+ Antworten
Seite 3 von 136 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1359
  1. Inaktiver User

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    An Uli_F

    Intension? Tippfehler? Intention wäre richtig. Es gibt auch ein deutsches Wort dafür.

  2. Avatar von jackie11
    Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    551

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Hello Januar, danke fuer neuen Brief. Es sind in der Geschichte von Afrika -ganz Afrika - ungeheure humanitaere Verbrechen geschehen. Ganze Volksstaemme (die Pygmaen, die Buschmaenner etc.) sind radikal dezimiert oder ausgerottet worden. Die Wahnvorstellung, bessere Menschen als die Eingeborenen eines z.B. Koloniallandes zu sein ist in weltweite Greueltaten ausgeartet. Schau mal nach wo du moechtes, von Alexander dem Grossen ueber die Kreuzzuege zu Adolf Hitler und Genossen. Leider hat man es hier mit kollektivem Boesem zu tun, das tief verankert im Menschtum sitzt. Als Einzelner kann man nur einen Unterschied dazu bei sich selbst machen, ein kleiner aber wichtiger Anfang mit moeglicherweise letztendlichen grossen Auswirkungen.
    Ich versuche in der gewalttaetigen Umgebung nicht mitzumachen und auch nicht erst mitzureden, sonder eher einigen Opfern beizustehen. Daher bin ich ein tief gluecklicher Mensch geworden. Wenn jemand in meiner Gegenwart so, ich weiss nicht ob ich hier saudumm schreiben darf(?), so ungebildet also, voller ererbter Vorurteile, und einem Leithammel folgend, total verallgemeindernd ueber die Schwarzen herzieht, dann will ich morden, ziehe mich also blitzschnell aus dem Verkehr. Mein Sohn (22) ist so liberal erzogen, dass er mit jugendlichen Hassern auch nicht umgeht. Diese -wie soll man es nennen- Schwarzenverachtung, die du anfuehrst,- alle durch die Bank sind nix wert - ist mir ein Greuel. Ja, es bestehen Unterschiede zwischen den Rassen, zwischen den Khosas und unzaehligen anderen schwarzen Staemmen, und zwischen den Weissen und den Schwarzen, zwischen den Indern und den Moslems, zwischen den Farbigen und, und, und. Apartheid ist 17 Jahre offiziell weg, aber freiwillige Apartheid besteht und wird wahrscheinlich immer bestehen. Die Rassen arbeiten zusammen, da sind Ehen und Freundschaften, aber generell leben alle wo sie wollen und das ist unter sich. Habt Ihr das gewusst? Ich habe ca. 4000 schwarze Frauen ausgebildet, und sicher noch mal genausovielen an ihrem AIDS Sterbebett gestan. Von aussen nach innen kennengelernt, und werde sehr sauer, wenn dann eine Gruppe rumposaunt: Alles Tiere, nichtsnuetziges Volk.
    Wenn man hier zu tief denkt, wird man verrueckt. Soviel Schoenes,soviel Schlechtes. Daher will ich mal einfach probieren gut zu sein und noch einige andere auf diesem Weg mitzunehmen und mich meines Lebens mit Dach ueber dem Kopf, Nahrung, einem gesunden Sohn, und guten Freunden zu freuen. Das ist mehr, als Millionen ihr Eigen nennen koennen. Es sind -4Grad und ich bringe jetzt ein paar Wolldecken zum Tierschutzverein und 2 kg VIT C zu der kleinen Farmschule fuer die Kinder. Das ist meine "Intension"
    Viele liebe Gruesse, love you all,
    Jackie11

  3. Inaktiver User

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Jackie, du hast Recht. Die Technik ist in Deutschland sehr weit entwickelt.
    Demnächst brauchen wir keine Kassen mehr in den Supermärkten. Die Waren bekommen ein Kennzeichen, das automatisch vom Scanner aufgenommen wird, die Rechnung kommt automatisch und man bezahlt mit EC-Karte. Die Entwicklung dazu ist fast fertig, in ein paar Jahren wird es so sein.
    Die neueste Technik wird immer für die Autos entwickelt. Was heute bei den Autos alles elektronisch funktioniert, ist unwahrscheinlich. Man kann bereits eine Wegfahrsperre einbauen, wenn der Fahrer nach Alkohol riecht. Man kann Bremsen einbauen, die automatisch einsetzen, wenn ein Hindernis auftaucht, so dass es die vielen Auffahrunfälle auf der Autobahn nicht mehr geben muss. Nur sind diese Entwicklungen zum Einbau noch zu teuer. Aber irgendwann werden sie serienmäßig in jedes Auto kommen.

    Ein Schwarzer mit traditioneller Kleidung und Handy sieht sicher lustig aus, für uns ungewohnt, aber für dich sicher an der Tagesordnung. Schuhe mit Stöckelabsätzen (so nenne ich die immer noch) auf dem Kopf, ist doch auch schick. Da würde ich sie auch lieber tragen, als an den Füßen. Solche Schuhe tue ich mir nicht mehr an.
    Esst Ihr auch viel Maisbrei bei Euch? Ich komme im Moment nicht auf den Namen dieses Breies. Wir haben ihn auch kennen gelernt.
    Seit meiner Reisen nach Südafrika habe ich auch Straußenfleisch gekocht. Ein afrikanisches Rezept mit Straußenfleisch habe ich mitgebracht und nachgekocht. Das war sehr lecker. Es kam Bauernwurst, Schinken und vieles andere an den Topf. Das getrocknete Fleisch, das es überall zu kaufen gibt, fanden wir auch sehr lecker. Bei uns gibt es das nicht.
    Es gibt mittlerweile in Deutschland mehrere Straußenfarmen. Das Fleisch ist sehr gefragt.
    Der Strauß verträgt unser Klima ganz gut, obwohl die Südafrikaner immer meinen, in unserem Klima könnte man diese Vögel nicht halten.

    Die Musik der Schwarzen liebe ich sehr. Ich habe mir CD's mit traditioneller Musik mitgebracht und höre sie sehr gern. Aber für andere ist das sehr gewöhnungsbedürftig. Ich muss so eine CD immer alleine hören.
    Unser Jugendchor hat ein afrikanisches Lied gelernt und oft hier gesungen. Die Leute sind davon begeistert. Aber wenn man einen schwarzen Chor so ein Lied singen hört, muss man sagen, die Weißen sollen ihre Lieder singen, sie können die Lieder der Schwarzen einfach nicht so gut. Vor allen Dingen die leicht tänzerischen Bewegungen dazu machen die Schwarzen viel eleganter. Das macht so schnell keiner nach.

    Wir haben heute einen Feiertag, nämlich "Christi Himmelfahrt". Die meisten haben auch morgen frei, sodass es vier freie Tage sind. Das ist schon ein kleiner Urlaub.

    Ich wünsch allen eine schöne Zeit!

  4. Avatar von jackie11
    Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    551

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    An Uli_F

    Intension? Tippfehler? Intention wäre richtig. Es gibt auch ein deutsches Wort dafür.
    Ja, Absicht z.B.

  5. Inaktiver User

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Dein Brief ist fast gleichzeitig mit meinem geschrieben und hat sich vor meinen Brief gesetzt.Ich hatte ihn also noch nicht gelesen, als ich meinen abschickte.

    Die Verachtung von anderen Menschen macht mich auch immer wütend. Das kann ich überhaupt nicht vertragen. Es gibt unter den Menschen keine Edelrasse und keine zu verachtende Rasse. Es gibt Menschen, die alle gleich Schmerz und Leid empfinden, da gibt es keine Unterschiede.
    So habe ich auch meine Kinder erzogen. Beide Kinder haben einen "Ausländer" geheiratet, was wir ganz toll finden. Es bereichert uns alle.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass deine Hilfe bei den Schwarzen sehr gefragt, notwendig und wichtig ist und dass dich das glücklich macht. Man bekommt bei jeder Hilfe sehr viel zurück und sei es "nur" ein glückliches Lächeln.

  6. Avatar von jackie11
    Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    551

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    An Januar
    Ich antworte wieder in zwei Portionen, da fast unterwegs ins Dorf.
    Der Mais Brei wird hier mielie pap genannt, oder auch nur pap. Er ist das wichtigste Grundnahrungsmittel der Nation. Es gibt verschiedene Rezepte, steifer Pap, schlapper Pap, Kruemmel Pap, Pap Brot, Pap Kuechlen (Polenta) und mehr.
    Nach einem viertel Jahrhundert Misstrauen (was der Bauer nicht kennt....) esse ich jezt auch manchmal Pap mit Milch zum Fruehstueck.
    Vogelstrauss Fleisch soll sehr gesund sein, viel mageres Protein. Auch hier gilt Bauer nicht kennt, Bauer nicht isst. Es wird auch Straussen -Biltong gemacht. Biltong hast du ganz bestimmt hier kennengelernt.
    Es scheint die Schwarzen haben mehr Knochen, mehr Gelenke, oder einfach mehr Rhythmus. Deren Tanzen ist wie ein Gedicht. Die bewegen sich sogar an der Bushaltestelle tanzend und wiegend.
    Ich habe auch sehr viel African Music in meiner Sammlung, Jazz, Chor, Traditional. Phantastisch!!
    Bis zur naechsten Portion,
    Jackie11
    Wenn ich's nicht besser wuesste, wuerde ich auch sagen deine Briefe kommen als Antwort noch vor meinen bei dir an. Am Zeitunterschied kann das ja wahl nicht liegen????Ha,ha!
    Falls du uebrigens jemals denkst, die Welt geht heute zu Ende: das passiert nicht, denn in Australien ist es schon morgen!

  7. Inaktiver User

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Genau, Biltong heißt das getrocknete Fleisch, von dem ich geschrieben habe. Lecker.
    Wenn du nichts isst, was du nicht kennst, verpasst du aber sehr viel. Ich probier immer alles.
    Wenn wir Gäste haben, koche ich mal italienisch, mal spanisch, mal türkisch, auch mal südafrikanisch, und zwar mit Vorspeisen, Hauptgericht, Nachtisch aus demjeweiliigen Land. Unsere Gäste sind davon ganz begeistert.

    Nach17 Jahren ohne Apartheid hat sich in vielen Köpfen nicht viel geändert. Das ist doch in Amerika nicht anders. Die Sklaverei ist schon seit vielen Jahrzehnten abgeschafft, aber geändert haben viele Weiße ihre Meinung nicht. Die Schwarzen werden immer noch sehr ungerecht behandelt.
    Wenn auf der Straße ein Mord passiert und ein Schwarzer ist gerade in der Nähe, wird er festgenommen und verurteilt, egal ob er der Mörder war oder nicht.
    Josef Redding hat vor vielen Jahren ein kleines Buch mit Kurzgeschichten geschrieben "Nennt mich nicht Nigger". In einer Geschichte haben die Schwarzen einen ungerechten Richter nachts aus dem Bett geholt, ihm die Augen verbunden, zum Gericht gebracht, ihn durch Kellerräume geführt und ihn dann zum Tode durch den elektrischen Stuhl verurteilt. Sie haben ihn auf einem Stuhl verkabelt und sind gegangen. Der Richter schrie und bat, endlich den Strom einzuschalten, Er wartete darauf, dass jeden Moment der tödliche Stromschlag kommen würde. Am Morgen fanden die Bewohner der Stadt auf dem Marktplatz einen wahnsinnig gewordenen Richter auf einem Stuhl, mit einem Kochtopf auf dem Kopf und ein paar Drähten an Armen und Beinen.
    Manchmal wünscht man sich, dass mit solch ungerechten Richtern mal tatsächlich so verfahren würde.

    Nein, nein, ich glaube nicht an Weltuntergang, finde deinen Witz ganz lustig.
    Wenn bei Euch die Sonne untergeht in Eurem Winter, ist im Norden Sommer und im hohen Norden wird es dann die ganze Nacht nicht dunkel. Die weißen Nächte von St. Petersburg sind doch sehr bekannt. Aber die weißen Nächte gibt es in dem ganzen Breitengrad. In Norwegen habe ich im August mal nachts um 12 Uhr am Fenster gesessen und gelesen, ohne Lampe.

    Bis bald

  8. Avatar von jackie11
    Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    551

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Good morning aus Suedafrika. Januar, du schreibst so interessant und warst -so scheint's- schoen fast ueberall. Vielleicht solltest du mal ein Buch schreiben, vielleicht sogar ein Reisekochbuch. Ich kenne in Koeln einen Verleger der sich fuer sowas sehr interessiert. Eco-Verlag, H.Serges, ein Jugendfreund. Ich kann da nicht mitreden, denn ich esse fast gar nix, keine Tomaten, kein rohes Gruenzeug, kein Fleisch, keinen Fisch, kaum Eier. Ich lebe von Obst, Kaese, Joghurt und ab und zu Kartoffeln, Reis, Cous-Cous. Ein Koskenner wie du wird sicher seine Arme in die Luft schmeissen, aber ich bin gesund und fit, fuettere mich auch mit den wichtigsten Vitaminen....

    Und nun wieder zur allgemein recht abgegriffenen, aber vorhandenen Apartheid. Ich schrieb ja schon, dass die Gesetze hier abgeschafft sind, aber die Tatsache besteht, wie weltweit, ja noch auf freiwilliger Basis. Hier in Suedafrika jedoch dreht sich das Rad jetzt um gegen die Weissen. Denen werden soviel Steine in den Weg gelegt im korporativen, politischen, ausbildungsmaessigen und fast jedem anderen Bereich, dass Alles sehr schwierig fuer uns wird. Ich hoere schon viele Stimmen: geschieht euch recht. Aber eine Ungerechtigkeit mit einer anderen ersetzen? Ich weiss nicht. Die vielen Auswanderungen, die Armen in den Caravan und shack Kolonien, die Abweisungen von weissen Studenten bei den Unis, die Tatsache, dass jedes Unternehmen ein Riesen Quota an Nichtweissen anstellen muss, sind Zeugnis dafuer. Und die unglaublichen Gewalttaten und Morde, besonders auf Farmen sprechen auch Baende. Der Grad der Grausamheit ist global unuebertroffen. Menschen und Kinder werden erst stundenlang gemartert, mit heissem Wasser uebergossen, Augen ausgestochen, geschlagen und getreten, vergewaltigt, Haende abgeschnitten etc.etc., bevor sie sterben duerfen. Und das ist keine Sensationsmache, das passiert! Fast taeglich! Die Regierung schaut zu und laesst die Jugenliga, die die Zukunft sind, da sie so ungeheuer viele sind, Lieder singen, die zum Burenmord auffordern. Vielleicht denkst du ich uebertreibe, nein. Natuerlich versuche ich das wie viele andere zu "verdraengen". Viele andere koennen schliesslich auch nirgendwohin, viele andere -wie ich - wollen auch nicht. Leute die bescheid wissen sagen, Suedafrika ist auf dem Wege aller Afrika Lande, nun ja!! Einer davon ist sogar mein Arbeitgeber, ein Richter, dem sie vorgestern das Winterweidefeld abzubrennen versucht haben. Durch den Zusammenhalt der Farmer und deren Arbeiterschaft ist das schlimmste verhuetet worden. Und warum bleibe ich noch hier: Trotz alle und dem liebe ich dieses wunderbare Land genau wie ich das Abenteuer liebe. Ohne all' die Gefahren die hier lauern, wuerde ich mich wahrscheinlich schrecklich langweilen. Ich frage mich nur oft, wieso der sogen. Westen nicht mal z.B. in Zimbabwe eingreift, wo es seit Jahren dringend noetig waere. Leute werden terrorisiert und verhungern. Das wird wohl damit zu tun haben, dass Geld die Welt regiert. Das Glueck der Weissen hier ist, dass sie das grosse Geld haben, aber es entsteht zur Zeit eine ausserordentlich reiche schwarze Klasse. Es wird noch sehr interessant werden, so oder so.
    Ich bleibe solange mit meinen Tieren und beduerftigen Kindern auf meinem kleinen Platz an der Sonne und bin wirklich stolz darauf, in der Zeit und geographischen Lage mit einem richtig Grossen wie Nelson Mandela leben zu duerfen. Wollen wir nicht unseren Schriftverkehr ein wenig von der Politik wegsteuern, es gibt so viele schoene andere Gesichtspunkte.
    Um das Verhaeltnis zwischen Schwarz und Weiss zu verstehen, kann ich dir ein Buch von einem Norwegischen Author empfehlen, der lange in Kenia gefarmt hat 'Das Auge des Leoparden". Dieses Buch hat mich verstehen lassen, warum da immer eine gewisse Kluft zwischen uns bleiben wird. Ein sogenannter Augenoeffner. Ansonsten machen die Philosophier von unserem eigenen Meister Eckhart Tolle mein Leben wesentlich ertraeglicher. Ich muss jetzt erst verschnaufen..........
    Viele liebe Gruesse an Alle in meiner auch lieben alten Heimat!
    Jackie11

  9. Inaktiver User

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Hallo,
    das Buch, Jackie, das du mir empfohlen hast, werde ich mir besorgen. Ist bestimmt sehr interessant. Ich habe schon einige Bücher über Südafrika, Namibia und Kenia gelesen, weil mich alles über diese Länder interessiert. Die Landschaften und die Tiere sind einzigartig.
    Die Menschen brauchen sicher noch sehr lange, bis sie friedlich miteinander leben können, wenn überhaupt.
    Ein Kochbuch werde ich nicht schreiben, es gibt schon so viele. Ich selbst habe schon zwei Regale voll von Kochbüchern.
    Wie du dich ernährst, ist ja auch ganz gesund. Nur meine ich, du verpasst auch viel, wenn du nichts anderes probierst. Aber, was man nicht kennt, vermisst man auch nicht.
    Heute waren wir mit einem alten Ehepaar in einem Gartenrestaurant essen. Die Beiden kommen alleine gar nicht mehr aus dem Haus. Sie waren so dankbar, dass wir sie mitgenommen haben, das war richtig schön. Das werden wir ab und zu wiederholen.
    Es war heute wieder so ein schöner, sonniger Tag und in unserer Stadt gibt es viele Wälder, Wiesen und Felder. Man ist immer innerhalb von fünf Minuten mit dem Auto draußen im Grünen.
    Ich selber bin aus dem Ruhrgebiet, das früher sehr schwarz war. Heute gibt es da auch viel Grün, die Luft ist sauber geworden, es fliegen keine Russteile mehr durch die Luft. Es hat sich da viel getan.
    Ab und zu treffe ich mich mit meinen früheren Kolleginnen in meiner Heimatstadt. Die Treffen organisiere ich immer. Ebenso die Klassentreffen, die ab und zu stattfinden. Sie verlassen sich immer auf mich. Einer muss es ja machen. Beim Klassentreffen werden es immer weniger. Es sind schon einige gestorben. Voriges Jahr ist meine beste Schulfreundin gestorben, die ihr Leben lang nicht krank war. Es werden nun mal nicht alle alt.

    Du erlebst dort sicher sehr viel Trauriges, aber doch sicher bei den nächsten Mitmenschen einiges Schöne oder nicht? Dass du nicht mehr zurück möchtest, kann ich gut verstehen. Zwischen Afrika und Europa liegen ja Welten.
    Meinen Mann habe ich übrigens bei einer Urlaubsreise, die am 1. April begann, in Tunesien kennen gelernt und nun sind wir schon 40 Jahre verheiratet. Wir wohnten hier in Nachbarorten, mussten aber erst nach Tunesien in Urlaub fliegen, um uns kennen zu lernen.

    Jetzt wollen wir noch zu unserer Tochter fahren, weil wir was hinbringen müssen, was mein Mann repariert hat.
    Bis bald viele Grüße

  10. Avatar von jackie11
    Registriert seit
    11.05.2011
    Beiträge
    551

    AW: Wer schreibt mir nach Suedafrika?

    Das ist ja ein Ding! Ich bin auch aus dem Ruhrgebiet, genau gesagt aus Froendenberg bei Unna, also leicht am Rande des Ruhrgebietes und des Sauerlandes. Der Kohlenpott ist also sauberer geworden, das sind ja wunderbare Nachrichten! Ich habe eine wunderbare Kinderzeit dort verbracht, war erst in Unna auf dem Gymnasium und spaeter einige Jahre bis zum Abitur im Landschulheim Holzminden. Dann in Koelle Betriebswirtschaft studiert, gearbeitet und ausgewandert. Letzteres war der beste Entschluss meines Lebens. Vom Ruhrgebiet in den Busch, das war erst ein gewaltiger Kulturschock!! Aber ein angenehmer.
    Dass ihr euch um die zwei alten Leutchen kuemmert finde ich gratulationswuerdig. Ich betreue auch eine alte Dame im Altersheim, die Mutter meines geschiedenen und gestorbenen SA Mannes und die Oma meines Sohnes. Seit ca. 15 Jahren gehoert jeder Samstag morgen ihr. Sie kann schlecht laufen, aber wir gehen dann Einkaufen oder Tee trinken oder ich hole sie zu mir. Ihre drei Soehne und Mann sind tot (!!!!) und mein Sohn ist der letzte Mohikaner in der Familie. Sie ist eine echte Afrikaanerin und wie das ganze Afrikaaner Volk sehr konservativ. Wir hatten am Anfang viele Missverstaendnisse, denn ich war im Gegenteil alles andere als das und wir konnten uns gegenseitig glatt nicht einschaetzen. Das war genau so ein meilenweiter Unterschied wie zwischen
    den Schwarzen und mir. Ich war allerdings schon fuenf Jahre hier, bevor ich ihren Sohn damals kennengelernt hatte, so war ich schon ein wenig "aufgeklaert" ueber diesen "Stamm". Die wollen auch immer, dass man Sachen isst, die man noch nie gesehen hat.....
    Sollen wir uns nicht mal lieber per e-mail schreiben? Wenn ja, schick mir eine Direkt Antwort.
    Fuer heute die besten Gruesse aus einem eiskalten Suedafrika, nicht ueberall, aber hier im Freistaat for sure!
    Jackie

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •