Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. User Info Menu

    verwirrt keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Hallo zusammen,

    zur Zeit schlafe ich schlecht.
    Würde vor dem Schlafengehen und ggfls nachts dann auch gerne was lesen.

    Suche nix Seichtes, aber auch nix gruseliges, kein Thriller mit gequälten Leuten, kein(e) supercoole-r, harte-r Ermittler-In der oder die in einem Keller gefangen gehalten wird, usw...

    Vllt sowas wie Donna Leon ( alle gelesen)... Kintsugi hab ich auch gelesen und Allegro Pastell (beide fand ich sehr gut).

    Prinzipiell interessieren mich auch historische Romane: habe in Strang nachgelesen: dort gibts Krieg, Intrigen Boshaftigkeit, schlimme Kinder und Frauenschicksale usw

    Suche was schönes (aber keine Liebesgeschichte von der man weiß wie es ausgeht, aber noch 200 Seiten lesen muss bis alle Verwechslungen vorbei sind )...

    Es sollte im Jetzt bevorzugt angesiedelt sein... keine Frauenfreundschaften - Schicksale während des Nationalsozialismus usw...

    Oh je, Hilfe
    besser kann ichs nicht ausdrücken.

    Vllt versteht mich jemand und gibt mir Tipps ??

    Danke schon mal
    Grüße von der schlaflosen reddaisy
    amica esse mihi coepi

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Ich habe gerade ein (neues?) Buch von Jeffrey Archer gehört, "Schicksal und Gerechtigkeit: Die Warwick Saga 1" es geht um einen jungen Mann bei der Londoner Polizei und und Verbrechen rund um Kunstwerke, nicht wirklich anspruchsvoll, aber nett und nicht brutal, mir hat's gefallen.

    Wenn es anspruchsvoller sein dürfte vom gleichen Autor die Reihe der Clifton-Saga, spielt über viele Jahrzehnte im wesentlichen in drei Familien in den USA, Großbritannien, Deutschland und Russland, aus meiner Sicht auch historisch gut recherchiert und ich zumindest habe viel über die sechziger Jahre in den USA (Rassenunruhen, Kubakrise etc.) gelernt. Da es auch in den diversen Kriegen spielt ist es nicht völlig gewaltfrei, aber die Gewalt steht nie im Vordergrund und ich fand es immer spannend.


    Sehr gute gefallen hat mir in letzter Zeit auch von Karsten Dusse, "Achtsam morden" und die Fortsetzung "Das Kind in mir will achtsam morden".


    Und die meisten regional Krimis sind auch nicht so sehr gewalttätig. Zb die Provence Krimis von Isabelle Bonnet oder die Bruno Reihe von Martin Walker, vielleicht auch die Bretagne Krimis von Bannalec.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  3. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Super, danke für all die Empfehlungen.

    Vllt hat noch jemand welche außerhalb des Krimi-Genres ??

    reddaisy
    amica esse mihi coepi

  4. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Die Bücher von Joachim Meyerhoff. Ein Schauspieler, der seine Zeit auf der Schauspielschule in München, ein Austauschjahr in USA etc beschreibt. Saukomisch. Als Hörbuch von ihm selber gelesen meiner Meinung nach noch besser.

  5. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Keine Ahnung, ob Du diese als zu seicht empfindest, aber für mich waren die richtige Wohlfühlbücher, die ich auch in schlaflosen Nächten lesen würde - und die keine Krimis sind -:
    Angelika Jodl, Die Grammatik der Rennpferde

    Nicholas Drayson, Kleine Vogelkunde Ostafrikas und Kleine Tierkunde Ostafrikas

  6. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Die 7 Schwestern? Lucinda Riley

  7. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Gut gegen Nordwind

    Darum

    Alle sieben Wellen


    Der Autor ist jeweils Daniel Glattauer. Sehr angenehme Lesekost, aber dennoch nicht flach und oberflächlich.

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Wenn es auch ein Science-fiction-Setting sein darf: "Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten" von Becky Chambers war für mich überraschenderweise ein richtiges Wohlfühlbuch. Dort gibt es keine Star-Wars-Weltraumkämpfe und Gedöns mit fiesen Aliens, sondern man begleitet die Crew eines etwas abgewrackten Raumschiffs auf ihrer Mission, es geht viel um das Miteinander verschiedenster Wesen, gelebte Diversität und den gar nicht so alltäglichen Alltag an Bord. Klingt jetzt wahrscheinlich unspektakulär, hat mir aber sehr gut gefallen.

    Was ich als leichte, aber nicht seichte Unterhaltung schätze, sind die Bücher von Marian Keyes. Ich bin sonst kein großer Fan von "Chick-Lit"-Frauenromanen, aber Keyes macht das für meine Begriffe ziemlich gut, witzig und unterhaltsam, aber auch mit etwas Tiefgang.

    Elegant-witzige leichte Lektüre ist auch "Tagebuch einer Lady auf dem Lande" von E. M. Delafield, spielt in England in den 20er oder 30er Jahren und bedient total mein England-Faible.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Darf es auch einfach lustig sein?

    "Per Anhalter durch die Galaxis" von Douglas Adams, ein Klassiker (okay, muss man moegen)
    Alles von Ephraim Kishon, wobei das schon aelter ist. Aber angenehm und lustig, und wie ich finde, in vieler Hinsicht noch aktuell.

    Maeve Binchy und Marion Keyes finde ich auch immer gut. Das ist schon Strandlektuere aber nicht total flach, vor allem auch sprachlich nicht. Bei Keyes ein bisschen aufpassen, dort kommen immer mal wieder die Themen Alkoholismus / haeusliche Gewalt vor. "Rachel's Holiday" finde ich gut, geht zwar um Drogensucht, aber es zieht trotzdem nicht so runter. Oder auch: "The Woman who Stole my Life".

    Edit: Ich sehe, Marie-Madeleine war schneller.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  10. User Info Menu

    AW: keine Gewalt, keine schlimmen Kinderschicksale etc aber nicht seicht...

    Ich mag auch die Bücher von Elizabeth Strout oder von Richard Russo.
    Alles wandelt sich. Neu beginnen
    Kannst du mit dem letzten Atemzug. (B.Brecht)

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •