Antworten
Seite 1430 von 1435 ErsteErste ... 43093013301380142014281429143014311432 ... LetzteLetzte
Ergebnis 14.291 bis 14.300 von 14341
  1. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    "Hard Land" liegt bei mir auch noch bereit, ich freue mich darauf.
    Hab ich tatsächlich gerade angefangen.
    Be a voice not an echo.

  2. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Bin gespannt, wie es dir gefällt
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  3. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Wie interesssant hier mit zu lesen.

    Im Vergleich zu den meisten hier bin ich momentan wohl eher die Langsam-Leserin.
    Was wohl leider auch an meinem Fernseh-Konsum zu tun hat.

    Ich fange zwar erst abends an den Fernseher anzuschalten, aber, ich will mir komplett freie Fernseher-Abende schaffen.

    Es ist einfach mehr Qualität, als das einem so die Sender bieten.
    Vielleicht ist das auch mein Corona-Schaden.....

    PS:

    Ein Buch will ich doch nicht unerwähnt lassen:
    Iris Apfel - Stil ist keine Frage des Alters

    Natürlich wäre das nie mein Stil, aber das Ganze ist da mehr als die Summe aller Dinge.

    Die Frau hat Mode einfach als ihr Lebenswerk auserkoren.
    Die hatte auch nen passenden Mann dazu.

    So was "Unwichtiges" wie Mode adelt sie einfach - meiner Meinung nach. Und das gefällt mir, u.a. weil ich mich eben manchmal schon fragte - ob das nun eher oberflächlich ist.

    Für mich war und ist das so ne Art Lebenselexizir - und wird es immer bleiben. Die alte Frau ist amüsant, schrill - und dabei schrecklich normal.

    Diese Liebe zu den Stoffen, den Accessoires, kann ich sehr gut nach voll ziehen.

    Für mich hat auch das mit Lesen zu tun.
    Geändert von Daliah- (19.10.2021 um 08:22 Uhr)
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  4. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Daliah- Beitrag anzeigen
    Iris Apfel - Stil ist keine Frage des Alters...So was "Unwichtiges" wie Mode adelt sie einfach - meiner Meinung nach.
    Ich mochte vor Jahren sehr: Die Kunst, Chanel zu sein: Coco Chanel erzählt ihr Leben. Genial fand ich vor allem, dass Coco sich da (ganz Geschäftsfrau) gerne ihre Dinge, so wie es ihr passt, sagen wir mal ein klein wenig "schönt".
    Be a voice not an echo.

  5. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Liebe Blue,

    das ist für mich eine andere Kategorie.
    Die Coco war ja einerseits eine Pionierin, und eben auch ne richtige Designerin.

    Meine Frau Apfel, ist einfach ein wunderbarer schräger Vogel.
    Die traut sich was, auf der Basis einer ansonsten eher bürgerlich lebenden Frau.

    Das kann eben zusammen passen, und das ist auch gut so.
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  6. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich reihe mich bei denen mit Leseflaute ein.
    Ich auch. Ich bin ja sowieso nicht der Vielleser, aber dieses Jahr geht's echt schleppend.

    Zuletzt waren es:

    "Sibirische Sommer mit Dostojewski: Roman einer Freundschaft" von Jan Brokken. Originaltitel: "Der Kosakengarten", kürzer und packender, aber sicher sollte Dostojewski im Titel vorkommen, um mehr Leser zu generieren.

    Es geht um die Freundschaft zwischen dem baltischen Baron Alexander von Wrangel und Dostojewski, ihre leidenschaftlichen, unglücklichen Lieben und um die Rehabilitation Dostojewskis. Schauplatz Sibirien und St. Petersburg.

    Grundlage dieser Geschichte sind Originalbriefe, die bisher kaum bekannt waren und in die Jan Brokken Einblick erhielt.

    "Der große Augenblick" von Clarice Lispector, brasilianische Schriftstellerin mit ukrainischen Wurzeln, mit 128 S. eher eine Novelle.

    Ein armes, unscheinbares, einfaches Mädchen wird stellvertretend aus der Menge herausgehoben und ihr kurzes Leben, dessen Unglück sie sich kaum bewusst ist, skizziert.

    Das sind gute, lesenswerte Bücher, die ich aber mehr im Rückblick schätze, als während des Lesens. Ich war irgendwie nicht so richtig hingerissen weggeschwommen.
    Geändert von Saruma (21.10.2021 um 09:31 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    ich lese, lese, lese

    Ich hatte mich schon vor Wochen auf dieses Buch gefreut, dann hatte ich Schwierigkeiten, dran zu bleiben.
    Es zog sich .....

    Kurz davor aufzugeben, unmerklich hatte es mich .....und jetzt liebe ich es

    Möchte nicht, dass es aufhört

    Welches Buch denn überhaupt

    2021

    Leseorte sind 2 Bundesstaaten der USA

    Es geht unter anderem um einen eventuell zu Unrecht verurteilten Straftäter

    Um Freundschaft, Familie, Trauer, Vergangenheit, die die Gegenwart bestimmt und um einen Outlaw

    Naaaa, wer rät's
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  8. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    War gestern wieder bei Dussmann.

    Mir ist eine Autobiografie von Elke Heidenreich ins Auge gefallen.
    Sie beschreibt ihre "Lesestationen" und stellt im Nachhinein fest, dass es immer Frauenlektüre gewesen ist.

    Dann ist mir noch eine nigerianische Schriftstellerin aufgefallen.
    Aber, statt ihres aktuell neuen Buches habe ich mir eines ihrer Erstlingwerke besorgt:

    Africanah von Chimamanda Ngozi Adichie und darauf freue ich mich schon so richtig drauf.
    Gleich der Anfang liest sich flüssig.

    Das ist dann wie ein Date mit mir.
    Kissen stapeln, Buch hervor holen und lesen......
    Mode kann man kaufen.
    Stil muss man haben.

    Edna Woolmanchase
    Chefredakteurin, Vogue, 1914 - 1952

  9. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Benedict Wells - Hard Land
    Wells hat mich auch mit diesem Buch wieder abgeholt, sicherlich eines seiner besten. Eine großartige, süffig geschriebene und toll beobachtete Coming-of-Age-Geschichte über einen schüchternen Jungen, der einen Ferienjob in einem Kleinstadtkino annimmt, dort unerwartet Freundschaften schließt, sich zum ersten Mal verliebt und seine Mutter an eine Krebserkrankung verliert. Das Leben in seiner ganzen Fülle, wundervoll formuliert.
    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Ich glaube, ich bin die Einzige, die Hard Land nicht mochte
    Langatmig und das wo ich so Benedict Fanin bin
    Ich habe Hard Land heute beendet. Einerseits: Sehr cool geschrieben, volle Jugend in der Zeit der 80er, emotionale Facetten noch und nöcher, fühlte mich sehr an meine eigene Jugend () erinnert. Parallel dazu die schwere Krebserkrankung der Mutter. Heftige Kontraste, aber gelungen! Andererseits muss ich twix leider Recht geben: Ich fand es auch teilweise langatmig. Im letzten Drittel "schwimmt" das Buch aus meiner Sicht, sicher gut verwoben mit dem Trauerthema, dennoch irgendwie "lost".

    @"aufgewühlt"-Faktor: @Otegami ---Normalerweise würd ich sowas Persönliches nicht schreiben. Aber ich denke, in diesem Fall passt es wie die Faust aufs Auge.

    In diesem Buch ist der Protagonist 16 und hat Sommerferien. Die Mutter schwer erkrankt an Krebs. Sie kann zwar in ihrem Alltag leben, alles ist aber durchzogen von Ängsten (wie lange noch, gehts ihr besser, gehts ihr schlechter etc.).

    Das Buch hat mich heftig getriggert. Himmel, ich war selbst plötzlich wieder 17. Diese Emotionen, die da beschrieben werden und auch die, die NICHT ausdrücklich beschrieben werden - ehrlich, mir ging es mit 17 exakt genauso, als meine Oma an Schläuchen und Maschinen monatelang im Sterben lag und ja meine Eltern schon so lange tot waren.

    Ich war irgendwie immer draußen, immer so unruhig, on the run. Anders als im Buch hatte ich zumindest zuhause GAR niemanden mehr, ich wohnte ab da allein. Aber der Protagonist hats gemacht wie ich, viel mit Freunden draußen sein, Hauptsache Ablenkung, Hauptsache was andres sehen, an was andres denken als an den Tod. Ich war damals auch heftig in einen Jungen verliebt, ähnlich wie der Protagonist in Kristie. Und dann BÄM, mitten im geilsten Abend mit Romantik, Gelächter und Jahrmarkt - fiese Bilder von Krankenhausaufenthalten, störend, ja fast verstörend. Und er ist einerseits so "schmächtig", so ein ängstlicher Typ, aber andererseits wächst er an der Situation, auch durch die Freunde.

    Oft hab ich das Buch weglegen müssen, weil mir Bilder von damals hoch kamen.
    Be a voice not an echo.

  10. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Dann habe ich noch gelesen Das Land der Anderen von Leila Slimani.

    Mathilde, eine junge Elsässerin, verliebt sich Ende des Zweiten Weltkriegs in einen marokkanischen Offizier im Dienst der französischen Armee. Die beiden heiraten und lassen sich am Fuß des Atlas-Gebirges, auf einem abgelegenen Hof nieder.

    In dem Buch geht es um Fremdsein in einem Land, das dich nicht versteht. Mathilde ist eine selbstbewusste, freie Europäerin und findet sich wieder in Armut, im Staub, mit einer Religion, die sie nicht versteht, mit unterdrückenden Männern, sie bleibt eine Fremde und sie leidet. Emotional und körperlich. Auch ihre Tochter leidet. Ich konnte das Buch rasch runter lesen, fand es auch recht spannend.
    Be a voice not an echo.

Antworten
Seite 1430 von 1435 ErsteErste ... 43093013301380142014281429143014311432 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •