Antworten
Seite 1425 von 1432 ErsteErste ... 42592513251375141514231424142514261427 ... LetzteLetzte
Ergebnis 14.241 bis 14.250 von 14314
  1. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Habe ebenfalls Lesenstflaute
    Ich kann mich nicht daran erinnern, welcher Sommer jemals so lesebefreit war. Aber irgendwie hatte ich keinerlei "Ruhe" zum Lesen.

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Wenn du mich heute wieder fragen würdest"
    Das mochte ich auch!

    Aber jetzt: Endlich ist er da, der neue Roman von Kristin Hannah, Die vier Winde!!
    Ich habe schon Die Nachtigall und Liebe und Verderben (engl. The Great Alone - ein Superbuch für den Winter!!!) sehr geliebt als Runter-Ratzel-Buch, mochte auch Zwischen uns das Meer.

    Ganz besonders freue ich mich auf den neuen Roman von Lars Mytting Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (1. November 2021), Fortsetzung von Die Glocke im See (hab ich sehr geliebt).

    Vielleicht wirds ja ein toller Leseherbst!
    Be a voice not an echo.

  2. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Hm, konstruiert und übertrieben könnte ich für mich nicht unterschreiben. Ich mochte das Buch sehr, vor allem die Thematik rund um den Verlust der Eltern und was das mit einem so für den Rest des Lebens macht. Vielleicht hat da auch meine persönliche Geschichte eine Rolle gespielt, ich konnte mich in vielem wiederfinden.
    Der Verlust der Eltern und die Folgen für das gesamte weitere Leben fand ich sehr eindrücklich.
    Konstruiert fand ich zB Alvas Ehe zum Schriftsteller und deren Ende oder die Figur Toni.


    Ansonsten interessante Tipps

    Selbst habe ich „Über Menschen“ von Juli Zeh abgeschlossen und bin wirklich sehr angetan.
    So viele interessante Gedanken und wie Frangipani über die Einschätzung einer Freundin berichtet hat: gute Darstellung der aktuellen Stimmungen und Befindlichkeiten.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  3. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Ganz besonders freue ich mich auf den neuen Roman von Lars Mytting Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (1. November 2021), Fortsetzung von Die Glocke im See (hab ich sehr geliebt).

    Vielleicht wirds ja ein toller Leseherbst!
    Oh ja, auf 'Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund' freue ich mich auch wahnsinnig !

    (Am Anfang hieß es ja, dass es am 21.11. erscheint (und so hatte ich es mir auch notiert). Jetzt sind sie immerhin schon beim 1. Nov. gelandet! )

    'Die Glocke im See' las ich erst als TB, denn der Titel hatte mich nämlich etwas abgeschreckt - als aber immer mehr Bücherfreundinnen hellauf begeistert waren, las ich es dann doch................ und war auch begeistert!

    Ich drücke Dir die Daumen, liebe Blue, dass Du bald wieder die nötige 'Ruhe' fürs Lesen findest!

  4. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Ich lese "Sintflut" von Marianne Fredriksson und Schicksal von Zeruya Shalev gleichzeitig und bin von beiden Büchern begeistert. Sintflut ist schon ein bißchen älter, aber nichtsdestotrotz eigentlich auch ganz aktuell. Ich wundere mich immer wieder darüber wie aktuell es ist. Lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen. Ich finde sowieso , dass heute viel zu schnell Bücher als veraltet abgestempelt werden. Dabei findet man in alten Büchern so manches , was noch heute ein Thema ist .

  5. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Alwa Beitrag anzeigen
    Ich lese "Sintflut" von Marianne Fredriksson und Schicksal von Zeruya Shalev gleichzeitig und bin von beiden Büchern begeistert. Sintflut ist schon ein bißchen älter, aber nichtsdestotrotz eigentlich auch ganz aktuell. Ich wundere mich immer wieder darüber wie aktuell es ist. Lohnt sich auf jeden Fall es zu lesen. Ich finde sowieso , dass heute viel zu schnell Bücher als veraltet abgestempelt werden. Dabei findet man in alten Büchern so manches , was noch heute ein Thema ist .
    Schicksal von Zeruya Shalev habe ich gestern begonnen. Ihre anderen Bücher hatte ich alle gekauft und war nach dem Lesen jedesmal nicht sicher, ob ich die Bücher nun mochte oder nicht. Sie hatten aber alle Eindruck hinterlassen. Diesmal habe ich es aus der Bibliothek mitgenommen. Bin gespannt.

    Ansonsten wird das Jahr 2021 wohl als das lesefaulste in meiner Lese-Geschichte eingehen. So viele längere Flauten hatte ich noch nie...

  6. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Zitat Zitat von Zorni Beitrag anzeigen
    Ansonsten wird das Jahr 2021 wohl als das lesefaulste in meiner Lese-Geschichte eingehen. So viele längere Flauten hatte ich noch nie...
    Das haben jetzt schon viele geschrieben.
    Same here.

    Nicht, dass ich es nicht versucht hätte!

    Aber ich habe in 2021 so viele Bücher gleich nach wenigen Seiten abgebrochen wie noch nie - alles Fehlgriffe -, und bei denen, die ich ganz gelesen oder gehört habe, waren gar keine Highlights dabei, und allenfalls eine Handvoll, die ich überhaupt weiterempfehlen könnte.

    Im September habe ich eine Tätigkeit ausgeführt, die ich auch im letzten September ausgeführt hatte, und damals hatte ich dabei mein Buch des Jahres 2020 gehört. Daran musste ich in diesem Monat ständig mit Sehnsucht denken!
    "Greenwood" war sooo toll gewesen!! Seine Schwingung und seine Botschaft hallen immer noch in mir nach.

    So ein Buch bräuchte ich jetzt!!

  7. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Ich habe heute 'Die Hebamme' von Edvard Hoem ausgelesen und möchte uuuuunbedingt davon berichten:

    Nachdem auch die Großmutter meines Mannes (mit Namen Kunigunde) 44 Jahre als Hebamme tätig war, war es für mich fast eine Notwendigkeit, dieses Buch zu lesen. Und ich stellte fest, es gab etliche Parallelen: Großmutter Kunigunde hatte wohl im Gegensatz zu Marta Kristine ihre Heimat in Oberfranken und übte ihren Beruf ca. 80 Jahre später aus, aber auch bei ihr waren es einfache Verhältnisse. Sie ging zu Fuß zu den Wöchnerinnen, bzw. wurde in Ausnahmefällen mit dem Pferdefuhrwerk geholt, und auch bei ihr entband eine Kollegin aus einem Nachbarort ihre 10 Kinder. Und ein Sohn starb auch im Kindheitsalter, dessen Vorname mit K anfing.

    (Ihre – von ihr geführten – Hebammenbücher mit vielen Details über die 1200 Geburten: z.B. das Alter der Mütter, die wievielte Geburt, das Geschlecht und die Größe des Kindes, aber auch die Bezahlung – oft nur in Naturalien wie z.B. ‚ein Schock‘ Eier - waren äußerst aufschlussreich!)

    Der große Unterschied lag allerdings in der Person der Ehemänner! Großvater Friedrich war wohl auch ein kleiner Landwirt (und Korbmacher), war auch im Krieg gewesen (1. Weltkrieg), aber er war tatkräftig, bodenständig und unterstützte seine Frau voll. Wenn Großmutter Kunigunde tagelang außer Haus war, übernahm er die Hausarbeit und kümmerte sich um die Kinder! Die Arbeit in der Landwirtschaft und seine Korbmacherei erledigte er zusätzlich. So hielten sie ihr Geld zusammen und konnten von Zeit zu Zeit einen Acker dazu erwerben.

    Es ist bestimmt nachvollziehbar, dass ich von diesem Roman fasziniert war, bestätigte er doch für mich viele – mir bekannte – Facetten dieses Berufs und zeigte ein wunderbares Bild der starken Frauen, die diesen Beruf ausüben. Auch das Familienleben ist hervorragend beschrieben: angefangen von der teilweisen Sprachlosigkeit, bis hin zu den Pflichten, die damals Kinder schon beizeiten übernehmen mussten, und dem starken Zusammenhalt in den Familien, der das Überleben in dieser schweren Zeit sicherte.

    Ein großes Lob für die historische Recherche, besonders bezüglich der Geschichte der Geburtshilfe, und dem Autor, der das ganze Wissen mit viel Herz dem Leser eindrucksvoll nahebringt. Für alle, die nur ein wenig geschichtlich interessiert sind, meine volle Leseempfehlung!

  8. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Heute erscheint 'Wenn ich wiederkomme' von Marco Balzano! ('Ich bleibe hier' ist auch von ihm!)

    ‚Dann holen wir uns halt bei Bedarf eine Pflegekraft aus dem Osten!‘ Wie leicht geht uns diese Aussage im reichen Westen über die Lippen! Und welche Konsequenzen hat das für diese Pflegekräfte? Und für ihre Familien?

    Anhand der Familie Matei, wohnhaft in Radeni, Rumänien, erfahren wir eine derartige Geschichte. In der Nach-Ceaușescu-Zeit galt: ‚Diese schreckliche Zeiten sind nun vorbei, aber was jetzt kommt wird noch schlimmer!‘ Und so fasste Mutter Daniela aufgrund der engen finanziellen Situation und ‚damit es den Kindern einmal besser geht‘, den Entschluss, nach Italien als Pflegekraft zu gehen. Heimlich schlich sie sich aus dem Haus und ließ nur einen Brief zurück.

    Im 1. Teil erfahren wir die Sicht des 12-jährigen Sohnes Manuel und wie er versucht, mit der ungewohnten Situation - samt Pubertät und Schule - klarzukommen. Im 2. Teil hält Mutter Daniela Rückschau auf die 4 Jahre in Italien (mit Sehnsucht nach der Heimat und Raubbau an ihrem Körper) und im 3. Teil lesen wir noch die Betrachtungsweise von Angelica, der 8 Jahre älteren Schwester von Manuel.

    Die Geschichte empfand ich als sehr aufwühlend, war mir doch die Reichweite in dieser Dimension gar nicht bewusst! Die Szenen sind sehr plastisch beschrieben, so dass ich mich bestens in die Personen einfühlen konnte. Und das Buch lässt mich grübelnd zurück, wie sich derartige Situationen vermeiden bzw. verbessern ließen. Bei 5 vergebenen Sternen spreche ich eine volle Leseempfehlung aus!

  9. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Ich lese gerade "Der Verrat" von Ellen Sandberg. Noch bin ich nicht ganz drinnen in der Geschichte, aber da ich die anderen Bücher der Autorin sehr mag, bleibe ich dran.

  10. User Info Menu

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Ahoi in den Lese-Abend!

    ... ich habe in meiner Lieblingsbuchhandlung, dem Hamburger "stories!", spontan zu einer mir noch unbekannten Autorin gegriffen:

    Anita Brookner.

    Das Buch: "Hotel du Lac" liest sich wie ein Telefonat mit einer richtig guten Freundin.
    Hat Witz, ist launisch, lässt dich teilhaben. Ist emotional, offen, ...

    wenn ich jetzt noch genug Zeit und Muße hätte, mich davon so mitnehmen zu lassen, wie ich es mir wünschte ...

    Alles in allem: Eine Autorin, die es zu entdecken lohnt.


    *

    Kurz-Inhalt:

    Nach einem (anfangs nicht näher beschriebenen) gesellschaftlichen Fauxpas wird eine Autorin
    von ihren Freundinnen zum Zwangsurlaub verbannt, bis Gras über die Sache wächst und sie sich "wieder benimmt".
    Gemessen zerknirscht, jedoch nur halb einsichtig stolpert sie am neblig-verschlafenen Genfer See
    trotz langweiligstem Hotel-Ambiente doch irgendwie wieder in neue Eskapaden.


    Soweit erst mal mein Tipp.

    Und: Liebe auf den ersten Blick? Buchliebe!

Antworten
Seite 1425 von 1432 ErsteErste ... 42592513251375141514231424142514261427 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •