Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. User Info Menu

    superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und comics

    würde mich mal interessieren, wer so eure vorbilder waren, welche starken und coolen frauen/heldinnen fand ihr gut und woher?

    ich oute mich: ich bin großer fan von wonder woman und batgirl :)

    freu mich auf eure antworten

  2. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Ich mag ja auch Wonderwoman, aber Vorbild? Eher nicht.
    Es ist ja ein Comic und nicht real.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  3. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich mag ja auch Wonderwoman, aber Vorbild? Eher nicht.
    Es ist ja ein Comic und nicht real.
    ja, das stimmt, vorbild ist sicher zu radikal gesagt :) hast du sonst noch gute heldinnen im hinterkopf?

    was magst du an wonder woman?

  4. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Zitat Zitat von ivandrago666 Beitrag anzeigen
    was magst du an wonder woman?
    Ich find die einfach Hammer, rein optisch.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  5. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    Ich find die einfach Hammer, rein optisch.
    optisch :D ja, aber auch ganz schön, naja wie soll sagen? "schlagkräftig" :D?

  6. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Als Kind: Pippi Langstrumpf.

    Prinzessin Pfiffigunde (Babette Cole) ist ein tolles Bilderbuch mit einer richtig coolen Prinzessin, die sich eben nicht von einem Prinz retten lässt, sondern das mal schön selbst in die Hand nimmt.

    In dem männerdominierten Actionfilmgenre: Prinzessin Leia.

    Ich habe als Zehnjährige das Buch "Ich trug den gelben Stern" von Inge Deutschkron gelesen und erst später begriffen, dass das kein Roman war. Inge habe ich für ihren Mut sehr bewundert.

    Wenn Dich das Thema ganz grundsätzlich interessiert, empfehle ich fembio.org :-)

  7. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Für lange Jahre (und auch jetzt denk ich immer wieder mal an sie) war Pippi Langstrumpf ein wirkliches Vorbild.
    Weil sie in jeder Hinsicht stark war...

  8. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Zitat Zitat von ja-aber Beitrag anzeigen
    Als Kind: Pippi Langstrumpf.

    Prinzessin Pfiffigunde (Babette Cole) ist ein tolles Bilderbuch mit einer richtig coolen Prinzessin, die sich eben nicht von einem Prinz retten lässt, sondern das mal schön selbst in die Hand nimmt.

    In dem männerdominierten Actionfilmgenre: Prinzessin Leia.

    Ich habe als Zehnjährige das Buch "Ich trug den gelben Stern" von Inge Deutschkron gelesen und erst später begriffen, dass das kein Roman war. Inge habe ich für ihren Mut sehr bewundert.

    Wenn Dich das Thema ganz grundsätzlich interessiert, empfehle ich fembio.org :-)
    prinzessin leia ist super! ganz klar eine fraue, die die sachen selber in die hand nimmt :) pipi langstrumpf natürlich auch :) die war ganz schön stark für ihr alter :D

    was ist fembio?

  9. User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Zitat Zitat von ivandrago666 Beitrag anzeigen
    was ist fembio?
    Das ist eine Website, die sich auf weibliche Biografien fokussiert. Berühmte Frauen in diversen Kategorien (Politikerinnen, Malerinnen, Schauspielerinnen, Ärztinnen, Forscherinnen, Königinnen, Autorinnen...), Frauen in der "zweiten Reihe" (Mütter berühmter Personen, Frauen von...) und vielerlei Frauen, die ihrer Zeit in Forschung und Abenteuer und so weiter weit voraus waren, aber in der Geschichtsschreibung nicht auftauchen. Mittlerweile über 11.000 Biografien. Finde ich einen sehr starken Pool für starke Frauen, stöbere oft mal darin.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: superheldinnen - was waren eure liebsten starken frauen figuren in büchern und co

    Ich habe erst ab den ausgehenden 1980ern amerikanische Comics (Mickey Mouse und Donald Duck mal außenvor, da gab's als einzige spannende Frauenfigur Gundel Gaukeley) gelesen.

    Die einzigen weiblichen Charaktere, mit denen sich da halbwegs was anfangen ließ, wren Carrie-als-Robin (die war so normal!). Abigail Cable (geb. Arcane) war vor allem bewundernswert, weil sie es als "Normalo" schaffte, in einer Welt voller Götter und Ungeheuer klarzukommen. Wir sehen nie, was Evey als V macht, außer endlich das Parlamentsgebäude zu sprengen... Schade eigentlich. Und selbst wenn ich "Strangers in Paradise" mit seiner Riesenauswahl an Protagonistinnnen ansehe... Tambi Baker war zwar eine coole Socke und hyperkompetent, aber kaum ein Rollenvorbild. Von den anderen ganz zu schweigen.

    Bei Büchern scheitert's komplett an Genre. Entweder qualifizieren die Protagonistinnen nicht als Superheldinnen, oder sie haben zwar Superkräfte, sind aber völlig kaputt und man möchte an ihren Leben nur aus der sicheren Entfernung eines anderen Universums teilhaben. Oder beides.

    Die einzige Frau mit Superkräften, die mir gerade einfällt, die beisammen, planvoll, aktiv und sympathisch und die Heldin ihrer Geschichte ist, wäre Luthien, und die ist etwas zu episch für ein Vorbild. Galadriel war mehr so ein Vorbild für die Altersklasse "hat erwachsene Enkel".

    Vielleicht stelle ich an Frauen zu hohe Ansprüche. Bei Männern ist es leichter. Da reichen oft ein bis zwei wirklich coole Charakterzüge, die man sich als Vorlagen klauen kann. Die *haben* aber ein bis zwei wirklich coole Charakterzüge. Frauen haben in "gemischten" Casts oft nur einen: "Das Mädchen".

    Pipi Langstrumpf fällt aus der Reihe. Sie war schon eine Wunscherfüllungsphantasie, also, ich hätte nichts dagegen gehabt, sie zu sein, auch wenn mir was von mir gefehlt hätte. Aber nicht unbedingt Vorbild, weil sie aus meiner kindlichen Sicht nichts getan hatte, um zu kriegen oder zu behalten, was sie hatte. Ich mußte wesentlich älter werden, um zu merken, daß sie (fast) nicht *mißbrauchte*, was sie hatte, und daß das ein edler Charakterzug war...

    Das Problem mit realen Leuten ist, daß sie reale Leute sind, und niemand unter ihnen ohne Sünde. Der nächste Shitstorm kommt bestimmt.
    Geändert von wildwusel (15.12.2020 um 12:37 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •