+ Antworten
Seite 1236 von 1236 ErsteErste ... 236736113611861226123412351236
Ergebnis 12.351 bis 12.352 von 12352

  1. Registriert seit
    05.01.2009
    Beiträge
    738

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    @Otegami

    Geständnisse habe ich auch gelesen und es war mir etwas zu heftig (Sensibelchen). Ich nehme mir eine längere Pause, um irgendwann "Schuldig" von Kanae Minato zu lesen.

    Vier Freunde, ein tragisches Unglück und die Frage nach der Schuld

    Fünf Studenten aus Tokio wollen in einem abgelegenen Dorf zusammen ein paar Ferientage verbringen. Einer von ihnen, Hirosawa, kommt bei einem Autounfall auf einer kurvenreichen Bergstraße ums Leben. Drei Jahre später holt das schreckliche Ereignis die ehemaligen Studienkollegen ein. Sie erhalten anonyme Briefe, in denen sie des Mordes an ihrem Freund beschuldigt werden. Raffiniert erzählt die japanische Erfolgsautorin Kanae Minato von den zahlreichen Verkettungen, die zu dem tödlichen Unfall geführt haben, lockt den Leser gekonnt auf falsche Fährten, bis schließlich die tragische Wahrheit ans Licht kommt.
    Ähnlich erging es mir bei "Die Umarmung des Todes".

  2. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.206

    AW: 2. Teil von: Ich lese gerade.....

    Ich habe mir letzte Woche ein Bücherpäckchen gekauft und habe bewusst nur Bücher genommen, von denen ich noch nichts gehört habe. Weder hier noch sonst - sondern die mir einfach spontan gefielen. Weil mich der Inhalt angesprochen hat, die ersten Zeilen mich neugierig gemacht haben ...
    Und so habe ich
    Angelika Waldis, Die geheimen Leben der Schneiderin
    gelesen.

    Es hat mir gut gefallen, denn es hat, obwohl es so alltäglich anmutet, eine teilweise sehr schöne poetische Sprache. Es war mal was anderes als das, was ich normalerweise lese. Es plättscherte so vor sich hin, aber im positiven Sinne. Die Autorin ist Schweizerin und der Roman spielt auch da. Vielleicht liegt es daran.
    Jolie ist Schneiderin und möchte bald den 80. ten Geburtstag ihrer Eltern ausrichten. Sie hat ihre Geschwister eingeladen, die weit verstreut sind. Einer wird fehlen: ihr Bruder, der als 17jähriger verschwunden ist. Und sie begibt sich auf die Suche. Der Leser nimmt an Jolies Leben, an ihrer Arbeit teil und nimmt Anteil.
    Das ist alles in einer teilweise poetischen, aber auf der anderen Seite auch sehr direkten schnörkelloesen Sprache geschrieben.

    Es ist kein weglese-Buch und es gibt sicher welche, die finden und fänden es langweilig. Ich fand, es hatte seinen Charme.
    Einen Aspekt finde ich ebenfalls interessant. Ich persönlich konnte oder kann am Ende nicht zwischen Phantasie und Realität unterscheiden.

    suzie

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •