+ Antworten
Seite 6 von 27 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 269
  1. Inaktiver User

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Stina, so halte ich es auch - ich bin nicht für Zensur, sondern dafür, dem Kind die Realität zuzumuten. Altersgerecht aufbereitet und begleitet.

    Bei Lindgren hab ich bei etlichen Geschichten Rotz und Wasser geheult, die waren für mich viel schlimmer als verbrannte Hexen - das ist, glaub ich, für Kinder wirklich relativ 'abstrakt' - den Horror davon kann ich mir erst als Erwachsene so richtig ausmalen.

    (Nebstbei: Bücher mussten wir noch nie weglegen bzw. abbrechen, es gab da keine gröberen emotionalen Reaktionen seitens meiner Tochter.
    Aber bei der Szene im Spongebob-Film, wo er und Patrick langsam vertrocknen und noch ein letztes Mal ihr Lied gemeinsam singen, ist sie in Tränen ausgebrochen)

    Ontopic: Harry Potter zum 273. Mal (alle sieben)

  2. Avatar von Hampelmuse
    Registriert seit
    24.09.2013
    Beiträge
    856

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Ich mag die kleine Hexe sehr, gerade weil sie so altmodisch und “langsam” ist. Grausamer als andere Märchen, wo ich Hexen einordne, find ich sie nicht. Ich habe noch das Hörspiel aus den 70ern, die Negerlein kommen da gar nicht vor, daher bin ich natürlich befangen.
    Ansonsten hab ich mit meinen Kindern auch über das Wort “neger” gesprochen, besonders der Negerkönig bei Pippi Langstrumpf fällt mir schon nicht leicht.

    Total und pädagogisch beknackt find ich dafür den seit 30 Jahren allgegenwärtigen Regenbogenfisch, der erst gemocht wird als er seine geneideten Glitzerschuppen weg gibt. Es ist mir wirklich ein Rätsel warum dass eine verbreitenswerte Message sein soll (dass er teilt rettet es für mich nicht, geht schließlich nicht um Schokoladenkuchen.)
    Durch Fehler wird man klug, drum ist einer nicht genug.


  3. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    7.515

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Ich finde auch, diese altmodischen Dinge gehören auch irgendwie dazu, und von den "Grausamkeiten" der Kinderbücher nehmen die Kinder das, was sie verkraften können, den Rest stellen sie sich dann einfach nicht so bildlich vor, das bleiben einfach Wörter. Das Terry-Pratchett-Zitat gefällt mir sehr.

    Es ist ja bei "altmodischen" Büchern ohnehin so, dass Erklärungen fällig werden, auch bei harmlosen Wörtern. Ich weiß noch, dass meine Kinder bei "Emil und die Detektive" so einige Formulierungen seltsam fanden.
    "Neger" tauchen ja öfters mal in alten Büchern auf, das erklärt man einmal, und gut ist. Als ich ein Kind war, war das für mich tatsächlich ein eher wertfreier Begriff für Leute mit sehr dunkler Hautfarbe.

    Was die Grausamkeiten betrifft: wir hatten hier eine ziemliche Auseinandersetzunge über die Tribute von Panem. Mein Mann und ich hatten irgendwann den Film (nur Teil 1) gesehen und waren geschockt, dass der ab 12 ist. Wir fanden das von der ganzen Geschichte her schon hart an der Grenze dessen, was wir ertragen konnten (und wir haben normalerweise keine Probleme mit Actionfilmen). Ich habe dann irgendwann trotzdem noch die Bücher gelesen, u. a. deshalb, weil ich das selbst auswählen kann, wie detailliert ich mir die Grausamkeiten ausmale. Fand es immer noch heftig. Habe dann verfügt, dass die Kinder das erst dann sehen, wenn sie über 12 sind und die Bücher gelesen haben. Meinem 13jährigen war es irgendwann zu bunt und er hat es heimlich geschaut. Als ich ihm erklärte, warum ich das so schrecklich finde (diese Idee, dass man sich mit Leuten verbünden muss, um zu überleben, die man am Ende aber auch umbringen muss, um selbst zu überleben), meinte er nur "ist doch nur eine Geschichte". Okay.....

  4. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    12.745

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Zitat Zitat von Blue2012 Beitrag anzeigen
    Jetzt lese ich vor Leos wilde Abenteuer - Käfer-Chaos von Andreas Völlinger.
    Zufällig in der Bücherei darüber gestolpert. Liest sich spannend an. Und lustig.
    Das Buch war rasch vorgelesen. Die Bilder: Sehr witzig. Leider ist die Story dann doch etwas "dünn".

    Jetzt lesen wir wieder Der kleine Major Tom, Band 10 (aus der Bücherei).


    @An die Mütter mit Erstklässlern: Was bevorzugt ihr beim Lesen üben?
    Leselöwe oder Der Bücherbär oder Leserabe?
    Was hat sich bei euch bewährt für schnelles Lesen-lernen? Welche Bücher waren die ersten, die eure Erstklässler "allein" gelesen haben? Was hat begeistert?
    Be a voice not an echo.


  5. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    2.511

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Wir haben nichts von dem, was wir in der Bücherei angeschaut haben ist genau so lahm wie die Leseblätter aus der Schule und thematisch ziemlich stereotyp.

    Kind1 liest stückweise aus der aktuellen Vorleselektüre, derzeit also noch Harry Potter 1. Allerdings kann sie schon länger lesen.

  6. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    9.138

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Blue, meine Tochter kam mit allen Leseanfänger-Reihen gut klar, das Thema war wichtiger als die Aufmachung.
    Ich habe anfangs manchmal die Bücher für sie gewählt, die mit der Silbenmethode gestaltet waren (Silben farbig markiert), wie sie es in der Schule hatten. Aber ich habe schnell gemerkt, dass das Kind das gar nicht wichtig fand.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  7. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.697

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Unser Großer liest die Leseanfängerbücher alle eher widerstrebend. Am liebsten liest er Kinder-Tierlexika, da gibt es wirklich tolle.

    Die Texte sind meist nur kurz. Aber was soll's, dafür kann er jetzt "Komodowaran" und "Parasaurolophus" schreiben.

    Ich habe den Kindern kürzlich "Die verzauberte Stadt" von Enid Nesbit vorgelesen. Für die Kleine war es noch etwas schwierig, aber sie hat trotzdem bis zum Schluss zugehört. Besonders entzückt war sie, als am Schluss Julius Cäsar auftauchte - den kennt sie aus Asterix!
    Und ich hatte eine große Freude an dem Buch.
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  8. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    2.511

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Asterix, da sagst Du was!
    Meine Große hat meine Asterixhefte entdeckt und jetzt verstehe ich meine Mutter, die oft arg genervt war, wenn sie mir Asterix erklären musste.

  9. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.697

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Zitat Zitat von Alma_Svensson Beitrag anzeigen
    Asterix, da sagst Du was!
    Meine Große hat meine Asterixhefte entdeckt und jetzt verstehe ich meine Mutter, die oft arg genervt war, wenn sie mir Asterix erklären musste.
    Oh ja, ich less generell ungern Comics vor, und jeden zweiten Witz muss man erklären. Glücklicherweise kann ich das meistens auf den Papa abschieben.

    Total daneben ging übrigens mein Versuch, "Tim und Struppi" vorzulesen. Die Kinder haben sich entsetzlich gegruselt! Vielleicht in ein paar Jahren...
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"


  10. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    2.511

    AW: Was lesen die Kinder - oder Ich lese gerade vor...

    Meine Ralph König Comics hab ich verschwinden lassen...

+ Antworten
Seite 6 von 27 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •