+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

  1. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    4

    Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Hallo,
    ich hoffe ich finde in diesem tollen & aktiven Forum auch ein paar hilfreiche Beiträge. Leider konnte ich zu meinem Thema in den anderen Threads noch das Richtige finden:
    Ich habe bereits eine lange Brustkrebs-OP über mich ergehen lassen und bin mit dem Resultat (und den Rückmeldungen der Ärzte) soweit ganz zuversichtlich. Jetzt steht bei mir jedoch die Bestrahlung bevor. Hier habe ich jedoch große Bedenken bzgl. möglicher Hautveränderungen.

    Ich neige schon immer dazu, sehr stark auf Hautbelastungen zu reagieren. Jetzt habe ich mir auch noch einige Beiträge zu Hautveränderungen nach Bestrahlung durchgelesen, was natürlich nicht sehr hilfreich war. Da ich nicht noch mehr Medizin zu mir nehmen möchte, habe ich folgende Frage:

    Könnt ihr mir Tips/Ratschläge geben, wie ich meine Haut auf die Bestrahlung vorbereiten kann bzw. danach behandeln könnte? Am liebsten wäre mir eine natürliche Alternative. Habt ihr schon Erfahrungen mit ätherischen Ölen gemacht?

    Liebe Grüße und schon einmal vielen Dank für eure Teilnahme.

  2. Avatar von Neugierde11
    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1.923

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Während der Bestrahlung wäre ich mit Ölen vorsichtig. Mir wurde es logisch erklärt, dass feuchte Haut leichter verbrennt. Deshalb wird eher dazu geraten mit Babypuder zu arbeiten. Das war auch sehr erfolgreich bei mir. Nur lebe ich alleine und konnte schlecht meinen Rücken einpudern und dachte auch nicht, dass das wirklich durchgeht. Weit gefehlt. Da hatte ich dann wirklich leichte Verbrennungen. Also auch den Rücken an der betroffenen Seite pudern. Mehr würde ich gar nicht machen. Höchstens Freitag Abend bis Sonntag falls da nicht bestrahlt wird vorsichtig cremen oder Öle verwenden. Aber eben darauf achten, dass vor der Bestrahlung das Gebiet trocken ist! Also auch nicht grade kurz vorher duschen. Das wäre mein Tipp dazu.

    Viel Erfolg! Aber ansonsten merkt man von den Strahlen nichts. Also keine Angst. Im Vergleich zur Chemo Kinderspiel.
    am morgen ein Joint und der Tag ist dein Freund
    Neugierde11

  3. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    339

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    liebe Martina, ich hatte 28 Bestrahlungen. Ich habe alles gemacht wie immer: nur Wasser, keine Seife, parfümfreie Lotion am Morgen. Meine Haut sah aus wie Sonnenbrand, hat aber nicht wehgetan wie einer. In der Reha (drei Wochen danach) hat mir dir Ärztin ein Mischung ätherischer Öle in Basisöl gegeben, ich weiß aber nur noch, dass Lavendel drin war. Ein Wunderzeug! Die Haut hat sich bisschen geschält, vor allem um die Brustwarze rum, aber wurde ganz prima wieder. Nach den drei Wochen war fast alles wie früher. Muss dazu sagen, dass ich jeden Morgen eine halbe Stunde im Chlorwasser des Schwimmbads geplanscht habe...
    alles Gute!
    I.


  4. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    4

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten.

    Meine Strahlentherapeutin hat mir von einem Puder abgeraten, sie meinte das würde man heutzutage nicht mehr allzu oft benutzen (eine wirkliche Alternative konnte sie mir aber auch nicht nennen). Nach meinem Gefühl würde ein Puder meine bereits trockene Haut auch noch mehr austrocknen. Daher ist das wohl eher nichts für mich persönlich.

    Die Mischung der ätherischen Öle klingt für mich sehr interessant. War das eine eigene Rezeptur oder kannst du mir ein Produkt empfehlen?


  5. Registriert seit
    22.02.2017
    Beiträge
    48

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Liebe Martina,
    Meine Ärztin hatte mir damals geraten Quark aufzutragen. Den ordentlich Fetten, keinen Magerquark!
    Ich hab dann ne ordentliche Packung aufgetragen und es trocknen lassen, bis es quasi abgefallen ist. Man sollte nur nicht durch die Wohnung damit laufen, ist ne ziemliche sauerei wenn es runter rieselt. Am besten man legt sich ein Stündchen auf die Couch mit einem schönen Buch oder so.
    Alles Gute für dich !
    Liebe Grüße KleinerMucki

  6. Avatar von Inisheer
    Registriert seit
    12.08.2015
    Beiträge
    339

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Ich weiß leider nicht, was drin war. Die Ärztin nannte das "Strahlenöl". In Bad Sooden-Allendorf, da haben sie ätherische Öle für alles Mögliche.
    Eine Studie, die dich interessieren könnte: https://www.karger.com/Article/Fulltext/452783
    Eine Website zu dem Thema: https://aromapraxis.de/2011/09/15/vertraglichere-bestrahlung-bei-krebs-mit-olen/


  7. Registriert seit
    09.12.2019
    Beiträge
    4

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Vielen Dank für den Tip mit dem Quark. Das werde ich sicherlich auch ausprobieren. Dabei ein wenig zu entspannen und die Aufmerksamkeit auf betroffene Stellen zu richten ist sicherlich auch hilfreich.

    Die Links fand ich auch sehr informativ. Die Studienergebnisse sind ja beeindruckend!!!
    Ich habe schon eine Idee, wie ich das eigenständig anwenden kann. Dankeschön!

  8. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    2.287

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Weißkohlblätter gehen auch. Gibt es ja auch reichlich um die Jahreszeit.
    Etwas walzen und auflegen. Vielleicht Bio wegen evtl Rückstände auf der gereizten Haut
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.


  9. Registriert seit
    09.04.2016
    Beiträge
    992

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    2014 hatte ich BK und irgendwas um die 30 Bestrahlungen. Duschen, Waschen, überhaupt Wasser in dem Bereich war verboten, auch kein Waschen der Achsel auf der betroffenen Seite. Ich sollte nur pudern mit Babypuder und das reichlich und oft. Das habe ich auch so gemacht.
    Das Nichtwaschen der Achsel habe ich jedoch nicht ausgehalten. Mit einem feuchten Waschlappen habe ich abends die betroffene Achsel vorsichtig abgetupft, behutsam getrocknet und dann wieder mit reichlich Puder versehen. Die Bestrahlungen waren in meinem Fall immer morgens.

    2017 musste ich wegen eines Sarkoms wieder 33 Bestrahlungen aushalten, betroffen war der komplette rechte Oberschenkel, gleiche Regeln wie zuvor.

    In beiden Fällen hatte ich keinerlei Verbrennungen.
    Meine Haut war zwar furchtbar trocken, aber genau das soll ja auch so sein.

    Jeweils 10 Tage nach den Bestrahlungen hätte ich wieder duschen dürfen, das habe ich nach dem BK auch gemacht und NICHT vertragen. Die Haut war wie nach einem Sonnenbrand gerötet und es tat auch etwas weh. Ich habe dann noch weitere 14 Tage gewartet, ab da war es unproblematisch.
    Bei dem Bein habe ich dann direkt länger gewartet und keine Probleme gehabt.

    Aus meiner Sicht kann ich Babypuder und den Verzicht auf Duschen also nur empfehlen.

    Ab der Zeit, wo das Duschen unproblematisch wurde,, habe ich meine Haut täglich mehrfach mit Linola Hautmilch versorgt. Damit bin ich sehr gut zurecht gekommen, die Haut war schnell wieder glatt und schön, wie sie es halt bei Ü60 noch sein kann ;)

    Toitoitoi für Dich!!
    Geändert von Mayali (11.12.2019 um 22:43 Uhr)

  10. Moderation Avatar von lythande
    Registriert seit
    19.03.2010
    Beiträge
    8.660

    AW: Hautveränderung bei/nach Betrahlung

    Liebe Martina,
    vielleicht nimmt Dir auch ein bisschen die Angst, wenn ich Dir schreibe, dass ich zwar Hautveränderungen von der Bestrahlung hatte (allerdings wurde ich die ganze Zeit "voll" bestrahlt und nicht am Ende nur auf die Tumorstelle "Boost", wie das sonst üblich ist), diese aber innerhalb kurzer Zeit abgeheilt sind. Von allen Beeinträchtigungen war das bei mir - ich kann immer nur meinen subjektiven Eindruck wiedergeben - diejenige, die am schnellsten abgeklungen ist.
    Ansonsten habe ich auch Weißkohl (in Bioqualität) genutzt. Der hat gut gekühlt. Andere hier waren aber auch sehr begeistert von frischer Aloe Vera. Das habe ich aber nicht probiert.
    Im Übrigen spalten sich seit Langem die Radiologen in die Puder- und Nicht-Puder-Fraktion, wobei die Tendenz in letzter Zeit mehr zur Nicht-Puder-Fraktion ging. Meine Radiologen bzw. die dort tätige "Oberschwester" (vor 10 Jahren) gehörten zur Puder-Fraktion, allerdings mit absteigender Tendenz. Duschen durfte ich aber gelegentlich (wenn auch nicht direkt vor den Bestrahlungen). Ach und, ich hatte nicht das Gefühl, dass fehlendes Duschen zu sehr unangenehmem Körpergeruch führte.
    Liebe Grüße Lythande
    Wenn Du in die Sonne siehst, liegt der Schatten hinter Dir
    Es gibt keinen Fahrstuhl zum Glück, Du musst die Treppe nehmen (Werner Bethmann). ▬|████|▬


+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •