+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 117 von 117
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.249

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von Kitty1670 Beitrag anzeigen
    Kann man sagen, dass es in SciFi oder Fantasyliteratur weniger um "Charakterentwicklung" des Protagonisten geht, sondern eben das Drumherum (alternative Welten, Raumschiffe, Goetter, Engel und Daemonen) wichtiger ist?
    Dazu habe ich kürzlich ein Essay von Jo Walton gelesen. Sie führt Bujolds Gedanken weiter, daß Science Fiction eine "fantasy of political agency" ist, also eine Fantasie, die Welt zu ändern, und sagt, nein, der Punkt wäre eher, daß in SF (und oft in Fantasy) die Welt ein (zentraler) Charakter ist, und (oft) eine Charakterentwicklung durchmachen muß. Und zu einem dynamischen Charakter (das jetzt mein Verstädnis) gehören immer statische Charaktere, die sich nicht ändern und durch den Abstand, der sich zwischne ihnen und den dynamischen Charakteren auftut, zeigen, wie viel die anderen sich geändert haben.

    Wobei ich denke, Gaiman schreibt seine Welten nicht sehr stark als eigene Charaktere. Er kommt ja stark aus dem Horror-Genre, da gelten wieder andere Regeln.

    Shadow und Richard Mayhew sind mMn eher "Jedermann". Leute, an denen sich die Welt und die Personen/Wesen/Entitäten darin spiegeln, und durch deren Augen der Leser auf die Ereignisse blicken kann. Ohne jetzt eine ausgereifte Theorie zu haben, würde ich spekulieren, daß Horror und generell "Phantastik" -- die weniger weltenbauenden Genres der spekulativen Literatur -- eher zu "das könntest du sein"-Protagonisten tendieren.

    ASoIaF hat jetzt nach meinem Gefühl (ich warte mit dem Weiterlesen, bis klar ist, ob die Serie fertig wird) starke, aber "ungerichtete" oder vielleicht "amoralische" Charakterentwicklungen, die nicht so befriedigend sind wie die "moralischen" -- die, wo Leute herausbekommen, wer sie sind und was ihr Platz in der Welt ist -- was Shadow und Richard Mayhew ebenso tun wie Adam oder Tiffany Aching.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (20.05.2019 um 14:57 Uhr) Grund: weniger eintönige Formulierung


  2. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    1.361

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von Kitty1670 Beitrag anzeigen
    Kann man sagen, dass es in SciFi oder Fantasyliteratur weniger um "Charakterentwicklung" des Protagonisten geht, sondern eben das Drumherum (alternative Welten, Raumschiffe, Goetter, Engel und Daemonen) wichtiger ist? Deswegen bleibt Shadow in American Gods auch so blass; und bei GoT versteht jetzt keiner, was auf einmal mit Daenerys los sein soll. Einer Entwicklung wird eben wenig Raum gegeben, oder der Held lernt zwar ein bisschen was dazu, aendert sich aber nicht grossartig?
    Würde ich so pauschal nicht sagen. Es wird vielleicht nicht so episch ausgebreitet wie in anderen Genres, aber ich denke z.B. an Dune, wo ganz klar die Entwicklung von Paul Atreides zentral für die Handlung ist. Oder, weniger bekannt, der Fantasy-Zyklus um Thomas Covenant von Stephen R.R. Donaldson, das ist praktisch ein einziger innerer Kampf, den der Protagonist da mit sich ausficht.

    Ich finde die Entwicklung von Daenerys auch nicht sonderlich überraschend, muss ich dazu sagen.
    Wenn du das Radio ausmachst, wird die Scheißmusik auch nicht besser.

    Kettcar, Trostbrücke Süd

  3. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.326

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Ich würde das auch nicht pauschal unterschreiben. Die (für mich) richtig guten Fantasy- oder SF-Bücher leben zusätzlich zu den fremden Welten auch von ihrer Charakterzeichnung.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  4. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    17.303

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Ich schließe mich an. Es gibt durchaus SF-Sagen, wo sich die Protagonisten weiterentwickeln. Im Fantasiereich gehört das ja zum "Plot" des Buches immer dazu, dass es Persönlichkeitsentwicklungen gibt.

    Im Falle von Game of Thrones würde ich hier die Bücher von der Serie unterscheiden. In den Büchern wird Daenarys sehr vielschichtiger dargestellt, so dass die Entwicklung in der Serie mich nicht verwundert hat.
    Was ich über's Leben weiß, weiß ich aus Stand by Me
    Ich hab' einen Hund der Cujo heißt, und mein Auto heißt Christine
    Wenn du schreiben kannst, dann schreibe,
    wenn du singen kannst, dann sing
    Und wenn du nicht mehr weiterweißt, frag
    Stephen King


    Thees Uhlmann "Danke für die Angst"

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.249

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    A propos Charakterentwicklung, gerade gelesen: Martha Wells, "Artificial Condition".

    Der namenlose Protagonist des Kurzromans würde am liebsten nur in seiner Kammer hocken und Abenteuerserien sehen. Statt dessen muß er raus zu den Bergbauoperationen skrupelloser Konzerne im Asteroiengürtel, um herauszufinden, wer er ist, was er vergessen hat, und um einer Gruppe junger Wissenschaftler zu helfen, ihre gestohlenen Forschungsdaten wiederzubekommen Was dadurch sowohl erleichtert wie auch erschwert wird, daß er ein abtrünniger Killerroboter ist. Zum Glück hilft ihm eine superintelligente, besserwisserische KI -- und geht ihm wahnsinnig auf den Senkel. Es könnte so schön sein, einfach nur Serien zu gucken...

    Die Geschichte scheint die losen Enden von Wells' erstem "Murderbot Diaries" Roman "All Systems Red" aufzusammeln, es gibt Hinweise auf eine vergangene Geschichte, die man aber nicht kennen muß. Vor allem geht es um den Roboter als Noir-Detektiv und seine Suche nach sich selber und nach moralischem Handeln in einer korrupten Welt.

    Und natürlich darum, seine Klienten lebend aus dem Schlamassel wieder rauszubringen.

    Nette kleine Geschichte.

    KIs sind im Moment wirklich der Renner. Ich könnte spekulieren, was es damit auf sich habe, aber erspare euch das erst Mal.

    Übersetzungslage: In diesem Jahr erscheint bei Heyne "Tagebuch eines Killerbots", das mit 800 Seiten möglicherweise die ersten vier Bücher ("All Systems Red", "Artificial Condition", und bin ich jetzt zu faul nachzusehen) bündelt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (24.05.2019 um 21:27 Uhr) Grund: Tippfehler weg, Anmerkung zur Übersetzung rein.

  6. Inaktiver User

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    KIs sind im Moment wirklich der Renner. Ich könnte spekulieren, was es damit auf sich habe, aber erspare euch das erst Mal.
    Mich interessiert das aber brennend!!

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.249

    AW: Ich lese gerade... Fantasy, SF, Phantastik

    Das muß noch ein bißchen gären, damit aus einer Spekulation eine Theorie wird.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •