+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 130
  1. Avatar von Tabea57
    Registriert seit
    19.11.2004
    Beiträge
    3.863

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    "Öffne mir das Tor zur Welt" - Diese beeindruckende Biografie schildert den Lebensweg der taubblinden Schriftstellerin Helen Keller, die sich rückhaltlos für die Interessen ihrer blinden und gehörlosen Mitmenschen einsetzte, und ihrer mutigen, pädagogisch weitblickenden Lehrerin Anne Sullivan. Ohne Anne Sullivan wäre Helen Keller weiterhin nur ein wildes, in ihrem Körper gefangenes Wesen geblieben, unfähig, sich mitzuteilen, unfähig, etwas von der Welt zu verstehen. Sie hat Helen quasi befreit.

    Anne Sullivan ist für mich eine sehr erstaunliche Frauen, da sie ihr Leben fast völlig auf Helen Keller hin ausgerichtet hatte.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  2. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Zitat Zitat von little_miss_sun Beitrag anzeigen
    ... ist die aktuellste über Astrid Lindgren.
    Ich fand es total interessant zu lesen, wie schwer und schwierig ihr Leben teilweise war, wie wichtig ihr Politik und Tierschutz war und wie sehr sie ihre Kindheit liebte.

    Und bei Euch?
    ich kenne nur ihre AUTObiografie, da beschreibt sie ihre Kindheit als durchaus glücklich, ihre Eltern als ziemlich liberal und tolerant. Dass Kinder auf dem Bauernhof mithelfen mussten, fand sie normal.

  3. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    5.031

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Zitat Zitat von Tabea57 Beitrag anzeigen
    "Öffne mir das Tor zur Welt" - Diese beeindruckende Biografie schildert den Lebensweg der taubblinden Schriftstellerin Helen Keller, die sich rückhaltlos für die Interessen ihrer blinden und gehörlosen Mitmenschen einsetzte, und ihrer mutigen, pädagogisch weitblickenden Lehrerin Anne Sullivan. Ohne Anne Sullivan wäre Helen Keller weiterhin nur ein wildes, in ihrem Körper gefangenes Wesen geblieben, unfähig, sich mitzuteilen, unfähig, etwas von der Welt zu verstehen. Sie hat Helen quasi befreit.

    Anne Sullivan ist für mich eine sehr erstaunliche Frauen, da sie ihr Leben fast völlig auf Helen Keller hin ausgerichtet hatte.
    Ja, ein wirklich berührendes Buch!
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    eine autobiographie
    und zwar
    Jehan Sadat
    Ich bin eine Frau aus Ägypten
    Ja, fand ich auch sehr aufschlussreich, trotz der sehr subjektiven Perspektive (auch für eine Auto-Biografie starke Schlagseite): die meisten insider-Infos (Land, Zeit, Kultur, Politik) hätte man sonst wohl kaum so kompakt

  5. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    498

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Ich lese auch gerne Biographien, mochte auch die von Walther Kohl, die bereits genannt wurde, oder auch die Romy Schneider-Biographie von Alice Schwarzer. Oder die von Katharine Hepburn. Mehr fallen mir gerade nicht ein, zumal ich in den letzten Jahren nicht so zum Lesen kam und wenn dann eher Belletristik bevorzugte.

    Eine Biographie, die mich zuletzt aber sehr begeistert hat, war die von der Skiläuferin Rosi Mittermeier. Ich habe keine Ahnung, wie ich zu diesem Buch kam: Ich komme nicht aus Bayern, laufe nicht Ski und es ist auch nicht meine Generation. Aber irgendwie sprach mich der Titel an und ich muss sagen, das Buch war unheimlich wohltuend. Es gab viele überaus sympathische Anekdoten und gleichzeitig strahlte das Buch, genau wie die Person, eine besondere Geradlinigkeit aus, einen starken integren Charakter, den man heutzutage nicht mehr so oft findet. Rosi Mittermeier ist vielleicht nicht unbedingt eine Intellektuelle, aber in Zeiten wie diesen brauche ich auch manchmal was fürs Herz, und das hatte dieses Buch absolut erfüllt. Ich schloss es jedenfalls mit einem irgendwie warmen Gefühl für die ganze Familie.

  6. Inaktiver User

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Spontan fällt mir "Der Mann mit dem Fagott" ein. Das Buch beschreibt die Geschichte von Udo Jürgens.

    Ich habe auch schon viele Biographien gelesen. Das oben genannte fiel mir gerade zu erst ein.


    LG Walli


  7. Registriert seit
    01.10.2007
    Beiträge
    2.763

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Zitat Zitat von ilazumgeier Beitrag anzeigen
    ich kenne nur ihre AUTObiografie, da beschreibt sie ihre Kindheit als durchaus glücklich, ihre Eltern als ziemlich liberal und tolerant. Dass Kinder auf dem Bauernhof mithelfen mussten, fand sie normal.
    Ja, ihre Kindheit muss toll gewesen sein - da erkennt man ja auch in ihren Büchern.

    Aber dann bekam sie jung ein uneheliches Kind, lebte im Stockholm am Existenzminimum und musste es teilweise weg geben und ihr Sohn war alkoholkrank und ist früh gestorben. Das sind schon auch schwere Erlebnisse.


    Danke Euch für die tollen Anregungen - ich werde einiges auf meine Liste schreiben und diesen Winter lesen.

    Gerade lese ich die Biographie von Vivien Leigh - bisher interessant, vor allem wird klar woher ihr starker Wille kommt, aber noch kann ich nicht viel dazu sagen. Ich melde mich nochmal


  8. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    975

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Wenn ich so in meinem Gedächtnis krame, fällt mir als erstes Katherine Hepburn "Ich" ein.
    Loki Schmidt "Loki", Reich-Ranicki "Mein Leben", Udo Jürgens "Der Mann mit dem Fagott" fand ich auch sehr interessant und berührend.


  9. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    975

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    doppelt

  10. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    22.349

    AW: Die interessanteste Biographie die ich je gelesen habe...

    Zitat Zitat von Tabea57 Beitrag anzeigen
    "Öffne mir das Tor zur Welt" - Diese beeindruckende Biografie schildert den Lebensweg der taubblinden Schriftstellerin Helen Keller, die sich rückhaltlos für die Interessen ihrer blinden und gehörlosen Mitmenschen einsetzte, und ihrer mutigen, pädagogisch weitblickenden Lehrerin Anne Sullivan. Ohne Anne Sullivan wäre Helen Keller weiterhin nur ein wildes, in ihrem Körper gefangenes Wesen geblieben, unfähig, sich mitzuteilen, unfähig, etwas von der Welt zu verstehen. Sie hat Helen quasi befreit.

    Anne Sullivan ist für mich eine sehr erstaunliche Frauen, da sie ihr Leben fast völlig auf Helen Keller hin ausgerichtet hatte.
    das wurde auch sehr schön verfilmt.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •