Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Lesetipps ...

  1. Inaktiver User

    Lesetipps ...

    ... und zwar egal ob Papier- e- oder Hörbücher, soll rein um das Buch selbst gehen.

    Mein (Eröffnungs)-Tipp ist ein Buch, dass ich im Bücherschrank auf unserem Marktplatz fand, nämlich ...

    Die Kellner und ich, von Pia Frankenberg

    Für mich war das Buch so was wie ein Wiedersehen mit so einigen unangenehmen, älteren Zeitgenossen, die bei mir schon damals (als ich selber noch Kind war) Kopfschütteln bis fassungsloser Verblüffung verursachten.

  2. Inaktiver User

    AW: Lesetipps ...

    Mein zweiter Tipp für heute (das Buch schenkte mir meine Schwester)

    Konzert ohne Dichter, von Klaus Modick

  3. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    Da mache ich doch gerne mit und nenne mal drei Favoriten der letzten Monate:

    Miroloi von Karen Köhler. Ein hervorrgander Roman, der die (fiktive?) Situation in einer abgeschotteten Gesellschaft auf einer Insel schildert, in der Männer und die Religion das sagen haben. Die Ich-Erzählerin kommt als Baby auf die Insel und wird ausgegrenzt.....

    Fehlstart von Marion Messina. Die Französin beschreibt das Leben einer jungen Frau im heutigen Frankreich. Nichts für zarte Nerven, sehr lesenswert.

    Kintsugi von Miku Sophie Kühmel. Ein wunderbares Buch über das Leben und die Liebe.

    Und wie bereits an anderer Stelle hier im Forum geschehen (ich finde, man kann es nicht oft genug machen): unterstützt den deutschen/lokalen Buchhandel und bestellt nicht bei amerikanischen Versandriesen, die hier keine Steuern zahlen ! Und: behaltet das auch nach Corona bei ! Die Lieferzeit ist nicht länger, viele lokale Buchhändler liefern in (Groß-)städten mit Fahrradkurier aus.

    Abgesehen davon ist mir zu Ohren gekommen, dass die Lieferzeit bei AXXXXX zur Zeit deutlich gestiegen ist, da sie vorrangig andere Papierlieferungen abwickeln(!) müssen......

    Gruß Elli
    Geändert von elli07 (01.04.2020 um 08:27 Uhr)
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  4. Inaktiver User

    AW: Lesetipps ...

    Die zwei, meiner Meinung nach (!), besten Romane, die jemals geschrieben wurden.
    Ich fang mit dem Allerbesten an:

    Body and Soul, von Frank Conroy

    Ein kleiner Junge findet in Mietshaus, in dem er lebt, ein altes Klavier.
    Er bringt sich die ersten Schritte selbst bei, die Mutter wird von einem Nachbarn überredet, ihm Unterricht zu verschaffen und peu a peu und Lehrer auf Lehrer steigt er zu einem großen Pianisten auf.

    Als ich das Buch das erste mal las, musste man mich zwischendurch anstupsen, damit ich auch mal atmete ...

    Das zweite Buch ist:

    Als Der Blues Begann, von Janice Deaner

    Ebenfalls ein Buch, das einem während des lesens die Luft rauben kann.
    Eine Familiengeschichte mit einer schwierigen Mutter, Lana, mit schwieriger Vergangenheit.
    Erzählt wird die Geschichte der Familie aus Sicht der 10jährigen Tochter Maddie.

    Ellis Aufruf bzgl. des lokalen Buchhandels unterstütze ich ausdrücklich!

  5. Inaktiver User

    AW: Lesetipps ...

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Die zwei, meiner Meinung nach (!), besten Romane, die jemals geschrieben wurden.
    [...]

    Das zweite Buch ist:

    Als Der Blues Begann, von Janice Deaner

    Ebenfalls ein Buch, das einem während des lesens die Luft rauben kann.
    Eine Familiengeschichte mit einer schwierigen Mutter, Lana, mit schwieriger Vergangenheit.
    Erzählt wird die Geschichte der Familie aus Sicht der 10jährigen Tochter Maddie.


    Ich habe jedes einzelne Wort, das Janice Deaner geschrieben hat - es gibt noch einige weitere Titel - inhaliert. Das war vor ca. 15 Jahren.
    Leider ist seither nichts mehr von ihr erschienen.
    Gerade habe ich sie gegoogelt: Sie ist Jg. 1966, ein Todesdatum findet sich nicht. Man findet nichts, aber auch gar nichts, das über ihre letzte Publikation (ca. 2000) hinausgeht.
    Warum hat sie in den letzten 20 Jahren nichts mehr geschrieben???

    Sie war so ein begnadetes Talent!

    Edit: Für die, die überlegen, ob sie Deaner mal lesen möchten: Ihr Stil und ihre Inhalte gehen in Richtung Wally Lamb.

  6. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    "Der fünfte im Spiel" von Robertson Davies aus dem Jahre 1970

    Für mich ein grandioses Buch über das untrennbare Schicksal dreier Jungen über etliche Jahrzehnte hinweg.
    Britischer Humor und tiefgründige Gedanken...über Schuld und Sühne.
    Geändert von Lara55 (16.04.2020 um 07:04 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    John Updike kann ich nur empfehlen

  8. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    Ich möchte auf den Link www_punkt_shopdaheim_punkt_de hinweisen, um Bücher (und auch anderes) vor Ort zu bestellen.

    Und das auch nach Corona !

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  9. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    Zitat Zitat von Lara55 Beitrag anzeigen
    "Der fünfte im Spiel" von Robertson Davies aus dem Jahre 1970

    Für mich ein grandioses Buch über das untrennbare Schicksal dreier Jungen über etliche Jahrzehnte hinweg.
    Britischer Humor und tiefgründige Gedanken...über Schuld und Sühne.
    Danke für den Tipp, ich glaube, es wurde neu aufgelegt

    Der Fünfte im Spiel (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 24. April 2019

    Ich kaufe es sofort !!!
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  10. User Info Menu

    AW: Lesetipps ...

    Der Strang ist leider ein bisschen eingeschlafen. Dabei finde ich die Idee, Leseempfehlungen zu geben und zu bekommen, wirklich gut. Daher mein Tipp für das Buch, das ich gerade lese:

    Oyinkan Braithwaite: My sister, the serial killer (gibts auch schon auf deutsch, dann eben "Meine Schwester, die Serienmörderin").
    Ein Buch, das mich von Anfang an gefangen genommen hat, es ist kurzweilig, witzig und durchaus spannend, wenn auch nicht im Sinne eines Thrillers (trotz des Titels). Schauplatz ist Lagos in Nigeria, manche Gebräuche wirken daher auch fremd.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •