellung wird nicht wie in D gleich die Steuer mit abgezogen, sondern im Jahr darauf bezahlt = Rücklagen bilden!
    7) Die Lebenshaltungskosten sind um einiges höher (Südfrankreich je nachdem wo nochmal mehr) die Gehälter nur bedingt.


  6. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.817

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Zitat Zitat von Holdriooo Beitrag anzeigen
    (...Ärztliche Niederlassung oder eine Beratungsstelle) würden mich auch reizen. Für alles brauche ich aber auch sehr gute Sprachkenntnisse...
    Ich weiß nicht was Dein Fachgebiet ist, so eine durchschnittliche Allgemeinarzt, HNO, Hautarzt etc. Praxis hat selten Personal wie in D. h. da kommt noch einiges an Papierkram hinzu. In D wird viel krank geschrieben und möglichst wenig Medikamente gegeben, in F werden Patienten mit Medis vollgepumpt, aber arbeiten geschickt. Nicht nur die Essgewohnheiten sind anders. (ich habe in Bordeaux und Nancy gelebt).


  7. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    14

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    uih, danke dir für die Liste!
    Ich bin gerade dabei, eine ToDo für mich zu entwerfen, da werde ich die Punkte mitaufnehmen. Kann ich in Frankreich überhaupt schon ein Bankkonto eröffnen? Ich hatte irgendwo gelesen, dass man dafür einen Mietvertrag und/oder eine Stromrechnung vorlegen muss. Muss ich mich mal schlau machen.
    wegen Krankenversicherung will ich mal meinen Versicherungsmenschen ansprechen. Ich bin privat versichert (kenne das also mit Kostenvorauszahlung und später erstattet bekommen) und habe gelesen, dass manche Private Krankenkassen auch im Ausland die Kosten übernehmen. Dann müsste ich nicht gleich wechseln. Zahle aktuell ca. 430 Euro pro Monat. Wie teuer ist denn in Frankreich die Krankenversicherung (inkl. Zusatzversicherung - mutuel oder wie die heißt)
    Nächster Punkt auf meiner ToDo: abklären, ob das Beibehalten meiner deutschen KV zumindest fürs erste Probejahr möglich ist.

    Nachtrag, da jetzt erst den zweiten Beitrag von dir gelesen: Danke dir für deine Insidertipps. Wie lange hast du in Frankreich gelebt und lebst du jetzt wieder in Deutschland?
    Geändert von Holdriooo (29.01.2017 um 15:25 Uhr)


  8. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.817

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Zitat Zitat von Holdriooo Beitrag anzeigen
    uih, danke die für die Liste!
    ICh bin gerade dabei, eine ToDo für mich zu entwerfen, da werde ich die Punkte mitaufnehmen. Kann ich in Frankreich überhaupt schon ein Bankkonto eröffnen? Ich hatte irgendwo gelesen, dass man dafür einen Mietvertrag und/oder eine Stromrechnung vorlegen muss. Muss ich mich mal schlau machen.
    wegen Krankenversicherung will ich mal meinen Versicherungsmenschen ansprechen. Ich bin privat versichert (kenne das also mit Kostenvorauszahlung und später erstattet bekommen) und habe gelesen, dass manche Private Krankenkassen auch im Ausland die Kosten übernehmen. Nächster Punkt auf meiner ToDo: abklären, ob das zumindest fürs erste Probejahr möglich ist.
    Deshalb hatte ich geschrieben erst Wohnung dann Konto.
    Aber vielleicht ist das im vereinten Europa auch schon wieder anders und man kann auch mit deutscher Adresse.

  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.364

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Naja im Zeitalter der IBAN funktioniert ja auch dein deutsches Konto in Frankreich - da musst du klären, was gegebenenfalls der günstigste Weg ist an Bargeld zu kommen.

    Ich würde versuchen ob es Möglichkeiten gibt in einem Krankenhaus zu hospitieren um dich mit den dortigen Gegebenheiten vertraut zu machen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  10. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.817

    AW: Gut geplant ist halb gewonnen - in zwei Jahren nach Frankreich

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Naja im Zeitalter der IBAN funktioniert ja auch dein deutsches Konto in Frankreich - da musst du klären, was gegebenenfalls der günstigste Weg ist an Bargeld zu kommen.
    Trotzdem werden Gehälter/Honorare nur auf landesinterne Konten bezahlt.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •