+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 117
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.305

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von grizzlystar Beitrag anzeigen
    Gerade "Game of Thrones" angefangen
    Da hast du ja noch viel vor dir

    Ich habe die Serie erst mal auf Eis gelegt, weil ich alles in einem Rutsch lesen möchte, anstatt immer jahrelang auf den nächsten Band zu warten.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.305

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Wie wäre es mit "The Incrementalists" von Steven Brust, dem niemand vorwerfen kann, er sei offensichtlich oder schlachte die Schlagzeilen der Tagespresse aus....
    Da hab ich mir was eingebrockt. Nicht mit dem Buch, aber mit der Absicht, etwas darüber zu schreiben. Ich sollte es langsam besser wissen: Bei Brust sieht immer alles ganz einfach aus, und je genauer man hinguckt, desto komplexer wird's.

    "The Incrementalists" von Steven Brust und Skyler White (gibt's nicht auf Deutsch) ist ein handliches Buch von gerade mal 300 Seiten in der gebundenen Ausgabe. Es ist ein Kammerspiel von acht Personen, die sich in einem im Sommer 2011 in Las Vegas treffen. Eine davon ist tot. Eine davon hat keine Ahnung, auf was sie sich eingelassen hat, als Phil, ein netter junger Mann und ein professioneller Pokerspieler, ihr angeboten hat, Mitglied der Weltverschwörung der "Inkrementalisten" (der "Schrittweisen") zu werden, die seit Jahrzehntausenden die Welt ein bißchen besser zu machen versucht, eine Person und eine Entscheidung zur Zeit.

    Die Inkrementalisten arbeiten mittels eines übernatürlich genauen Blicks für Gelegenheiten, und einer Meisterschaft darin, genau die richtigen Worte zu finden. Und mittels eines Archivs von Erinnerungen, das vierzigtausend Jahre zurückreicht. Wenn einer von ihnen stirbt, werden seine Erinnerungen auf einen neuen Anwärter übertragen. Normalerweise übersteht die Identität des Anwärters das nicht, sie geht in der stärkeren und älteren Persönlichkeit unter, solange diese noch Lebenswillen hat.

    Je länger man als Leser darüber nachdenkt, desto mehr hundsgemeine moralische Zwickmühlen tun sich auf. Wie kann man wissen, was gut ist? Wie läßt sich Manipulation rechtfertigen? Wie kann man in dieser Gesellschaft sichergehen, nicht selber manipuliert zu werden? Und wie rechtfertigt man die Aufnahme eines neuen Kandidaten, der die Initiation höchstwahrscheinlich nur als Erinnerung überlebt? Und ist das wirklich die beste aller möglichen Welten?

    Eine schräge Idee und moralische Fragen machen allerdings noch keine Geschichte. Die Geschichte ist, daß der Übergang von Erinnerungen und Persönlichkeit der verstorbenen Celeste auf die Kandidatin Ren sich ausgesprochen unerwartet verhält, und die Protagonisten anfangen, sich zu fragen, woran Celeste eigentlich gestorben ist, und wer oder was dahintersteckt. Die Suche führt durch traumartige Landschaften metaphorischer Gärten, in denen Erinnerungen aufbewahrt und ausgetauscht werden, und durch das ganz und gar heutige Las Vegas, und bleibt immer subjektiv in den wechselnden Erzählperspektiven von Phil und Ren, die beide nicht so zuverlässig sind, wie man seine Erzähler in schwachen Momenten gerne hätte. Szenerie und Handlung entstehen aus (überwiegend trockenen und reduzierten) Dialogen, und Stream-of-Consciousness-Intro- oder Retrospektion.

    Was hält das Buch zusammen? Einerseits seine relative Kürze, seine Kammerspiel-Natur, und die Dreiecksbeziehung zwischen Phil, Celeste und Ren. Die Krimi-Struktur: Jemand ist tot -- Wie ist das passiert? Die Hoffnung, daß sich die moralischen oder ideologischen Konflikte zwischen den Charakteren aufklären, wird allerdings enttäuscht, und die Welt wird in diesem Kammerspiel nicht groß verändert.

    Alles in allem: Abgefahren, ungewöhnlich, clever, wenn auch ein bißchen unbefriedigend und offen. Es fällt mir schwer, Parallelen zu finden. Anklänge an Zelazny, vielleicht?
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (01.11.2014 um 23:56 Uhr)

  3. Avatar von Laraliel
    Registriert seit
    29.10.2014
    Beiträge
    11

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    "Zu viele Flüche" von A. Lee Martinez

    Das hat mir mein Freund sehr wärmstens empfohlen. Bin schon halb durch und viel am Lachen!

    Eigentlich wollte der dunkle Magier Margle seine Putzhilfe Nessy loswerden, doch durch ein Missgeschick tötet Margle sich selbst. Nun ist die Koboldin Nessy neue Herrin im Schloss – und gebietet über seine unzähligen magischen Bewohner: das Gehirn im Einmachglas, den pausenlos polierenden Silbergnom, die blutende Wand namens Walter, den skelettierten Serienmörder Dan und das Monster Unter Dem Bett. Nessy hat alle Hände voll zu tun, die Bande im Zaum zu halten. Und dann ist auch noch die machtgierige Zauberin Tiama im Anmarsch, um sich das Schloss unter den Nagel zu reißen. Nessy bleibt nichts übrig, als das verbotene Geheimnis zu lüften, das sich hinter der Tür Am Ende Des Flurs verbirgt.
    Lebe Lieber Ungewöhnlich

  4. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.305

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von Laraliel Beitrag anzeigen
    "Zu viele Flüche" von A. Lee Martinez
    Das klingt gut! Wird vermerkt ;-)
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. Avatar von Laraliel
    Registriert seit
    29.10.2014
    Beiträge
    11

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Das klingt gut! Wird vermerkt ;-)
    Bisher finde ich es echt gut und sehr witzig geschrieben. :)
    Lebe Lieber Ungewöhnlich

  6. Avatar von mopsmops
    Registriert seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1.500

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Ich habe früher viel SF gelesen. Die einzigen Fantasyromane, die ich ab und zu lese sind die Scheibenweltromane von Terry Pratchett und auch nur die mit Rincewind und Truhe; "Der Zauberhut" z.B. mir gefällt einfach die Art und Weise wie die Fantasywelt auf die schippe genommen wird.

    "zu viele Flüche" scheint auch in diese Richtung zu gehen. Einen Versuch ist es bestimmt Wert.

    Die Ameisentrilogie von Bernhard Werber fand ich ganz toll. Die 3 Romane sind aus den 90ern und am allerbesten war der erste "die Ameisen".
    Jeder Tag ohne Zettel am Zeh ist ein guter Tag.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.305

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von mopsmops Beitrag anzeigen
    Ich habe früher viel SF gelesen. Die einzigen Fantasyromane, die ich ab und zu lese sind die Scheibenweltromane von Terry Pratchett und auch nur die mit Rincewind und Truhe; "Der Zauberhut" z.B. mir gefällt einfach die Art und Weise wie die Fantasywelt auf die schippe genommen wird.
    Bei der Scheibenwelt ist meine Lieblingsreihe die mit den Stadtwachen. Satire vom feinsten, aber dabei nicht bösartig. Wobei, am besten fand ich "Night Watch", was vermutlich der am wenigesten lustige Scheibenweltroman überhaupt ist. Man lacht nur reflexartig.

    Ich bin jetzt gerade bei Jo Waltons "Among Others". Gefällt mir. Mehr später.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  8. Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    657

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Als nächstes liegt für mich der zweite Band der Jugendbuchtrilogie von Ursula Poznanski zur Lektüre bereit: "Die Verschworenen". Band 1 "Die Verratenen" war leichte Kost und spannend genug, um mich bei der Stange zu halten.

    Außerdem hab ich noch da: Otherland von Tad Williams. Ich hatte mir alle vier Bände besorgt, um einen Langstreckenflug zu überbrücken, bin mir aber nicht sicher ob ich das wirklich durchziehe. Das ist schon einiges an Gewicht, was man da mitschleppt und was, wenn mich die Story dann doch nicht überzeugt, und ich hab nichts anderes als das dabei... Die Kritiken sind auch durchaus verschieden.


  9. Registriert seit
    22.11.2013
    Beiträge
    1.626

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Hm, das ist natürlich schwierig. Es ist, was Fantasy betrifft, mein Lieblingsbuch, aber das muss nicht jedermanns Geschmack sein. Williams verknuddelt immer unzählige Handlungsstränge mit einer Vielzahl von Protagonisten und schickt sie, durchaus recht weitschweifig durch seine Welten. Ich finde es sowohl vom Thema als auch von der Schreibweise sehr gut, aber ich bin ja Partei. ;) Band eins gefällt mir am besten, hat aber einen fiesen Cliffhanger. Vielleicht gibt es das als E-Book?


  10. Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    657

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Band 1 von Otherland kommt auf alle Fälle mit!

    Mit den Ebooks kann ich mich leider, so praktisch sie auch sind, gar nicht anfreunden. Zumal auf der Langstrecke darf ich mir gar nicht vorstellen, dass mir da die Batterie schlapp macht...lieber trainier ich meine Rückenmuskeln und trag das Paperback spazieren

+ Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •